Ob bei einer Reinigung oder einem Austausch des Rollladens oder des Gurts, die Öffnung des Rollladenkastens wird von Zeit zu Zeit nötig. Was kompliziert klingt, geht in Wirklichkeit ganz leicht. Mit dem richtigen Werkzeug können Sie Ihren Rollladenkasten selbst öffnen.

Rollladenkästen mit verschiedenen Systemen öffnen
Wenn Sie sich zur Aufgabe gemacht haben einen Rollladenkasten zu öffnen, müssen Sie zunächst das System beachten, denn jede Kastenart lässt sich unterschiedlich öffnen. Es ist zu unterscheiden zwischen Rollladenkästen aus Holz, aus Kunststoff oder in Außenmontage.

Alle diese Arten können Sie selbstständig und mit gängigen Werkzeugen öffnen, lediglich die Verfahrensweise unterscheidet sich von Art zu Art. Ein Problem ist häufig, dass der Rollladenkasten entweder im Außenbereich liegt oder aber übertapeziert oder gestrichen wurde. In diesem Fall ist der Arbeitsaufwand etwas höher, doch auch solche Rollladenkästen lassen sich öffnen.

Folgende Utensilien benötigen Sie:

  • für Holzkästen
    • Kreuzschraubenzieher
    • Schlitzschraubenzieher
    • Teppichmesser
    • Spachtel
    • Leiter
    • Magnet
  • für Kunststoffkästen zusätzlich
    • schmaler Schraubenzieher
    • Stecheisen
  • für Kästen in Außenmontage
    • Akkuschrauber
    • Bürste

Rollladenkästen aus Holz

Schritt 1:
Rollladenkästen aus Holz sind entweder mit normalen Schrauben im Rahmen des Kastens festgeschraubt, oder sie sind mit einem Einhängesystem und Haken gesichert. Zunächst müssen Sie herausfinden, nach welchem System der Kasten befestigt ist, anschließend erfolgt die Freilegung. Da der Rollladenkastendeckel nicht selten mit Farbe oder Tapete überzogen ist, müssen Sie die Fuge zwischen Abdeckung und Rahmen davon befreien. Hierfür stechen Sie vorsichtig mit dem Teppichmesser dazwischen und ziehen dieses nun einmal rund um den Kasten. Nun ist der Rollladenkastendeckel freigelegt und nicht mehr mit dem Rahmen verbunden

Teppichmesser
Teppichmesser

Schritt 2 – bei Verschraubungen
Wenn der Rollladenkasten aus Holz gefertigt und die Abdeckung mit Schrauben befestigt wurde, müssen Sie diese zunächst finden. Das ist gar nicht so einfach, wenn Tapete oder Farbe darüber geschichtet wurden und sie somit verdeckt sind.
Hierbei hilft Ihnen jedoch der Magnet, der eine Schraube schneller findet als Sie. Fahren Sie mit dem Magneten an den äußeren Rändern des Kastens entlang, solange bis der Magnet von der Schraube angezogen wird. Markieren Sie mit einem Bleistift oder einem Kugelschreiber die Stelle und suchen Sie nach den verbleibenden Schrauben.

Schritt 2 – bei Haltehaken
Ist der Rollladenkasten nur mit Haken in den Rahmen eingehängt, sparen Sie sich eine Menge Arbeit. Die Haken lassen sich meist nach rechts oder links drehen und dann sitzt der Rollladenkastendeckel nur noch locker im Rahmen. Heben Sie ihn nun ein Stückchen an und dann vorsichtig aus dem Rahmen heraus. Der Kasten ist nun geöffnet und Sie können die notwendigen Arbeiten durchführen.

Schritt 3 – bei Schrauben
Wenn Sie alle Schrauben markiert haben, müssen Sie zunächst eine mögliche Farb- oder Tapetenschicht davon entfernen. Hierfür eignet sich ein Spachtel, mit dem Sie das Kreuz oder den Schlitz der Schraube vorsichtig freilegen. Fahren Sie nun mit dem Teppichmesser einmal um den Schraubenkopf, um festgesetzte Farbe zu lösen. Sobald Sie den Schraubenzieher in die Schraube einsetzen können, sind Sie der Öffnung schon einen Schritt näher. Fangen Sie vorsichtig an den Schraubenzieher zu bewegen, bis sich die Schraube bewegt.

Wand mit einem Schraubendreher abklopfen
Wand mit einem Schraubendreher abklopfen

Besonders bei alten Holzkästen können die Schrauben sehr hartnäckig sein, da sie bereits viele Jahre im Holz sind. In diesem Fall hilft ein Heißluftgerät weiter, mit dem Sie die Schrauben erwärmen können, so dass sich diese ausdehnen. Nach der Abkühlung zieht sich die Schraube wieder zusammen, das Holz behält aber die aufgedehnte Form. Nun können Sie die Schraube herausdrehen.

Schritt 4 – bei Schrauben
Nachdem Sie alle Schrauben im Rollladenkasten gelöst haben, können Sie die Abdeckung vorsichtig aus dem Rahmen heben. Meist befindet sich am unteren Teil der Abdeckung eine Vertiefung, womit der Rollladenkastendeckel in den Rahmen gesetzt wird. Um die Abdeckung zu entfernen, heben Sie den Rollladenkastendeckel nach oben und ziehen ihn dann von der Wand weg. Befinden sich rechts und links von der Abdeckung sogenannte Laufschienen, müssen Sie die Abdeckung zunächst ein wenig nach oben schieben und das Unterteil von der Wand wegziehen.

Kurztipps bei Rollladenkästen aus Holz:

  • Ablösung von Farbe zwischen Kasten und Rahmen
  • Mit Teppichmesser einmal die Abdeckung umrunden
  • Schrauben von Tapete oder Farbe befreien
  • Festsitzende Schrauben mit Heißluft erwärmen
  • Schrauben vorsichtig lockern durch Drehbewegungen
  • Alle Schrauben entfernen und beiseite legen
  • Abdeckung vorsichtig nach oben abheben

Rollladenkästen aus Kunststoff

Schritt 1:
Ein Rollladenkasten aus Kunststoff ist meist völlig flach in die Wand eingelassen und nahezu eben, so dass diese fast immer überstrichen oder übertapeziert werden. Um den Rollladenkasten zu öffnen, müssen Sie zunächst nach der Fuge suchen, die Rahmen und Abdeckung voneinander trennen. Haben Sie diese mit dem Finger ertastet, stechen Sie vorsichtig mit dem Teppichmesser einen Ritz hinein. Nun ziehen Sie das Teppichmesser einmal rund um die Abdeckung, damit Rahmen und Rollladenkastendeckel voneinander gelöst werden. Besonders wenn der Rollladenkasten übertapeziert wurde, müssen Sie hier sehr vorsichtig vorgehen, um die Tapete nicht zu zerreißen.

Rollladenkasten
Rollladenkasten

Schritt 2:
Auch Kunststoffmodelle werden mitunter verschraubt, wobei häufiger ein sogenannter Klickmechanismus eingesetzt wird. Sind Schrauben vorhanden, müssen Sie diese zunächst unter der Tapete oder Wandfarbe suchen. Hierfür verwenden Sie entweder die Finger (bei Überstreichung) oder Sie arbeiten mit einem Magneten. Der Magnet zeigt Ihnen sofort an, wenn er sich über einer Schraube befindet. Fahren Sie langsam am Rand der Abdeckung entlang, bis Sie alle Schrauben entdeckt haben. Markieren Sie die Positionen der Schrauben mit einem Kugelschreiber oder einem Bleistift. Handelt es sich um ein Klicksystem, können Sie diesen Schritt überspringen und stattdessen nach den Haken suchen, mit denen der Rollladenkastendeckel in den Rahmen gepresst wird. Drücken Sie leicht gegen die Abdeckung, an den Stellen wo sich die Haken befinden, werden Sie einen Widerstand spüren.

Schritt 3:
Haben Sie alle Schrauben gefunden, entfernen Sie mögliche Farb- oder Tapetenreste vorsichtig mit einem Spachtel. Sind die Schrauben übertapeziert, ritzen Sie die Tapete mit dem Teppichmesser leicht ein und schieben Sie beiseite, bis die Schrauben freiliegen. Nun nehmen Sie den entsprechenden Schraubenzieher (Kreuz- oder Schlitzmodell) und fangen Sie vorsichtig mit der Lockerung der Verschraubung an. Drehen Sie immer in die Lösungsrichtung, solange bis die Schraube schließlich nachgibt. Wenn die Schrauben gut zugänglich sind, können Sie auch mit einem Akkuschrauber arbeiten.

Schlitzschraube
Schlitzschraube

Bei einem Klickmodell brauchen Sie nicht nach Schrauben suchen, sondern können sofort mit der Entfernung der Abdeckung beginnen. Der Rollladenkastendeckel steht unter Spannung, so dass Sie zunächst herausfinden müssen, wo sich die Kunststoffhaken befinden. Das bemerken Sie, indem Sie leicht gegen den Rollladenkastendeckel drücken. An den Stellen, wo sich die Haken befinden, gibt das Plastik nicht nach. Hier legen Sie nun das Stecheisen an und drücken den Haken nach Innen. Hebeln Sie sich vorsichtig mit dem Stecheisen unter die Abdeckung und drücken Sie diese dann aus dem Rahmen heraus. Auf der anderen Seite verfahren Sie genauso, bis Sie den Rollladenkastendeckel abheben können.

Tipp: Wenn Sie kein Stecheisen zur Hand haben, können Sie auch einen Meißel aus Ihrem Werkzeugkoffer verwenden

Schritt 4
Nachdem Sie alle Schrauben entfernt haben, können Sie die Abdeckung in der Regel sofort abheben. Manchmal ist der Rollladenkastendeckel in einer Art Schienensystem befestigt, was sich rechts und links am Rahmen befindet. In diesem Fall schieben Sie die Abdeckung nach unten, bis sie den Deckel von der Wand abheben und wegnehmen können.

Kurztipps bei Rollladenkästen aus Kunststoff

  • Fuge zwischen Rahmen und Abdeckung suchen
  • Mit Teppichmesser Ritz in Fuge schneiden
  • Teppichmesser einmal um die Abdeckung ziehen
  • Vorhandene Schrauben von Tapete/Farbe befreien
  • Bei Klicksystem nach Haken suchen
  • Schrauben entfernen und Deckel abheben
  • Bei Klicksystem Haken nach innen drücken

Rollladenkästen in Außenmontage

Schritt 1:
Wird der Rollladenkasten von außen montiert, muss ein sicherer Schutz gegen Zugluft vorhanden sein. Aus diesem Grund werden die Ritzen zwischen Kasten und Wand meist mit witterungsbeständigem Silikon abgedichtet. Um den Rollladenkastendeckel entfernen zu können, müssen Sie zunächst die Silikonschicht entfernen. Dies gelingt mit einem Teppichmesser, indem Sie das Silikon vollständig durchstoßen und dann das Messer einmal rund um den Kasten ziehen. Das dann noch vorhandene Silikon lässt sich mit einem Spachtel problemlos entfernen

Außenkasten
Außenkasten

Tipp: Sorgen Sie für einen sicheren Halt und versuchen Sie niemals, den Rollladenkasten über die Fensterbank zu erreichen.

Schritt 2:
Anders als bei innen montierten Rollläden ist der Kasten beim Außenmodell nicht in die Wand eingelassen, sondern von außen gut zugänglich. Ein außen liegender Rollladenkasten ist in der Regel nicht von Farbe oder Tapeten überzogen, so dass die Entfernung leicht von der Hand geht. Durch die Witterungsbedingungen sind die Schrauben aber häufig stark verunreinigt, so dass Sie diese zunächst mit einer Bürste säubern sollten, da sie sich sonst nur schwer entfernen lassen. Eventuell vorhandener Rost lässt sich mit einem Rostlöser beseitigen, wenn sich die Schrauben nicht drehen lassen.

Schritt 3:
Stellen Sie sicher, dass der Rollladenkasten einen festen Halt hat, auch wenn Sie die Schrauben lösen. Beginnen Sie entweder oben oder unten und lösen Sie immer erst die Schrauben auf einer Seite, bevor Sie auf der anderen Seite fortfahren. Bei festsitzenden Schrauben verwenden Sie zunächst einen normalen Schraubenzieher, um mit sanften hin und her Bewegung eine Lockerung der Schraube zu bewirken. Haben sich die Schrauben etwas gelockert, können Sie diese mit dem Akkuschrauber vollständig entfernen. Bevor Sie die letzte Schraube entfernen versichern Sie sich nochmal, dass der Rollladenkastendeckel sicher gehalten wird und nicht abstürzt.

Schritt 4:
Nachdem Sie alle Schrauben gelöst haben, können Sie den Rollladenkastendeckel vorsichtig von der Wand wegziehen. Sollten Sie auf Widerstand stoßen, sind eventuelle Silikonreste vorhanden. Nehmen Sie erneut den Spachtel zur Hand und fahren tief zwischen Wand und Kastenabdeckung.

Spachtel verwenden
Spachtel verwenden

Prüfen Sie nach, ob Sie noch auf Reste der Silikonschicht stoßen, falls ja, entfernen Sie diese mit dem Spachtel. Nehmen Sie den Kasten mit beiden Händen und ziehen ihn nach hinten weg. Bei modernen Modellen ist möglicherweise eine Klappe an der Unterseite angebracht, die sich nach Lösung der Verschraubung entfernen lässt. In diesem Fall müssen Sie nicht den kompletten Kasten entfernen.

Kurztipps bei Rollladenkästen in Außenmontage:

  • Silikon zur Abdichtung mit Teppichmesser lösen
  • Schrauben mit einer Bürste säubern
  • Verrostete Schrauben mit Rostmittel behandeln
  • Schrauben erst an einer Seite rausdrehen
  • Rollladenkasten halten und letzte Schraube entfernen
  • Deckel von der Wand ablösen
  • Abdeckung vorsichtig nach hinten wegziehen

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT