Rigips entsorgen | Tipps zur Entsorgung von Rigipsplatten

Zu den typischen Bau- und Renovierungsabfällen gehört Rigips. Wenn Sie Rigips entsorgen müssen, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, die abhängig von der Menge und dem Zustand der Rigipsplatten sind. Die Methoden unterscheiden sich zudem im Kostenaufwand, was Sie beachten sollten. Selbst günstige Varianten existieren, die Ihnen nicht zu stark ins Geld gehen und die Platten aus dem Weg räumen.

Rigips entsorgen gestaltet sich aufgrund einer Vielzahl geeigneter Methoden nicht schwierig. Welche sich speziell für Sie anbietet, ist abhängig von der Menge, dem Zustand und dem Standort der Rigisplatten. Zudem gibt es verschiedene Punkte zu beachten, da es sich bei Rigips um einen Stoff handelt, der in größeren Mengen nicht einfach so über den Hausmüll entsorgt werden darf. Um die Entsorgung so reibungslos wie möglich zu gestalten, werden Ihnen die in diesem Artikel bereitgestellten Tipps und Hinweise helfen. Sie gehen speziell auf die verschiedenen Maßnahmen ein, die von Ihnen eingesetzt werden können.

Rigips: Sauber oder verunreinigt?

Bevor Sie sich über die eigentliche Entsorgung Gedanken machen können, sollten Sie zuvor den Unterschied zwischen sauberem und verunreinigtem Rigips kennen. Wenn Sie Rigips entsorgen wollen, muss vorher bekannt sein, ob sich noch Reststoffe in diesen befinden. Dazu gehören:

  • Dämmstoffe
  • Metallgegenstände (bspw. Nägel oder Profile)
  • Holzreste
  • Tapetenreste

Gipskarton

Das sind die häufigsten Stoffe, die eine Rigipsplatte verunreinigen können, was die Entsorgung deutlich beeinflusst. Achten Sie deshalb vor der Entsorgung darauf, die Platten von diesen zu befreien, damit sie nicht zusätzliche Kosten verursachen. Die sauberen Platten können Sie komplett ohne Vorbereitung entsorgen. Denken Sie aber nicht daran, die Reste zu verbrennen, da giftige Dämpfe freigesetzt werden, die der Umwelt erheblich schaden.

Tipp: Achten Sie beim Säubern der Platten unbedingt darauf, Schutzhandschuhe anzuziehen und Werkzeug zu benutzen. Scharfe Kanten oder Nagelspitzen können schnell Verletzungen verursachen.

Rigips entsorgen

Restmüll

Die klassische Methode, kleine Mengen Rigips zu entsorgen, ist der Restmüll. Sie können geringe Mengen des Baustoffs direkt in die Restmülltonne geben, solange es sich um saubere Platten handelt. Die Reste sollten in ihrer Zahl etwa einer klassischen Restmüllladung entsprechen, die von der Müllabfuhr mitgenommen werden kann. Falls Sie zu viel auf einmal entsorgen wollen, kann es passieren, dass der Behälter nicht geleert wird. Auf dem Sperrmüll dürfen Sie nicht gegeben werden.

Container

Wenn Sie sich für die Container-Variante entscheiden, um Rigips zu entsorgen, müssen Sie wiederum den Zustand der Platten im Auge behalten. Günstiger wird es nämlich, wenn Sie ausschließlich einen Container für Gips bestellen als für Baumischabfälle. Für einen Gipsabfall-Container (10 m³) zahlen Sie zwischen 100 und 250 Euro, während Baumischabfall-Varianten in der gleichen Größe zwischen 400 und 500 Euro kosten. In den Gipsabfall-Container dürfen aber nur saubere Reste. Verunreinigte Platten müssen gereinigt oder über den Baumischabfall-Container entsorgt werden.

Container für Rigips

Wertstoffhof

Falls Sie einen Wertstoffhof in Ihrer Nähe haben, sollten Sie von diesem Gebrauch machen. Rigips entsorgen ist über diese deutlich besser als über eine klassische Deponie, da sich die Platten aufgrund des hohen Gipsgehalts problemlos wiederverwerten lassen. Die Kosten für die Entsorgung der Platten ist sehr unterschiedlich und von der Gemeinde abhängig. Die folgenden Punkte wirken sich auf den Kostenaufwand aus:

  • Lage
  • verfügbares Transportfahrzeug
  • Abgabegebühren

Wenn der Wertstoffhof nicht weit entfernt ist, sparen Sie Kraftstoffkosten und je nach Menge können Sie die Platten im eigenen Auto transportieren. Falls das nicht möglich ist, müssen Sie einen Transporter mieten. Vergleichen Sie die Angebote verschiedener Anbieter, um den besten Deal in Ihrer Nähe zu finden. Die Abgabegebühren in den meisten Wertstoffhöfen hängen von der Menge ab. Bis zu einer bestimmten Menge wie 1.000 Kilogramm ist die Abgabe kostenfrei, was aber nicht immer der Fall ist. Erkundigen Sie sich vorher direkt bei der Anlage.

Kleinanzeigen nutzen

Wenn Sie genügend Zeit haben, bieten Sie die Rigipsplatten zum Verschenken über die zahlreichen Kleinanzeigen-Portale an. Es gibt selbst für gebrauchte Platten Abnehmer, solange sie nicht zu stark beschädigt sind. Besonders häufig werden gebrauchte, saubere Platten abgenommen, die noch zu lange benutzt wurden. Falls Sie sich für diese Variante entscheiden, sollten Sie die folgenden Hinweise beachten, damit es zu einer unkomplizierten Abnahme kommt:

1. Suchen Sie einen geraden Untergrund für die Lagerung aus. Stehen die Platten schief, kommt es zu Beschädigungen, die sie unbrauchbar machen. Wenn Sie keinen passenden Untergrund bieten können, nutzen Sie trockenes Holz oder Paletten, um diesen zu schaffen.

2. Das trockene Holz wurde schon im ersten Tipp angesprochen. Achten Sie darauf, die Platten so trocken wie möglich zu lagern. Eine zu hohe Feuchtigkeit wirkt sich negativ auf die Struktur aus.

3. Falls möglich, stehen die Platten geschützt. Das heißt, es sollte nicht dauerhaft zu Berührungen oder ähnlichen Problematiken kommen.

Mit diesen Tipps sorgen Sie dafür, dass die Platten bis zur Abnahme nicht unbrauchbar werden.

Tipp: Falls Sie noch neue Rigipsplatten übrig haben, zum Beispiel über einen Ausverkauf, können Sie diese ebenfalls über Kleinanzeigen oder Portale wie eBay anbieten. Je nach Bedarf können Sie einen Teil der ursprünglichen Ausgaben für die Platten auf diese Weise wieder einbringen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here