Ösen einschlagen: 4 Methoden mit DIY-Anleitung

Ösenzange

Ösen gehören für viele zu den schwierigsten Komponenten, die in Textilien zum Einsatz kommen. Sie dienen der Unterstützung von Löchern, damit diese eine dauerhafte Nutzung aushalten und der Stoff nicht einreißt. Um sie verwenden zu können, müssen Sie die Ösen einschlagen, was etwas Kraft und das richtige Werkzeug verlangt. Mit der richtigen Anleitung wird das Projekt selbst Anfängern problemlos gelingen.

Ösen einschlagen ist gar nicht so schwer, wie Sie vielleicht denken. Es gibt verschiedene Werkzeuge und Methoden, die Sie für diesen Schritt bei der Vervollständigung Ihrer Kleidungsstücke oder Accessoires nutzen können. Da Ösen nicht in das Material genäht werden, trauen sich viele Menschen nicht an sie heran. Zudem lassen sie sich nicht so einfach entfernen, wenn sie falsch gesetzt wurden und ein Loch bleibt zurück. Glücklicherweise stehen 4 Methoden zur Verfügung, mit denen Sie die Ringe befestigen können. Dabei ist es wichtig, der vorgestellten DIY-Anleitung zu folgen, da sie alle notwendigen Schritte ausführlich erklärt, um Ihnen die Arbeit zu erleichtern.

Utensilien

Bevor Sie die Ösen einschlagen können, benötigen Sie die passenden Utensilien. Bei diesen handelt es sich nicht einfach nur um die einzelnen Werkzeuge. Diese werden Ihnen in den weiteren Abschnitten mit einer Anleitung genauer erklärt. Dennoch benötigen Sie noch weitere Utensilien, um die Ösen sicher zu befestigen. Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick:

  • Hammer
  • Malerkreide
  • Maßband oder langes Lineal
  • feste Unterlage
  • Ösen
  • Schere

Metallösen

Ganz wichtig ist die Unterlage. Sie können dafür zum Beispiel ein dickes Stück Holz verwenden, das den Tisch oder die Arbeitsplatte schützt, auf der Sie arbeiten. Da Sie die Ösen einschlagen, müssen Sie mit Beschädigungen rechnen, wenn Sie keine Unterlage verwenden. Auf diese Weise gehen Sie auf Nummer sicher, dass Sie ihre Möbel oder Küche nicht beschädigen. Welche Ösen ausgewählt werden, hängt nicht nur von Ihrem Projekt ab, sondern von der Methode, die Sie anwenden. Mehr dazu in den kommenden Abschnitten.

Hinweis: Diese Utensilien bieten sich nicht nur für Kleidungsstücke oder Accessoires an. Sie können mit diesen sogar Sonnensegel oder Planen mit Ösen ausstatten.

Ösen einschlagen mit

Ösen-Werkzeug

Der Klassiker, um Ösen einzuschlagen, ist die Nutzung des Werkzeugs, das zum Lieferumfang der Ringe gehört. Meist handelt es sich um einen Gegenstand aus Plastik, mit dem Sie das Loch ausstanzen und die Öse einsetzen können. Da sie den Ösen beiliegen, kann das entsprechende Werkzeug nur mit dem ausgewählten Durchmesser verwendet werden. Mehr benötigen Sie nicht, um die Ösen einzuschlagen. Wichtig ist es nur zu wissen, was die Unter- und Oberseite der Öse sind. Die Oberseite beschreibt den Teil, der zusätzlich mit dem Niethals ausgestattet ist. Das Unterteil dagegen ist ein Ring mit einer Einbuchtung, die über die gesamte Fläche verläuft. Dadurch können die Ösen fixiert werden. Folgen Sie dieser Anleitung:

  • Markierung für das Loch mit Malerkreide setzen
  • Stanzwerkzeug aus Metall mit dem Werkzeug verbinden
  • den Stoff zwischen die Teile des Werkzeugs legen
  • das Werkzeug lässt sich in der Mitte falten, um zu stanzen
  • die Aufsätze an der Markierung anlegen
  • mit dem Hammer auf das Werkzeug schlagen
  • dafür müssen die Aufsätze direkt ineinandergreifen
  • Werkzeug öffnen
  • Stanzaufsatz mit Ösenaufnahme wechseln
  • die Ösenaufnahme ist aus Kunststoff gefertigt
  • Ösenoberseite auf die Ösenaufnahme legen
  • Niethals durch das Loch im Stoff führen
  • ausrichten
  • Ösenunterseite mit der Welle nach oben aufsetzen
  • mit Hammer die Ösen einschlagen

Tipp: Falls Sie Ösen in einen empfindlichen Stoff schlagen wollen, sollten Sie ein Stück Leder oder Kunstleder als Schutz verwenden. Legen Sie dieses mittig auf die Markierung für das Loch, damit der Stoff nicht durch den Hammer oder das Metall der Ösen beschädigt wird.

Ösenzange

Die Ösenzange ist die wohl bequemste Methode, um Ösen einzuschlagen. Sie lässt sich mit geringem Aufwand verwenden und sorgt für genau sitzende Ösen. Falls Sie sich für diese Methode entscheiden, werden Sie wahrscheinlich den Vario-Zangen von Prym begegnen, die für Preise von 10 bis 30 Euro erhältlich sind, abhängig von der zusätzlichen Ausstattung. Sie nutzt ein Stanzwerkzeug, um die Löcher vorzubereiten. Danach kommt die Ösenaufnahme zum Einsatz, um die Ösen zu fixieren. Genutzt wird sie nach der folgenden Anleitung:

Ösen einschlagen

  • Stoff bügeln
  • Stelle für Öse markieren
  • Stanzaufsatz in die Zange einsetzen
  • an der Markierung ausstanzen
  • den Stanzaufsatz entfernen
  • die Ösenaufnahme einsetzen
  • Ösenoberteil mit nach oben zeigendem Niethals einsetzen
  • Durch den Stoff drücken
  • das Unterteil aufsetzen und kräftig Zange drücken
  • ein Knackgeräusch weist auf einen Erfolg hin

Ösenzange

Locheisen und Einschlagstempel

Die Anwendung des Locheisens und passenden Einschlagstempels gestaltet sich deutlich leichter, als Sie es sich vielleicht vorstellen. Der größte Vorteil an den Werkzeugen ist die Möglichkeit, Ösen mit einem Durchmesser von 2 bis 50 Millimetern zu fixieren. Der Nachteil: Sie benötigen für jeden Durchmesser das passende Eisen. Das heißt, wenn Sie 10 Millimeter-Ösen für eine Tasche einschlagen wollen, können Sie dieses nicht für 15 Millimeter Ösen anwenden. Der Einschlagstempel ist immer passend zum Locheisen, da sie in Sets verkauft werden. Die Preise reichen von 10 bis 50 Euro, abhängig von der Qualität und Größe. In den Sets sind meist passende Ösen enthalten. Angewandt wird das Werkzeug auf die folgende Weise:

Ösen einschlagen

  • Markierung setzen
  • Stoff auf Unterlage legen
  • Locheisen mit der Schneide auf der Markierung platzieren
  • gerade ausrichten
  • mit dem Hammer auf das Werkzeug schlagen
  • bei Bedarf wiederholen
  • Ösenoberseite durch das Loch führen
  • Unterseite aufsetzen
  • Einschlagstempel auf Unterseite setzen
  • Stoff nicht verrutschen lassen
  • auf den Einschlagstempel mit dem Hammer hauen

Die Öse müsste nun eingeschlagen sein. Die simple Anwendung ist speziell bei Profis beliebt, da sie ein genaues Ergebnis in kürzerer Zeit ermöglichen und selbst für größere Ösen geeignet sind.

Hinweis: Achten Sie beim Einschlagen der Ösen auf die Stellung des Stempels. Schlagen Sie so gerade wie möglich von oben auf den Stempel, um die Öse richtig zu setzen.

Schere und Hammer

Die letzte Methode beschreibt den Vorgang, wenn Sie keines der genannten Werkzeuge zur Verfügung haben. In diesem Fall müssen Sie auf eine herkömmliche Schere setzen, um die Löcher für die Ösen aus dem Stoff zu schneiden. Bei dieser Methode müssen Sie darauf achten, dass es nicht immer einheitlich wird, da die anderen Werkzeuge einfach genauer sind. Angewandt wird die Variante wie folgt:

  • Markierungen für die Ösen setzen
  • Löcher in benötigtem Durchmesser ausschneiden
  • Ösenoberteil in das Loch stecken
  • auf die Unterlage legen
  • Ösenunterteil wie beschrieben aufsetzen
  • vorsichtig mit dem Hammer einschlagen

Da Sie keine Sicherung über das entsprechende Werkzeug zur Verfügung haben, müssen Sie die Ösen so gut per Hand fixieren wie möglich. Aus diesem Grund sollten Sie vorsichtig schlagen, damit sie nicht verrutscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here