Regenwasser für Toilette und Waschmaschine benutzen: 10 Tipps

Regenwasser für Toilette und Waschmaschine benutzen, Tipps

Regenwasser ist ein Klassiker im Garten, der sich nicht nur zum Gießen von Pflanzen anbietet. Das gesammelte Wasser lässt sich im Haushalt ebenfalls verwenden und stellt eine umweltfreundliche Alternative zum herkömmlichen Leitungswasser dar. Aus diesem Grund wünschen sich viele den Umstieg auf die Regenwassernutzung für Toilette und Waschmaschine. Wie das gelingt, erfahren Sie hier.

Wenn Sie effektiv Ihr gesammeltes Regenwasser benutzen wollen, müssen Sie sich nicht nur auf das Gießen Ihrer Pflanzen beschränken. Regenwasser lässt sich mit etwas Vorbereitung ebenfalls im Haushalt benutzen, was zur heutigen Zeit für viele Menschen eine interessante Alternative zur herkömmlichen Wasserversorgung darstellt. Vor allem Hausbesitzer mit einem großen Grundstück können viel Regenwasser für die Waschmaschine und Toilette sammeln. Dennoch müssen einige Punkte vor der Nutzung beachtet werden, denn Sie können nicht einfach eine Tonne aufstellen und dieses Regenwasser für Ihre Toilette oder Waschmaschine benutzen.

Regenwasser als Brauchwasser

Wenn Sie gesammelten Regen als Brauchwasser nutzen wollen, müssen Sie einige Dinge beachten. Im Vergleich zur Nutzung von Regenwasser zum Gießen müssen Sie bei diesem Projekt bestimmte Voraussetzungen beachten, um auf lange Sicht Gebrauch von der gesammelten Flüssigkeit machen zu können.

Wenn Sie Ihren Garten mit Regentonnen zustellen, werden Sie zwar eine große Menge Wasser sammeln können, in den meisten Fällen reicht diese jedoch nicht für die gewünschte Anwendung aus. Aus diesem Grund müssen einige wichtige Punkte beachten, die sicherstellen, dass Sie das Regenwasser so effektiv nutzen können wie möglich.

Regenwasser für Toilette und Waschmaschine benutzen, Regenwasser als Brauchwasser

Zisterne

Regenwasser benutzen für die Toilette oder Waschmaschine lässt sich nur ermöglichen, wenn Sie über eine Zisterne verfügen, in der sich dieses sammeln kann. Ja, eine Zisterne ist an sich nichts anderes als eine überdimensionierte Regentonne. Diese befindet sich aber im Boden und ist über Leitungen mit dem Wasserkreislauf Ihres Hauses verbunden. Die Regenwasserzisterne ist ein wichtiger Bestandteil der Regenwassernutzungsanlage und benötigt entsprechende Ausmaße und eine gute Platzierung, um effektiv Sickerwasser aufnehmen und lagern zu können.

Sicherungseinrichtung

Die Sicherung sorgt dafür, dass sich Regenwasser im Wasserkreislauf nicht mit Trinkwasser vermischt und dieses kontaminiert. Da es sich bei Regen um Sickerwasser handelt, gelangen zahlreiche Bakterien und Schmutzpartikel in dieses, die sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken könnten. Über die Sicherung wird diesem Problem vorgebeugt. Sie ist sogar nach der Trinkwasserverordnung gesetzlich vorgeschrieben. Wenn Sie diese aus irgendwelchen Gründen nicht in Ihre Planung integrieren, können hohe Bußgelder und eine nachträgliche Sicherungseinrichtung verlangt werden.

Wartung

Die Regenwasseranlagen benötigen jährliche Wartungen durch einen Fachmann oder Sie selbst, falls Sie über ausreichend Kenntnisse in diesem Bereich verfügen. Bei diesen werden alle wichtigen Aspekte der Anlage überprüft, um die Funktion und Sicherheit zu garantieren. Vor allem die Hygiene der Anlage wird bei der Wartung überprüft, damit Sie vor allem das Regenwasser für die Waschmaschine ohne Bedenken nutzen können.

Regenwasser für Toilette und Waschmaschine benutzen, Regentonnen im Garten

Dachdeckung

Sie sollten sich genau überlegen, ob Sie eine Regenwassernutzungsanlage installieren wollen, denn nicht jedes Haus ist dafür geeignet. Der Grund ist das Material der Dachdeckung. Es gibt Materialien, die Stoffe enthalten, die nicht ins Wasser für die Waschmaschine gelangen sollten.

Dazu gehören:

  • Kupfer
  • Zink
  • Blei

Regenwasser für Toilette und Waschmaschine benutzen, unterschiedliche Dachdeckung

Diese Stoffe gelangen ins Wasser und sind aus diesem Grund nicht für die Nutzung im Haushalt zu empfehlen. Selbst die Anlage ist bei diesen Stoffen machtlos. Da es sich um Sickerwasser vom Dach handelt, kann dieses Problem nur behoben werden, wenn Sie den Dachbelag austauschen und auf Materialien setzen, die frei von diesen Stoffen sind.

Umgebung

Neben der Dachdeckung sollten Sie ebenfalls darauf achten, in welcher Umgebung Sie wohnen. Das ist wichtig wenn Sie Regenwasser benutzen können, weil sich Einflüsse des Menschen und der Natur auf die Qualität des Regens auswirken. So ist es nicht empfehlenswert, Regenwasser für ihre Waschmaschine zu benutzen, wenn Sie Folgendes in der Nähe haben.

  • Industriegebiete
  • landwirtschaftlich genutzte Höfe
  • Kraftwerke
  • Bergbau
  • Parkplätze und Parkhäuser
  • Autobahnen

Regenwasser für Toilette und Waschmaschine benutzen, Industriegebiet

Schadstoffe

Zahlreiche Schadstoffe können das Wasser verunreinigen, was die Nutzung des Regenwassers nicht ideal macht. Diese können nämlich nach dem Gebrauch ins Abwasser gelangen, was für Sie auf jeden Fall zu höheren Abwassergebühren führen kann.

Tonhaltige Böden

Neben den bisher genannten Punkten ist noch anzumerken, dass sich Böden mit hohem Tonanteil nur bedingt für den Einsatz einer Zisterne eignen. Tonhaltige Böden sind so undurchlässig, dass sich das Wasser im Boden speichert und nur geringe Mengen versickern. Wie Sie sehen, müssen Sie all diese Punkte bei der Umsetzung einer Regenwasseranlage beachten, um diese effektiv in Ihren Alltag einbinden zu können. Aus diesem Grund bietet es sich hier an, einen Fachmann um Hilfe zu bitten.

Tipp: Um die Trinkwasser- von den Regenwasserleitungen unterscheiden zu können, müssen sich diese farblich abheben. So wird bei einer Wartung problemlos erkannt, welche Rohre überprüft werden müssen.

Regenwasser für Toilette

Tipps

Wenn Sie Regenwasser für die Toilette benutzen wollen, müssen Sie nicht auf die Wasserqualität achten. Da dieses Wasser ausschließlich für das Spülen nach dem Toilettengang zum Einsatz und somit nicht mit dem Menschen in Berührung kommt, entstehen keine gesundheitlichen Bedenken. Das Einzige, auf was Sie achten müssen, ist die Größe der Zisterne.

Der durchschnittliche Wasserverbrauch einer Toilette gestaltet sich wie folgt:

  • Spülung: etwa 6 Liter
  • täglich 10 Spülungen: 60 Liter

Regenwasser für Toilette und Waschmaschine benutzen, Regenwasser für Toilettenspülung

Das sind nur Durchschnittswerte für eine typische Familie. Jedoch können diese Werte deutlich höher ausfallen. Planen Sie also mit ein, wie hoch der mögliche, tägliche Verbrauch ist, damit Sie an trockenen Tagen nicht auf Spülwasser verzichten müssen.

Regenwasser für Waschmaschine

Tipps

Wenn Sie Regenwasser für die Waschmaschine benutzen, müssen Sie vor allem auf die mögliche Belastung aufgrund von Bakterien achten. An sich besteht kein Problem, wenn Sie das Regenwasser benutzen, um Ihre Wäsche damit zu waschen. Da Regenwasser kalkfrei ist, wird pro Waschgang 20 bis 60 Prozent weniger Waschmittel benötigt, da Kalk gegen die enthaltenen Stoffe im Waschmittel wirkt. Die folgenden Tipps helfen Ihnen ebenfalls bei der Nutzung des Regenwassers.

Regenwasser für Toilette und Waschmaschine benutzen, Regenwasser für Waschmaschine

1. Wenn Sie gesundheitlich eingeschränkte Personen wie Senioren, Kinder, Kranke oder Menschen mit einem schwachen Immunsystem im Haushalt haben, sollten Sie Regenwasser nicht benutzen, um damit Wäsche zu waschen. Zwar wird während des Waschens das Wasser erhitzt, die letzten Spülgänge sind meist mit kühlem Wasser. Das erhöht die Gefahr, dass es beim Tragen der Kleidung zur Übertragung von Bakterien kommt.

2. Setzen Sie auf gute Filter, um so viele Keime und Bakterien wie möglich aus dem Wasser zu bekommen. Je effektiver die Filter sind, desto sauberer das Regenwasser für die Waschmaschine.

3. Bügeln Sie die Wäsche nach dem Waschen. Dadurch lässt sich das bereits genannte Problem gut umgehen.

Regenwasser für Toilette und Waschmaschine benutzen, Wäsche nach dem Waschen bügeln

Tipp: Ein großer Vorteil an einer Zisterne zur Lagerung des Regenwassers sind das fehlende Licht und die kühlen Temperaturen. Diese wirken der Bildung von Algen und Keimen entgegen, die sonst ins Waschwasser gelangen könnten.

Regenwasser für Toilette und Waschmaschine

Regenwasser für Toilette und Waschmaschine: Lohnt es sich?

Eine der wichtigsten Fragen überhaupt bei diesem Projekt ist die mögliche Kostenersparnis. Auf den ersten Blick erscheint die Nutzung von gesammelten Regenwasser für die Waschmaschine und Toilette als eine gute Investition, die viel Geld sparen kann. Zudem kann viel Trinkwasser gespart werden, was die eigene Umweltbilanz verbessert. Jedoch gibt es einen Haken an dieser Sache: Zeit.

Regenwassernutzungsanlagen sind erst nach einigen Jahren effektiv und sparen Kosten. Es ist ein langwieriger Prozess, bis Sie die entsprechenden Anschaffungskosten der Anlage wieder kumuliert haben. Die folgende Übersicht geht noch einmal näher auf dieses Thema ein.

Regenwasser für Toilette und Waschmaschine benutzen, Regentonnen im Garten aufstellen

1. Anschaffungskosten: Bei den Anschaffungskosten müssen Sie selbst für kleine Zisternen mit etwa 2.500 bis 6.000 Euro rechnen. Natürlich können Sie den Preis drücken, wenn Sie selbst Hand anlegen, aber einige Aspekte der Installation müssen vom Fachmann übernommen werden. Zu diesen Leistungen gehören der Speicher, die Leitungen und mehr.

2. Jährliche Wasserersparnis: Die Trinkwasserersparnis über das Jahr beträgt durch die Nutzung einer Regenwassernutzungsanlage zwischen 40 bis 60 Kubikmeter. Wird vor allem die Waschmaschine mit dem gesammelten Regen genutzt, können deutlich mehr Kubikmeter gespart werden. Diese Werte entsprechen einem Haushalt mit vier Personen, der durchschnittlich häufig Wasche wäscht und die Toilette besucht.

Regenwasser für Toilette und Waschmaschine benutzen, Regenwasser für Gartenpflanzen verwenden

Das ermöglicht die folgende Kostenersparnis im Jahr:

  • ohne Abwassergebühren: 250 bis 350 Euro
  • mit Abwassergebühren: 150 bis 250 Euro

Je nach Eingliederung des Regenwassers in den Alltag, können Sie entsprechend hohe Mengen Wasser ersetzen und dadurch sparen.

3. Wartung: Die Wartung der Zisterne und Anlage sollten Sie einem Fachmann überlassen, wenn Sie selbst keine Kenntnisse in diesem Bereich haben. Im Jahr warten hiermit etwa 100 Euro weitere Kosten auf Sie. Der endgültige Betrag ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Weitere Wartungskosten kommen auf Sie zu, wenn spezielle Wasseruhren installiert und regelmäßig geeicht werden müssen.

Amortisationszeit

Sie sehen, zu Beginn der Nutzung werden Sie recht viele Kosten aufwenden, um das Projekt zu realisieren und anschließend jährlich dazuzahlen. Nur so kann die Anlage effektiv funktionieren. Im Durchschnitt beträgt die sogenannte Amortisationszeit mindestens zehn Jahre, was sich nur lohnt, wenn Sie langfristig die Nutzung von Regenwasser im Haushalt in Betracht ziehen.

Ansonsten sollten Sie von der Installation einer Anlage absehen. Regenwassernutzungsanlagen sind vor allem zu empfehlen, wenn ein Grundstück mit neuen Leitungen versehen werden soll oder die Waschmaschine im Keller steht. Falls Sie eine alte Toilette haben, ist die Ersparnis deutlich geringer.

Regenwasser für Toilette und Waschmaschine benutzen, Regentonnen beschaffen

Tipp: Besonders effektiv ist die Anschaffung einer Regenwassernutzungsanlage, wenn Sie in regenreichen Regionen leben, wodurch Sie deutlich mehr Regenwasser anstelle von Trinkwasser nutzen können. Dazu gehören zum Beispiel das Saarland, das Allgäu und viele der Hafenstädte wie Hamburg oder Kiel, die aufgrund der Nähe zum Wasser deutlich mehr Niederschlag abbekommen als andere Regionen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here