Tipp: Sofern Sie im Innenbereich streichen, sollten Sie stets für eine gute Belüftung sorgen.

Wie vieles andere sind auch OSB-Platten aus Amerika zu uns herüber geschwappt. Das heute so beliebte Baumaterial ist attraktiv, preiswert und leicht zu verarbeiten. Die Grobspanplatte kann sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich verwendet werden. Mit einem passenden Anstrich können Sie OSB-Platten streichen und mit einem individuellen Touch versehen.

Der simplen Optik der sogenannten Grobspanplatte können Sie mit ein wenig Farbe frischen Schwung geben. Ganz Ihrem Geschmack entsprechend wird das Baumaterial aus Holz als Wand- oder Bodenbelag zum interessanten Gestaltungselement Ihrer Räume. Beim Bearbeiten dieses Materials gibt es nur wenige Dinge zu beachten. Ähnlich wie klassischer Wandfarbe geben Sie der groben Spanplatte mit einem entsprechenden Anstrich einen authentischen Look, der von charakteristischen Holztönen bis zu vollständig deckenden Farben reichen kann. Hier zeigt sich der Vorteil der OSB-Platte: Sie kann mit diversen Lacken und Farben verschönert werden. Und selbst die Industrie geht auf den Trend der gestrichenen OSB-Platten ein und hat bereits spezielle Farben entwickelt.

1) Die Vorbereitung

Im Außenbereich eignen sich beschichtete OSB-Platten zum Schutz des Materials. Sie können in der Regel nicht gestrichen werden, da das Schleifen der Oberfläche die Beschichtung zerstören würde. Im Innenbereich hingegen werden jedoch unbeschichtete Platten verwendet, die sich für einen Anstrich eignen. Wählen Sie schon beim Kauf der Grobspanplatte unbeschichtetes Material aus. Andererseits wird es schwierig, die Farbe haltbar aufzubringen. Gleichzeitig kann mit einer beschichteten Platte nicht der erwünschte Effekt erzielt werden. Darüber hinaus muss jede Platte vor der Lackierung angeschliffen werden, eine eventuelle Beschichtung würde hier also beschädigt werden.

Nachdem die unbehandelten Grobspanplatten zu Hause sind, werden sie abgeschliffen und mit einer Sperrgrundierung für den Anstrich vorbereitet. Bevor Sie mit dem Abschleifen und der Grundierung beginnen, sollten Sie den Platten jedoch erst einmal ca. 48 Stunden Zeit zum Akklimatisieren geben. Dabei wird eventuelle Feuchtigkeit bzw. Umgebungsfeuchte im Material abgegeben. Wichtig ist hierbei natürlich, dass die einzelnen Platten in kleinen Abständen aufeinander liegen. Dafür können Sie kleine Holzstücke zwischen die einzelnen Schichten legen.

osb-platte-messen-66105827

Für den Einkauf sollten Sie an folgende Dinge denken:

  • unbeschichtete Platten wählen
  • Schleifpapier
  • Grundierung
  • kleine Holzblöcke für die Lagerung und Akklimatisierung der
  • Platten
  • die gewünschte Wandfarbe, Bodenlack oder Beize

Die notwendige Sperrgrundierung

Eine Sperrgrundierung verhindert, dass die Oberfläche den jeweiligen Schutzanstrich absorbiert. Im Falle der Grobspanplatte ist eine überstreichbare Grundierung auszuwählen. Bei der groben Spanplatte handelt es sich noch immer um ein Holzprodukt und seinen typischen Eigenschaften. So kann sich Holz in Verbindung mit Flüssigkeit nach außen aufwölben. Werden die Platten beispielsweise als Fußbodenbelag im Innenbereich genutzt, verursacht die Flüssigkeit eine unebene Oberfläche. Die Grundierung ist also für die Qualität und Lebensdauer der OSB-Platte in jedem Falle notwendig. Im Innenraum eines selbstgebauten Kleiderschranks eignet sich nach der Grundierung eine gute Wandfarbe ohne die intensive Geruchsbelästigung durch Lack.

Tipp: Schon beim Kauf auf unbeschichtete Grobspanplatten auswählen. Beim Einkauf nicht die Grundierung vergessen!

Die Auswahl der Farbe

Die Auswahl der jeweiligen Farbe hängt vom Zweck und der Nutzung der OSB-Platten ab. Als Fußbodenbelag im Außenbereich wird beispielsweise ein lösemittelhaltiger Lack benötigt. Ein Lack auf Wasserbasis ist für das Anstreichen weniger geeignet, da sich das Material verziehen kann. Auch eine vollständige Versiegelung ist möglich.

2) Das Streichen beginnt

Die Grundierung ist nun abgetrocknet. Nun geht es an eine Vorlackierung. Auch das Beizen ist möglich. Um mögliche Verfärbungen von Wasseranteilen wie bei einer Wandfarbe zu verhindern, sollten Sie hier ein lösemittelhaltiges Produkt für den Anstrich auswählen. Die erste Grundierung entwickelt unter Umständen einen intensiven Geruch. Wenn zweite Schicht jedoch direkt nach dem Austrocknen der lösungsmittelhaltigen Produkte aufgetragen wird, kann eine solche Geruchsbildung verhindert werden. Bei der Grundierung können Sie je nach Wahl mit einer Rolle oder einem Pinsel arbeiten. Auch ein Sprühlack ist denkbar. Der Lack selbst sollte dünn und gleichmäßig aufgetragen werden. Mit weiteren Schichten, die jeweils erst austrocknen müssen, erhöhen Sie die Deckkraft der Farbe.

Hinweis: Sofern Sie im Innenbereich streichen, sollten Sie stets für eine gute Belüftung sorgen. So verfliegt der Geruch der Farbe schnell. Wenn es möglich ist, können Sie die Streicharbeiten auch in den Außenbereich des Hauses verlagern, jedoch eine intensive Sonneneinstrahlung vermeiden.

Tipp: Wasser ist der Feind einer OSB-Platte. Wählen Sie daher sorgfältig die möglichen Farben aus und geben so wenig wie möglich Flüssigkeit zu Wasser- oder Wandfarbe.
Tipp: Wasser ist der Feind einer OSB-Platte. Wählen Sie daher sorgfältig die möglichen Farben aus und geben so wenig wie möglich Flüssigkeit zu Wasser- oder Wandfarbe.

Auch Beizen ist möglich

Das Beizen bietet gegenüber der Wandfarbe weitere Vorzüge. Zum einen bietet der Markt eine große Auswahl verschiedener Holztöne, sodass das Beizen im Grunde mehr als Farbgebung als Anstrich verstanden werden kann. Holzbeize ist meist in flüssiger Form und vielen natürlichen Holztönen erhältlich. Diese Beize ist gebrauchsfertig und kann sofort aufgetragen werden. Das Beizen hinterlässt in der Regel einen sehr schönen harmonischen Eindruck auf dem Material und lässt sich wunderbar in den Wohnraum integrieren. Ferner bleibt auch die Struktur der OSB-Platte nach dem Anstrich sichtbar. Die einzelnen Späne nehmen die Farbpigmente unterschiedlich auf, was im Endergebnis sehr ansprechend wirkt. Auch beim Beizen muss die Platte in der Vorbereitung geschliffen werden. Die entstehenden Staubreste werden mit einer Bürste sorgfältig entfernt. Sie können die Grobspanplatten mehrfach streichen und erhalten so einen dunkleren Effekt des Farbtons. Abschließend sollte die Oberfläche nach dem Austrocknen mit einer Lasur oder Lackierung behandelt werden, um die Oberfläche zu schützen.

Beize im Überblick:

  • Holzbeize ist in zahlreichen Nuancen erhältlich
  • in flüssiger Form ist die Farbe sofort einsatzbereit
  • mehrmaliges Streichen sorgt für einen dunkleren Ton
  • im Innen- wie Außenbereich anzuwenden
  • eine abschließende Lackschicht schützt die Oberfläche

Tipp: Vor dem Beizen ein Muster erstellen, indem alle geplanten Schichten aufgetragen werden. So sehen Sie das Endergebnis und können eventuell Abänderungen im Farbton vornehmen.

Lack in Verbindung mit Beize verwenden

Ein Lack sorgt außerdem dafür, dass die Farbe satter erscheint. Der im Handel erhältliche Einkomponenten-Klarlack eignet sich hier sehr gut. Dabei haben Sie die Wahl zwischen seidenmatt oder hochglänzend. Der hochglänzende Lack verlangt eine geübte Hand zum gleichmäßigen Auftragen. Das Auftragen gelingt sehr gut, wenn Sie den Lack mit einer lösemittelbeständigen Kunstfaserwalze auftragen. So können Sie sichergehen, dass der Lack gleichmäßig aufgetragen wird und eine schöne Oberfläche entsteht. Doch Vorsicht mit Hochglanz! Eine hochglänzende Oberfläche bringt je nach Nutzung auch Nachteile mit sich. Wird die Oberfläche zum Beispiel als Fußbodenbelag oder Tischplatte genutzt, sind Kratzer nach einer Weile schnell zu erkennen. Seidenmatt hingegen wirkt natürlich und satt. Beim Streichen mit Lack sollten Sie Trocknungszeiten von ca. 12 Stunden pro Lackschicht einplanen. Planen Sie solche Arbeiten für den Frühling oder den Sommeranfang, wenn gleichzeitig eine gute Belüftung das Trocknen begünstigt.

Tipp:

  • Lack immer in dünnen Schichten auftragen
  • Wählen Sie hochwertige Pinsel aus, die keine Haare beim Auftragen verlieren

osb-platte-streichen-81689752

3) Als hochwertiger Fußbodenbelag

Mit einem herkömmlichen Bodensiegel auf Leinölbasis erhalten Sie einen äußerst attraktiven wie langlebigen Fußbodenbelag. Mit den üblichen ersten Arbeitsschritten des Schleifens und einer Grundierung wird der Bodensiegel zweimal aufgetragen. Wichtig ist auch hier, dass Sie jede Schicht vor dem erneuten Auftragen gut austrocknen lassen. Eine solche Beschichtung stellt die ideale Alternative für jeden Innenbereich des Hauses dar.

Tipp: Eile mit Weile! Planen Sie ausreichend Zeit zum Auftragen der verschiedenen Schichten ein.

Die Versiegelung mit dem speziellen OSB-Lack

Vor dem ersten Anstrich muss die geschliffene Fläche frei von Rückständen, Öl oder Wachs sein. Als Grundierung wird der OSB-Lack zu 20% verdünnt und aufgetragen. Danach muss die Fläche 12 Stunden mit ausreichender Belüftung trocknen und wieder leicht angeschliffen werden. Dann folgt eine weitere verdünnte Schicht bei 10% des Lacks. Achten Sie darauf, bei jeder Schicht den Lack dünn und gleichmäßig aufzutragen. Letztendlich erfolgt eine weitere dritte Lackschicht. Nach der Trocknung von weiteren 12 Stunden bietet der versiegelte Fußboden einen sehr guten Schutz gegen Wasser, Fett oder Haushaltsreiniger.

Hinweise zur Versiegelung:

  • Jede Schicht dünn auftragen und jeweils mindestens 12 Stunden bei Raumtemperatur trocknen lassen
  • Die ersten zwei Schichten werden verdünnt aufgetragen
  • Nach jeder Schicht die Oberfläche leicht anschleifen, um eine gute Haftung zu erhalten
  • Verwenden Sie feines Schleifpapier zum Anschleifen
  • Vor dem erneuten Auftragen die Oberfläche immer gut reinigen

Tipps für Schnellleser:

  • Zum Streichen unbehandelte OSB-Platten kaufen
  • Für den Innenbereich unbeschichtete Platten wählen
  • Für den Außenbereich beschichtete Platten verwenden
  • Versehen Sie OSB-Platten mit einer Sperrgrundierung
  • Wenig Wasser beim Arbeiten mit Wandfarbe
  • Ausreichende Belüftung vermindert Geruchsbelästigung
  • Nach der ersten Schicht die Oberfläche schleifen
  • Danach erfolgt ein weiterer Anstrich der OSB-Platte
  • Feines Schleifpapier nutzen
  • Pinsel in guter Qualität auswählen um einzelne Haare zu verhindern
TEILEN
Vorheriger ArtikelOSB-Platten verputzen – Anleitung für innen und außen
Nächster ArtikelOSB-Platten lackieren und lasieren – Tipps zum Versiegeln
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT