Linke Maschen stricken

Was war zuerst da – die rechte oder die linke Masche? Es gibt die Eine nicht ohne die Andere. Stricken Sie eine Masche rechts, erscheint die Rückseite als linke Masche. Stricken Sie eine Masche links, schon ist auf der Rückseite die rechte Masche entstanden. Und nur die Kombination beider Maschenarten bringt eine Mustervielfalt zustande, die scheinbar unerschöpflich ist. Daher zeigen wir Ihnen in dieser Anleitung, auf welche Art und Weise Sie linke Maschen stricken und kombinieren können.

Linke Maschen bringen in Kombination mit rechten Maschen Strukturmuster hervor, sind unverzichtbar für Bündchen und bilden die seitlichen Abschlüsse sämtlicher  Zopfmusterstreifen. Sie fallen im Maschenbild durch eine waagerechte Fadenoptik auf und bilden glatt links gestrickt eine Maschenstruktur mit Tiefe. Wer glatt rechts strickt, erhält automatisch auf der Rückseite des Strickstückes ein linkes Maschenbild. Schauen Sie sich in dieser Anleitung an, wie auch Sie linke Maschen ganz einfach selbst stricken können.

Material

Das benötigen Sie:

  • Wolle für Übungszwecke
  • entsprechende Rundstricknadel oder Nadelspiel in passender Größe
    Schere

Wolle

Linke Maschen stricken

Schlagen Sie einige Maschen auf der Nadel an und stricken Sie eine Reihe rechte Maschen. Die Arbeit wird anschließend gewendet.

Heben Sie nun die erste Masche (Randmasche) wie zum Linksstricken ab. Der Faden kommt vor die rechte Nadel.

Stechen Sie danach in die zweite Masche von rechts kommend ein.

Linke Maschen stricken

Holen Sie mit der Nadel den Faden. Ziehen Sie diesen danach durch die Masche hindurch.

Linke Maschen stricken

Lassen Sie die Masche von der linken Nadel gleiten. Auf diese Weise wird nun bis zum Ende der Reihe gestrickt.

Linke Maschen stricken

Linke Maschen verschränkt stricken

Verschränktes Stricken bedeutet, dass die Masche verdreht abgestrickt wird. Diese Technik wird dann angewendet, wenn das Strickstück fest sein muss. Bei Zu- und Abnahmen wird durch verschränktes Stricken der Löcherbildung vorgebeugt und auch Strukturmuster erhalten auf diese Weise eine besondere Note.

Schlagen Sie wieder einige Maschen an und stricken Sie eine Reihe rechte Maschen. Die Arbeit wenden. Die Randmasche wird wieder abgehoben, indem von rechts kommend in die Masche eingestochen und diese anschließend von der rechten Nadel gehoben wird.

Der Faden kommt wieder vor die rechte Nadel. Jetzt führen Sie die rechte Nadel hinter die erste Masche der linken Nadel.

Sie orientieren sich am hinteren Maschenglied und stechen dann in diesen Teil der Masche von hinten links kommend ein.

Holen Sie sich den Faden und ziehen diesen durch die Masche.

Die Masche von der linken Nadel gleiten lassen – fertig ist die links verschränkt gestrickte Masche.

Linke Maschen stricken

Kraus rechts stricken

Bei einem kraus rechten Gestrick sind auf der Vorder- und der Rückseite nur linke Maschen zu sehen. Dieses Musterbild entsteht, wenn die Hin- und die Rückreihen immer in der gleichen Weise gestrickt werden. Dabei ist es egal, ob in jeder Reihe nur rechte oder nur linke Maschen gearbeitet werden. Beide Varianten ergeben das gleiche Maschenbild. Stricken Sie also in jeder Hin- und Rückreihe nur links, bekommen Sie dasselbe Maschenbild wie beim kraus rechts gestrickten Strickstück.

Linke Maschen im Wechsel

1/1 Rippenstrick

Wechseln sich jeweils eine rechte und eine linke Masche miteinander ab, wird vom 1/1 Rippenmuster gesprochen. Stricken Sie dazu nach dem Maschenanschlag in der ersten Reihe abwechselnd eine Masche rechts und eine Masche links. Wenden Sie die Arbeit.

In der Rückreihe werden alle Maschen gestrickt, wie sie erscheinen. Eine rechte Masche wird jetzt rechts gearbeitet, eine linke Masche links.

Linke Maschen stricken

2/2 Rippenstrick

Bei dieser Variation werden jeweils zwei Maschen rechts und zwei Maschen links gestrickt. Schlagen Sie einige Maschen an und stricken Sie die erste Reihe im Wechsel zwei Maschen links, anschließend zwei Maschen rechts. Die Arbeit danach wenden.

Wieder alle Maschen so abstricken, wie sie optisch erscheinen.

Linke Maschen stricken

Diese 2/2 Rippenstrickvariante wird am häufigsten als Bündchenvariante eingesetzt. Aber auch komplette Pullover, Armstulpen, Schals, Mützen oder Loops erhalten mit diesem Muster eine enorme Dehnungsfähigkeit und legen sich direkt um die Körperproportionen.

Rippenstrick mit verschränkten Maschen

Eine festere Bündchenvariante entsteht, wenn Sie mit verschränkten Maschen arbeiten. Dazu beginnen Sie mit einer rechten Masche und stricken die zweite Masche links verschränkt. Wieder eine Masche rechts, eine links verschränkt und das bis zum Ende der Reihe arbeiten.

Die Arbeit wenden. In der Rückreihe die Maschen stricken, wie sie erscheinen oder Sie arbeiten hier alle rechten Maschen rechts verschränkt.

Linke Maschen stricken

Streifenmuster

Waagerechte Streifenmuster mit linken Maschen:

Glatt rechtes Gestrick lässt sich mit wenigen linken Maschen lebendiger und optisch ansprechender gestalten. Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Schmale Streifen

Schmale Streifen entstehen durch eine Reihe linker Maschen innerhalb eines glatt rechten Gestricks. Schlagen Sie wieder einige Maschen an und stricken Sie einige Reihen. Die Arbeit zeigt mit der rechten Seite zu Ihnen.

Stricken Sie jetzt eine komplette Reihe linke Maschen.

Die Arbeit wenden und ein weiteres Stück glatt rechts stricken (Hinreihe rechte Maschen, Rückreihe linke Maschen).

Linke Maschen stricken

Breitere Streifen

In gleicher Weise entstehen breitere Streifen. Hier stricken Sie nicht nur eine Reihe linke Maschen, sondern arbeiten so viele Reihen mit nur linken Maschen, wie Sie möchten. Dabei können Sie die Streifenabstände durch eine unterschiedliche Reihenanzahl in glatt rechter Strickweise variieren.

Linke Maschen stricken

Perlmuster

Das kleine als auch das große Perlmuster werden durch die regelmäßige Kombination von rechten und linken Maschen erzeugt. Beim kleinen Perlmuster stricken Sie in der ersten Reihe abwechselnd eine Masche rechts und eine Masche links. Nach dem Wenden werden alle Maschen entgegengesetzt ihrem Erscheinungsbild gestrickt. Das heißt – eine rechts aussehende Masche wird links gestrickt, eine linke Masche wird rechts abgestrickt. Jede weitere Reihe wird in der gleichen Weise gearbeitet, die neue Masche wird immer in entgegengesetzter Weise gestrickt, wie sie erscheint. Dieses Strickmuster erzeugt auf der Vorder- und der Rückseite dasselbe Muster.

Das große Perlmuster entsteht, wenn Sie in der ersten Reihe jeweils zwei Maschen rechts und zwei Maschen links im Wechsel stricken. In der Rückreihe werden alle Maschen gestrickt, wie sie erscheinen.

In der dritten Reihe wird gewechselt. Auf zwei rechts erscheinende Maschen werden zwei linke Maschen gestrickt. Auf zwei links erscheinende Maschen kommen zwei rechte Maschen. Bis zum Reihenende arbeiten, wenden und in der Rückreihe wieder alle Maschen stricken, wie sie erscheinen. In diesem Wechsel weiterarbeiten.

Linke Maschen stricken

Kombinierte Streifen

Interessante Muster ergeben sich, wenn senkrechte Streifen mit linken Maschen „gefüllt“ oder mit links gestrickten Musterstreifen kombiniert werden. Dazu ein paar Beispiele:

Die erste Reihe rechts stricken. In der zweiten Reihe jeweils drei rechte und drei linke Maschen im Wechsel stricken. In der dritten Reihe nur rechte Maschen arbeiten. Die vierte wieder wie die zweite Reihe arbeiten – drei Maschen rechts und drei Maschen links im Wechsel.

Linke Maschen stricken

Werden in glatt rechte Streifen linke Maschen integriert, ergibt sich folgendes Maschenbild.

Vier Maschen rechts und zwei Maschen links in der ersten Reihe arbeiten. Die Arbeit wenden und alle Maschen stricken, wie sie erscheinen. Wieder wenden und alle Maschen stricken, wie sie erscheinen.

Nach mehreren Reihen werden in die glatt rechts gestrickten Streifen linke Maschen eingearbeitet. Dazu heben Sie die Randmasche ab und stricken die erste Masche rechts. Jetzt folgen zwei linke Maschen und wieder eine Masche rechts. Der erste Streifen ist fertig.

Zwei Maschen links und den zweiten rechten Streifen wie den ersten Streifen stricken. Also eine Masche rechts, zwei Maschen links, eine Masche rechts. In dieser Weise bis zum Reihenende weiter.

Linke Maschen stricken

In der Rückreihe alle Maschen stricken, wie sie erscheinen. Anschließend stricken Sie wieder eine Reihe vier Maschen rechts und zwei Maschen links. Die folgenden Reihen wieder alle Maschen arbeiten wie sie erscheinen.

Linke Maschen stricken

Würfelmuster

Durch rechts und links gestrickte Maschen lassen sich auch dekorative Würfelmuster arbeiten. Dabei können Sie die Breite und Höhe ganz nach Ihrem Geschmack gestalten.

Linke Maschen stricken

Raffinierte Variationen entstehen, wenn die einzelnen Kästchen nicht nur in einem Strickstil gearbeitet, sondern variiert werden.

Linke Maschen stricken

Flächenmuster

Versetzt, schräg verlaufend oder in unregelmäßigen Abständen eingebaut – mit linken Maschen sind Ihren Musterideen keine Grenzen gesetzt. Sie können in komplexen Mustern verwendet werden oder als Streifen, Zacken, diagonale Reihen oder Kästchen – die Kombinationsmöglichkeiten sind unerschöpflich. Und wer sich an das Besondere wagen möchte, versucht sich am Stricken von Buchstaben und Zahlen.

Linke Maschen stricken

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT