Pop Up Karten basteln – 3 Ideen mit Anleitung und Vorlage

Pop Up Karten basteln

Herkömmliche Klappkarten sind Ihnen zu langweilig – und gekaufte Ausführungen sowieso? Dann sollten Sie sogenannte Pop Up Karten basteln. Beim Aufklappen einer Karte mit Pop Up Effekt erhebt sich ein dreidimensionales Gebilde, das die Augen des Beschenkten garantiert zum Leuchten bringt. Wir liefern Ihnen eine Grundanleitung zum Basteln von Pop Up Karten und einige Ideen gleich mit!

Hört man den Begriff Pop Up Karte und erfährt dann, dass es sich dabei um eine Art dreidimensionalen Gruß handelt, drängt sich unweigerlich der Gedanke auf, es sei unmöglich, ein solches Kunstwerk selber zu basteln. Tatsächlich ist es allerdings ein Leichtes, Pop Up Karten zu kreieren. Selbst Bastelanfänger können unsere tollen Varianten problemlos umsetzen. Alles, was man braucht, ist ein wenig Fingerfertigkeit. Auch die Lust am kreativen Arbeiten und der Wille, durch Konzentration und Genauigkeit makellose Ergebnisse zu erzielen, sind natürlich von Vorteil. Folgen Sie einfach unserer Grundanleitung und wählen Ihre liebste Idee. Dann werden Sie sehen, wie viel Freude das Basteln von Pop-Up-Karten bereitet!

Einfache Pop-Up-Karte basteln

Das brauchen Sie:

  • Tonkarton und Tonpapier (A4-Format)
  • Motive zum Aufkleben
  • Bleistift
  • Füllfeder
  • Lineal
  • Schere
  • Bastelkleber und/oder Heißkleber

Anleitung

1. Schritt: Nehmen Sie einen Bogen Tonpapier im A4-Format zur Hand und ein Blatt Tonkarton. Das Blatt Tonkarton schneiden Sie so zurecht, dass es rundherum ein paar Zentimeter kleiner ist, als das Papier. Wie groß Sie diesem Rahmen kreieren, ist ganz Ihnen überlassen.

2. Schritt: Nehmen Sie nun den kleineren Tonkarton und falten Sie diesen einmal mittig zusammen.

Pop-Up Karte selber basteln

3. Schritt: Anschließend nehmen Sie die gewünschten Motive zur Hand – das können ausgedruckte Blumen sein, ausgeschnittene Motive vom Geschenkpapier, Fotos oder auch selbst gemalte Bilder. Die Motive dürfen nicht zu groß sein und sollten, wenn möglich, nicht über den Rand der Karte hinausragen. Schneiden Sie die Motive aus.

4. Schritt: Nun drapieren Sie die Motive (hier sind es Blumen) auf dem zusammengefalteten Tonkarton. Die Öffnung des Kartons zeigt nach oben. Achten Sie darauf, dass die Motive sich nicht all zu sehr überlappen oder in die Quere kommen.

Pop-Up-Blumen

5. Schritt: Visieren Sie das erste Motiv an und prägen sich ein, welchen Bereich der Karte es definitiv abdeckt. Dann heben Sie es an und zeichnen einen 1 bis 2 cm breiten und 3 bis 5 cm langen Streifen von der Faltkante nach oben. Dies wiederholen Sie bei allen anderen Motiven.

Pop-Up-Karten gestalten

Hinweis: Wenn die doppelte Länge einer der Balken länger ist als die Höhe des zusammengefalteten Kartons, ragt der Balken aus der Karte. Wenn Sie die Karte später in einen Umschlag stecken möchten, wird das zum Problem.

6. Schritt: Greifen Sie zur Schere und schneiden die aufgemalten Linien ein.

Vorsicht: Nur die Längslinien einschneiden, NICHT die Querlinien.

7. Schritt: Klappen Sie die Karte nun auf und drücken die eingeschnittenen Streifen durch, sodass Letztere ins Innere der Karte wandern.

8. Schritt: Klappen Sie die Karte daraufhin wieder stramm zusammen. Das Ganze müsste dann wie folgt aussehen:

Blumen-Pop-Up

9. Schritt: Und noch einmal die Karte aufklappen, denn jetzt möchten logischerweise noch die Motive festgeklebt werden. Dies tun Sie mithilfe eines herkömmlichen Bastelklebers an den aufgerichteten Streifen.

Pop-Up-Karte mit Blumen

10. Schritt: Kleben Sie den Karton mitsamt der Motive auf den Umschlag. Dieser wird aber zuvor mittig gefaltet. Achten Sie beim Kleben darauf, nichts von den Streifen und Motiven mit dem Klebstoff in Berührung zu bringen.

Karte basteln

11. Schritt: Schreiben Sie mit Füllfeder liebe Worte auf und/oder in die Pop Up Karte. Fertig!

Pop-Up Karte mit Blumen

Tipps

  • Statt Geschenkpapiermotiven können Sie natürlich auch Bilder aus Zeitungen, Zeitschriften, Büchern etc. verwenden. Vielleicht gefällt Ihnen auch das eine oder andere Element aus unserer Vorlage? Wenn ja, einfach ausdrucken und genauso wie mit den Geschenkpapiermotiven verfahren.
  • Wenn Sie die eigentliche Karte mit einer Außenwand aus Tonkarton versehen, können Sie ebendiese Außenwand nach Belieben verzieren – etwa mit Filzstiftblumen oder schönen Stickern.
  • Passen Sie die Motive dem jeweiligen Anlass an. Beispiele: Zu Ostern eignet sich ein frecher Osterhase. Im Herbst können Sie Blätter im Wald sammeln, trocknen und dann für Ihre Pop Up Karte(n) nutzen.
  • Möchten Sie eine Art Bildergeschichte mit sehr vielen Motiven erzählen, brauchen Sie lediglich eine längliche Kartenform zu gestalten – beispielsweise mit den Maßen 24 x 28 cm. Das Grundprinzip der Herstellung bleibt immer dasselbe, egal, ob Sie zwei, fünf oder zehn Elemente einarbeiten wollen.

Nach dieser grundlegenden Anleitung, die Sie nach Ihren eigenen Vorstellungen umsetzen können, präsentieren wir Ihnen noch zwei konkrete Ideen, die zweifelsohne Eindruck machen!

Liebeskarte zum Valentinstag

Das brauchen Sie:

  • Tonpapier
  • festes Papier
  • Motive aus Büchern, Zeitschriften, Zeitungen etc.
  • Filzstifte
  • Bleistift
  • Lineal
  • Schere
  • Cutter
  • Kleber
  • unsere Vorlage

Anleitung

1. Schritt: Drucken Sie unsere Bastelvorlage aus.

Hier klicken: Zum Download der Bastelvorlage

2. Schritt: Schneiden Sie die Vorlage entlang der Randmarkierung aus.

Pop-Up-Vorlage ausschneiden

3. Schritt: Durchstöbern Sie alte Bücher, Zeitungen oder Zeitschriften und schneiden Ihre liebsten Motive mit der Schere aus, beispielsweise Blumen, Herzen oder Sterne. Besonders individuell und persönlich wird es, wenn Sie Ausschnitte aus Paarfotos verwenden, auf denen Sie und Ihr Herzblatt abgebildet sind. Sie können aber auch einfaches Musterpapier verwenden.

Tipp: Seien Sie nicht zu sparsam, was die Anzahl der Bilder betrifft. Allerdings sollte die Karte auch nicht überladen wirken. Hier gilt es, einen guten Mittelweg zu finden.

4. Schritt: Nehmen Sie die bereits ausgeschnittene Liebesvorlage zur Hand und drehen sie auf die leere Rückseite, um diese mit den verschiedenen Motiven oder dem Musterpapier zu bekleben.

Pop Up Karte basteln

Tipp: Gestalten Sie eine schöne Collage und achten darauf, wo oben und unten ist, damit Ihr Werk am Ende nicht auf dem Kopf steht. Dabei orientieren Sie sich am Schriftzug „Liebe“ auf der Vorderseite der Karte.

5. Schritt: Lassen Sie das Ganze gut trocknen, ehe Sie die Kreation der romantischen Pop Up Karte fortsetzen.

6. Schritt: Drehen Sie die Valentinskarte nun wieder auf die Vorderseite und schneiden die durchgezogenen Linien mit dem Cuttermesser aus. Nehmen Sie ruhig ein Lineal zur Hilfe, um möglichst gerade zu agieren.

Vorsicht: Die gestrichelten Linien NICHT ausschneiden – sie bleiben und werden später geknickt!

Pop-Up-Karten selber machen

7. Schritt: Beginnen Sie nun, die Karte in Form zu falten. Dazu knicken Sie das Papier an den gestrichelten Linien nach und nach behutsam um. Dies tun Sie so lange, bis das Wort aller Worte, also „Liebe“, gut sicht- und erkennbar aus Ihrer Pop Up Karte „herausspringt“.

Pop-Up Schriftzug

Tipp: Wenden Sie die Karte am besten mehrfach und falten von beiden Seiten, um ein ansehnliches Ergebnis zu erwirken.

8. Schritt: Je nachdem, wie Sie Ihre Karte gestaltet haben, sieht man die Buchstaben mehr oder weniger deutlich. Wünschen Sie, die Letter zu betonen, so nehmen Sie einfach Filzstiftfarben Ihrer Wahl zur Hand und bemalen und/oder umranden die Buchstaben. Der Effekt kann sich sehen lassen, vor allem, wenn Sie aus Buchseiten von Liebesromanen Herzen ausgeschnitten und diese zu einer edlen Collage zusammengefügt haben.

9. Schritt: Nehmen Sie farblich zu Ihrem Werk passendes Tonpapier zur Hand (wir haben uns für schlichtes Weiß entschieden) und schneiden daraus ein Rechteck zu, das auf jeder Seite etwa 2 bis 3 cm größer ist als die eigentliche Karte.

10. Schritt: Kleben Sie das Tonpapierrechteck hinter die Pop Up Karte. Achten Sie darauf, dass nichts von den Motiven mit dem Klebstoff in Berührung kommt. Fertig!

Pop-Up-Karte basteln

Tipp: Lassen Sie die Karte für sich sprechen oder beschriften sie mit einem Glitzerstift oder Ähnlichem.

DIY Pop-Up-Karte

Geschenkkarte für Weihnachten

Das brauchen Sie:

  • Tonpapier
  • Füllfeder
  • Bleistift
  • Lineal
  • Schere
  • Kleber
  • beliebige Dekomaterialien

Anleitung

1. Schritt: Nehmen Sie einen Bogen Tonpapier zur Hand und schneiden daraus ein Rechteck mit den Maßen 14,8 x 21 cm (Länge x Breite). Zuvor können Sie das Rechteck mithilfe von Bleistift und Lineal einzeichnen.

2. Schritt: Falten Sie das Blatt exakt in der Mitte zusammen.

3. Schritt: Schneiden Sie aus einem weiteren Bogen Tonpapier ein Rechteck mit den Maßen 14 x 20 cm.

4. Schritt: Falten Sie auch das kleinere Blatt genau in der Mitte zusammen.

Pop-Up Karte für Weihnachten

5. Schritt: Weiter geht es mit dem kleineren Blatt. Zeichnen Sie an der Falz insgesamt vier Linien in Richtung Blattmitte. Lassen Sie oben und unten jeweils 2 bis 4 cm Raum. Zwischen den Linien sollten jeweils 3 bis 7 cm Abstand sein.

Tipp: Die beiden unteren Linien sind die längsten und sollten ungefähr bis zur Hälfte des gefalteten Bogens reichen. Oben befinden sich zwei kürzere Linien, wobei die zweite ein wenig länger geraten darf als die erste. Werfen Sie einfach einen Blick auf unsere Bilder, um einen Eindruck davon zu bekommen, wie das Ganze aussehen könnte.

6. Schritt: Schneiden Sie die Linien mit der Schere ein.

Pop-Up-Karten gestalten

7. Schritt: Falten Sie die Abschnitte jeweils an der markierten Falz nach oben.

8. Schritt: Öffnen Sie die Karte und knicken die einzelnen Abschnitte vorsichtig nach innen. Dann die Karte wieder schließen. Spielen Sie dieses Spielchen (erst öffnen, dann schließen) ein paar Mal – treten beim Öffnen drei wohlgeformte Geschenkboxen zum Vorschein? Wunderbar, dann sind Sie auf dem richtigen Weg.

Pop-Up-Karten

9. Schritt: Versehen Sie die linke Außenseite der Karte mit Klebstoff und kleben sie auf die linke Innenseite des größeren Tonpapierrechtecks.

10. Schritt: Daraufhin auch die rechte Außenseite der Karte auf die rechte Innenseite des größeren Tonpapierrechtecks kleben.

Weihnachtliche Pop-Up-Karte

11. Schritt: Schmücken Sie die Geschenkboxen sowie die Karte an und für sich mit verschiedenen Dekoelementen, etwa Sternstickern, Glitzerstiften, klebenden Geschenkbändern und/oder Geschenkpapier. Seien Sie kreativ!

12. Schritt: Schreiben Sie Ihre Weihnachtsbotschaft mit Füllfeder oder einem anderen schönen Stift in die Karte. Fertig!

Pop-Up Karte für Weihnachten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here