Puder zerbrochen: was tun? | Zerbröseltes Make-up reparieren

Puder zerbrochen, Was tun, Puder reparieren, Puder retten

In der Hektik am Morgen kann es schnell passieren. Das geliebte Gesichtspuder fällt herunter und zerbricht in seine Einzelteile. Die zerbröselten Reste fliegen oft direkt in den Müll, aber das muss nicht sein. Mit wenigen Handgriffen können Sie Ihr Puder retten. Wir zeigen, wie’s geht!

Puder zerbrochen

Benötigte Utensilien

Egal ob Kompaktpuder, Bronzer oder Lidschatten. Mit dieser Anleitung können Sie alle Puder fürs Gesicht wieder reparieren.

Sie benötigen zu Ihrer Puder-Rettung:

  • eine kleine Schale (evtuell mir Mörser)
  • ein Teelöffel oder Spatel
  • hochprozentigen Alkohol aus der Apotheke (70%)
  • Kosmetiktücher oder Küchentücher
  • einen Gegenstand zum Pressen, in Form der Puderdose (der Boden einer Tasse/eines Glases oder einer Spraydose)
Puder zerbrochen, Puder reparieren, Puder retten, Materialien
Puder retten, Materialien

Tipp: Zur Not können Sie anstatt des reinen Alkohols auch hochprozentigen Wodka verwenden.

Puder reparieren | Puder retten

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Puder reparieren

Meist ist das Gesichtspuder in große Stücke zerbrochen. Um es nun wieder in seine Ursprungsform zu bekommen, müssen Sie es zuerst so fein wie möglich zerbröseln.

1. Schritt: Geben sie das Puder in die Schale. Kratzen sie die Reste aus der Dose mit dem Löffel oder Spatel heraus. Um das Gesichtspuder zu retten müssen Sie es nun vorerst so fein wie möglich zermahlen.

Puder zerbrochen, Puder reparieren, Puder retten, Puder im Mörser
Puder im Mörser

2. Schritt: Setzten Sie nun den Alkohol ein. Geben Sie dafür wenige Tropfen auf das zerbrochene Kompaktpuder und vermengen Sie beides miteinander. Beachten Sie, nicht zu viel Alkohol hinzu zu geben, ansonsten benötigt die Masse anschließend mehr Zeit, um wieder zu trocknen.

Puder zerbrochen, Puder reparieren, Puder retten, 70%-Alkohol dazugeben
70%-Alkohol dazugeben

3. Schritt: Wenn sich eine homogene, formbare Masse bildet, können Sie das Puder nun wieder in die ursprüngliche Dose füllen. Verteilen Sie es mit dem Löffel und drücken Sie es leicht fest.

4. Schritt: Jetzt nehmen Sie die Kosmetiktücher und den Gegenstand zum Pressen zur Hand. Legen Sie ein Tuch auf das Puder, darauf zum Beispiel das Glas und drücken Sie die Pudermasse in die Dose. So entsteht eine ebenmäßige Oberfläche.

Puder zerbrochen, Puder reparieren, Puder retten, Puder in seine Ursprungsform pressen
Puder in seine Ursprungsform pressen

5. Schritt: Das Puder muss anschließend noch trocknen. Dafür lassen Sie die Dose am besten offen, in einem gut belüfteten Raum, stehen.

Ist das Puder getrocknet, können Sie es anschließend wieder normal verwenden und mit einem Pinsel auftragen.

Puder zerbrochen, Puder reparieren, Puder retten, Puder anschließend trocknen lassen
Puder anschließend trocknen lassen

Tipp: Ihr Puder war ihnen schon immer etwas zu hell oder zu dunkel? Dann können Sie es mit anderen Pudern mischen und so die perfekte Farbe für sich kreieren. Außerdem können Sie lose Puder oder Pigmente auf diesem Weg in eine gepresste Form bringen, wenn Sie ihr Make-up in dieser Form lieber verwenden.

Auch fast leere Puder können Sie mit dieser Methode wieder „in Form“ bringen. Diese zerbröseln meist, wenn sie fast leer sind und lassen sich so nur schwer verwenden. Mit unserer Methode können Sie auch diese wieder neu pressen und aufbrauchen.

Wissenswertes zum Puder

Vom Babypuder, über verschiedene Gesichts- und Körperpuder, Lidschatten- und Puderrouge, kaum ein anderer kosmetischer Artikel ist so vielfältig in seiner Verwendung und Anwendung. Die Hauptfunktionen bestehen darin, die Haut zu mattieren, abzudecken und die Foundation zu fixieren. Kompaktpuder sind in unterschiedlichen Nuancen erhältlich und werden für die verschiedenen Hauttypen unterschieden.

Puder zerbrochen, Puder reparieren, Puder retten, gebrochenes Puder
gebrochenes Puder

Der Basisstoff eines Puders ist Talk, ein mehlartiger Grundstoff. Dieser sogenannte Füllstoff ist ein weiches und farbloses Mineral. Es macht zwischen 70 und 80 Prozent des Produkts aus. Der Rest ist für die Deckkraft und Farbe des Puders zuständig. Die Farbpigmente werden nach der Puderherstellung hinzugefügt. Weiterhin kommen noch einige Hilfsstoffe und Bindemittel hinzu, die letztlich für die Konsistenz verantwortlich sind und dafür sorgen, dass das Kompaktpuder nicht „staubt“. Meist sind dies hautaffine Öle. Teilweise sind auch Stärke, Zinkstearat und Magnesium, für Geschmeidigkeit und ein angenehmes Haut- und Tragegefühl, enthalten. Die Inhaltsstoffe variieren je nach Puderart und dessen Verwendungszweck.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here