Wagen Sie sich an einen der absoluten Klassiker der japanischen Faltkunst namens Origami: Der Kranich eignet sich perfekt als Geschenk, aber auch als Dekorationselement fürs eigene Zuhause. So kann er beispielsweise der erste Bewohner Ihres persönlichen Origami-Zoos werden. Wir liefern Ihnen eine detaillierte Anleitung, die jeden einzelnen Faltschritt in Wort und Bild erklärt und Ihnen damit zu einem sehenswerten Resultat verhilft!

Origami ist die aus Japan stammende Kunst des Papierfaltens. Schere und Klebstoff sind bei dieser speziellen Bastelart überflüssig. Auch für eines der traditionellsten Gebilde – den Kranich – benötigen Sie nichts weiter als ein quadratisches Blatt Papier und Ihre Hände. Zwar erleichtert es die Aufgabe, wenn Sie ein gewisses handwerkliches Geschick und eine ausgeprägte Fähigkeit zu logischem Denken mitbringen – zwingend erforderlich sind diese Eigenschaften jedoch nicht. Kurzum genießt jeder die Möglichkeit, Origami zu erlernen und den klassischen Kranich zu basteln. Um Ihnen bei diesem nicht ganz einfachen Unterfangen behilflich zu sein, haben wir uns hingesetzt und den faszinierenden Vogel erschaffen. Wie wir dabei genau vorgegangen sind, zeigen Ihnen unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung und die entsprechenden Fotos. Viel Spaß beim Falten!

Das brauchen Sie:

  • quadratisches Origami-Papier (15 cm x 15 cm oder 20 cm x 20 cm)
  • Lineal oder Falzbein (optional als Hilfsmittel zum Falten)
  • Ruhe, Konzentration und Geduld

Faltanleitung für Origami Kranich

1. Schritt: Nehmen Sie ein Stück quadratisches Papier zur Hand.

Tipp: Original Origami-Papier eignet sich am besten. In jedem Fall sollte das Papier möglichst dünn sein.

2. Schritt: Falten Sie die obere zur unteren Papierkante. Machen Sie einem Falz und klappen Sie das Papier anschließend wieder auf.

origami-kranich-falten-schritt1

origami-kranich-falten-schritt2

3. Schritt: Falten Sie die rechte zur linken Papierkante. Machen Sie wiederum einem Falz und klappen Sie das Papier anschließend wieder auf.

4. Schritt: Wenden Sie das Blatt auf die Rückseite. Falten Sie die linke obere zur rechten unteren Papierecke. Das übliche Spiel: Eine Falz machen und das Papier aufklappen.

5. Schritt: Falten Sie die rechte obere zur linken unteren Papierecke. Falz machen und das Papier wieder aufklappen.

origami-kranich-falten-schritt3

origami-kranich-falten-schritt4

Hinweis: Wenn Sie bis hierhin alles richtig gemacht haben, sehen Sie auf Ihrem Papier nun mehrere Falten, die zusammen sternförmig erscheinen.

6. Schritt: Klappen Sie das Papier anhand der Falten zu einem mehrschichtigen kleinen Quadrat zusammen. Orientieren Sie sich dabei an unserer anschaulichen Bildabfolge. Legen Sie da Blatt mit der geschlossenen Spitze nach oben.

origami-kranich-falten-schritt5

7. Schritt: Bringen Sie die rechte Ecke des oberen Teils zur mittleren Falz.

8. Schritt: Wiederholen Sie Schritt 7 mit der linken Ecke des oberen Teils.

origami-kranich-falten-schritt6

origami-kranich-falten-schritt7

9. Schritt: Falten Sie dann die obere Ecke nach unten – und zwar so, dass die Falte entlang der oberen horizontalen Linie verläuft, die Sie in den vorherigen zwei Schritten entstehen ließen.

10. Schritt: Klappen Sie die letzten drei Schritte wieder auf. Sie sehen nun die neuen Falten auf Ihrem mehrschichtigen Quadrat.

origami-kranich-falten-schritt8

origami-kranich-falten-schritt9

11. Schritt: Falten Sie die untere Ecke des Konstrukts entlang der horizontalen Falz aus den vergangenen Schritten nach oben. Dann die beiden Falze im oberen Bereich nach innen umfalten, sodass die äußeren Kanten des Papiers nun die Mitte bilden. Streichen Sie ebendiese Kanten flach.

origami-kranich-falten-schritt10

Hinweis: Ihr Papier hat in diesem Moment die Form eines Diamanten angenommen – eines Diamanten mit zwei Klappen, die rechts und links nach außen ragen.

12. Schritt: Drehen Sie das Papier um und wiederholen Sie die Schritte 7 bis 11 auf dieser Seite.

13. Schritt: Falten Sie anschließend die äußeren Ecken des Diamanten zur mittleren Falz.

origami-kranich-falten-schritt11

origami-kranich-falten-schritt12

14. Schritt: Falten Sie die rechte Klappe nach links – so, als würden Sie in einem Buch umblättern.

origami-kranich-falten-schritt13

origami-kranich-falten-schritt14

15. Schritt: Drehen Sie das Papier um und wiederholen Sie die Schritte 13 und 14.

16. Schritt: Nehmen Sie die untere Spitze der oberen Klappe und falten Sie sie zur oberen Spitze.

17. Schritt: Wenden Sie das Papier und wiederholen Sie Schritt 16.

origami-kranich-falten-schritt15

18. Schritt: Falten Sie die rechte Klappe nach links – erneut so, als würden Sie in einem Buch umblättern.

19. Schritt: Drehen Sie das Papier um und wiederholen Sie Schritt 18.

origami-kranich-falten-schritt16

origami-kranich-falten-schritt17

Hinweis: Nun befinden sich Kopf und Schwanz des Kranichs zwischen den Stücken, die am Ende die Flügel des Vogels darstellen (sollen).

20. Schritt: Falten Sie die Flügel so nach unten, dass sie im rechten Winkel zu Kopf, Körper und Schwanz stehen.

origami-kranich-falten-schritt18

origami-kranich-falten-schritt19

21. Schritt: Falten Sie die Spitze des Kopfs nach unten.

Tipp: Ob Sie den Kopf rechts oder links „einarbeiten“, bleibt Ihnen überlassen – es spielt keine Rolle.

22. Schritt: Ziehen Sie Kopf und Schwanz des Kranichs vorsichtig aus der Gesamtkonstruktion heraus. Die beiden Teile sollten dann an den äußeren Rändern des Körpers anliegen.

origami-kranich-falten-schritt20

origami-kranich-falten-schritt21

23. Schritt: Verleihen Sie dem Vogel ein wenig mehr Volumen. Dies gelingt Ihnen, indem Sie die Flügel behutsam zur Seite ziehen. Nun ist er fertig, Ihr Origami-Kranich!

Hilfreiche Tipps und Infos rund um den Origami-Kranich:

  • Der Origami-Kranich ist eines der klassischsten und beliebtesten Origami-Designs, gehört dabei allerdings zur etwas komplexeren Kategorie. Mit unserer Kombination aus Text und Bild ist die Kreation aber sicherlich kein Problem für Sie.
  • Weshalb der Kranich zu den klassischsten, beliebtesten und dadurch auch meist gefalteten Origami-Modellen gehört? In Japan, der Heimat des Origami, fungiert der Kranich als Symbol für ein langes glückliches Leben. Übrigens: Nach einer alten japanischen Legende bekommt jeder, der 1.000 Origami-Kraniche faltet, von den Göttern einen Wunsch erfüllt. Halten Sie sich also ran!
  • -Fortgeschrittene Origami-Bastler beziehungsweise Menschen, die gerne Herausforderungen annehmen, können versuchen, den Kranich aus dünnem Seidenpapier oder Alufolie zu zaubern. Mit diesen ziemlich schwierig zu bearbeitenden Materialien entstehen schöne durchsichtige beziehungsweise metallische Kraniche, die besonders edel aussehen. Probieren lohnt sich also in jedem Fall!
  • Apropos Papier: Verwenden Sie möglichst Recyclingpapier – ein kleiner, aber wertvoller Beitrag zum Umweltschutz.
  • Keinesfalls zerrissenes Papier nutzen. Um einen durch und durch eleganten Kranich zu erzielen, brauchen Sie zwingend gerade Kanten.
  • Falls Sie beabsichtigen, den Origami-Kranich vor seinem „richtigen“ Einsatz irgendwohin mitzunehmen, sollten Sie mit den letzten drei Schritten noch warten. In flachem Zustand lässt sich der Papiervogel nämlich deutlich besser transportieren. Ansonsten wären die Sorgen, der Kranich könnte zerknickt werden, durchaus berechtigt.
  • Der Kranich soll nicht bloß stehen, sondern seinem bevorzugten Element entsprechend in der Luft hängen und fliegen? Dann bohren Sie einfach ein Loch in die Mitte der Körperunterseite des Vogels (dort, wo sich sämtliche Falze überschneiden). Vorsichtig mit einem Messer oder einer Schere agieren. Schnappen Sie sich daraufhin einen Faden und fädeln Sie diesen durch das Loch. Nun können Sie Ihren Origami-Kranich an Ihrer bevorzugten Örtlichkeit aufhängen.
  • Aufhängen ist ein gutes Stichwort: Basteln Sie mehrere Kraniche nach der obigen Anleitung und fädeln Sie die Vögel auf eine Schnur auf. So wird aus einem einzelnen Kranich ein ganzer Schwarm, der Ihre gewünschte Räumlichkeit definitiv verschönert.

origami-kranich-falten

Falten bis zum Umfallen: Der Origami-Kranich ist eine kleine Herausforderung für Bastelfreunde – und bringt den Mutigen, die sich an das Werk heranwagen, vielleicht das, wofür der Kranich in Japan, der Origami-Heimat, steht: ein langes glückliches Leben. Einen Versuch ist es wert – finden Sie nicht auch?!

Anleitungs-Video

Tipps für Schnellleser:

  • Origami-Kranich mit quadratischem Origami-Papier falten
  • Optimale Maße: 15 x 15 cm oder 20 x 20 cm
  • Papier darf nicht zerrissen oder angerissen sein (gerade Kanten wichtig!)
  • Alternative Materialien: Seidenpapier oder Alufolie (schwierig!)
  • Viele kleine Faltschritte ausführen – manche einfacher, andere komplexer
  • Fertigen Kranich aufstellen oder mit einem Faden aufhängen
  • Zur heimischen Dekoration oder als Geschenk geeignet
  • Kranich in Japan das Symbol für ein langes glückliches Leben

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT