Ob gegen Schwangerschaftsstreifen, Hämorrhoiden, Pickel oder Narben, bei all diesen negativen Hautveränderungen ist eine Ringelblumensalbe eine Linderung. Die Salbe schützt und pflegt die Haut bei äußerlicher Anwendung. Eine Salbe mit Ringelblumen lässt sich sogar ganz einfach selbst herstellen. Wir zeigen Ihnen hier das Rezept und eine Anleitung für die Herstellung der Salbe, die auch Schwellungen zurückgehen lässt.

Ringelblumensalbe ist bereits seit Jahrhunderten bekannt und berühmt als ideale Pflege für die Haut. Ob es sich um geschädigte, trockene oder eine eigentlich ganz gesunde Hautoberfläche handelt, die Salbe mit den gesunden kleinen Blüten der Ringelblumen hat eine nachhaltige positive Wirkung auf die Haut. Es gibt verschiedene Rezepte für die Herstellung der schützenden und heilenden Salbe, die Wirkung wird aber in erster Linie durch die Ringelblumen selbst erzielt. So sind alle Rezepte im Grunde Variationen von gesunder Haut. Die entzündungshemmende Salbe können Sie mit den üblichen Utensilien anrühren, die in jeder gut ausgestatteten Küche vorhanden sind.

Das benötigen Sie (Zutaten für fünf verschiedene Rezepte):

  • Kochtopf klein
  • Kochlöffel
  • Teigschaber
  • Küchenwaage
  • verschließbares Glas
  • Baumwolltuch
  • zusätzliche Töpfe
  • Lanolin
  • Kokosfett
  • Schweineschmalz
  • Melkfett
  • Olivenöl
  • Ringelblumenblüten
  • Ringelblumenöl
  • Bienenwachs
  • Sheabutter
  • Vitamin E Acetat
  • Ringelblumenblütensalbe

Je nachdem, welches der unten angeführten Rezepte und Herstellungsverfahren Sie auswählen, hält die Salbe unterschiedlich lange. Ätherische Öle verlängern die Haltbarkeit ebenso wie beispielsweise Lanolin als Basis. Das Olivenöl wird am schnellsten ranzig werden, wenn es keinerlei Zusätze erhält. Bis zu zwei Wochen sollte es aber im Kühlschrank schon haltbar sein. Einige schwärmen für die erstaunlich lange Haltbarkeit von reinem Schweineschmalz. Dieses soll im Kühlschrank bis zu einem Jahr halten. Dazu muss es aber in einem luftdichten möglichst dunklen Glasgefäß aufbewahrt werden.

Tipp: Ringelblumenblüten eignen sich nicht nur für die Anwendung als Salbe von außen. Gegen Übelkeit und Verdauungsbeschwerden können die Blüten in einem Tee eine ausgleichende Wirkung erzielen. Auch gegen Kopfschmerzen und Menstruationsschmerzen wirkt der Ringelblütentee.

Wirkung der Ringelblütensalbe

  • antibakteriell
  • entzündungshemmend
  • abschwellend

Kosten für die Salbenherstellung

Die Zutaten für die selbst gemachte Salbe sind nicht teuer. Vielleicht haben Sie sogar Ringelblumen in Ihrem Garten, die Sie gern verwenden möchten. Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass keinerlei Chemikalien in den Blumen enthalten sind. Schließlich wissen Sie am besten, dass Ihre Blüten absolut unbehandelt sind. Als Grundlage für die Salbe wird entweder Olivenöl oder Schweineschmalz verwendet. Beachten Sie, dass Schweineschmalz einen etwas aufdringlichen Geruch hat, der durch die Blüten allein nicht verschwindet.

ringelblumen-blüten

Tipp: Sowohl Olivenöl als auch Schweineschmalz haben ihre Vor- und Nachteile. Einige Nutzer vertragen kein Olivenöl auf der Haut, andere haben Probleme mit Schweineschmalz. Den typischen Geruch von Schweineschmalz können Sie zwar mit ätherischen Ölen mildern oder überdecken, doch auch die ätherischen Öle können bei empfindlichen Personen wiederum Reizungen und Ausschläge verursachen.

Die im Handel erhältlichen Fertigsalben mit Ringelblumen werden oft auch als Calendula angeboten. Das ist der wissenschaftliche Name der Pflanze. Die Ringelblume gehört zur Familie der Korbblütler. Während andere Pflanzen der Korbblütlerfamilie allergische Reaktionen verursachen können, passiert dies bei den Ringelblumen selten bis nie. Das liegt an den Sesquiterpenlactonen, die in vielen Pflanzen der Korbblütlerfamilie vorkommen. Bei der Ringelblume fehlen diese Bestandteile jedoch völlig.

ringelblumen-wiese

Anwendungsgebiete

Die Salbe mit den hübschen gelben Blüten wird für unglaublich viele Zwecke eingesetzt. Bei Jugendlichen gilt sie sogar als Geheimtipp gegen Knutschflecke. Ob die dadurch jedoch schneller verblassen, ist umstritten. Allerdings ist die abschwellende Wirkung eventuell hilfreich. Viele verschiedene Erkrankungen und Reizungen der Haut lassen sich mit den Ringelblumen behandeln. Hier ein Überblick:

  • Akne / Pickelnarben
  • offene Wunden
  • Herpesbläschen
  • Sonnenbrand
  • Narben
  • Schwangerschaftsstreifen
  • Hämorrhoiden
  • Geschwüre
  • Ekzeme
  • starke Hornhaut
  • Warzen
  • Zahnfleischbluten
  • trockene Haut

Verschiedene Rezepte

Ringelblumen sind dankbare Gartenbewohner. Sie blühen recht lange und ausdauernd. Selbst ohne einen grünen Daumen haben Sie mit Ringelblumen gute Erfolge. Wenn Sie im ersten Jahr ein Tütchen Saatgut gekauft haben, können Sie meistens im nächsten Jahr aus den übrig gebliebenen Blüten, die in Saat geschossen sind, selbst Ihr Saatgut gewinnen. Häufig sät sich die Ringelblume aber auch ganz ohne unser Zutun wieder aus, weshalb viele Gärtner der irrigen Meinung sind, eine mehrjährige Pflanze vor sich zu haben. Die Ringelblume ist jedoch in Wirklichkeit lediglich einjährig.

Jedes Rezept lässt sich noch anpassen und kreativ mit anderen Mitteln kombinieren. So können Sie die Salbe an Ihre eigenen Bedürfnisse perfekt anpassen.

1. Olivenöl mit Bienenwachs

Wenn Sie Olivenöl verwenden wollen, sollten Sie immer etwas Bienenwachs zugeben, um eine streichfähige feste Konsistenz der Salbe zu erhalten. Je nach Wunsch können auch Sheabutter und Vitamin E Acetat zusätzlich hinzugefügt werden.

  • 125 Milliliter Olivenöl
  • 25 Gramm Bienenwachs
  • 1 bis 2 Tassen Ringelblumenblüten

Das Olivenöl wird mit dem Bienenwachs in einem Wasserbad erhitzt. Bevor Sie die Ringelblumenblüten zugeben, sollten Sie die Ölmischung durch stetiges Rühren ein wenig herunterkühlen. Dann können Sie die Blüten zugeben und gut unterrühren. Die Salbe sollte etwa zwölf bis 24 Stunden durchziehen.

ringelblumensalbe-selber-machen-rezept01-01

Dann wird die Salbe erneut erhitzt, bis sie sehr flüssig ist. So können Sie die Salbe gut durch ein Baumwolltuch filtern, um die Blütenrückstände herauszuholen. Würden die Blüten in der Salbe bleiben, könnten sie sehr schnell schimmeln. Die Salbe sollte in einem Töpfchen aus dunklem Glas aufbewahrt werden, das sich luftdicht verschließen lässt. Dann wird die Masse im Kühlschrank aufbewahrt.

ringelblumensalbe-selber-machen-rezept01-02

Tipp: Vitamin E Acetat ist ein sogenannter Radikalenfänger und wird daher häufig in Pflegeprodukten und Sonneschutzcremes genutzt. Beim Herstellen der Ringelblütensalbe verstärken einige Tropfen des Vitamin E Acetats die entzündungshemmende Wirkung. Außerdem wird die Hautalterung verlangsamt und das Bild der Hautoberfläche verbessert. Besonders bei einem Sonnenbrand ist dieses Vitamin in der selbst hergestellten Salbe eine Bereicherung. Ganz nebenbei verhindert oder verlangsamt dieses Vitamin, dass Ihre Salbe ranzig wird.

2. Schweineschmalz

Eine der simpelsten Zubereitungen ist eine Salbe aus Schweineschmalz, jedenfalls, wenn Sie der Geruch des Schmalzes nicht stört. Dazu wird das Schmalz in einem kleinen Kochtopf erwärmt. Passen Sie aber auf, dass es nicht anfängt zu kochen. Dann werden die Ringelblumenblüten zugegeben und mit dem Kochlöffel in das sehr warme Fett getunkt. Sie sollten die Salbe sorgfältig und häufig umrühren, bis die Masse langsam abkühlt. Lassen Sie die Salbe nach dem Abkühlen mindestens zwölf Stunden lang durchziehen.

  • 250 Gramm Melkfett (im Notfall Schweineschmalz)
  • 1 bis 2 Tassen Ringelblumenblüten

ringelblumensalbe-selber-machen-rezept02-01

Nach dem Ziehenlassen wird die Masse erneut erwärmt und dann durch ein Baumwolltuch gegeben. So machen Sie das Fett sauber und rein. Die Blüten bleiben im Baumwolltuch, so wird beim Herstellen verhindert, dass die Blütenreste in der Fettmasse schimmeln können. Bei dieser Salbe wird nicht zwingend noch eine Zugabe von Bienenwachs erforderlich sein.

ringelblumensalbe-selber-machen-rezept02-02
Wir empfehlen Ihnen dennoch, Melkfett für dieses Rezept zu benutzen. Der Geruch des Schweineschmalzes ist sehr dominant.

Tipp: So schwer es fällt, wenn Sie Ihre Salbe selbst herstellen. Sollte die Salbe doch einmal ranzig riechen oder sich Schimmel darauf ansetzen, muss die Creme unbedingt sofort entsorgt werden. Passiert das häufiger, sollten Sie für das Herstellen Ihrer speziellen Salbenmischung vielleicht ein anderes Rezept auswählen.

3. Lanolin / Wollwachs

Lanolin ist ein völlig natürliches Fett, das auch als Wollwachs bezeichnet wird. Es stammt aus den Talgdrüsen von Schafen und wird beim Waschen der Schafswolle gewonnen. Das mag sich nicht übermäßig appetitlich anhören, hat aber große Vorteile, denn das Lanolin allein ist schon eine gute pflegende Salbe für die Haut. Zusätzlich wird es nicht so schnell ranzig, wie andere natürliche Fette und zieht sehr gut und schnell in die Haut ein.

Tipp: Das Wollwachs, das Sie in der Apotheke erhalten, ist absolut rein und enthält keinerlei Rückstände von Schafwolle oder dergleichen. Es muss für die Salbe aber nicht zwangsläufig das gebleichte Lanolin verwendet werden, wenn Sie die Wahl haben, können Sie durchaus auch das ungebleichte Lanolin verwenden. Dieses ist erheblich natürlicher, da keine Rückstände von Bleichmitteln enthalten sein können. Außerdem machen die gelben Blüten die Salbe später ohnehin leicht gelblich.

Rezept für Salbe mit Lanolin oder Wollwachs

  • 15 Gramm Lanolin
  • 30 Milliliter Ringelblumenöl oder 2 Tassen voll Ringelblumenblüten
  • 4 Gramm Bienenwachs
  • 30 Milliliter destilliertes Wasser

Zunächst wird das Lanolin mit dem Bienenwachs und dem Ringelblumenöl in einem kleinen Glas im Wasserbad erwärmt.

ringelblumensalbe-selber-machen-rezept03-01

Daneben wird das Wasser in einem Topf erwärmt und langsam unter das geschmolzene Fett nach und nach untergemischt. Nehmen Sie das Glas nun aus dem Wasserbad und kühlen die Salbe durch ständiges Rühren herunter. Wenn Sie mögen, können Sie in die handwarme Salbe einige Tropfen eines ätherischen Öls geben. Das ist aber nicht zwingend erforderlich, die Salbe hält dann jedoch länger und hat eine verbesserte antibakterielle Wirkung.

ringelblumensalbe-selber-machen-rezept03-02

Tipp: Wenn Sie häufig stark unter Mückenstichen leiden, gibt es einige ätherische Öle, die Sie beim Herstellen der Ringelblumensalbe beimischen können. Lavendel, Zitrone oder Bergamotte eignet sich als abschreckende Allzweckwaffen gegen Mücken. So machen Sie sich Ihren eigenen Mückenschutz aus der Ringelblumensalbe. Da die ätherischen Öle nie direkt auf die Haut aufgetragen werden dürfen, ist die selbst gemachte Salbe mit Ringelblumen die ideale Grundlage für die Öle. Geben Sie der Salbe nie mehr als ein Viertel der Menge an ätherischen Ölen zu, außerdem sollte die Temperatur der Masse vorher durch stetiges Rühren stark abgesenkt werden.

4. Ringelblütensalbe mit wenig Hitze herstellen

Wenn Sie etwas Zeit haben, können Sie eine Salbe mit Ringelblumen auch fast ganz ohne Hitzeeinwirkung herstellen. Das hat den entscheidenden Vorteil, dass alle Vitamine und Nährstoffe im Olivenöl erhalten bleiben, die sonst beim Erhitzen eventuell verloren gehen.

  • 200 Milliliter Öl
  • 2 Tassen Ringelblumenblüten
  • 30 Gramm Bienenwachs

ringelblumensalbe-selber-machen-rezept04-01

Die Blüten sollten dabei leicht gehackt werden, bevor sie in kaltes Öl gegeben werden. Im Gegensatz zu den sonst üblichen Verfahren sollte diese Mischung aus Öl und Blüten an einem sonnigen Ort gelagert werden. Leider dauert der Vorgang jedoch ohne die Hitzeeinwirkung etwa sechs Wochen. Dann werden die Blüten mit einem Baumwolltuch herausgefiltert. Anschließend erwärmen Sie das Bienenwachs, bis es flüssig genug ist, und geben es langsam in das ganz leicht handwarme Olivenöl. Dabei müssen Sie recht zügig rühren, damit das Wachs nicht klumpig wird. Sollte das doch der Fall sein, müssen Sie leider die gesamte Salbe noch einmal erwärmen und gut umrühren.

5. Kleine Mengen herstellen

Wenn Sie nur ab und an etwas Ringelblumensalbe benötigen, sind die großen Mengen oft zu empfindlich und schimmelanfällig. Sie können jedoch auch gezielt ganz kleine Mengen der Salbe machen. Dazu sollten Sie allerdings Kokosfett verwenden und schmelzen. In das flüssige Kokosfett werden dann entsprechend der Menge des Fetts nur wenige Tropfen von Ringelblumenöl gegeben.

ringelblumensalbe-selber-machen-rezept05-01

So können Sie auch so kleine Portionen herstellen, dass diese in einen Eiswürfelbehälter abgefüllt werden können. Nach dem Erkalten drücken Sie die kleinen Portionen dann einfach heraus und schlagen sie in Frischhaltefolie ein. Einfrieren sollten Sie die Salbe aber nicht, dabei würde zu viel von den Wirkstoffen verloren gehen.

Tipps für Schnellleser:

  • Ringelblumenblüten sammeln oder kaufen
  • wahlweise Ringelblumenöl verwenden
  • Art des Trägerfetts auswählen
  • Schweinefett erhitzen und Blüten zugeben
  • unter ständigem Rühren eine Stunde warmhalten
  • zwölf Stunden ziehen lassen
  • erneut erwärmen und durchfiltern
  • Bienenwachs schmelzen
  • Fett und Wachs im Wasserbad schmelzen
  • Ringelblumenblüten oder Öl langsam zufügen
  • wenn Ringelblumensalbe fast abgekühlt ist
  • eventuell ätherisches Öl zugeben
  • Ringelblumensalbe im Kühlschrank aufbewahren
  • Ringelblumen mit Olivenöl kalt aufsetzen
  • anschließend mit geschmolzenem Wachs verdicken

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT