Rotweinfleck entfernen

Rotweinflecke auf Textilien lassen sich behandeln, wenn man weiß, wie. Schon zu Omas Zeiten gab es gute Mittelchen, die in jedem Haushalt anzutreffen und somit schnell zur Hand sind, wenn einmal ein Rotweinglas umkippt und die Tischdecke oder das Hemd zu ruinieren droht. Daher ist nicht immer eine teure Chemiekeule von Nöten, die auch noch die Umwelt belasten kann.

Ärgerliche Rotweinflecke auf Textilien lassen sich meist nur schwer wieder spurlos entfernen. Umso wichtiger ist das zeitnahe Entfernen des unerwünschten Flecks, am besten sofort nach der Entstehung. So hat man die Sicherheit, dass die neue Bluse oder der helle Teppich nicht auf Dauer ruiniert sind. Es gibt jedoch auch brauchbare Lösungen für ältere Rotweinflecke, denn nicht immer erlaubt es die Situation, sofort auf ein Malheur zu reagieren. Hilfreiche Lösungen zu Rotweinflecken verschiedenen Alters auf waschbaren und nicht waschbaren Textilien findet man hier.

Salz als Soforthilfe

In den Internetforen und Ratgebern hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Salz auf dem Rotweinfleck eine tolle Möglichkeit sei, diesen spurlos zu entfernen, da Salz den Fleck aufsaugt. Inzwischen haben aber mehrere unabhängige Studien gezeigt, dass das nicht ganz der Wahrheit entspricht. Im Gegenteil, bei bestimmten Stoffen kann die Verwendung von Salz (ob mit oder ohne Zitronensaft) nicht nur nutzlos, sondern sogar kontraproduktiv sein und den Rotweinfleck nur noch stärker in den Stoff eindringen lassen.

Rotweinflecken mit Salz entfernen
Rotweinflecken mit Salz entfernen

Die saugende Fähigkeit stammt nicht etwa von dem Salz selber, sondern von dem Kalziumkarbonat, welches dem Salz zugemischt wird, um es streufähig zu halten. Dieses nimmt die Flüssigkeit auf. Bestimmte Moleküle im Salz selber hingegen können auf den Rotwein reagieren und dafür sorgen, dass sich die Farbstoffe erst richtig in dem Gewebe festsetzen. Daher sollte man besser die Finger vom Salz als Soforthilfe gegen Rotweinflecke lassen.

Eine Sofortmaßnahme

Um einen Rotweinfleck spurlos verschwinden zu lassen, ist es sinnvoll, die Flüssigkeit so schnell wie möglich sehr vorsichtig mit einem saugenden Tuch, einer Serviette oder etwas Küchenpapier abzutupfen, um ein weiteres Einsaugen des Rotweins in den Stoff und somit ein Ausbreiten des Flecks zu verhindern. Ein Verreiben sollte dabei aber unbedingt vermieden werden, da man sonst den Rotwein tiefer in den Stoff einarbeitet.

Rotwein mit einer Serviette oder Küchenpapier abtupfen
Rotwein mit einer Serviette oder Küchenpapier abtupfen

Handelt es sich bei dem Stoff um die Tischdecke oder ein Kleidungsstück, so sollte diese im Anschluss sofort unter klarem kalten Wasser ausgespült und anschließend wie gewohnt und nach Pflegeanleitung in der Maschine oder per Hand gewaschen werden. Bei Teppichböden ist nach dem Abtupfen eine Behandlung mit klarem oder Seifenwasser die beste Möglichkeit. Bei Verwendung mit Seifenwasser sollte dieses aber im Anschluss und vor dem Absaugen wieder aus dem Teppich entfernt werden.

Sprudelnde Reinheit

Manch einer schwört auch auf die Verwendung von kohlensäurehaltigem Mineralwasser, da die sprudelnden Bläschen verhindern, dass sich die Farbpartikel des Flecks mit den Fasern des Teppichs verbinden. Im Anschluss wird die Stelle trocken getupft und abgesaugt. Eventuell muss der Vorgang noch wiederholt werden, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

Mineralwasser verhindert das Eindringen des Rotweins in den Stoff
Mineralwasser verhindert das Eindringen des Rotweins in den Stoff

Bei Stoffen, die in die Waschmaschine dürfen, sollte nach der Erstbehandlung recht bald die normale Reinigung erfolgen. Den gleichen Effekt erzielt man mit einer aufgelösten Aspirin oder einem ähnlichen Medikament auf Basis einer Brausetablette. Hier helfen die sprudelnden Bläschen ebenfalls recht gut, einen Rotweinfleck verschwinden zu lassen, sofern man nicht zu lange mit der Behandlung wartet.

Essig, der Allrounder

Essig hilft nicht nur bei sehr vielen Problemen im Haushalt, sondern lässt sich auch sehr gut zur erfolgreichen Behandlung von Rotweinflecken einsetzen. Den Fleck großzügig mit dem Essig oder der Essigessenz tränken und kurz einwirken lassen.

Rotweinflecken mit Essig behandeln
Rotweinflecken mit Essig behandeln

Der Erfolg ist sofort sichtbar. Bei empfindlichen Stoffen sollte man die Wirkung der Säure von Essigessenz an einer unbedeutenden Stelle ausprobieren. Wegen der mitunter recht starken Geruchsbelästigung ist der Einsatz von Essig nicht in jedem Fall ratsam. Wirkungsvoll ist die Behandlung jedoch allemal.

Glas- oder Fensterreiniger

Immer wieder kann man auch von der positiven Wirkung von farblosem Glasreiniger oder Fensterreiniger lesen, die zur Behandlung von Rotweinflecken erfolgreich angewendet werden. Natürlich kommt es auch hier – wie in allen anderen Tipps in diesem Ratgeber – auf die Beschaffenheit des einzelnen betroffenen Stoffes an. Bei manchen Stoffen zeigen Glas- und Fensterreiniger sowohl zufriedenstellende Ergebnisse. Aufsprühen und kurz einwirken lassen, den Fleck dann mit einem Küchentuch abtupfen.

Glasreiniger zur Entfernung von Rotweinflecken
Glasreiniger zur Entfernung von Rotweinflecken

Da der Glas- oder Fensterreiniger schnell verdunstet, kann man ihn ruhig auch großzügiger einsetzen. Jedoch sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Reiniger farblos ist und nicht blau, sonst hat man im ungünstigsten Falle zum Schluss einen noch hartnäckigeren lilafarbenen Fleck auf seinem Textilstück.

Rasierschaum als Fleckentferner

Die Hauptzutat von Rasierschaum ist Kaliumseife. Dieser Inhaltsstoff bewirkt eine Reinigung und Auffrischung von Teppichen und Polstermöbeln und hilft auch gut gegen frische und ältere Rotweinflecke. Dabei sollte der Fleck nach dem Abtupfen mit einem saugfähigen Tuch großzügig mit Rasierschaum eingesprüht werden. Bei Behandlung eines Teppichs den Rasierschaum leicht mit einer weichen Bürste einarbeiten und mindestens 1 Stunde einwirken lassen. Auf Polstermöbeln genügen in der Regel 15 min Einwirkzeit.

Rasierschaum
Rasierschaum

Rasierschaum lässt sich auch gut für eingetrocknete Rotweinflecke auf Holz anwenden. Neben der hervorragenden Reinigungskraft bewirkt Rasierschaum auch ein Auffrischen der Farben und ein angenehm frischer Duft. Kleiner Tipp: Es genügt ein preiswerter Rasierschaum aus dem Supermarkt, da die zusätzlichen Pflegestoffe in den teuren Marken keinen Einfluss auf die Reinigung haben.

Mit Milch gegen Rotweinflecken

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass sich mit den Inhaltsstoffen handelsüblicher Milch Rotweinflecken beseitigen lassen. Dabei ist es auch egal, ob man die fettarme oder fettreiche Variante nimmt. Am besten weicht man dazu das gesamte Kleidungsstück einfach für mehrere Stunden in eine Schüssel mit Milch ein. Anschließend ausspülen und waschen. Diese Methode bietet sich natürlich an, wenn man sich nicht sofort um die restlose Beseitigung des Rotweinflecks kümmern kann.

Milch funktioniert wunderbar, um Rotweinflecken zu entfernen
Milch funktioniert wunderbar, um Rotweinflecken zu entfernen

Weißwein oder Sekt

Immer wieder liest man auch in Ratgebern, dass Weißwein oder Sekt gute Mittel gegen Rotweinflecken sind. Denn aus noch nicht erforschten Gründen bewirken die Inhaltsstoffe dieser Getränke, dass sich der rote Farbstoff auflöst und verschwindet. Zurück bleibt meist nur ein leichter kaum zu entdeckender Schimmer, an dem man die Umrisse des ehemaligen Flecks erahnen kann. Dieser kann dann leicht durch das Reinigen in der Waschmaschine beseitigt werden. Da es jedoch genügend Mittel gibt, die mindestens genauso gut helfen und in jedem Haushalt vorrätig sind, ist es fraglich, ob man für die Beseitigung von Rotweinflecken unbedingt eine gute Flasche Weißwein oder Sekt öffnen sollte. Besser ist es da allemal, sich diesen selber gönnen, sobald man den ärgerlichen Rotweinfleck mit einem der oben genannten Mittel erfolgreich beseitigt hat.

Chlorhaltige Reinigungsmittel

Diese zerstören den ärgerlichen Fleck regelrecht und bringen das strahlende Weiß wieder zurück. Jedoch sind Chlorreiniger nur mit großer Vorsicht zu verwenden, nur für eher robuste und ausschließlich weiße Stoffe geeignet und nur in verdünnter Form und für eine recht kurze Einwirkzeit anzuwenden.

Vorsicht bei der Verwendung von Chlor
Vorsicht bei der Verwendung von Chlor

Da Chlor ein sehr aggressiver chemischer Stoff ist, greift er schnell das Gewebe an und kann es im schlimmsten Fall sogar zerstören. Dann ist zwar der Rotweinfleck verschwunden, aber das Kleidungsstück ebenfalls ruiniert. Des Weiteren schadet Chlor der Umwelt und sollte daher nur in Ausnahmefällen im Haushalt verwendet werden.

Mehr oder weniger sinnvolle Tipps

Natürlich gibt es auch noch unzählige weitere Tipps in Bezug auf das Thema „Rotweinflecke entfernen“, die man aber getrost ignorieren kann, da sie kaum hilfreich und oft eher scherzhaft gemeint sind. Wenn inzwischen keines der oben bereits aufgeführten Mittel gewirkt hat, so werden auch diese Tipps nicht wirklich hilfreich sein. Wer sie dennoch ausprobieren möchte, findet anschließend noch eine kleine Auflistung:  😀

  • ein Gemisch aus einem Ei (Eigelb und Eiweiß) und Asche sollen helfen, was jedoch sehr fragwürdig ist
  • in ungesalzenes Kochwasser von Kartoffeln oder weißen Bohnen einweichen und anschließend wie gewohnt waschen
  • weiße Kleidungsstücke nach dem Ausspülen so lange in die Sonne legen, bis der restliche Fleck ausgebleicht ist
  • den restlichen Teppich auch noch mit Rotwein begießen, sodass der Fleck nicht mehr sichtbar ist

Tipps für Schnellleser

  • auf keinen Fall Salz verwenden
  • Abtupfen und mit klarem Wasser spülen
  • Vorbehandlung mit Aspirin Brausetablette
  • mit klarem Essig oder Essigessenz vorbehandeln
  • farbloser Glas- oder Fensterreiniger plus waschen
  • Kontaktlinsenreiniger für Rotweinflecke auf Holz
  • Rasierschaum für Teppiche und Polstermöbel
  • Einweichen in Milch, ausspülen, waschen
  • Weißwein oder Sekt zerstört roten Farbstoff
  • Chlorhaltige Reiniger nur ausnahmsweise

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT