Paprika häuten in 6 Schritten – So einfach lässt er sich schälen

Paprika häuten

Sie wollen ein neues Gericht ausprobieren, das mit saftigen Paprikas zubereitet wird? Aber im Rezept steht geschrieben, dass Sie den Paprika häuten müssen und nun stellt sich die Frage, wie sich das bewerkstelligen lässt. Kein Problem, denn es finden sich zahlreiche Methoden, um das Nachtschattengewächs zu schälen, die wenig Arbeit verlangen und immer funktionieren.

Paprika, das Fruchtgemüse der Gattung Capsicum, ist eine gern gegessene Zutat in Salaten, Backofengerichten oder traditionellen Rezepten wie französischem Ratatouille. Je nach Zubereitungsart muss der Paprika geschält werden, was für viele Menschen häufig ein Problem darstellt. Die deutsche Küche macht nur selten bis gar nicht Gebrauch von gehäuteten Paprika und daher sind nur die wenigsten Hobbyköche mit den dafür verwendeten Techniken bekannt. Dabei werden Paprika ähnlich wie Tomaten gehäutet, die ebenfalls aus der Familie der Nachtschattengewächse stammen. Aus diesem Grund benötigen Sie nur wenige Utensilien, um schnell und effektiv Paprika zu häuten, selbst wenn Sie in Eile sind.

Paprika häuten

Der Klassiker: Paprika kochen

Eine der einfachsten Methoden überhaupt, Paprikas zu schälen, ist das Kochen. Wird das Fruchtgemüse vor dem Häuten gekocht, ist die Schale nicht mehr fest mit dem Fruchtfleisch verbunden und lässt sich ganz einfach abziehen. Diese Variante lässt sich für kleine oder große Mengen, selbst für einen einzelnen Paprika anwenden. Dafür benötigen Sie:

  • Wasserkocher
  • kleines Messer zum Schälen
  • Kochtopf
  • Sieb zum Abgießen

Spezielle Schälmesser können Ihnen die Arbeit hier erleichtern, doch sind diese nicht unbedingt notwendig. Nutzen Sie am besten ein Messer, mit dem Sie umgehen können und sich dadurch nicht verletzen. Sobald Sie die Utensilien und Ihre Paprikas zur Hand haben, gehen Sie wie folgt vor:

1. Schritt: Füllen Sie den Wasserkocher mit Wasser und schalten Sie diesen an.

2. Schritt: Während das Wasser kocht, vierteln Sie die Paprikas und entfernen das Kerngehäuse, da dieses ungenießbar ist. Falls Sie ganze Paprika am Stück benötigen, schneiden Sie den Deckel auf und entfernen das Kerngehäuse von oben. Sie brauchen das Fruchtgemüse zuvor nicht waschen.

3. Schritt: Nun füllen Sie den Kochtopf mit den Paprikas und übergießen diese mit kochendem Wasser. Lassen Sie diese anschließend für einige Minuten ziehen.

4. Schritt: Gießen Sie das kochende Wasser ab. Benutzen Sie hierfür vorsichtshalber ein Sieb, damit nichts im Ausguss landet.

5. Schritt: Füllen Sie die Paprika vom Sieb zurück in den Topf und übergießen Sie diese mit kaltem Wasser.

6. Schritt: Danach herausnehmen und mit dem Messer schälen. Sie können hier ruhig beherzt vorgehen, da Paprika nicht durch diese Prozedur zu weich werden und daher nicht zerquetscht werden.

Paprika häuten

Das ist die bekannteste Art, Paprika zu häuten, doch folgend werden noch weitere Methoden erklärt, die zum Beispiel für unterschiedliche Gerichte verwendet werden können.

Tipp: Nachtschattengewächse wie Paprika, Kartoffeln oder Auberginen enthalten Solanin, ein giftiges Alkaloid, das bei übermäßigen Verzehr zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen kann. Wenn Sie Paprikas durch Kochen häuten, reduzieren Sie den Solaningehalt drastisch, da der Stoff zum einen an das Kochwasser abgegeben wird; ebenfalls findet sich viel Solanin in der Schale, die am Ende in den Müll wandert.

Im Backofen vorbereiten

Eine weitere Methode, um den Paprika zu häuten, ist die Nutzung des Backofens. Diese ist besonders gut geeignet, falls Sie Paprika mit einem leichten Röstaroma, zum Beispiel für Antipasti, zubereiten wollen. Hierfür benötigen Sie:

  • Olivenöl
  • Backblech
  • Backpapier
  • Messer zum Schälen
  • sauberes Geschirrtuch

Verwenden Sie am besten ein Olivenöl, das hochwertig ist, selbst wenn diese etwas teurer in der Anschaffung sind. Gehen Sie beim Häuten wie folgt vor:

1. Schritt: Heizen Sie den Backofen auf einer hohen Stufe vor und bereiten Sie das Backblech mit dem Backpapier vor.

2. Schritt: Paprika unter klarem Wasser waschen. Anschließend abtrocknen.

3. Schritt: Gehen Sie bei der Vorbereitung der Paprikaschoten wie beim Kochen vor. Also entweder vierteln oder am Stück. Wenn Sie sich für ganze Paprika im Backofen entscheiden, müssen Sie länger warten, bis die schälbar sind.

4. Schritt: Verteilen Sie die geschnittenen Schoten gleichmäßig auf dem Backpapier und bepinseln Sie diese ausreichend mit Olivenöl. Achten Sie darauf, alle Schoten mit dem Olivenöl zu behandeln, damit freie Stellen nicht zu schnell dunkel werden oder anbrennen.

5. Schritt: Nun stellen Sie das Backblech in den Ofen und lassen die Paprika so lange garen, bis die Haut komplett dunkel ist.

6. Schritt: Nehmen Sie die Schoten aus dem Ofen, bedecken Sie diese für wenige Minuten mit einem in kaltem Wasser getränkten und ausgewrungenem Tuch und schälen Sie diese anschließend. Dadurch verbrennen Sie sich nicht die Finger und die Haut geht besser ab.

Paprika häuten in der Mikrowelle

Die Mikrowelle bietet sich ebenso gut für das Paprika häuten an. Das gelingt sogar äußerst gut, solange eine hohe Stufe gewählt und die Schoten richtig vorbereitet wurden. Sie benötigen:

  • Backpapier
  • Messer zum Häuten
  • Mikrowellenbehälter oder mikrowellenfestes Geschirr

Wenn Sie sich für diese Methode entscheiden, können Sie sich auf Paprika freuen, die noch recht frisch und knackig sind und für eine Vielzahl von Gerichten verwendet werden können. Zum Beispiel sind hier knackige Salate zu empfehlen, nachdem die Schoten etwas abgekühlt sind. Die Mikrowelle ist zudem die schnellste Methode und das Häuten ist recht unkompliziert. Es kann aber passieren, dass die Schoten etwas weich werden, was das Häuten manchmal erschwert. Gehen Sie wie folgt vor:

1. Schritt: Waschen und trocknen Sie die Paprika.

2. Schritt: Vierteln Sie die Paprikas wie oben beschrieben. Ganze Paprika in die Mikrowelle stellen funktioniert nicht, aus diesem Grund müssen Sie zerkleinert werden.

3. Schritt: Wickeln Sie die Paprikaviertel in Backpapier ein und platzieren Sie diese in einem Behälter.

4. Schritt: Nun für maximal 7 Minuten auf hoher Stufe in der Mikrowelle lassen.

5. Schritt: Anschließend mit dem Messer häuten.

Paprika schälen

Der Sparschäler ist meist die schwere Variante, um Paprika zu häuten und wird deshalb von vielen Menschen gemieden. Einen großen Vorteil hat das Küchenutensil jedoch: der Paprika bleibt frisch. Sie kochen oder erwärmen die Schoten nicht, was den natürlichen Zustand des Fruchtgemüses erhält und so bieten sie sich für alle frischen Snacks oder Gerichte an, in denen die Schote besonders knackig sein muss. Sie verwenden den Sparschäler wie bei jedem anderen Gemüse, nur dauert es ein wenig, bis hier der richtige Winkel für das Häuten gefunden wurde. Danach geht es viel einfacher von der Hand.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here