Ähnlich wie Körnerkissen, bieten auch Kissen, die mit feinen Rapssamen gefüllt werden, eine anhaltende Wärmeabgabe. Rapskissen können allerdings auch zum Kühlen von Verletzungen sehr gut genutzt werden. Wie Sie ein Rapskissen richtig erwärmen oder kühlen, zeigen wir Ihnen hier in der Anleitung.

Raps ist in einem Kissenbezug für viele Anwendungen ein angenehm linderndes Wärmekissen. Kuscheliger als eine Wärmflasche und mit einer längeren und gleichmäßigeren Wärmeabgabe, kann das Rapskissen schnell in der Mikrowelle oder im Backofen erwärmt werden. Durch die kleinen Rapssamen passt sich das Kissen auch an Gelenke oder den Nacken perfekt an. Die ätherischen Öle sind außerdem bei Erkältungen oder einer Bronchitis eine große Hilfe, da sie durch die Wärme im Kissen immer wieder freigesetzt werden.

Raps im Körnerkissen

Raps wird hierzulande meist zu Speiseöl verarbeitet. Die Samen enthalten zwischen 45 und 50 Prozent Öl, was für die Bauern wirtschaftlich sehr rentabel ist. Doch auch als Futtermittel oder als Brennstoff wird Raps häufig genutzt. Als Kreuzblütlergewächs hat Raps neben seiner reinen Speicherkraft für Wärme auch weitere Vorteile in der Behandlung von verschiedenen Erkrankungen. Raps ist eng mit Senf und Kohl verwandt, was die heilsamen ätherischen Öle erklärt, die ebenfalls in einem Rapskissen gut zur Wirkung kommen. Die Pflanze selbst kann bis zu 1,50 Meter hoch werden. Blühende Felder mit Raps riechen Sie schon von weitem, doch für die Gewinnung der Samen vergehen nach der Blüte noch einige Wochen. Raps hat außerdem für die Imker eine große Bedeutung, denn die Blüten stellen für die Bienen eine beliebte Quelle für ihren Nektar dar.

rapskissen-samen-feld

Vorteile

  • Raps hält die Wärme länger als andere Körner oder Kirschkerne
  • kleine feine Körner angenehmer auf der Haut
  • das einzelne Samenkorn erwärmt sich von innen her
  • anpassungsfähiger an verschiedenen Körperzonen
  • erwärmt sich schneller und gleichmäßiger als Kirschkernkissen

Bezug des Wärmekissens

Egal, welche Füllung ein Wärmekissen hat, es sollte immer einen Bezug aus reiner Baumwolle haben. Das gilt natürlich auch für ein Rapskissen im gleichen Maße. Ideal sind Stoffe aus Baumwolle, wie beispielsweise Flanell, die etwas weicher sind und eine kuschelig aufgeraute Oberfläche besitzen. Obwohl ein besonders weicher Bezug wichtig ist, sollte doch ausschließlich Baumwolle genutzt werden. Synthetische Stoffe erhitzen sich zu stark, wenn das Kissen erwärmt wird, und können auf der Haut regelrecht brennen. Da in den Samen des Rapses sehr viel Öl enthalten ist, kann sich das Kissen in der Mikrowelle sogar entzünden. Vor allem wenn es im Backofen oder in der Mikrowelle vergessen wird.

rapskissen-stoffe

Tipp: Sollten Sie keine Rapskissen gekommen können, die Ihren Wünschen entsprechen, kaufen Sie etwas Flanell oder nähen Sie aus alter Flanellbettwäsche selbst Bezüge und füllen diese mit Rapssamen. Ideal sind schmale lange Kissen, da diese sich gut an den Körper anpassen. Außerdem sollte der Raps in mehrere Kammern verteilt werden. Diese können Sie einfach durch eine Steppnaht abteilen.

Doch der Bezug ist es nicht allein, der das Kissen so angenehm macht. Schließlich können Sie auch eine Wärmflasche oder ein Gelkissen in einen weichen Bezug einwickeln und trotzdem sind diese nie so angenehm auf dem Körper wie das Rapskissen.

Anwendungsbereiche von Rapskissen

Das mit Raps gefüllte Kissen können Sie sowohl heiß als auch kalt anwenden. Die Anwendungsgebiete sind zwangsläufig ganz unterschiedlich.

Heißes Rapskissen

  • Bronchitis / Halsschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Muskelschmerzen / Muskelkater
  • Nackenverspannungen
  • Regelschmerzen
  • Gelenkschmerzen (nicht entzündlich)
  • Nierenschmerzen

Kaltes Rapskissen

Ein kaltes Rapskissen können Sie bei Entzündungen oder geschwollenen Verletzungen gut einsetzen. Das Kissen sollte dazu mindestens für eine Stunde ins Gefrierfach gelegt werden. Da Sie nie wissen, wann eine Verletzung auftritt, können Sie das Rapskissen einfach ständig im Gefrierschrank liegen lassen. Allerdings sollte es vor zu starker Feuchtigkeit geschützt werden, indem Sie es in einen großen Gefrierbeutel einschlagen. Vor der Anwendung kneten Sie es dann einfach etwas durch, damit es wieder flexibel und weich wird.

  • Fieber / Wadenwickel
  • Prellungen / Sportverletzungen
  • Insektenstiche / Sonnenbrand
  • Migräne
  • Zahnschmerzen

Rapskissen richtig erwärmen

Wie die meisten Körnerkissen können Sie auch das Rapskissen auf verschiedene Arten erwärmen. Die eine Variante ist schnell, die andere gründlich und etwas teurer. In jedem Fall sollten Sie aber das Kissen während der Aufwärmzeit im Auge behalten. Durch den hohen Ölanteil kann sonst leicht ein Problem entstehen.

Tipp: Wenn Sie einen Kaminofen besitzen und dieser gerade angeheizt ist, können Sie das Kissen auf eine Alugrillschale legen und diese direkt auf dem Kaminofen platzieren. Sollte der Ofen ein Wärmefach für Tee oder dergleichen haben, kann das Kissen dort abgelegt werden. Legen Sie aber immer eine Grillschale oder Ähnliches zwischen Kissen und Ofenoberfläche. Der Baumwollstoff würde im besten Fall nur anbrennen, schlimmstenfalls kann sonst aber sogar Ihr Rapskissen verbrennen.

Mikrowelle

mikrowelle-grafikIn der Mikrowelle wird das Rapskissen am schnellsten warm. Bei 600 Watt werden zum Beispiel nur etwa drei Minuten benötigt, bis das Kissen heiß ist. Wenn Sie das Rapskissen für ein Kind nutzen möchten, sollten Sie es bei dieser Wattzahl im Höchstfall eine Minute erhitzen. Prüfen Sie an der Innenseite Ihres Handgelenks, ob das Kissen auch nicht zu warm ist für Kinder.

Tipp: Wenn Sie eine stärkere Mikrowelle haben, können Sie die Wattzahl ruhig erhöhen und die Laufzeit verkürzen. Allerdings wird das Rapskissen dann nicht unbedingt so gleichmäßig erwärmt, wie gewünscht. Eventuell sollten Sie das Kissen auch bei der Erwärmung in der Mikrowelle zwischendurch einmal durchschütteln.

Backofen

backofen-grafikRaps hat den Vorteil, dass es beim Erwärmen im Backofen nicht unangenehm oder verbrannt riecht. Allerdings sollte die Temperatur nicht höher als 100 Grad eingestellt werden. Das Kissen benötigt dann etwa zehn bis 20 Minuten im Backofen. Für ein Kinderkissen sollten Sie schon nach etwa drei Minuten das Kissen einmal wenden und die Temperatur überprüfen. Legen Sie das Kissen lieber später ein weiteres Mal in den Ofen. Ist das Rapskissen zu warm, wird es für Kinder schnell unangenehm.

Tipp: Nach der halben Zeit sollten Sie das Rapskissen im Backofen ruhig einmal etwas aufschütteln und wenden. Dann wird die Wärme noch gleichmäßiger in den Rapssamen verteilt und hält später länger vor. Sie müssen bei Rapssamen kein Wasser in den Backofen stellen. Der Raps würde später eventuell anfangen zu faulen oder gar auskeimen, wenn er mit zu viel Feuchtigkeit in Berührung kommt.

Tipps für Schnellleser:

  • warm oder kalt Rapskissen anwenden
  • viele Anwendungsbereiche / Beschwerden
  • Mikrowelle kurze Erwärmdauer
  • Mikrowelle Erwärmung nicht so gleichmäßig
  • 600 Watt Mikrowelle 3 Minuten erwärmen
  • Backofen höherer Energieverbrauch
  • nicht mehr als 100 Grad einstellen
  • kein Wasser in den Backofen stellen
  • Kissen zwischendurch einmal aufschütteln und wenden
  • Backofen gleichmäßigere Wärme im Rapskissen
  • Rapskissen immer im Auge behalten beim Erwärmen
TEILEN
Vorheriger ArtikelGipskartonplatten – kleben oder schrauben
Nächster ArtikelTopflappen häkeln – DIY-Anleitung für Anfänger
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT