Papierblumen sind ein Muss für jeden Bastel- und Frühlingsfreund. Bunte und elegante Blüten eignen sich als Dekorationselemente nahezu bei jedem Einrichtungsstil. Ob nun an der Wand, in einer Vase oder auch als Hängeelement am Fenster – Blumen aus Papier sind schnell zu basteln. Mit diesen kreativen Ideen können auch Sie im Nu zu einem Papierfloristen werden. Unsere Anleitung wird Ihnen die nötige Blumeninspiration geben.

So einfach basteln Sie Papierblumen

Blumen aus Klopapierrollen

Mit dieser Bastelidee können Sie nicht nur dekorative Blumen gestalten, sondern gleichzeitig auch noch recyceln. Die Papprollen von Klo – oder Küchenpapier sind lästige Überbleibsel aus dem Haushalt, die blitzschnell mit etwas Farbe zu eleganten Blumen umgestaltet werden können. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

papierblumen-basteln-aus-papprollen

Sie benötigen:

  • Acrylfarben und Pinsel
  • Schere
  • Papprollen von Toiletten – oder Küchenpapier
  • Bastelkleber oder Heißkleber

Haben Sie genügend Papprollen angesammelt, können Sie auch ein großes Blumenkonstrukt aus mehreren Blumen basteln. Für den Frühling und Sommer eignet sich dieses besonders gut als Dekorationselement.

So basteln Sie die Papp-Blume:

Zu Beginn überlegen Sie sich, wie viele Blütenblätter die Pappblume haben soll. Eine ungerade Anzahl an Blättern sieht schöner aus – bei fünf Blättern schneiden Sie eine Küchenpapierrolle in fünf Stücke. Seien Sie beim Schneiden vorsichtig.

papierblumen-basteln-papprolle

Diese fünf kleinen Röhrenstücke werden nun einfach in der gewünschten Farbe bemalt. Pastelltöne sind dezent, aber dennoch dekorativ und passen zu fast jedem Einrichtungsstil.

Tipp: Mit Gold- oder Silberfarbe aus dem Baumarkt können die Blumen auch richtig veredelt werden.

Haben Sie nun alle Blütenelemente bemalt, lassen Sie diese trocknen.

papierblumen-basteln-papprolle-bespruehen

Nun werden die Blätter in Form gedrückt. Dafür müssen die Papprollen auf eine Seite gelegt und einfach nur kurz zusammengedrückt werden. Betrachten Sie diese dann von oben, sollten Sie die Form von Blättern haben – zwei spitz zulaufende Enden.

papierblumen-basteln-papprolle-kleben

Im Anschluss werden die einzelnen Blätter miteinander verbunden. Dafür eignet sich besonders Bastelleim, welcher transparent trocknet. Auch Heißleim kann hier verwendet werden – tragen Sie diesen aber nur dezent auf, dass keine großen Klebereste die Blume verunstalten. Verbinden Sie alle fünf Blätter an einem Ende mit dem Leim, so dass deren Form eine Blüte ergeben.

Ist auch der Leim getrocknet, ist die Blume aus einer Papprolle auch schon fertig.

Basteln Sie nun weitere Blumen, können Sie diese mit Leim zu einem auf der Seite stehenden Konstrukt zusammenkleben. Fertig!

Rose aus Krepppapier

Die Rose ist der Klassiker unter den Blumen. Mit Krepppapier, welches sich leicht formen lässt, können filigrane Rosenblätter gebastelt werden. In wenigen Minuten haben auch Bastelanfänger eine Krepprose gebastelt. In rosenrot, weiß oder pink sehen diese Papierblumen besonders echt aus.

krepprose-basteln

Sie benötigen:

  • Krepppapier
  • Metall- oder Holzspieß
  • Leim
  • Schere

rose-aus-krepp-01So basteln Sie eine Krepprose:

Schritt 1: Schneiden Sie als Erstes ein etwa sieben Zentimeter breites Stück von der Rolle Krepppapier ab. Dieses wird nun vollständig auseinandergerollt.

Schritt 2: Der Kreppstreifen liegt nun ausgebreitet vor Ihnen auf dem Tisch. Ziehen Sie mit den Fingern die obere Kante des Streifens vorsichtig auseinander – die Falten des Krepppapiers werden auseinandergezogen.rose-aus-krepp-02

Schritt 3: Jetzt benötigen Sie den Spieß. Rollen Sie den Rand aus Schritt 2 über den Spieß, dass dieser sich einrollt. Aller 4 cm setzen Sie mit dem Rand neu am Spieß an, bis Sie Oberkante des Streifens bis zum Ende Stück für Stück eingerollt haben.

Schritt 4: Nun wird die Rosenblüte geformt. Der Streifen wird dafür zusammengerollt. Am unteren Rand, der nicht eingerollt ist, wird die Blüte Stück für Stück zusammengerollt. Befestigen Sie alles gut mit Leim und drücken Sie auch faltige Schichten aufeinander, dass die Rose unten fest zusammenhält.

rose-aus-krepp-03

Tipp: Der Streifen kann nach Belieben fest und locker zusammengerollt werden – durch einen Wechsel ergeben sich natürliche Blütenblätter.

Schritt 5: Sind Sie am Ende des Streifens angekommen, sollte das Ende wieder gut mit Leim befestigt werden. Die Blütenblätter müssen jetzt nur noch etwas gezupft und in Form gebracht werden – fertig ist die Krepprose!

Weitere Bastelideen für Blumen aus Krepppapier finden Sie hier: https://www.talu.de/blumen-aus-krepppapier-basteln/

Blume aus Druckerpapier

Diese eleganten Papierranunkeln sehen einfach wunderschön aus – mit einfachem, weißen Druckerpapier und etwas Leim lassen sich solche großen und dekorativen Blumen basteln. Viel Zeit brauchen Sie dafür nicht.

papierblumen-basteln-06

Sie benötigen:

  • neun Blätter A4-Papier
  • Schere
  • Stift
  • Bastelleim

So basteln Sie eine Papierblume mit Kopierpapier:

Blütenblätter zuschneiden

Sechs große Blütenblätter – Nehmen sie drei Blätter vom Kopierpapier und legen Sie diese aufeinander und im Querformat auf den Tisch. Falten Sie die Blätter zusammen einmal mittig, von links nach rechts. Schneiden Sie nun große Blütenblätter aus dem gefalteten Papier aus. Beginnen Sie mit der Schere an der geschlossenen Seite des Papiers zu schneiden. Schneiden Sie die Blätter an der geschlossenen Faltkante auseinander und mittig 2 cm ein.

papierblumen-basteln-01

Sechs mittlere Blütenblätter – Diese Blütenblätter schneiden Sie genauso zu wie auch die Großen. Schneiden Sie eine ähnliche Form und Rundung wie auch bei den großen Blättern, nur etwas kleiner.

Vier kleine Blütenblätter – Falten Sie ein A4-Blatt zweimal mittig zusammen. Schneiden Sie nun, auch ausgehend von der geschlossenen Kante, eine Blüte aus. Diese ist nun noch kleiner. Trennen Sie die einzelnen Blätter voneinander und nehmen Sie auch hier den Einschnitt vor.

papierblumen-basteln-02

Blütenzentrum – Für die Blumenmitte nehmen Sie ein A4-Blatt zur Hand. Zeichnen Sie mit einem Stift eine Schnecke auf dieses Blatt. Im Anschluss wird die Schnecke entlang der Linien ausgeschnitten. Rollen Sie diese Schnecke auf einen Stift, dabei sollte die untere Kante der Schnecke spitz zulaufen. Nehmen Sie den Stift wieder heraus und formen Sie die Blütenmitte mit den Fingern nach. Kleben Sie die Spirale innen fest. Die Unterseite wird nun mit dem Ende der Spirale zugeklebt. Formen Sie gleichzeitig einen Standfuß aus diesem Ende.

papierblumen-basteln-03

Blüten und Grundfläche vorbereiten

Jetzt können Sie den Blütenblättern eine geschwungene Form geben oder Sie basteln einfach mit den bereits zugeschnittenen Blütenblättern weiter. Für eine geschwungene Form gleiten Sie mit jedem einzelnen Blütenblatt über die Innenseite der Schere. Wie beim gekringelten Geschenkband erhält das Blütenblatt so eine geschwungene Form.

Jetzt benötigen Sie die 2 cm eingeschnittenen Schlitze der Blätter. Legen Sie die eine Seite straff über die Andere und kleben Sie diese so zusammen, dass die Form nun noch mehr einem Blütenblatt ähnelt. Machen Sie das mit allen anderen Blütenblättern.

papierblumen-basteln-04

Jetzt benötigen Sie eine Grundfläche, auf die letztlich die Blätter geklebt werden. Nehmen Sie dafür das neunte Blatt Papier und schneiden Sie aus diesem einen großen Kreis aus. Der Kreis muss nicht akkurat geschnitten werden, am Ende ist er nämlich nicht mehr zu sehen.

Blume zusammensetzen

Kleben Sie als Erstes den Blütenkelch in das Zentrum des Kreises.

Im Anschluss werden die mittleren Blütenblätter angeklebt. Setzen Sie das erste Blatt direkt in der Mitte am Kelch an, die Wölbung des Blattes verläuft nach außen und nach unten. Kleben Sie nun jedes weitere der mittleren Blütenblätter in dieser Reihe an die Grundfläche. Diese sollten sich alle ein Stück überlappen.

Nun folgen die großen Blütenblätter – die zweite Reihe besteht aus den sechs großen Blättern, welche versetzt unter der ersten Reihe an die Grundfläche geklebt werden.

Die vier kleinen Blütenblätter werden nun zu guter Letzt auf die Mittleren geklebt als Verbindungselement zwischen diesen und dem Blütenzentrum.

papierblumen-basteln-05

Fertig ist diese wunderschön realistische wirkende, edle Papierblume. Verwenden Sie ein kleineres Papierformat können Sie kleiner Papierblumen basteln. Verändern Sie beim Ausschneiden die Blütenform können Sie die gesamte Form der Blume bestimmen. Viel Spaß beim kreativen Ausprobieren!

Bunte Papierblume

In dieser Faltanleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie eine sechsblättrige Blume aus einfachem Papier basteln können. Die einzelnen Blütenblätter können Sie farblich nach Belieben gestalten, je nachdem, welches Papier Sie zu Hause haben. Aber auch in weiß sieht diese Blume elegant aus.

origami-blume-falten-beitragsbild-00

Sie benötigen:

  • sechs quadratische Blatt Papier (eine Farbe oder bunt gemischt)
  • Leim

Bastelanleitung für die Papierblume:

Schritt 1: Falten Sie Eines der 6 Papierquadrate diagonal.

origami-blume-falten-01

Schritt 2: Nun liegt ein Dreieck vor Ihnen. Die beiden Spitzen, links und rechts, werden jetzt zur Mitte nach oben gefaltet. Diese Faltungen werden wieder geöffnet.

origami-blume-falten-02

Schritt 3: Jetzt werden wieder die beiden Spitzen gefaltet, aber diesmal entlang der in Schritt 2 entstandenen Falze. Öffnen Sie auch diese Faltungen wieder.

origami-blume-falten-03

Schritt 4: Fahren Sie im Anschluss mit dem Finger in die linke Seite des Dreieckes. Spannen Sie dieses auf und die äußere Kante wird nach innen geklappt. So entsteht eine rautenförmige Fläche, die Sie einfach nur noch flachdrücken müssen. Wiederholen Sie dies mit der anderen Seite.

origami-blume-falten-04

Schritt 5: Nun zeigen zwei Spitzen seitlich nach oben. Diese falten Sie jetzt nach unten, entlang der unteren Kante.

Schritt 6: Klappen Sie dann die beiden spitzwinkligen Dreiecke zusammen – die untere Hälfte auf die Obere. Die Gesamtfläche ist nun wieder quadratisch.

origami-blume-falten-05

Schritt 7: Führen Sie nun die beiden gegenüberliegen Seiten, die mit den Faltungen, zusammen. Falten Sie diese nicht, das Blütenblatt soll ja eine runde Form bekommen. Die beiden dreieckigen Flächen werden zum Schluss aufeinander geklebt. Fertig ist das erste Blütenblatt.

origami-blume-falten-06

Schritt 8: Die Schritte 1 bis 7 werden nun mit den restlichen fünf Papierquadraten wiederholt. Kleben Sie im Anschluss alle Blütenblätter kreisförmig zusammen.

origami-blume-falten-07

Fertig ist die gebastelte Papierblume!

Anleitungs-Video

Origami Lilie

Mit der japanischen Faltkunst Origami lassen sich edle und sehr dekorative Objekte falten, so auch diese Lilie. Auf den ersten Blick kompliziert – aber Sie werden sehen, mit etwas Geduld klappt diese Papierlilie auf Anhieb. Als schnelle und kleine Aufmerksamkeit wird diese Lilie mit Sicherheit alle überraschen.

origami-lilie-beitragsbild

Sie benötigen:

  • ein quadratisches Blatt Papier in einer schönen Farbe oder mit Muster

So gehen Sie vor:

Schritt 1: Zu Beginn wird das Quadrat einmal von links nach und von oben nach unten mittig gefaltet.

origami-lilie-falten-01
Schritt 1
origami-lilie-falten-02
Schritt 2

Schritt 2: Geöffnet wird das Blatt Papier nun auf die Rückseite gedreht und die Diagonalen werden gefaltet. Öffnen Sie ebenso diese Faltungen – die Kreuzspitze in der Mitte des Blattes ragt nun nach oben.

Schritt 3: Klappen Sie das Quadrat nun zusammen, dass daraus ein kleineres Quadrat entsteht. Legen Sie das Quadrat dafür mit einer Spitze nach oben und der gegenüberliegenden Spitze nach unten vor sich auf den Tisch. Falten Sie den waagerecht verlaufenden Falz nach hinten ein – so klappt sich das Papier wie von selbst zusammen.

origami-lilie-falten-03
Schritt 3
origami-lilie-falten-04
Schritt 4 und 5

Schritt 4: Das Quadrat sollte nun so vor Ihnen liegen: der Falz in der Mitte verläuft vertikal und die offene Spitze zeigt nach oben. Falten Sie die nach rechts und links zeigenden Spitzen nach innen entlang des Falzes.

Schritt 5: Nun würd das Papier auf die Rückseite gedreht und Schritt 4 mit den anderen Spitzen der Rückseite wiederholt.

Schritt 6: Klappen Sie nun jeweils jeder Faltung aus Schritt 5 wieder auf und falten Sie diese nach innen – sozusagen entgegen der Falz nach innen. Die Faltkanten werden innen versteckt. Dies wiederholen Sie auch mit den anderen Ecken.

origami-lilie-falten-05
Schritt 6

Schritt 7: Klappen Sie jetzt die linke auf die rechte, dreieckige Fläche, so als würden Sie umblättern. Wenden Sie die Raute auf die Rückseite und blättern Sie so auch auf dieser Seite um.

origami-lilie-falten-07a
Schritt 7
origami-lilie-falten-06
Schritt 8

Schritt 8: Falten Sie im Anschluss die stumpfen Ecken nach unten. Orientieren Sie sich dabei am Mittelfalz. Falten Sie die Ecke der restlichen drei Seiten ebenfalls so nach innen, bzw. unten.

Schritt 9: Die Falze aus Schritt 8 werden nun wieder auf einer Seite der Raute geöffnet. Klappen Sie Ecken kurz wieder auf und führen Sie diese nach oben, so dass sie eine nach oben zeigende Spitze bilden. Drücken Sie diese flach nach unten.

Schritt 10: Das Papier wird anschließend gewendet und Schritt 9 auf der Rückseite wiederholt.

origami-lilie-falten-07
Schritt 9 und 10

Schritt 11: Jetzt werden die nach unten ragenden kurzen Spitzen versteckt. Dafür öffnen Sie die Blüte, klappen die Spitze nach innen um. Das kleine Dreieck verschwindet nun im Inneren der Papierlilie. Wiederholen Sie diesen Schritt mit allen anderen drei Seiten.

origami-lilie-falten-08
Schritt 11
origami-lilie-falten-09
Schritt 12

Schritt 12: Nun wird die Lilie noch etwas schmaler. Falten Sie dafür die nach außen zeigenden, stumpfen Spitzen nach innen, hin zur Mittellinie. Wiederholen Sie diesen Vorgang ebenso mit den anderen Seiten.

Schritt 13: Fast ist die Origami-Lilie fertig. Klappen Sie alle vier Seiten etwas auf. Nehmen Sie sich nun einen Stift zur Hand. Formen Sie die einzelnen Lilienblätter rund, indem Sie diese über den Stift rollen.

origami-lilie-falten-10
Schritt 13

Fertig ist die Papierlilie! In einer kleinen Glasvase ist diese ein edler Blickfang.

Tipp: Basteln Sie doch einfach noch einer kleinere Lilie in einer anderen Farbe. Diese beiden Papierblumen können Sie dann versetzt ineinanderstecken.

Anleitungs-Video

TEILEN
Vorheriger ArtikelGaragendach ist undicht! – DIY-Anleitung zum Abdichten
Nächster ArtikelHalbpatent stricken – DIY-Anleitung
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT