Optische Täuschungen

Es passiert regelmäßig, dass uns unser Gehirn einen Streich spielt. Man kann optische Täuschungen bzw. visuelle Illusionen auch bewusst heraufbeschwören – durch entsprechende Bilder oder Objekte. Wir finden das Thema sehr spannend und haben Ihnen entsprechend einige verblüffende Varianten zusammengestellt, die Sie mit simplen Mitteln und ohne großen Aufwand selbst kreieren können!

Bei optischen Täuschungen oder visuellen Illusionen handelt es sich um Wahrnehmungstäuschungen des Gesichtssinnes. Diese beruhen auf dem erwiesenen Fakt, dass die Wahrnehmung subjektiv ist und vom Gehirn des jeweiligen Individuums beeinflusst wird. Es gibt verschiedene Arten der Täuschung, etwa Tiefenillusionen, geometrische Illusionen, Bewegungsillusionen oder auch Farbillusionen. Häufig erkennt man den „Irrtum“ nur unter Zuhilfenahme weiterer Sinne oder durch die Entfernung der auslösenden Faktoren. Testen Sie sich selbst: Zunächst werden wir Ihnen anhand verblüffender Bilder zeigen, wie
sehr wir uns manchmal täuschen können. Daraufhin liefern wir Ihnen ausgewählte Anleitungen, mit deren Hilfe Sie optische Täuschungen und Illusionen mit günstigen Materialien ganz einfach selber herstellen können!

Wenn uns das Gehirn einen ordentlichen Streich spielt

Geht hier wirklich alles mit rechten Dingen zu? Auf den ersten Blick schon. Schaut man jedoch genauer hin, wird deutlich, dass die physikalischen Gesetze hier vollkommen außer Kraft gesetzt sind.

Schräge Linien, klarer Fall, oder? Nein, sie verlaufen absolut parallel, auch wenn man es sich kaum vorstellen kann. Verantwortlich für die Verwirrung zeichnen übrigens die Quadrate und kleinen Striche.

Sind die Strecken zwischen den Pfeilspitzen gleich lang, was würden Sie sagen? Niemals, oder? Die obere Strecke ist doch eindeutig kürzer als die untere! Nein, tatsächlich weisen beide dieselbe Länge auf.

Optische Täuschungen und Illusionen selber kreieren

Variante 1: Aus Orange wird Blau!

Das brauchen Sie:

  • DIN A4 Blatt in der Farbe Orange
  • weißen Hintergrund

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Nehmen Sie das orangefarbene DIN A4 Blatt und halten Sie es vor einen weißen Hintergrund.
2. Schritt: Schauen Sie das Blatt mindestens 30 Sekunden lang konzentriert an.
3. Schritt: Nehmen Sie das Blatt weg und blinzeln Sie einmal kurz.
4. Schritt: Daraufhin sehen Sie an derselben Stelle des weißen Hintergrundes, die zuvor das Blatt bedeckte, die Farbe Blau – die Komplementärfarbe zu Orange.

Variante 2: Das Kiwi-Dreieck

Das brauchen Sie:

  • Kiwi
  • Messer
  • Schneidebrett
  • Teller

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Schneiden Sie drei ungefähr gleich dicke Scheiben einer Kiwi ab. Die Randstücke nicht verwenden.
2. Schritt: Arbeiten Sie aus jeder der drei Scheiben ein kleines „Tortenstück“ (Dreieck) im 60-Grad-Winkel heraus. Diese Stückchen können Sie schon einmal essen, die brauchen Sie nämlich in der Folge nicht mehr.
3. Schritt: Legen Sie die eingeschnittenen Kiwischeiben auf einen Teller. Ordnen Sie sie so an, dass die Öffnungen jeweils zur Mitte hin zeigen.
4. Schritt: Richtig angeordnet, sehen Sie in der Folge mittig ein Dreieck.

Variante 3: Zu tief ins Glas geschaut?!

Das brauchen Sie:

  • weißes Blatt Papier
  • Farbstifte in Rot und Grün
  • Glas Wasser

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Nehmen Sie ein weißes Blatt Papier und Farbstifte in Rot und Grün zur Hand.
2. Schritt: Schreiben Sie auf das Blatt die beiden Worte „WOW“ (in Rot) und „OJE“ (in Grün) untereinander (jeweils in Großbuchstaben).
3. Schritt: Stellen Sie das Papier auf – zur Not lehnen Sie es an der Wand oder einem stabilen Gegenstand an.
4. Schritt: Füllen Sie ein Glas mit Wasser.
5. Schritt: Schieben Sie das gefüllte Glas vor das beschriftete Papier.
6. Schritt: Während Sie das Wort „WOW“ ganz normal lesen können, ist das Wort „OJE“ spiegelverkehrt zu sehen.

Optische Täuschung

Variante 4: Mysteriöse Drehscheibe

Das brauchen Sie:

  • Blatt Papier
  • Pappkarton
  • Bleistift
  • Lineal
  • Zirkel
  • Kleber
  • Schere
  • Stricknadel
  • optional: Bunt- oder Filzstifte oder farbiges Papier

So gehen Sie vor:

Optische Illusion

1. Schritt: Drucken Sie sich unsere Vorlage aus.

Hier klicken: Zum Download der Vorlage

2. Schritt: Schneiden Sie den darauf befindlichen gestreiften Kreis aus.

3. Schritt: Nun geht es darum, den Kreis in eine schnelle Rotation zu versetzen. Zu diesem Zweck stechen Sie eine Stricknadel durch den Mittelpunkt, halten sie an der Spitze fest und schlagen an den Rand der Pappscheibe, sodass Letztere sich schnell dreht.

Tipp: Die Stricknadel sollte nicht zu kurz sein.

4. Schritt: Statt der geraden Querlinien sehen Sie mehrere konzentrische Kreise.

Hinweis: Konzentrisch bedeutet, dass etwas symmetrisch um eine gemeinsame Mitte angeordnet ist. In unserem Fall gaukelt uns die Wahrnehmung also vor, der Mittelpunkt der Scheibe sei von symmetrisch angeordneten Kreisen umgeben.

Tipp: Wollen Sie zusätzlich eigentümliche Farbeffekte hervorrufen, brauchen Sie bloß jeden zweiten Zwischenraum farbig anzumalen, etwa in Rot oder Grün. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, schmale Farbpapierstreifen zu schneiden und auf den Kreis zu kleben. Probieren Sie es aus!

Variante 5: Fröhliches oder trauriges Gesicht

Das brauchen Sie:

– Bild mit einem Gesicht darauf

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Falten Sie das Bild in der Mitte der Nase des abgebildeten Gesichtes zusammen und dann wieder auf.

2. Schritt: Anschließend falten Sie das Foto in die entgegengesetzte Richtung. Machen Sie die erste Falz in der Mitte des einen und die zweite Falz in der Mitte des anderen Auges. Nach diesem Schritt sollte der Geldschein in etwa so aussehen:

3. Schritt: Bewegen Sie den Geldschein nun nach oben und nach unten. In einer der beiden Positionen wirkt das Gesicht traurig, in der anderen hingegen glücklich. Finden Sie selbst heraus, welche Richtung zu welchem Ausdruck führt!

Optische Täuschung

Variante 6: Die gefangene Hand im Blatt

Das brauchen Sie:

  • Zeichenpapier
  • Bleistift
  • Filzstifte in Schwarz und farbig
  • Radiergummi

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Nehmen Sie ein Blatt Zeichenpapier und einen Bleistift.

2. Schritt: Legen Sie Ihre Hand auf das Papier und umranden Sie sie mit dem Bleistift. Ordentlich arbeiten und nicht zu kräftig aufdrücken.

3. Schritt: Der Handumriss ist geschafft? Dann wird es nun ein wenig kniffliger. Beginnen Sie, von rechts nach links möglichst gerade Linien mit einem schwarzen Filzstift zu malen. Stoppen Sie jeweils, sobald Sie auf den Umriss Ihrer Hand stoßen. Dort zeichnen Sie nämlich nicht die geraden Linien weiter, sondern flechten „Hügel“ ein.

Tipp: Stellen Sie sich vor, Ihre Hand liegt wirklich noch auf dem Blatt und Sie müssen zwangsläufig etwas „bergiger“ werden, um sie mit dem Stift zu überwinden.

Sobald der Handbereich vorbei ist, geht es wieder mit den geraden Linien weiter. So sieht das Ganze nach einigen Runden aus:

4. Schritt: Setzen Sie die Vorgehensweise fort, bis Sie ein paar Zentimeter über den Fingerspitzen angelangt sind.

Optische Täuschung

5. Schritt: Verstärken Sie jede zweite Linie, machen Sie sie also dicker als die übrigen. Als Utensil nutzen Sie weiterhin den schwarzen Filzstift.

6. Schritt: Fügen Sie zwischen den schwarzen viele bunte Linien mit farbigen Filzstiften ein. So, als würden Sie unzählige Fäden in Rot, Blau, Grün etc. über Ihre Hand legen.

7. Schritt: Zum Schluss können Sie die Bleistiftlinien vom Anfang wegradieren.

Optische Täuschung

Wichtige Hinweise:

  • Die „Hügel“ im Handbereich dienen dazu, den finalen 3D-Effekt zu erzielen.
  • Achten Sie darauf, die Linien links und rechts von der Hand so gerade wie möglich zu malen. Sie sollten ruckelfrei verlaufen, um die Hand später wirklich echt aussehen zu lassen.
  • Geben Sie nicht auf, wenn es beim ersten Versuch nicht wie gewünscht funktioniert. Üben Sie ein wenig – bald wird es problemlos klappen.
  • Am Ende haben Sie ein wunderbar kreatives Bild mit 3D-Effekt und optischer Täuschung.
TEILEN
Vorheriger ArtikelTöpfern mit Kindern – Anleitung zum Lernen und Ideen
Nächster ArtikelSalzteigfiguren & Tiere machen – Basteln mit Salzteig
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT