Selbstbemalte und eigenhändig dekorierte Ostereier sind zu jedem Osterfest ein Muss! Doch vor jedem Ostereier bemalen müssen diese ausgeblasen werden. Oftmals bedeutet das viel Arbeit und einen roten Kopf vom ständigen Pusten. Doch wer sich an unsere Anleitung hält, schafft das kinderleicht und ohne Atemnot in nur wenigen Minuten.

Das Ostereierbasteln einmal im Jahr ist schon so sehr Tradition geworden, das sowohl Groß, als auch Klein es kaum erwarten kann, mit dem Bemalen der Eier loszulegen – wäre da nicht da Ausblasen. Zerbrochene Eier, rote Gesichter und eine dreckige Küche sind oftmals das Resultat, wenn man es nicht richtig macht. Mit unserer Anleitung und einfachen Tipps sind diese Probleme Geschichte.

Um bunte Ostereier aufhängen zu können, brauchen Sie nicht viel. Und mit der richtigen Vorbereitung macht auch das Ausblasen der Eier Spaß.

Was Sie alles benötigen:

  • Sechserpack frische Eier
  • Eierpiekser
  • Stricknadel aus Metall, Metallspieß oder Rouladennadel
  • Schüssel
  • Essigwasser

eier-ausblasen-01

Ostereier ausblasen – Anleitung:

1. Bevor Sie überhaupt mit dem Auspusten des Eigelbs und des Eiweiß beginnen können, müssen Sie ein paar Vorbereitungen treffen. Reinigen Sie als Erstes die Eier mit etwas Essigwasser, um eventuelle Bakterien oder Salmonellen auf der Schale zu entfernen.

2. Pieksen Sie nun die Eier oben und unten mit dem Eierpiekser ein.

eier-ausblasen-06

3. Mit der Strick- oder Rouladennadel vergrößern Sie beide Löcher. Seien Sie dabei besonders vorsichtig, dass die Eier nicht zerbrechen. Die Öffnungen sollten so groß sein, dass sie später mühelos ein Streichholz in das Ei stecken können.

eier-ausblasen-07

Tipp: Wenn Sie die Nadel etwas weiter in das Ei schieben, können Sie das Eigelb mit der Spitze der Nadel zerstechen – später fällt dann das Auspusten leichter.

4. Jetzt geht es ans Ausblasen. Pusten Sie sorgfältig und an der Unterseite des Eis Eigelb und Eidotter über ein Schüssel aus.

Tipp: Falls Sie sich davor etwas ekeln, können Sie einen gekürzten Strohhalm als Pusterohr verwenden. Schneiden Sie dafür einfach einen Strohhalm zurecht und stecken Sie diesen in das Loch.

Hinweis: Damit Sie das kostbare Eigelb und Eiweiß nicht verschwenden, überlegen Sie sich vorher schon, was Sie damit anstellen möchten. Entweder gibt es zum Abendbrot ein leckeres Rührei oder Sie verwenden Sie zum Backen.

5. Waschen Sie nun die ausgepusteten Eier mit Essigwasser aus. Füllen Sie das Ei mit dem Wasser und halten Sie dann die Löcher mit den Fingern zu. Wenn Sie dann das Ei vorsichtig schütteln, dürften alle Überreste entfernt sein.

eier-ausblasen-09

6. Lassen Sie nun die Eier etwas trocken. In der Zwischenzeit können Sie das Bemalen der Ostereier vorbereiten.

eier-ausblasen-10

Vorsicht beim Auspusten:

Beim Eierausblasen sollten alle Beteiligten jedoch immer wachsam sein. Salmonellen oder Bakterien auf den Schalen der Eier oder im Inneren können vor allem bei Kindern zu Infektionen führen. Rohe Eier als Hauptquelle von Salmonellen sind daher mit Vorsicht zu behandeln – gerade auch weil man die Eier beim Auspusten mit dem Mund berührt. Wenn Sie aber diese Tipps beachten, bleibt Ihnen und Ihren Kindern eine Infektion zum Osterfest erspart:

  • Verwenden Sie frische und saubere Eier
  • Waschen Sie die Eier mit Essigwasser
  • Reinigen Sie alle Werkzeuge vor und nach dem Ausblasen
  • Händewaschen vorher und nachher nicht vergessen

Wenn Sie dennoch eine Infektion befürchten, können Sie in jedem Bastelgeschäft oder Baumarkt Eier aus Holz, Kunststoff oder Styropor erwerben und diese dann bunt bemalen und dekorieren. Diese sind mindestens genauso schön.

Jetzt sind die ausgeblasenen Eier bereit um dekoriert, bemalt, verziert und beklebt zu werden. Dabei sind Ihnen so gut wie keine Grenzen gesetzt – oftmals haben Sie die Materialien für ausgefallen gestaltete Ostereier schon daheim.

eier-ausblasen-11

Tipps für Schnellleser:

  • Reinigung der Eier mit Essigwasser
  • Löcher oben und unten mit Eierpiekser einstechen
  • Löcher mit Strick- oder Rouladennadel vergrößern
  • Eigelb zerstechen
  • Vorsichtig über Schüssel an der Unterseite des Eis auspusten
  • Strohhalm als Blasrohr verwenden
  • Eigelb und Eiweiß nicht wegwerfen, sondern was Leckeres daraus machen
  • Ausgeblasene Eier mit Essigwasser säubern
  • Eier trocknen lassen
TEILEN
Vorheriger ArtikelPinata basteln – DIY-Bastelanleitung
Nächster ArtikelDSL, aber bitte homöopathisch!
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT