Nikotin

Beim Rauchen von Zigaretten, Zigarren oder Pfeifen entsteht Nikotinrauch. Dieser schlägt sich in einer Wohnung überall nieder. Bei langjährigem, intensivem Rauchen in einer Wohnung entstehen so Hinterlassenschaften, die einen sehr ungepflegten Eindruck der Wohnung vermitteln. Raucherwohnungen sind zum Renovieren eine besondere Herausforderung. Ein penetranter Geruch nach kaltem Rauch und unterschiedlich stark vergilbte Wände machen eine Wohnung nach mehrjährigem Gebrauch durch einen Raucher kaum noch nutzbar. Was bringt der Einsatz von Nikotinfarbe?

Das Anstreichen einer Raucherwohnung kann außerdem eine böse Überraschung bergen: Die am Vortag strahlend weiß gestrichene Wand ist nach dem Trocknen voller gelber Flecken und hässlicher Ränder. Auch wenn man die verfärbten Stellen wieder überstreicht, bekommt man stets das gleiche Ergebnis. Das abgelagerte Nikotin schlägt durch. Warum das so ist und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Wie kommt das Nikotin an die Wand?

Um zu verstehen, warum sich Nikotinflecken hartnäckig gegen ein Überstreichen wehren, muss man die Natur dieses Schmutzstoffs verstehen. Nikotin ist ein teerhaltiges Aerosol, welches beim Verbrennen von Tabak entsteht. Es wird durch die Wärme des Tabakrauches nach oben gewirbelt und verteilt sich von dort im gesamten Raum. Besonders gefährdet sind Stellen, die über einer Wärmequelle liegen. Heizungen und vor allem Deckenlampen erzeugen einen permanenten Luftstrom nach oben. Dort, wo dieser Luftstrom an der Decke entlang streicht, konzentriert sich das Nikotin. Dies kann man beispielsweise sehr gut in Raucherwohnungen beobachten, in denen ein Kronleuchter aufgehängt ist. Unmittelbar über den Leuchtmitteln schlägt sich das Nikotin als brauner Fleck an der Zimmerdecke nieder.Aschenbecher

Dispersionsfarbe für Nikotin ungeeignet

Nikotin ist wasserlöslich. Wenn es feucht oder nass wird, löst es sich vom Untergrund ab und mischt sich mit der Trägerflüssigkeit. Beim Abtrocknen einer Farbe entstehen Mikroströme in der Flüssigkeit, die das Nikotin verwirbeln. Dadurch gelangt es an die Sichtseite der Farbschicht und setzt sich dort nach dem Trocknen fest. Wenn die Farbe wieder überstrichen wird, wiederholt sich der Prozess und ein Teil bleibt wieder sichtbar. Dispersionsfarbe als wasserbasierte Farbe ist deshalb für den Direktanstrich durch Nikotin vergilbte Wände ungeeignet. Um eine stark verfärbte Wand neu streichen zu können, muss sie vorbehandelt werden.

Nikotin abwaschen

Je nach Untergrund kann eine durch Nikotin vergilbte Wand durch gründliches Abwaschen erfolgreich vorbehandelt werden. Dazu genügt es, mit warmer Seifenlauge und einer Bürste die Wand und die Decke gründlich abzuwaschen. Der Haken daran ist nur, dass Tapete und Tapetenkleister ebenfalls wasserlöslich sind. Das Abwaschen als Gegenmaßnahme zum Nikotin ist deshalb nur bei verputzten Wänden ratsam. Deckenpaneelen aus laminiertem Pressspan sind ebenfalls bis zu einem gewissen Grad resistent gegen Feuchtigkeit und können mit einem Schwamm und Seifenlauge gut abgewaschen werden.Nikotinfleck abwaschen

Tapete erneuern

Bevor man sich in unnötige Kosten stürzt, ist es wichtig, sich einen Überblick zu verschaffen. Wie stark vergilbt sind die Wände? Es gibt hochwirksame Mittel, welche Nikotinschäden gut bekämpfen können. Diese sind jedoch recht teuer, so dass man sie nicht als Allheilmittel ansehen sollte. Der hohe Preis von Nikotinfarbe und Nikotinreiniger sollte deshalb mit einer Totalsanierung gegen gerechnet werden. Wenn es sich um keine hochwertige Tapete handelt, ist der nachhaltigere und billigere Weg in der Regel, das ganze Zimmer neu zu tapezieren. Der Arbeitsaufwand ist zwar scheinbar etwas höher. Jedoch hat man mit einer Vollsanierung stets die Garantie, dass das Ergebnis zufriedenstellend ist.

Anstrich mit Nikotinfarbe

Nikotinfarbe ist ein stark deckender Anstrich, der nicht mit Wasser, sondern mit Lösemitteln angemischt ist. Die Nikotinfarbe deckt wie eine Lack- oder Latexschicht die vergilbten Stellen vollständig ab. Sie ist hochwirksam. Ein einmaliger Anstrich reicht in der Regel vollkommen aus. Ein Raum, der mit Nikotinfarbe gestrichen wird, muss gut gelüftet werden, da die Lösungsmittel beim Trocknen einen scharfen Geruch von sich geben.

Es gibt Hersteller, die Nikotinfarben ohne Lösemittel anbieten bzw. die als Lösemittel Wasser verwenden. Fachkreise raten aber von diesen Mitteln ab, da sie einen ähnlichen Effekt auf das Nikotin haben, wie Dispersionsfarbe.

Verarbeitung von Nikotinfarbe

Nikotinfarbe kann mit den üblichen Werkzeugen verarbeitet werden, wie sie auch für Dispersionsfarbe üblich sind. Man braucht:

  • Nikotinfarbe (ca. 5 Euro /Liter)
  • Anstreicherset aus Teleskopstange, Farbrolle und Schale (ca. 12 Euro)
  • Malerfolie (ca. 3 Euro pro Pack)
  • Kreppband (ca. 5 Euro für eine große Rolle)
  • Schraubendreher (Stromprüfer, ca. 3 Euro)

Mit dem Schraubendreher werden alle Steckdosen und Lichtschalter entfernt und zum Reinigen in eine Schüssel warme Seifenlauge gelegt. Dort können sie bleiben, bis das Zimmer gestrichen ist. Alternativ dazu können sie auch bei kalter Stufe in der Spülmaschine gereinigt werden.

Lichtschalter abkleben
Lichtschalter abkleben

Fußboden, Sockelleisten, Fensterrahmen und Steckdosen werden abgeklebt. Möbel werden mit Malerfolie eingehüllt. Der Anstrich mit Nikotinfarbe erfolgt immer wandweise. So erhält man stets ein gleichmäßiges Ergebnis. Ein partielles Überstreichen der dunklen Stellen führt nur dazu, dass die Weißstellen beim nachträglichen Anstrich mit Dispersionsfarbe wieder durchscheinen.

Beim Streichen unbedingt die Fenster öffnen, sonst können die Dämpfe der Nikotinfarbe Übelkeit und Schwindelgefühl verursachen. Ein Anstrich mit absperrender Nikotinfarbe macht eine Wohnung mehrere Tage nicht nutzbar. In dieser Zeit muss sie äußerst gründlich gelüftet werden. Dies gilt besonders bei Wohnungen, in denen Kinder wohnen.

Fensterrahmen, Parkett, Türblätter oder Schränke werden nicht mit Nikotinfarbe behandelt, sondern abgewaschen. Dazu reicht in den meisten Fällen Seifenlauge aus. Ein Schuss Essig oder Zitronensäure im Putzwasser frischt die Luft zudem spürbar auf. Die verfügbaren, speziellen Nikotinreiniger sind sehr teuer. Eine 500ml Pumpflasche kostet ca. 15 Euro. Konzentrate in der Literflasche kosten bis zu 28 Euro. Diese Mittel sollten erst eingesetzt werden, wenn sich mit den normalen Hausmitteln kein Erfolg einstellt.

Kosten im Vergleich

Bei einem Anstrich mit hochwertiger Nikotinfarbe muss man mit 1 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Ein Quadratmeter Raufasertapete in Standard-Qualität kostet ca. 0,38 Euro. Dazu kommt eine hochwertige Wandfarbe, welche ca. 0,61 Euro/m² kostet. Bei stark verschmutzten Raucherwohnungen wir die Vorbehandlung mit Tiefengrund empfohlen. Dieser schlägt mit 0,16 Euro kaum ins Gewicht. Inklusive Tapetenkleister kommt man so auf Gesamtkosten von ca. 1,50 Euro pro Quadratmeter.

Kosten NikotinfarbeDie Kosten für einen Anstrich mit Nikotinfarbe hat deshalb von den Materialkosten her lediglich eine Ersparnis von 30%. Die Arbeit einer Vollsanierung ist natürlich erheblich größer: Tapete entfernen, entsorgen, Wand grundieren, tapezieren und Anstreichen dauert ca. das Dreifache der Zeit wie ein schneller Neuanstrich. Wenn der Zeitfaktor aber keine Rolle spielt, dann sollte man sich überlegen, eine Vollsanierung durchzuführen. Das Ergebnis wird in jedem Fall ein besseres Sein, als die Reparaturmaßnahme durch einen Anstrich mit Nikotinfarbe.

Wann Nikotinfarbe verwenden?

Die Verwendung von Nikotinfarbe ist dann empfohlen, wenn eine schnelle Sanierungsmaßnahme ansteht. Das kurzzeitige Auffrischen einer Mietswohnung, das schnelle Sanieren eines Raucherzimmers und ähnliche, kleine und überschaubare Projekte sind für den Einsatz von Nikotinfarbe gut geeignet. Auch wenn der Raucher in der Wohnung weiter wohnen bleibt und auch weiterhin rauchen wird, kann die Nikotinfarbe ein schneller und praktischer Lösungsansatz sein. Als Teil einer Totalsanierung ist die Nikotinfarbe aber eher ungeeignet. Denn eine stark beanspruchte Raucherwohnung zu sanieren ist niemals auf die Wände beschränkt. Außerdem steigt die Geruchsbelastung mit dem Ausmaß des Anstrichs mit Nikotinfarbe an. Anstatt eines hartnäckigen Geruchs nach kaltem Rauch erhält man so ein ebenso penetranten Dauergeruch nach Lösungsmitteln, den nur allmählich wieder verschwindet.

Raucherwohnungen renovieren

Um eine stark beanspruchte Raucherwohnung wirklich nachhaltig zu sanieren und für Nichtraucher nutzbar zu machen, muss wirklich alles aus ihr entfernt werden: Möbel, insbesondere Polstermöbel und Matratzen, Vorhänge, Teppiche und Teppichböden sind bei jahrelangem Kontakt mit Nikotinrauch nur noch mit Aufwand wieder geruchsfrei und hygienisch sauber zu bekommen. Alles, was nicht abwaschbar ist wie Fliesen oder laminiertes Holz, trägt den Geruch von Nikotin an sich. Das ist einem Nichtraucher nicht zumutbar. Nikotinfarbe wirkt zwar auch gegen Geruch sperrend, jedoch schränkt sie die weitere Renovierbarkeit einer Wohnung stark ein.Couch

Als wasserfester Untergrund ist sie für das Aufnehmen von Dispersionsfarbe nicht optimal. Ein Voranstrich mit Haftgrund oder die Verwendung teurer Latexfarbe ist deshalb für den Anstrich einer mit Nikotinfarbe gestrichenen Wand notwendig. Da Nikotinfarbe aber auch stark deckend ist, löst dich die Struktur des Untergrunds nach jedem weiteren Anstrich weiter auf. Sie wird auch die gröbste Raufasertapete irgendwann nur noch zu einem unschönen Wellenmuster, das mit der ursprünglichen Wirkung des Wandbelags nichts mehr zu tun hat.

Farbe für die Wand, Ozon für die Polster

Sehr hochwertige Polstermöbel können durch eine Behandlung mit Ozon wieder vollständig im Geruch neutralisiert werden. Ozon ist dreiwertiger Sauerstoff, der schnell zerfällt und dabei ein Sauerstoffatom abgibt. Dieses sucht sich ein Atom organischer, löslicher Substanz und neutralisiert es durch Oxidation. Eine Behandlung mit Ozon vernichtet zudem Hausstaubmilben und alle anderen Schmutzstoffe, so dass sie eine sehr nachhaltige Maßnahme ist. Verfügbar sind Mietgeräte für 25 – 100 Euro am Tag. Es ist jedoch empfehlenswert, zumindest beim ersten Einsatz einen Dienstleister zu buchen. Ozon ist als Gas nicht ganz ungefährlich, darum sollte der Umgang mit Ozon-Generatoren demonstriert und geübt werden. Die Wirkung ist hingegen beachtlich: Eine mit Ozongas behandelte Raucher Wohnung ist anschließend vollkommen geruchsneutral. Ozon zerfällt hingegen vollständig zu reinem Sauerstoff und den diversen Oxydstoffen. Bereits nach kurzer Zeit ist vom Ozon nichts mehr übrig, so dass keine Gefahr für die Gesundheit mehr von ihm ausgeht.

Fazit

Gut geeignet für Schnellreparaturen. Nikotinfarbe ist ein gut geeignetes Mittel, um schnelle Ergebnisse zu erzielen. Sie deckt zuverlässig auch stark vergilbte Oberflächen ab und verschließt dabei auch die Gerüche. Weniger geeignet ist sie für eine Vollsanierung einer Wohnung, da sie dafür als Mittel zur Reparatur letzten Endes zu teuer ist.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT