Origami Würfel falten

Origami entspannt und verbessert die Fingerfertigkeit. Die kunstvoll gefalteten Ergebnisse können jedoch auch die Basis für individuelle Dekorationen oder komplexe Kunstwerke sein – das trifft vor allem auf den Origami-Würfel zu. Dieser sieht zwar kompliziert aus, lässt sich aber selbst ohne Übung und viel Material in fünf Minuten falten. Nötig ist dafür lediglich die richtige Anleitung und ein Stück Papier.


Origami-Würfel, aufblasbarer Würfel oder papierne Wasserbombe – wie der gefaltete Würfel auch genannt wird, er macht Eindruck aber nicht viel Arbeit. Dazu kann er als tolle Wohndekoration eingesetzt oder auch als ungewöhnlicher Baustein für weitere Bastelarbeiten verwendet werden.

Hierzu ist es jedoch nötig, den Origami-Würfel stabil zu falten. Die folgende Schritt-für-Schritt Anleitung verrät, wie es geht.

Material

Den Origami-Würfel können Sie vielseitig gestalten. Verwenden Sie gemustertes, buntes oder Geschenkpapier, beschriebene Zettel, Design-Origami Papier oder Blätter mit verschiedenen Farben auf Vorder- und Rückseite. Solange das Papier quadratisch zugeschnitten ist und zumindest eine Seitenlänge von sieben Zentimetern aufweist, kann es zu einem Origami-Würfel gefaltet werden. Bei kürzeren Seitenlängen wird das Falten schlicht zu schwierig bis unmöglich. Eine weitere Vorbereitung ist nicht nötig.

Das benötigen Sie:

  • Quadratisches Papier
  • Eine flache, harte Unterlage
  • Fünf Minuten

Anleitung für einen einfachen Origami-Würfel

Für den einfachen Origami-Würfel wird lediglich ein Blatt quadratisches Papier benötigt. Ist gerade kein Origami-Papier zur Hand, kann auch ein Notizzettel oder ein quadratisch zugeschnittenes Blatt Schreibpapier verwendet werden.

1. Die obere Kante wird auf die untere Kante gefaltet, sodass mittig eine Linie verläuft. Das Papier wird wieder geöffnet.

2. Das Blatt Papier wird jetzt einmal auf die Rückseite gewendet. Die obere linke Ecke wird auf die untere Rechte gefaltet. Die obere rechte Ecke wird auf die untere Linke gefaltet. Das Papier wird jeweils im Anschluss wieder geöffnet.

origami-wuerfel-falten-01

3. Die horizontale Linie wird von rechts und links eingedrückt bis sich die Kanten in der Mitte berühren. Die beiden glatten Dreiecke kommen aufeinander zu liegen. Die Spitze des so entstandenen Dreiecks weist nach oben beziehungsweise vorn, also vom Falter weg.

4. Die beiden unteren Ecken werden zur oberen Ecke gefaltet.

origami-wuerfel-falten-02

5. Die beiden neu entstandenen äußeren Ecken werden so zur Mitte gefaltet, dass sich ihre Spitzen berühren. Die Papieröffnungen weisen nach vorn, wodurch sich zwei flache Laschen bilden.

6. Die oberen Ecken werden nach unten gefaltet, so dass sie ebenfalls die Spitzen der Faltung aus Schritt 5 berühren.

origami-wuerfel-falten-03

Tipp: Der nun folgende Schritt ist der Schwierigste des ganzen Origami-Würfels. Anfangs sollte hier also besondere Vorsicht walten und die Geduld bewahrt werden.

7. Die nach unten weisende linke Spitze wird vorsichtig gegriffen und in die linke Lasche eingeführt. Sie wird so weit in die Lasche gesteckt, bis sie vollständig mit der Kante abschließt und erst dann mit leichtem Druck gefaltet. Im Anschluss wird dasselbe Verfahren mit der rechten Ecke und der rechten Lasche wiederholt. In der Ansicht von oben sind die oberen Ecken nun also „verschwunden“.

origami-wuerfel-falten-04

8. Das Papier wird gewendet und die Schritte 3 bis 7 werden auf dieser Seite wiederholt. Dadurch entsteht eine flache, sechseckige Form.

origami-wuerfel-falten-05

9. Die obere und die untere Spitze werden bis zum Mittelpunkt der Form und zurück gefaltet. Hierdurch entstehen Hilfslinien.

10. Die äußeren Kanten werden nun leicht auseinander gedrückt, so dass alle vier Kanten jeweils einen etwa 90° großen Winkel zueinander haben.

origami-wuerfel-falten-06

11. Hierbei wird eine kleine Öffnung an der Vorderseite sichtbar. In diese wird hineingepustet, bis sich die Form zu einem Körper vergrößert. Je nach Größe des Würfels und Stärke des Papiers kann dazu ein vergleichsweise hoher Druck erforderlich sein.

origami-wuerfel-falten-07

Die Faltung des Origami-Würfels ist zwar nun beendet, der Körper erinnert direkt nach dem Aufblasen jedoch meist noch wenig an einen wirklichen Würfel. Hierzu ist es erforderlich, den Würfel noch etwas in Form zu drücken und zurecht zu ziehen.

Anleitungs-Video

Tipps für Schnellleser:

  • Quadratisches und gut faltbares Papier verwenden
  • Beim Falten genau und abschließend vorgehen
  • Blattseitenlänge von mindestens 7 cm verwenden
  • Genaues Einführen in die Laschen berücksichtigen
  • Beim Aufblasen vorsichtig den Druck steigern
  • Nach dem Falten in Form ziehen
  • Bei Bedarf Lineal als Falthilfe verwenden

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT