Paracord-Armbänder werden geknüpft beziehungsweise geflochten. Wer ein wenig Übung hat, der kann ausgefallene Modelle, Gürtel, Halsbänder, Schlüsselanhänger und vieles mehr herstellen. Sie haben zudem die Möglichkeit, sich für ein einfarbiges oder auch ein zweifarbiges Modell zu entscheiden.

Ob einfarbig oder zweifarbig – das Vorgehen beim Knüpfen ist weitestgehend gleich. Die Kosten für die Materialien sind relativ gering, da Sie lediglich die Schnüre und die Verschlusselemente benötigen. In wenigen Schritten können Sie somit wunderschöne Armbänder selbst machen und auch Geschenke für Freunde oder Verwandte herstellen. Durch die Knotentechnik stellen Sie Armbänder oder auch ein Halsband her. Wichtig ist, dass Sie im Vorfeld die passende Größe abmessen, sodass der richtige Sitz gewährleistet ist. Das Besondere an den Armbändern ist, dass sie über eine hohe Festigkeit verfügen. Das Material ist robust und daher auch für ein Hunde-Halsband bestens geeignet.

Die Farbauswahl für die Armbänder – einfarbig oder zweifarbig?

Durch die Kombination von verschiedenen Farben erzeugen Sie bei den Armbändern spannende Effekte. Arbeiten Sie mit zwei verschiedenen Farbtönen, dann kann das Armband so geflochten werden, dass an den Seiten eine andere Farbe zu sehen ist als in der Mitte. Dies sorgt für Aufmerksamkeit, sodass die meisten der Armbänder über mindestens zwei verschiedene Farben verfügen. Da das Vorgehen hierbei nicht aufwendiger als bei einer Farbe ist, können Sie bereits als Anfänger mühelos ein Armband herstellen, welches zweifarbig ist.

Tipp: Je kontrastreicher die beiden ausgewählten Farben sind, desto größer ist der erzeugte Effekt. Besonders auffällig sind Neonfarben, die gerne auch mit Schwatz kombiniert werden.

Im Handel finden Sie außerdem mehrfarbige Schnüre, die Sie ebenfalls als Ausgangsmaterial verwenden können. Dadurch entstehen weitere farbliche Effekte und die Gestaltungsmöglichkeiten erhöhen sich. Probieren Sie verschiedene Kombinationen aus, Sie können an einem Arm auch mehrere Armbänder tragen und diese miteinander kombinieren.

Die Dicke der Schnüre

Nicht nur durch die Farbe der Schnüre sondern auch durch die Dicke wird das Design maßgeblich beeinflusst. Je dicker die Schnur ist, desto auffälliger wirkt das Armband. Es werden nicht nur die Breite und die Höhe der Bänder beeinflusst sondern auch das Muster hängt von der Dicke der Schnüre ab. Eine dünnere Schnur erfordert mehr Wiederholungen beim Knoten, wodurch die Armbänder schließlich filigraner wirken.

Tipp: Sie können die Schnüre und die Verschlussbänder entweder einzeln kaufen oder sich für ein fertiges Set entscheiden. Wichtig ist, dass die Schnüre über eine ausreichende Länge verfügen, da sich durch das Flechten die Länge deutlich verkürzt.

Eine Anleitung für ein Paracord-Armband mit zwei Farben

Diese Materialien benötigen Sie:

  • 2 Bänder in unterschiedlichen Farben (jeweils rund 1,5 Meter lang)
  • 1 Steckverschluss
  • Feuerzeug

paracord-armband-material

Für ein Armband benötigen Sie Bänder in einer Gesamtlänge von rund 3 Metern. Da Sie in diesem Fall mit zwei Farben arbeiten, sollte jedes Band 1,5 Meter lang sein. Sie können auch 3 Bänder mit einer Länge von jeweils 1 Meter verwenden, sodass sich die Farbenvielfalt bei den Armbändern erhöht.

1. Schritt: Als erstes müssen Sie die beiden Bänder miteinander verbinden. Nehmen Sie hierfür das Feuerzeug und sorgen Sie durch die Wärme dafür, dass sich die einzelnen Stränge miteinander verbinden. Erhitzen Sie die Enden der beiden Bänder und drücken Sie sie vorsichtig aneinander. Durch die Erwärmung der Strangenden verbinden sich diese miteinander.

paracord-armband-01

Achtung: Beachten Sie, dass Sie die Bänder stark erhitzen und daher theoretisch eine Brandgefahr besteht. Treffen Sie daher entsprechende Sicherheitsvorkehrungen, sodass Sie das Risiko minimieren. So empfiehlt es sich beispielsweise eine zweite Person hinzuzuziehen, welche im Notfall helfen kann, den Brand zu vermeiden. Sollte sich das Band zu stark erwärmen, dann können Sie es in einem Topf mit Wasser schnell wieder abkühlen.

2. Schritt: In diesem Schritt wird das Band in den Steckverschluss eingeführt. Achten Sie darauf, dass Sie das Band am Farbübergang durch den Steckverschluss führen. Dadurch entsteht später ein spannender Farbeffekt.

paracord-armband-02

3. Schritt: Nehmen Sie nun die losen Enden des Bandes und führen diese durch die entstandene Schlaufe. Ziehen Sie die Bänder nun fest.

4. Schritt: Nun fädeln Sie die losen Enden durch das zweite Teil des Steckverschlusses.

Tipp: Achten Sie hierbei auf den Abstand zwischen den beiden Verschlussteilen. Dieser sollte so gewählt werden, dass später das Band relativ locker sitzt. Wird der Abstand so klein gewählt, dann ist das Armband zu kurz und kann nicht getragen werden. Messen Sie hierfür einen Umfang ab, welcher angenehm ist und addiert noch einmal 2 bis 3 Zentimetern hinzu.

5. Schritt: Nun beginnt das eigentliche Flechten. Nehmen Sie das rechte lose Ende und führen Sie das Band unter den entstandenen Leitschnüren hindurch.

paracord-armband-07

6. Schritt: Legen Sie das linke lose Band hinter das eben geführte rechte Band.

paracord-armband-08

7. Schritt: Nun ist rechts eine Schlaufe entstanden. Führen Sie das linke Ende des Bandes durch diese Schlaufe.

paracord-armband-09

Tipp: Achten Sie darauf, beiden lose Enden stets gleichmäßig fest zu ziehen. Ziehen Sie nicht zu fest, damit sich die Knoten nicht zu sehr zu ziehen. Durch ein gleichmäßiges Ziehen über die gesamte Herstellungszeit sorgen Sie für ein perfektes Ergebnis.

8. Schritt: Wiederholen Sie diesen Vorgang mit einem Unterschied – Sie arbeiten von links nach rechts. Führen Sie das linke lose Band unter die Leitbänder, sodass wiederum eine Schlaufe entsteht.

paracord-armband-10

9. Schritt: Nun nehmen Sie das recht Band und führen es über die Leitbänder durch die Schlaufe. Ziehen Sie die Bänder fest.

paracord-armband-11

10. Schritt: Ab jetzt wiederholen sich die Schritte und es entsteht eine Knotenreihe. Arbeiten Sie sich Stück für Stück voran, so lange bis Sie das gegenüberliegende Verschlussstück erreicht haben. Achten Sie darauf, gleichmäßig zu arbeiten, sodass eine konstante Dicke und ein einheitliches Bild entstehen.

paracord-armband-13

11. Schritt: Zum Schluss verbleiben Schnurenden, die Sie abschneiden. Lassen Sie einige Millimeter stehen und veröden Sie die überstehenden Enden mit dem Feuerzeug. Dadurch können sich die Knoten nicht mehr lösen.

Können Kinder bereits die Paracord-Armbänder herstellen?

Die Technik ist von Kindern schnell erlernt. Kleinere Kinder arbeiten an einem Band zusammen mit ihren Eltern. Größere Kinder schauen zunächst einmal zu und machen die Bewegungen schließlich nach. Vorsicht ist allerdings beim Feuerzeug geboten. Da dieses bei der Herstellung der Armbänder relativ oft zum Einsatz kommt, können Kinder die Paracord-Armbänder nicht alleine herstellen. Somit handelt es sich um eine sehr schöne Beschäftigung für die gesamte Familie und jeder kann sich sein eigenes Armband herstellen.

Paracord-Armbänder ohne Verschlussenden machen
Es ist auch möglich, die Paracord-Armbänder ohne die Verschlussenden herzustellen. Dies kann sowohl bei Armbändern als auch bei anderen Gegenständen gewünscht sein. Mit der Flechttechnik können beispielsweise auch Schlüsselanhänger herstellen werden. Hierbei sind Verschlüsse nicht erwünscht, sondern als Basis dient ein Ring. Im Fachhandel, beispielsweise in Baumärkten oder in Haushaltsgeschäften, werden Schlüsselringe in unterschiedlichen Größen angeboten. Diese können als Ausgangspunkt für das Flechten verwendet werden.

Ein Hundehalsband herstellen

Die Paracord-Technik eignet sich auch für ein Hundehalsband. Hierbei wird ein besonders stabiler und größerer Verschluss verwendet.

  • Messen Sie zunächst einmal den Halsumfang des Hundes ab. Achten Sie darauf, dass später zwischen das Halsband und den Hals des Tieres noch mindestens zwei Finger passen, damit das Halsband nicht zu eng sitzt.
  • Anschließend fertigen Sie das Halsband nach der oben stehenden Anleitung.

Tipp: Wenn Sie eine Leine befestigen möchten, dann müssen Sie einen Ring mit einfädeln, an welchem die Leine befestigt werden kann. Achten Sie hierbei allerdings darauf, dass das Halsband zu 100 Prozent fest ist und sich die Enden nicht mehr lösen können. Im Zweifelsfall verkleben Sie die Enden oder verwenden Sie das Halsband als zusätzliche Verzierung. Sie können es beispielsweise dafür nutzen, reflektierende Elemente anzubringen, sodass der Hund im Dunklen besser gesehen wird.

Was kosten die Armbänder?

Die Kosten für die Armbänder werden durch die Schnüre und die Verschlussenden bestimmt. Pro Meter Band an Ausgangsmaterial müssen Sie mit rund 0,50 Cent rechnen. Der Verschluss wird für rund 3 bis 5 Euro im Fachhandel angeboten. Somit liegen die Kosten für ein Armband bei rund 4,50 bis 6,50 Euro.

Tipps für Schnellleser:

  • für ein Armband rund 3 Meter Schnur
  • Verschlusselement kaufen
  • einfarbig oder zweifarbig
  • Kontrast oder Harmonie durch Farbwahl erzeugen
  • zwei Schnüre durch Erwärmen verbinden
  • beide Enden immer gleich fest ziehen
  • vorher abmessen, wie lang das Band werden soll
  • Enden zum Schluss abschneiden und mit Feuerzeug verlöten
  • Hundehalsband herstellen
  • auf Sicherheit achten
  • reflektierende Elemente einbauen
  • Kinder beaufsichtigen
TEILEN
Vorheriger ArtikelGeldschein zu einem Hemd falten – in 7 Schritten
Nächster ArtikelGeldschein zu einem Schmetterling falten – Anleitung
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT