Mit Brottüten basteln – Weihnachtssterne aus Brotpapiertüten

Mit Butterbrottüten basteln

Kaum zu glauben, doch aus simplen und ausgesprochen kostengünstigen Brotpapiertüten lassen sich in kürzester Zeit zauberhafte Weihnachtssterne basteln, die aussehen, als wären sie von großen Künstlern hergestellt und für viel Geld erworben. Wir liefern Ihnen die Grundanleitung zur Kreation eines Weihnachtssterns aus Brottüten und geben Ihnen zusätzlich einige Tipps dazu, wie Sie Details in Eigenregie verändern können, um besonders schicke und einzigartige Sterne zu erwirken!

Es gibt sie für ein paar Cent im Supermarkt oder in der Drogerie zu kaufen: Brottüten aus Papier, die normalerweise als Verpackung von Snacks dienen, doch auch wunderbar zu preiswertem Bastelmaterial umfunktioniert werden können. Vor allem in der hektischen Weihnachtszeit, in der das kreative Arbeiten mit Kindern oder auch ohne Nachwuchs Besinnlichkeit und Ruhe bringt, erfüllen die Tüten ihren Zweck bravourös, da sie die schnelle und einfache Herstellung traumhaft schöner Weihnachtssterne ermöglichen. Die Grundanleitung, die wir Ihnen im Folgenden präsentieren, ist auch für Ungeübte ein guter Einstieg in die DIY-Welt des Bastelns. Zumal neben dem Hauptmaterial, also den Brottüten, fast nur Utensilien benötigt werden, die häufig schon im Haushalt vorrätig sind, sodass es sich nicht nur um einen kurzweiligen, sondern auch rundum günstigen Bastelspaß handelt!

Butterbrottüten

Kreative Weihnachtssterne aus Brotpapiertüten basteln

Das brauchen Sie für einen Weihnachtsstern:

  • 7 Brottüten
  • doppelseitiges Klebeband
  • Schere
  • Locher
  • Geschenkband und/oder Garn
  • Fantasie und/oder unsere Vorlagen
  • Pappe
  • Drucker

Basteln mit Brottüten

Bastelvorlagen zum Ausdrucken

Tipp: Bastelanfängern empfehlen wir, zunächst unsere Vorlagen zu verwenden. Nach dieser ersten Übungsphase ist es sicherlich ein Leichtes, selbständig Muster in die Weihnachtssterne aus Brottüten einzuarbeiten und so viele tolle Kreationen zu erzielen.

Anleitung

1. Schritt: Drucken Sie eine unserer Vorlagen auf Papier und schneiden Sie diese mit der Schere aus.

Vorlage ausschneiden

Tipp: Wenn Sie die Vorlage auf Pappe übertragen, erhalten Sie eine stabile Schablone für die Herstellung der Weihnachtssterne aus Brottüten. Grundsätzlich reicht aber auch eine Vorlage aus Papier.

3. Schritt: Nehmen Sie danach sieben Brottüten zur Hand und schneiden Sie den überstehenden Rand an der Öffnung bei jeder Tüte einfach ab.

Tüte zurecht schneiden

Tipp: Haben Sie es mit relativ großen Tüten zu tun, genügen sechs, bei kleineren Exemplaren ist es ratsam, derer sieben zu verwenden.

4. Schritt: Nun gilt es, alle Tüten übereinander zu kleben. Dazu brauchen Sie die Papiertüten, doppelseitiges Klebeband und die Schere. Die genaue Vorgehensweise im Überblick:

4a) Schneiden Sie für jede Brottüte zwei Klebebänder ab. Die Längen der Bänder hängen von der Höhe und Breite der Tüten ab. Letzten Endes bekommt jede Tüte ein Klebeband-Duo, das jeweils wie ein umgedrehtes T aufgeklebt wird. Das längere Klebeband verläuft in der Mitte der Tüte senkrecht von oben nach unten, während das kürzere Band waagerecht im unteren Bereich zu befestigen ist. Wichtig: Die Öffnung der Tüte zeigt nach oben

4b) Kleben Sie nun die sieben Brottüten aufeinander. Dazu lösen Sie bei fünf von sechs beziehungsweise sechs von sieben Tüten auch die oberen Folienstücke der Klebebänder ab. Achten Sie darauf, die Papiertüten möglichst gleichmäßig und genau zusammenzukleben.

Weihnachtsstern aus Brottüten

5. Schritt: Kleben die Tüten stramm aneinander? Wunderbar, dann können Sie nun zusätzlich zur Brottütenschicht die erste Schablone und den Bleistift zur Hand nehmen. Legen Sie die Schablone auf die oberste Papiertüte (die mit derzeit noch folierten Klebebändern) und zeichnen das Muster mit Bleistift auf.

6. Schritt: Schneiden Sie die Brottüte entlang der eingezeichneten Linien zurecht. Die Papierschnipsel werfen Sie am besten gleich weg, da sie nicht mehr benötigt werden.

Mit Brottüten basteln

Tipp: Wenn Sie Bleistiftlinien vermeiden wollen, können Sie auch einfach direkt um die aufgelegte Schablone herum schneiden.

7. Schritt: Der Stern selbst ist nun in trockenen Tüchern. Allerdings wollen Sie ihn vermutlich aufhängen. Deshalb integrieren Sie in den oberen Bereich des Sterns ein Loch.

Vorher Sollten die beiden Tüten, die dann zusammentreffen, aber mit einem länglichen Stück Pappe verstärkt werden. Schneiden Sie dafür einen etwa 3 cm breiten Streifen Karton zurecht. Dieser muss von der Spitze bis nach unten reichen. Kleben Sie die Streifen anschließend auf die erste und die letzte Tüte.

Weihnachtsstern aus Brottüten

8. Schritt: Als Hilfsmittel für die Löcher nutzen Sie am besten einen herkömmlichen Locher. Diese werden nun genau in die oben Mitte der beiden Tüten, durch die Pappen gelocht.

Basteln mit Butterbrottüten

9. Schritt: Anschließend falten Sie Ihr Werk auseinander. Zu diesem Zweck ziehen Sie an den oberen Spitzen und lösen so die einzelnen Schichten voneinander. Nach und nach entsteht der edle Stern.

Weihnachtsstern basteln

10. Schritt: Danach schneiden Sie ein Stück Geschenkband oder Garn Ihrer Wahl zurecht, führen es durch die beiden Löcher und machen anschließend einen stabilen Doppelknoten.

Mit Butterbrottüten basteln

Hinweis: Auf diese Weise kann der Weihnachtsstern immer wieder geöffnet und zusammengefaltet verstaut werden.

Stellen Sie nach demselben Prinzip noch viele weitere Sterne her – im Idealfall mit den unterschiedlichen Mustern unserer Vorlagen und in der Folge auch eigenen Gestaltungsideen.

Anleitungs-Video

Allgemeine Tipps

… rund um das Basteln derartiger Sterne aus Brotpapiertüten

Tipp #1: Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, aber…!

Wenn Sie anfangen, ganz eigene Muster in die Papiertüten zu schneiden, sind Ihrer Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Sie sollten lediglich darauf achten, immer genügend „Basis“ zu erhalten, also nicht zu viel von den Tüten wegzuschneiden. Zudem muss der untere Abschnitt des Brottütenpakets stets seine Form behalten. Dort dürfen Sie also unter keinen Umständen etwas entfernen. Ansonsten riskieren Sie, dass der Stern nicht ausreichend stabil wird. Hier ein paar Inspirationen zu potenziellen Musterungen:

  • Weihnachtsbaum
  • halber Stern links und rechts
  • Puzzlestück
  • seitliche Zacken
  • Halbkreise links und rechts
  • je zwei Dreiecke links und rechts …

Tipp #2: Tauchen Sie die Tüten in Farbe!

Bevor Sie die Brottüten zusammenkleben, können Sie sie natürlich auch nach Belieben bemalen – ob mit Wasserfarben, Bunt- oder Filzstiften, bleibt ganz Ihnen überlassen. Arbeiten Sie beispielsweise schöne weihnachtliche oder winterliche Muster ein. Vielleicht möchten Sie den einen oder anderen Stern auch einem geliebten oder geschätzten Menschen schenken. Dann können Sie eine spezielle Botschaft in den Stern schreiben. Dies sollten Sie jedoch frühestens tun, wenn Sie die Muster aus den Tüten geschnitten haben. Andernfalls passiert eventuell ein Unglück und Sie schneiden auch Ihre Schrift mit aus dem Papier, sodass der Text unleserlich wird.

Weihnachtsstern basteln

Tipp #3: Bringen Sie Ihre Sterne zum Leuchten!

Sie können Ihre Weihnachtssterne aus Brottüten auch zum Leuchten bringen. Dazu brauchen Sie nur LED-Teelichter. Diese gibt es schon ab einem Euro zu kaufen. Für ein Set mit mehreren Exemplaren (etwa 24) bezahlen Sie bei einigen Anbietern auch nur circa 13 bis 15 Euro. Legen oder kleben Sie in jeden Stern ein LED-Teelicht und genießen den strahlenden Anblick.

Tipp #4: Arbeiten Sie mit sogenannten „Natur-Tüten“!

Neben den klassischen Butterbrottüten in Weiß gibt es auch Natur-Tüten, beispielsweise von der DM-Eigenmarke Profissimo. Sterne aus diesem Material sehen etwas rustikaler aus, da sie durch ihre Farbe und Oberfläche an Holz erinnern. Möchten Sie mit Natur-Tüten basteln, gehen Sie im Grunde genauso vor wie bei den „normalen“ Varianten. Nur zwei Unterschiede gilt es zu beachten:

1. Von den 12 x 21 x 6 cm großen Profissimo-Natur-Tüten brauchen Sie für einen Stern nicht sechs oder sieben, sondern ganze neun Stück. Das heißt, dass Sie mindestens zwei Packungen kaufen müssen, um ein Dekorationselement kreieren zu können, da eine Packung nur sechs Stück enthält.

2. Falten Sie den Boden in der Mitte nach unten. Dann klappen Sie ihn vorläufig wieder auf, um die untere Hälfte des Bodens mit Kleber zu bestreichen. Daraufhin falten Sie die obere Bodenhälfte wieder nach unten und kleben sie fest. Werfen Sie einen Blick auf unsere Abbildungen, um den Schritt besser zu verstehen.

Anschließend verfahren Sie exakt so, wie wir es Ihnen oben in Bezug auf die herkömmlichen Butterbrottüten erklärten. Das Ergebnis eines einfachen Sterns sieht dann so aus:

Mit „Special Effects“ könnte Ihr Stern aus Natur-Tüten am Ende auch eines der folgenden Designs aufweisen:

Tipp #5: Erschaffen Sie Ihr individuelles Sternenparadies!

Basteln Sie möglichst viele Sterne aus Brottüten und hängen die fertigen Elemente mit elegantem Geschenkpapier oder Garn an der Decke im Wohn- oder Schlafzimmer auf. So erschaffen Sie sich Ihr privates Sternenparadies, das ein weihnachtliches und romantisches Flair in Ihre heimischen vier Wände zaubert. Besonders schön wirkt das Ganze natürlich mit der Einbettung von LED-Lichtern. Probieren Sie es aus!

Adventskalender aus Brottüten basteln

Wir haben noch eine geschmackvolle Idee für Sie, was die Gestaltung Ihrer Weihnachtszeit betrifft: Basteln Sie doch einen einfachen, aber dennoch hübschen Adventskalender aus Brottüten.

Das brauchen Sie:

  • 24 Butterbrottüten
  • Kleber
  • Papier- oder Stoffstücke
  • Schere
  • edlen Stift
  • schönes Geschenkband
  • abwechslungsreiche Füllungen

Anleitung

1. Schritt: Nehmen Sie buntes Papier oder farbige Stoffreste zur Hand und schneiden daraus 24 gleiche oder unterschiedliche Formen aus – etwa Herzen, Sterne, Kreise oder Quadrate, je nachdem, für wen der Kalender gedacht ist.

Tipp: Sie können natürlich auch weißes Papier verwenden und die Formen für die Zahlen selbständig kolorieren und/oder mustern – am besten mit Bunt- oder Filzstiften.

2. Schritt: Beschriften Sie die einzelnen Stücke mit den Zahlen 1 bis 24. Verwenden Sie dazu einen besonders edlen Stift.

Tipp: Sollten Sie Stoff nutzen, brauchen Sie selbstverständlich einen Stift, der auf dem Material schreibt.

3. Schritt: Greifen Sie zu den 24 Butterbrottüten und kleben auf jede eines der vorbereiteten Zahlenmotive.

Tipp: Um den Kalender noch individueller zu gestalten, können Sie auch die Tüten selbst kreativ bemalen oder bekleben (etwa mit Stickern oder Fotos).

4. Schritt: Füllen Sie die Tüten mit verschiedenen Sachen – von leckeren Süßigkeiten bis hin zu kreativen Basteleien ist sicherlich alles erwünscht.

5. Schritt: Verschließen Sie jede Tüte mit schönem Geschenkband. Fertig!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here