Nestchen nähen – Kostenlose Anleitung für ein Babynest

Nestchen nähen, kostenlose Anleitung für ein Babynest

Nach der Geburt möchten alle Mamas, dass ihr Kind sich in der neuen Umgebung pudelwohl fühlt. Eins der vielen Sachen, die dazu beitragen, ist ein Babynest. Ein Nestchen nähen ist praktisch und ermöglicht, dass das Baby komplett und bequem schläft.

Gut umhüllt von allen Seiten gibt es dem Neugeborenen das Gefühl von Zärtlichkeit und Sicherheit.

Das Babynest kann den ganzen Tag über im Einsatz sein:

  • als Einlage im Babybett
  • als sicherer Schlafplatz im Elternbett
  • Liegeplatz auf dem Sofa
  • für den Kinderwagen

Ein Babynest zu nähen, ist einfach und auch für Anfänger geeignet. Es gibt nichts Schöneres, als wenn man für sein Baby etwas selbst nähen kann, was es lange Zeit begleitet, besonderes bei seinem Schlaf.

Material und Vorbereitung

Schwierigkeitsgrad 1/5
für Anfänger geeignet

Materialkosten 2/5
0,5 m Baumwolle kostet ca. 5 – 10 €
0.5 m Frottee bekommt man für ca. 5 – 11 €
250 g Füllwatte kostet ca. 5 €
1 m  Schrägband kostet ca. 0,5 – 0,70 €

Zeitaufwand 2/5
Ca. 2 – 3 h

Für ein Nestchen nähen benötigen Sie folgende Materialien:

  • Klassische Nähmaschine und/oder Overlock
  • Baumwollstoff oder Jersey
  • Frottee
  • Schrägband
  • Schnur
  • Volumenvlies
  • Stift
  • Füllwatte
  • Stecknadeln und Sicherheitsnadel
  • Maßband
  • Schere oder Rollschneider und Schneidematte

Die Materialauswahl

Sie benötigen einen Baumwollstoff oder eventuell einen Jerseystoff für die Rückseite. Für die Vorderseite eignet sich hervorragend ein Frotteestoff. Der Frotteestoff ist sehr kuschelig, weich und angenehm, einfach ideal für die Babyhaut!

Nestchen nähen, Material

Hinweis: Wenn Sie möchten, können Sie die Vorder- und Rückseite aus einem Baumwollstoff nähen.

Wir nähen unser Babynest aus dem dehnbaren Jersey mit einem Einhornmuster in Weiß und aus dem Frottee in Grau.

Die Materialmenge

Um ein Nestchen nähen zu können, benötigen Sie 1 m von den beiden Stoffen (Baumwolle und Frottee). Weiterhin brauchen wir 70 cm langes Volumenflies, 3 m Schrägband und 3,5 m Schnur.

Nestchen nähen, Materialmenge

Der Zuschnitt

Wir nehmen den Baumwollstoff bzw. Jersey und messen 93 cm von oben nach unten.

Nestchen nähen, Abmessen der Maße

Danach messen wir von oben 60 cm und 16 cm von unten ab.

Nestchen nähen, Maße anzeichnen

Nun schneiden wir die untere 16 cm lange Kante zu und messen von der unteren Kante 13 cm nach oben. Wir schneiden dies gleich wieder zu.

Nestchen nähen, Stoff zuschneiden

Wir messen noch 15 cm an der langen unteren Kante ab und falten den Jersey in der Mitte, damit die beiden Seiten gleich werden. Danach wird die andere Hälfte der Rückseite zugeschnitten.

Nestchen nähen, Stoff zurecht schneiden

Unsere Rückseite ist somit fertig und wir benutzen sie als Schnittmuster.

Nestchen nähen, Stoffzuschnitt als Schnittmuster verwenden

Jetzt nehmen wir den Jerseystoff als Schnittmuster und schneiden die Vorderseite aus dem Frotteestoff zu. Zum Schluss müssen wir alle Ecken abrunden.

Nestchen nähen, Ecken rund schneiden

Nun ist der Volumenflies dran. Wir schneiden drei Rechtecke in der Größe von 64 x 32 cm zu. Dann werden noch die zwei oberen Ecken des Volumenflies abgerundet.

Nestchen nähen

Nachdem wir alle Teile zugeschnitten haben, können wir anfangen unser Nestchen zu nähen. Zuerst legen wir die Vorder- und Rückseite rechts auf rechts und nähen die beiden Stoffe bis auf die untere Kante ringsherum zusammen.

Nestchen nähen, Babynest nähen

Hinweis: Wir nähen mit einer Overlock-Nähmaschine. Wenn Sie nur die klassische Nähmaschine besitzen, nähen Sie natürlich mit einem zickzack Stich (beim Jerseystoff) oder mit einem einfachen Grandstich, falls Sie mit einem Baumwollstoff arbeiten.

Sobald wir fertig sind, drehen wir die Arbeit auf rechts und befestigen das 3 m langen Schrägband mittig auf die Naht zwischen beiden Stoffen.

Nestchen nähen, Schrägband einsetzen

Dann werden die beiden Seiten des Schrägbands festgenäht.

Nestchen nähen, Schrägband annähen

Nun nehmen wir die 3,5 m lange Schnur und machen einen kleinen Knoten an dem Schnurende. Die Sicherheitsnadel wird durch den Knoten gesteckt und die Sicherheitsnadel mit der Schnur durch das Schrägband gezogen.

Nestchen nähen, Schnur einfädeln

Danach nehmen wir die 3 Stücke Volumenflies und legen sie mittig aufeinander zwischen die zwei Stoffe, so dass wir an der unteren Kante noch Platz zum Zunähen haben (ca. 1 cm).

Nestchen nähen, Volumenflies zuschneiden

Das Ganze wird mit den Stecknadeln befestigt, so dass der Volumenflies beim Nähen nicht verrutscht. Wir nähen ca. 1 cm von der Kante direkt auf dem Volumenvlies, damit der Volumenvlies schön hält und nicht verrutscht. Die untere Kante lassen wir  immer noch frei.

Nestchen nähen, Volumenflies annähen

Wenn wir fertig sind, stopfen wir das Babynest mit der Füllwatte bis das Nestchen die gewünschte Dicke hat. Danach wird noch die untere Kante mit einem einfachen Grandstich zugenäht.

Nestchen nähen, Babynest mit Füllwatte füllen

Zum Schluss ziehen wir die Schnurenden zusammen und machen eine Schleife.

Nestchen nähen, fertig genähtes Babynest

Das Nestchen ist fertig genäht und wir können uns über das Ergebnis freuen!

Schnellanleitung

01. Den Baumwollstoff bzw. Jerseystoff (für die Rückseite) zuschneiden.
02. Den Frotteestoff (für die Vorderseite) zuschneiden.
03. Den Volumenflies zuschneiden und 3 Platten aneinander legen.
04. Den Baumwollstoff und Frotteestoff rechts auf rechts legen und rundherum nähen.
05. Die untere Kante frei lassen.
06. Auf rechts wenden.
07. Das Schrägband an die Naht mittig annähen.
08. Die Schnur mit der Sicherheitsnadel durch das Schrägband ziehen.
09. 3 Platten Volumenflies mittig hineinlegen und 1 cm von der Kante annähen.
10. Die untere Kante frei lassen.
11. Das Babynest mit der Füllwatte stopfen.
12. Die Öffnung (der unteren Kante) schließen.

Viel Spaß beim Nachnähen!

Rating: 4.5/5. From 17 votes.
Please wait...

7 KOMMENTARE

  1. Danke für die Anleitung.
    Ich habe schon viel genäht, aber ich finde nicht dass diese Anleitung Anfänger geeignet ist. Ich hab mir richtig schwer getan. Aktuell steh ich vorm Schrägband festnähen. Wie mach ich dass, damit ich nicht den anderen Stoff mitnähe?

    • Hallo Sonja,

      das mit dem Schrägband ist auch nicht ganz so einfach und Übung macht den Näh-Meister oder die Näh-Meisterin. Das Schrägband wird zu gleichen Teilen von rechts und links zur Mitte eingefaltet, kleine Stoffbrüche entstehen. Das aufgeklappte Schrägband mit der rechten Seite auf die linke Stoffseite legen, dabei schließen beide Stoffkanten bündig ab und mit ein paar Stecknadeln das Ganze feststecken. Die Naht wird genau in den Knick des Stoffs mit der Nähmaschine genäht. Nun ist eine Seite des Schrägbands an Stoff festgenäht. Jetzt wird das Schrägband auf die rechte Stoffseite herumgeklappt. Wieder alles mit Nadel feststecken und erneut nähen.

      Wir hoffen das hilft dir etwas weiter, Sonja. Wir wünschen dir weiterhin viel Freude beim Nähen und beim Stöbern auf Talu.de

      Beste Grüße,
      das Team von Talu.de

  2. Ich würde das Nest gern nähen und bin mir aber unsicher wie breit das Nest wird am Ende… Hängt das von der Stoffbreite ab?

    • Hallo Claudia,

      du kannst die Stoffbreite verändern und so ändert sich auch die Größe des Babynests. Zu groß solltest du das Nestchen bitte nicht nähen, da das Baby sonst zu viel „Platz“ hätte und dann nicht mehr so sicher im Nestchen liegen könnte. Wir wünschen dir viel Freude und gutes Gelingen beim Nachnähen des Babynests und dir weiterhin viel Spaß beim Stöbern auf Talu.de!

      Beste Grüße,
      das Team von Talu.de

    • Hallo Sandra,

      die Liegefläche des Nestchens ist ca. 64 x 32 cm groß. Die Gesamtgröße beträgt dann ungefähr 95 x 65 cm. Wir hoffen das bringt dich etwas weiter, Sandra. Wir wünschen dir viel Freude und gutes Gelingen beim Nestchen nähen und beim weiteren Stöbern auf Talu.de!

      Beste Grüße,
      das Team von Talu.de

  3. Hallo 🙂
    Bin ein totaler Anfänger was Nähen angeht und zweifle schon an den Massen.
    Wieso soll ich 16cm von unten abmessen? Muss ich dann nicht 16 nach innen und 13 nach oben?

    LG Jana 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here