Rhododendron hat gelbe und braune Blätter

Rhododendron hat gelbe und braune Blätter. Dies ist durchaus häufig, es gibt sogar einige typische Ursachen dafür. Im Artikel erwartet Sie ein kleiner, aber präziser Fahrplan für die Suche nach den Ursachen, mit drei Stufen.

Gelbe und braune Blätter am Rhododendron? Bitte entspannen Sie sich, schlimme Erkrankungen/Schädlinge sind noch im Anfangsstadium, weil nicht sofort erkennbar. Vielleicht ist die Ursache einfach zu finden, vielleicht brauchen Sie Geduld, weil mehrere Ursachen zusammenwirken, die gesamte Pflege sollte auch überprüft werden, aber meist überlebt der Rhododendron.

Gelbe und braune Blätter – leichtere Fälle

Je nach Zeit, zu der die gelben Blätter auftreten, ergeben sich einige übliche Verdächtige, die schnell identifiziert werden können:

  • Hitze, Trockenheit,
    • braune, gelblich eingerollte Blätter
    • typische Reaktion auf Wassermangel, die bei Hitze recht schnell eintritt
    • Abhilfe: Einmal gut durchfeuchten und bei der nächsten Hitze mehr Wasser geben
  • Mehr Sonne als sonst auf dem Rhododendron
    • gelbe trockene Blätter: Sonnenbrand
    • Abhilfe: Rhododendron beschatten oder umstellen

Braune Blätter am Rhododendron

  • Gelbe bis braune Blätter nach der Winterruhe
    • Rhododendron wurde im Winter nicht bewässert, obwohl er Wintersonne abbekam und Wasser verbrauchte
    • Abhilfe: Hoffentlich erholt der Rhododendron sich über den Sommer, im nächsten Winter an frostfreien Tagen wässern
  • Gelbe bis braune Blätter, ev. mit braunen Rand, nach Winterruhe
    • Rhododendron hat zu viel Kälte abbekommen und einen Frostschaden
    • Abhilfe: Betroffene Pflanzenteile im Frühjahr wegschneiden, im nächsten Winter Winterschutz verbessern
  • Gelbe/braune Blätter, die kleben
    • Blattläuse, Rhododendrenzikaden, Thripse
    • Abhilfe: Schädling bekämpfen und den dritten Absatz dieses Artikels beachten

Wenn die Blätter grünlich-gelblich aussehen, sollten Sie eine Ursache in Betracht ziehen, auf die man schwer kommt: Algenbelag, wenn Sporen z. B. vom Dach auf feuchte Rhododendron-Blätter geweht wurden. Abhilfe: Belag ist abwischbar, aber Standort zu feucht und zu schattig, umstellen und ggf. luftig ausschneiden.

Gelbe und braune Blätter für Detektive

Häufig ist die Ursache für die gelben oder braunen Blätter nicht so einfach zu ermitteln, weil eine länger zurückliegende oder nicht gut erkennbare Ursache Wirkung zeigt oder weil mehrere Ursachen gemeinsam wirken.Rhododendron Krankheiten

Ein Rhododendron mit braun-gelben Blättern kann „heimlich“ dursten, wenn eine Person im Haushalt gießt und die nächste (ein hilfreiches Kind) die Aufgabe hat, einige Zeit nach dem Gießen den Wasserauffang zu leeren. Dann merkt ziemlich lange Zeit niemand, dass das Substrat das Wasser schon lange einfach durchlaufen lässt, weil es die Speicherfähigkeit verloren hat.
Abhilfe: In frische Erde umpflanzen

Die Blätter können auch gelb werden, weil ein Rhododendron an einem eigentlich angenehm besonnten Platz immer über die Blätter gegossen wird und die Sonne wie ein Brennglas Sonnenbrand verursacht.
Abhilfe: In Zukunft morgens, abends, nur in die Erde gießen

Ein Rhododendron rollt seine leicht gelben Blätter ein, weil er während einer längeren Trockenperiode im Sommer laufend ein bisschen zu wenig Wasser bekommt.
Abhilfe: Mehr gießen

Braune Flecken in unterschiedlicher Ausprägung auf den Blättern: Einer von gut einem Dutzend Rost- oder Schimmelpilze hat zugeschlagen
Abhilfe: Pilzbefall näher eingrenzen und bekämpfen (siehe nächsten Abschnitt)

Braune Spitzen, brauner Blattränder: Möglicherweise Blattfleckenkrankheit.
Abhilfe: Blattfleckenkrankheit behandeln, Rhododendron luftig ausschneiden und ev. an einem Platz umstellen, an dem er es trockener hat

Braune Blattspitzen mit grauem Überzug: Grauschimmel-Fäule
Abhilfe: wie gerade oben geschildert

Stärkung und Vorbeugung

Rhododendron - gelbe BlätterEin starker Rhododendron steckt manches weg, also generell prüfen:

  • Zu wenig Licht? Der vom Händler empfohlene halbschattige Standort muss ein lichter halbschattiger Standort sein
    • Falls der Händler vergaß, dieses wichtige Detail zu erwähnen, muss der Rhododendron möglicherweise umgepflanzt werden
  • Der Boden am Standort muss für die meisten Rhododendren einen leicht sauren pH-Wert zwischen 4,5 und 5,5 aufweisen
  • Gesunder Gartenboden liegt im pH-Wert so ungefähr zwischen 6 und 7, mit Luft nach unten und nach oben
  • Ist Ihr Boden zu basisch, also liegt der pH-Wert über 7,2 sind, müssten Sie den Boden rund um den Rhododendron ansäuern oder einen Rhododendron pflanzen, der das verträgt
  • Vergilben die Blätter, kann Stickstoff und (selten) Eisen oder Magnesium fehlen, oder der pH-Wert ist zu hoch
  • Wenn Sie Ihren Boden kennen, ahnen Sie, woran es liegt, meist wird dann etwas Stickstoffdünger Abhilfe schaffen
  • Wenn Sie Ihren Boden nicht kennen, ermöglicht nur eine Bodenanalyse sinnvolles Vorgehen

Tipp: Wenn eigentlich alles in Ordnung ist und der Rhododendron trotzdem gelbe Blätter hat, kann dies auch eine vollkommen natürliche Ursache haben. Sie hängen schon lange Zeit am alten Rhododendron und haben schlichtweg ihr Leben hinter sich. Auch die Blätter einer immergrünen Pflanze leben nicht ewig, sondern überstehen eine arttypische Zahl von Wachstumsperioden, um dann durch neue Blätter ersetzt zu werden.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT