Lampenfassungen – Übersicht: Typen & Größen von Lampensockel

Lampenfassungen

Licht ist Lebensqualität. Was früher mit Kronleuchtern und Küchenlampen erledigt war, ist einer enormen Auswahl an Leuchtmitteln gewichen. Neben zahlreichen Funktionen und Designs hat sich in den letzten Jahren vor allem die Technik der Leuchten enorm verändert. Das hat auch eine gestiegene Auswahl an Lampensockeln zur Folge. Informieren Sie sich in diesem Ratgeber über alles, was Sie über Lampenfassungen wissen müssen.

Welche Lampe für welchen Zweck?

Eine moderne Lampe muss nicht nur bloß Licht erzeugen. Sie soll diese Aufgabe zudem zuverlässig, sparsam, formschön und mit einer angenehmen Atmosphäre erfüllen. Das stellt an die Designer für Lampen immer wieder große Herausforderungen. Damit Raumbeleuchtung, Vitrinenlicht, Spots für Arbeitsplätze und Ambient-Lights für Wohn- und Schlafzimmer die maximale Wirkung erzielen, bietet die Industrie eine riesige Auswahl an Lampensockel an. Sehen Sie hier eine Übersicht über die gebräuchlichsten Typen und Größen:

Übersicht – Lampensockel

E27: Der Klassiker

Der dickfußige Lampensockel zum Einschrauben ist, trotz des weitest gehenden Verbots von klassischen Glühfadenlampen, immer noch im Einsatz. Die Hersteller von modernen Energiesparlampen haben sich auf das millionenfach vorhandene Standard-Maß eingestellt und bieten ihre innovativen Produkte auch passend für die klassischen Fassungen an. Der E27 Sockel wird aufgrund seiner hohen Verbreitung und seiner einfachen wie sicheren Handhabung noch lange in Gebrauch bleiben.

Lampenfassung E27

E14: Der kleine Bruder von E27

Der E14 ist die schmalere Variante des E27. Diese Lampenfassungen werden nach wie vor gerne für schmale Lampen verwendet. Die „Kerze“, also das Leuchtmittel mit spitz zulaufendem Glaskörper, ist eine typische Anwendung für den E14 Lampensockel.

Lampenfassung E14

GU10: Bajonett mit Füßchen

Der GU10 Lampensockel wird auch „Bajonettsockel“ genannt. Er ist besonders für Deckenleuchten sehr beliebt, an die man schlecht herankommt. Das langwierige Eindrehen, wie man sie von den Typen E27 und E14 kennt, ist bei den GU10 Lampenfassungen nicht notwendig. Der Grund dafür sind die beiden Füßchen, die einfach mit einer viertel Umdrehung für einen sicheren Sitz von der Lampe im Sockel sorgen. Eingeführt wurden die GU10 Lampensockel bei den Halogenstrahlern. Mittlerweile werden diese Typen auch gerne bei LED Leuchtmitteln verwendet. Den GU10 gibt es in den Größen mit 50 Millimeter und 111 Millimeter Durchmesser

Lampenfassung GU10

Vorsicht, nicht verwechseln! Der GU10 Lampensockel kann leicht mit dem GZ10 verwechselt werden. Das Problem ist, dass GZ 10 Sockel ausschließlich GZ10 Lampen akzeptieren. GU10 Sockel passen aber auch auf GZ10 Lampe. Das U in GU 10 steht deshalb für „Universal“.

B15: Standard der Welt

Obwohl sie auch „Edison-Sockel“ genannt werden, sind wir in Deutschland mit unseren Schraubsockeln relativ alleine auf der Welt. In vielen anderen Ländern sind die B15 Sockel seit Jahrzehnten Standard. Dieser Typ hat zwei seitlich heraus ragende Stifte. Wie die GU10 Sockel, werden die B15 Lampenfassungen durch eine viertel Umdrehung sicher mit dem Leuchtmittel verbunden.

Lampenfassung B15

Halogen-Spot-Fassungen

Die Lampenfassungen für Halogen-Spots stellen eine eigene Untergruppe unter der Auswahl der Sockel dar. Technisch sind sie alle sehr ähnlich: Anstatt aufwändiger Schraub- und Bajonettanschlüsse bieten die Lampenfassungen für Halogenspots einen sicheren Halt bereits bei kleinen Drahtstiften. Diese ragen nur wenige Millimeter aus den Leuchtmitteln heraus. Die Sockel verfügen über sehr präzise gefertigte Aufnahmelöcher, die zudem mit einer innen liegenden Feder ausgestattet sind. Jedoch machen die verschiedenen Größen der Halogen-Spots auch eine größere Auswahl an Typen für Sockel erforderlich.

GU5.3: Standard-Spot Halogen

Die Übersicht über die Halogen-Spots ist recht einfach zu verstehen: Die Zahl steht für den Abstand der Drahtstifte zueinander. Demzufolge ist beim GU 5.3 der Abstand zwischen den Stiften 5,3 Millimeter. Dieses war das Standard Maß, mit denen die Halogen-Strahler Ende der 1970er Jahre in den ersten Wohnungen einzogen.

Lampenfassung GU5,3

GU4: Punktlicht

Die Halogen-Leuchtmittel sind für punktförmige Beleuchtungen ausgerichtet. Diese Typen eignen sich nicht für die Raumbeleuchtung. In Vitrinen haben sie sich aber sehr bewährt. Damit auch wirklich kleine Anwendungen möglich wurden, kam zunächst der GU4-Sockel auf den Markt.

Lampenfassung GU4

G4-Kapsel

Zwar auch mit einem Stiftabstand von 4 Millimetern ausgestattet, bietet die G4-Kapsel ein besonders kompaktes Punktlicht. Es wird gerne für Hinterstrahlungen von Signalleuchten angewendet.

G9-Kapsel

Die G9-Kapsel hat ähnliche Maße wie die G-4 Kapsel. Sie lässt sich aber an den schlaufenförmigen Anschlüssen gut unterscheiden. Die G-9 Kapsel eignet sich auch für LED-Leuchtmittel.

Lampenfassung G9

G53: Fläche durch Halogen

Der G53 Lampensockel war nun der Ansatz, mit Halogen-Scheinwerfern ebenfalls eine flächige Beleuchtung herzustellen. Ermöglicht wird dies durch besonders große Strahler. Diese benötigen neben einem großen Reflektor, auch einen weiten Abstand zwischen den Anschlussstiften. Mit 53 Millimetern ermöglichen die G53 Lampenfassungen auch starke Leuchtquellen mit einer größeren Licht- und Wärmestrahlung.

Die G53 ist jedoch nur der gebräuchlichste Typ der Halogen-Stecksockel. Insgesamt bietet der Handel eine Auswahl an 17 Lampensockeln an.

Fassungen für Röhren

Röhrenförmige Lampen haben die dezidierte Aufgabe der Flächenbeleuchtung. Die Leuchtstoffröhren haben zwar auch seit Jahrzehnten eine große Bedeutung bei der Außenreklame an Gebäuden. Jedoch ist ihr originärer Zweck, preiswert und effizient Räume auszuleuchten. Die Leuchtstoffröhren werden zwar gegenwärtig von den LED-Lampen verdrängt. Die Fassungen sind jedoch geblieben, so dass auch stabförmige LED-Lampen in den Lampensockel für Leuchtstoffröhren eingesetzt werden können.

Tipp: Um eine Leuchtstoffröhre gegen eine LED-Röhre auszutauschen, muss auch der Starter vom Lampensockel getauscht werden. Die Starter für LED Röhren sind zwar nur einfache Brücken. Ihr Austausch ist jedoch notwendig, sonst funktioniert der Tausch nicht.

Die Standard-Größen für Leuchtstoffröhren sind:

  • W4.3: 7 mm Durchmesser Typ „T2“
  • G5: 13 und 16 mm Durchmesser Typen „T4“ und „T5“
  • G13: 26, 32 und 38 mm Durchmesser, Typen „T8“ „T10“ „T12“
  • 2GX13 (Ringform): 30 mm Durchmesser, 16 mm Sockeldurchmesser, Typ „T5“
  • G10q: (Ringform): 30 mm Durchmesser, 30 mm Sockeldurchmesser, Typ „T9“
  • R7s: Licht en Masse

Die Lampensockel „R7s“ sind für Anwendungen gedacht, bei denen extrem viel Licht gebraucht wird. Typische Anwendungen sind stationäre Grubenlampen, Aufnahmespots für Aufzeichnungen, Theaterbeleuchtung, Baustellenlicht. Die extrem hellen und heißen Halogen-Brenner werden allmählich gegen ähnlich leistungsstarke LED-Leuchtmittel ausgetauscht. Diese sind zwar in der Leistung etwas schwächer, dafür werden sie nicht so heiß und sind haltbarer. Die Lampenfassungen sind jedoch gleich geblieben. Die stabförmigen Leuchtmittel werden nach wie vor in die seitlichen Federclips eingehängt – fertig.

Fassungen von LEDs

LEDs: Lampenfassungen der Zukunft

Die LEDs sind die jüngsten Vertreter der Leuchtmittel. Sie mussten sich dem entsprechend an die bestehende Auswahl an Größen und Typen der Sockel anpassen. Jedoch geht die Entwicklung bei diesen haltbaren, innovativen und effizienten Leuchtmittel nicht gerecht. Die Übersicht an speziellen Lampenfassungen für LED ist, neben den „geerbten“ Typen, noch recht groß. Jedoch betreffen die meisten dieser Typen eher Bastel-Anwendungen für Hobby-Elektroniker und professionelle Entwickler.



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here