Lattenrost selber bauen: Anleitung mit Bildern

Lattenrost selber bauen

Sie wollen einen Lattenrost selber bauen? Kein Problem. Die Konstruktion der Matratzenunterlage ist nicht kompliziert und lässt sich ohne Fachkenntnisse problemlos umsetzen. Wichtig für dieses Projekt sind eine gute Vorbereitung und eine detaillierte Anleitung, an der Sie sich orientieren können. Dadurch ist es möglich, innerhalb kurzer Zeit einen kostengünstigen Lattenrost zu zimmern, der für besseren Schlaf sorgt.

Um nachts entspannt schlafen zu können, sind nicht nur eine Matratze und eine kuschelige Bettdecke wichtig. Der Lattenrost ist eine unverzichtbare Unterlage, die sich nicht nur positiv auf den Schlaf auswirkt. Über die Abstände zwischen den Latten kann Luft zirkulieren, was vor hoher Feuchtigkeit und somit vor der Bildung von Schimmel schützt. Ein guter Lattenrost ist nicht gerade günstig und kann zusammen mit der Matratze schnell ins Geld gehen. In diesem Fall ist es empfehlenswert, einen Lattenrost selber zu bauen, wofür keine besonderen Werkzeuge oder teures Holz benötigt wird. Eine ausführliche Anleitung für das Projekt erhalten Sie in diesem Artikel.

Materialien und Utensilien

Um einen Lattenrost selber bauen zu können, benötigen Sie nur die richtigen Werkzeuge und das passende Material. Glücklicherweise reicht ein Besuch im Baumarkt meist vollkommen aus, da Sie sich dort sogar Ihre Bretter für den Rahmen und die Querlatten zuschneiden lassen können. Das verringert den Aufwand deutlich, vor allem wenn Sie selbst keine Sägen zur Hand haben. Ein Standard- Bettenrost ist in den folgenden Ausmaßen erhältlich:

  • 79,5 cm x 198 cm
  • 89,5 cm x 198 cm

Je nachdem, welches Bett Sie haben, sollten Sie die Länge der Rahmenhölzer anhand dieser auswählen. Bei einem Bett mit einer Breite von 90 cm setzen Sie auf die Variante 89,5 cm x 198 cm, damit der Lattenrost am Ende nicht zu klein ist und einfach durchfällt.

Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick über alles Notwendige:

  • 2 x Rahmenhölzer mit den Ausmaßen 198 cm Länge x 5,4 cm Breite
  • 2 x Rahmenhölzer mit den Ausmaßen 78,7 cm/68,7 cm Länge x 5,4 cm Breite (abhängig von Bettbreite)
  • 14 x Holzlatten mit den Ausmaßen 88 cm/78 Länge x 9 cm Breite x 1,8 cm Höhe
  • 36 x Holzdübel 10 mm x 40 mm
  • 4 x Senkkopfschraube 5 mm x 80 mm
  • Schraubenzieher oder Akkuschrauber
  • Akkubohrer
  • Holzbohrer mit 5 mm Durchmesser
  • Holzbohrer mit 1 mm Durchmesser
  • Holzleim
  • Zollstock
  • Bleistift
  • optional: Gummihammer

Lattenrost selber bauen

Die Ausmaße der Rahmenhölzer sind auf einen klassischen Lattenrost abgestimmt. Da Sie für ein Doppelbeet pro Seite einen Lattenrost verwenden und nicht einen großen bauen sollten, bieten sich die genannten Maße hervorragend für das Projekt an. Dabei spielt es keine Rolle, welche Farbe das Holz für den Rahmen hat. Selbst bereits lackiertes Holz, das Sie nicht mehr verwenden, ist hierfür geeignet. Es kommt nur auf die Länge und die nötige Stärke an, damit der Rahmen und die Latten das Gewicht der Matratze und Menschen aushalten. Gute Materialien für den Lattenrost sind Fichten- oder Tannenholz, das ausreichend verfügbar und nicht zu teuer ist.

Tipp: Falls Sie das Geräusch von Holz auf Holz nicht mögen, sollten Sie zusätzlich Filzgleiter für die aufliegende Seite des Lattenrost-Rahmens besorgen. Diese verringern die Geräuschentwicklung während der Bewegung auf dem Bett, wenn sich der Lattenrost aufgrund der Matratze verschiebt.

Vorbereitung

Einer der wichtigsten Punkte beim Bau des DIY-Lattenrosts ist die richtige Länge der Rahmenhölzer und Latten. Falls Sie noch Holz übrig haben und aus diesem Grund kein neues erwerben müssen, sollten Sie diese selbst zuschneiden. Achten Sie dabei vor allem auf die richtige Länge, damit der Lattenrost gut sitzt. Ebenfalls müssen Sie die Latten und Hölzer zuschneiden, wenn Sie dies nicht im Baumarkt ausführen lassen. Da es an sich keine Hölzer in einer Länge von 198 cm gibt, sondern meist 200 cm, müssen Sie die zwei überschüssigen cm abschneiden. Das gilt ebenfalls für die kürzeren Hölzer. Gehen Sie bei der Vorbereitung der Hölzer so genau wie möglich vor, damit der Lattenrost am Ende gut sitzt.

Lattenrost selber bauen: Anleitung

1. Schritt Um den Lattenrost selber zu bauen, beginnen Sie mit den Verbindungsbohrungen für den Rahmen. Das heißt, Sie müssen die Querholmen an der Verbindungsstelle je mit einem Loch für einen Dübel und eine Schraube ausstatten. Dafür unterteilen Sie die 5,4 cm in drei gleiche Abschnitte, also 1,8 cm. Setzen Sie sich Markierungen, die nachher als Grundlage für die Bohrung dienen. An den Längsseiten setzen Sie vom Ende des Holzes ebenfalls zwei Markierungen, die auf 1,8 cm und 3,6 cm liegen müssen.

2. Schritt Bohren Sie die Löcher für die Rahmenverbindung. Die äußere Markierung der Längsseite ist für die Schraube gedacht. Bohren Sie einmal komplett durch das Rahmenholz, achten Sie aber darauf, dass Sie es nicht beschädigen. Die Querstrebe wird mit einem 2,5 cm Loch versehen. Wiederholen Sie diesen Schritt, bis vier Löcher für jede Ecke gebohrt wurden. Für die Dübellöcher nehmen Sie 3,6 cm-Markierung und bohren nur die Seite, die an der Querstrebe anliegt. Damit die Dübel sitzen, benötigen beide Hölzer jeweils ein Loch mit 2 cm Länge.

3. Schritt Rüsten Sie die Querstreben mit Dübeln aus und verbinden Sie das Holz zu einem Rahmen. Nachdem die Hölzer über die Dübel verbunden wurden, nutzen Sie die Schrauben, um eine feste Verbindung zu ermöglichen. Mit dem Akkuschrauber gelingt die Verbindung innerhalb kürzester Zeit.

Lattenrost bauen

4. Schritt Als nächstes werden die Dübellöcher für die Querlatten gebohrt. Messen Sie von der Querstrebe 9 cm aus und setzen Sie eine Markierung mit dem Bleistift. Nun wird die nächste Markierung nach 5 cm gesetzt. Dann wieder 9 cm, also der Breite der Latten. Verfahren Sie damit bis zum Ende der langen Seite. Vergessen Sie nicht die Markierungen auf der anderen Seite des Rahmens zu setzen.

5. Schritt Die Dübellöcher werden direkt in die Mitte der 9 cm-Markierung (4,5 cm) und 2 cm vom Rand entfernt gebohrt. Eine Tiefe von 2 cm pro Bohrloch reicht hier vollkommen aus. Die Latten selber werden auf die gleiche Weise gebohrt. Bohren Sie bei diesen aber das Loch komplett durch die Latte. Nur so wird genügend Halt geboten und die Latten lassen sich dadurch leichter wieder entfernen.

Anleitung für ein Lattenrost

6. Schritt Nachdem Sie fertig gebohrt haben, befreien Sie die Bohrlöcher von Holzstaub und Resten, damit der Holzleim seine Wirkung nicht verliert. Anschließend füllen Sie die Bohrlöcher im Rahmen mit einer kleinen Portion Holzleim und platzieren die Dübel. Sie müssen diese gut reindrücken oder vorsichtig mit dem Gummihammer fixieren, damit sie am Ende fest im Rahmen sitzen. Lassen Sie den Leim danach gründlich trocknen.

7. Schritt Zu guter Letzt müssen Sie nur noch die Latten auflegen. Dafür werden die Bohrlöcher über die Dübel gelegt, was für ausreichend Halt sorgt. Verkleben Sie die Latten nicht, da sonst die Spannung zu hoch wäre, wenn Sie sich über die Nacht beim Schlafen bewegen.

DIY Lattenrost

8. Schritt Nun kann der Lattenrost verwendet werden. Achten Sie beim Transport darauf, dass die Latten nicht fest fixiert sind und aus diesem Grund leicht herunterfallen können.

Tipp: Wenn Sie einen Lattenrost selber bauen, sollten Sie am Ende nicht vergessen, die scharfen Kanten mit einem feinen Sandpapier zu glätten. Dadurch verringern Sie eine mögliche Verletzungsgefahr und die Matratze wird durch Bewegung nicht beschädigt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here