Lärchenholz

Lärchen sind heimische Nadelgehölze, die einen hohen Nutzwert besitzen. Der große Vorteil von Lärchenholz ist sein hoher Anteil an Harz. Das macht es sehr widerstandsfähig gegen Witterung. Solange kein direkter Bodenkontakt besteht, kann das harte Holz der Lärche für Außenverschalungen und Konstruktionen verwendet werden, ohne dass es gestrichen werden muss. Das macht es einzigartig für ein heimisches Gewächs.

Wundersame Lärche

Die Lärche ist ein Nadelbaum, der ursprünglich in höheren Lagen angesiedelt war. Aufgrund seines hohen Nutzwerts wurde die Lärche vom Mensch auch in tieferen Lagen professionell angebaut. Heute zählt der bis zu 50 Meter hoch wachsende Baum zu den wichtigsten heimischen Nutzhölzern. Interessant an der Lärche ist, dass sie als einziger heimischer Nadelbaum ihre Nadeln im Herbst abwirft und im nächsten Frühling durch neue ersetzt. Man erkennt die Lärche gut an ihren buschartigen Nadeltrieben, die rings um die Äste wachsen. Damit ist sie den Kiefern ähnlich, hat aber deutliche Unterscheidungsmerkmale von ihr. Die Lärche wirkt eher tannenartig, aufgrund ihres, im Gegensatz zur Kiefer, sehr gleichmäßigen Wuchses.

Eigenschaften von Lärchenholz

Das Holz der Lärche ist hart, schwer, robust und witterungsbeständig. Jedoch ist es weicher als Eichenholz. Seine Eigenschaften hat es aufgrund eines hohen Gehaltes an Lignin und vor allem Harz. Die Maserung ist kontrastreich. Das macht sie als optisch ansprechendes Holz für Furniere, Laminate oder Parkett gut geeignet. Besonders als Parkett ist die Lärche wegen ihrer hohen Widerstandskraft relativ beliebt. Sie lässt sich einfach durch schleifen, wachsen und versiegeln behandeln.

Hauptsächlich wird die Lärche aber bei der Konstruktion und Verschalung eingesetzt, bei denen keine nachträgliche Versiegelung gewünscht ist. Unbehandeltes Lärchenholz bleicht beim Kontakt zur Witterung in wenigen Jahren aus, bis ein typischer, silbergrauer Farbton entstanden ist. Die Resistenz gegen Fäulnis und Schimmel behält die Lärche auch in regnerischen Gebieten. Jedoch sollte stets der direkte Kontakt zum Erdboden vermieden werden. Die dort lebenden Mikroorganismen sind auf die Zersetzung von jeder organischen Masse spezialisiert, einschließlich Lärchenholz. Sein Raumgewicht ist recht schwankend. Die Angaben reichen von 400 – 800 kg. Damit zählt die Lärche zu den mittelschweren bis schweren einheimischen Hölzern.

Eigenschaften:

  • robust und witterungsbeständig
  • resistent gegen Schimmel und Fäulnis
  • silbergrauer Farbton
  • mittelschweres Holz

Werkstoffe aus Lärchenholz

Die Lärche wird zu Brettern, zu Balken, Rundstangen, Furnieren, Schalungen und zu Parkett verarbeitet. Als Vollholz kann sie zwar auch für massive Möbelstücke verwendet werden. Jedoch werden diese aufgrund der hohen Dichte von Lärchenholz recht schwer. Im Außenbereich haben die Hölzer der Lärche bereits eine große Haltbarkeit. Durch Streichen versiegelt und beschichtet sind die Lärchenholzbretter aber quasi unbegrenzt haltbar.

Schalungen aus Lärchenholz

Lärchenholz eignet sich wie kaum ein Zweites aufgrund seiner Eigenschaften rund um die Haltbarkeit für die Verschalung eines Hauses.

Rautenschalung

Lärche wird für Verschalungen häufig in einem typisch rautenförmigen Querschnitt angeboten. Das macht die Verschalung besonders dicht und widerstandsfähig gegen eindringendes Wasser. Der Querschnitt hat ein Profilmaß ca. 26/70 mm und hat Preise zwischen 1,70 Euro und 2,20 Euro pro Meter.

Rautenschalung aus Lärchenholz
Rautenschalung aus Lärchenholz

Nut + Feder

Ein weiterer Schalungstyp ist die Rhombus Nut + Feder Schalung. Sie werden häufig in den Profilmaßen 22/100 und 22/130 angeboten und kosten 1,90 Euro – 2,90 Euro pro Meter.

Rhombenschalung aus Lärchenholz
Rhombenschalung aus Lärchenholz

Keil-Stülp-Schalung

Keil-Stülp-Schalungen sind spezielle Holzverschalungen, die für einen schnellen Ablauf von Schlagwasser sorgen.

Sie haben die Maße 15/23×146 mm, womit sie 127 mm Breite überdecken. Handelsübliche Längen sind 3,00 m, 3,50 m, 4,00 m, 4,50 m und 5,00 m. Ab Werk sind die Preise für die Keil-Stülp- Schalung ca. 17 Euro pro m²

Glattkantbrett

Das Glattkantbrett ist ein Schalungstyp, der für eine vertikal montierte Verschalung des Gebäudes verwendet wird. Diese Lärchenholzbretter sind 3-5 Meter lang und haben Preise ab ca. 18 Euro pro m²

Darüber hinaus sind noch weitere Schalungstypen wie Fasenut, Schattennut C-Profil oder Softlinienprofil aus Lärchenholz verfügbar. Die Preise pro Quadratmeter sind ähnlich der anderen Lärchenholzbretter.

Terrassenholz

Die Haltbarkeit ist die Eigenschaft, die Lärchenholz auch für Außenanwendungen interessant macht, bei denen es betreten werden kann. Lärchenholz wird dazu häufig als Terrassendielen mit Riffelprofil verwendet. Die starke Riffelung geben dem Lärchenholz besonders gute Eigenschaften rund um Sicherheit und Komfort. Diese Lärchenholzbretter sind in verschiedenen Maßen verfügbar und kosten ca. 3,70 Euro pro Quadratmeter. Durch die starke Riffelung schiefern Terassenbretter aus Lärchenholz aber relativ schnell aus, was zur Bildung von Splittern führen kann.Terrassenholz

Lärchenholzbretter als Parkett

Die starke und kontrastreiche Maserung von Lärchenholz gehört zu den Eigenschaften, die nicht jedem gefallen. Parkett aus Lärchenholz ist deshalb nicht übermäßig beliebt, hat aber seine Fans. Lärchenholz ist außerdem nicht so hart wie Eiche, weswegen schneller Dellen oder Riefen im Parkett entstehen können. Die Preisliste für Parkett aus Lärchenholz beginnt bei ca. 45 Euro pro Quadratmeter. Die Preise reichen bis 75 Euro. Jedoch können die Preise stark schwanken, da das Holz in dieser Anwendung nicht sonderlich beliebt ist. In der Regel wird für Parkett aufgrund seiner besseren Eigenschaften Eiche bevorzugt. Dennoch ist die Haltbarkeit von Lärchenholz für Parkett absolut ausreichend. Jedoch muss es, wie jedes andere Parkett auch, durch Streichen in seiner Haltbarkeit unterstützt werden. Ein Behandeln von Echtholz-Fußböden ist in jedem Fall angezeigt.

Behandeln von Lärche

Obwohl die Haltbarkeit eine der Eigenschaften ist, für die Lärchenholz besonders beliebt ist, ist die Vergrauung im Außenbereich nicht jedermanns Sache. Diese Vergrauung entsteht weniger durch eine Auswaschung, sondern durch die Bestrahlung mit Sonnenlicht. Es ist vor allem die UV-Strahlung, welche das Holz ausbleichen lässt. Darum sind auch Fußböden im Innenbereich davon betroffen. Möchte man die Farbe der Lärchenholzbretter erhalten, ist ein Behandeln durch regelmäßiges Streichen unumgänglich. Jedoch ist es gerade die Haltbarkeit, die das Behandeln der Lärchenholzbretter besonders einfach macht. Das übliche Mittel, welches zum Streichen verwendet wird, ist im Innenbereich Hartöl. Die Preisliste für Hartöl zum Streichen von Parkett, Arbeitsplatten oder beginnt bei 14 Euro pro Liter. Jedoch gibt es große Preis- und Qualitätsunterschiede bei Hartöl. Das teure Lärchenholz sollte man jedoch mit hochwertigen Mitteln behandeln. Streichen mit billigem Hartöl kann unangenehme Nebenwirkungen wie Geruchsbelästigung oder nicht zufrieden stellende Ergebnisse haben.

Holzöl
Holzöl

Für den Außenbereich stehen spezielle Lasuren bereit, die für das Behandeln von Lärchenholzbretter gut geeignet sind. Die Preise beginnen bei ca. 6,50 Euro pro Liter, wobei auch hier Markenqualität zum Streichen empfohlen wird.

Dies ist vor allem bei Gartenmöbeln aus Lärche angezeigt, da diese durch das Vergrauen wirklich nicht schöner werden. Keinesfalls sparen sollte man beim Behandeln und Streichen von Holzbooten. Hier ist nur hochwertigstes Material statthaft, welches vom Fachhandel empfohlen wird.

Preisliste für Lärchenholz

Lärchenholzbretter und Lärchenholzbalken werden meistens gehobelt und in den Längen 2,50 m, 3,00 m, 4,00 m, 5,00 m, 6,00 m und 7,00 m angeboten.

Eine marktübliche Preisliste für Lärchenholz ist:

  • 19 mm × 90 mm = 2,60 Euro/m
  • 19 mm × 115 mm = 3,10 Euro/m
  • 19 mm × 140 mm = 3,30 Euro/m
  • 22 mm × 90 mm = 3,00 Euro/m
  • 22 mm × 150 mm = 4,50 Euro/m
  • 22 mm × 190 mm = 6,10 Euro/m
  • 32 mm × 90 mm = 4,40 Euro/m
  • 32 mm × 130 mm = 5,90 Euro/m
  • 32 mm × 190 mm = 8,20 Euro/m
  • 34 mm × 54 mm = 2,70 Euro/m
  • 40 mm × 90 mm = 5,10 Euro/m
  • 40 mm × 150 mm = 8,00 Euro/m
  • 40 mm × 190 mm = 10,50 Euro/m
  • 45 mm × 70 mm = 3,00 Euro/m
  • 50 mm × 110 mm = 7,60 Euro/m
  • 50 mm × 130 mm = 8,70 Euro/m
  • 50 mm × 150 mm = 9,30 Euro/m
  • 50 mm × 210 mm =16,70 Euro/m
  • 70 mm × 90 mm = 8,50 Euro/m
  • 70 mm × 150 mm = 13,10 Euro/m
  • 70 mm × 190 mm = 16,40 Euro/m
  • 70 mm × 230 mm = 26,30 Euro/m
  • 90 mm × 90 mm = 9,20 Euro/m
  • 90 mm × 190 mm = 21,20 Euro/m
  • 115 mm × 115 mm = 15,00 Euro/m
  • 115 mm × 160 mm = 30,70 Euro/m
  • 115 mm × 230 mm = 43,70 Euro/m
  • 135 mm × 135 mm = 20,90 Euro/m
  • 135 mm × 200 mm = 44,90 Euro/m

Tipps für Schnellleser

  • Lärchenholzbretter faulen und schimmeln nicht
  • Lärche vergraut unter UV Strahlung
  • Streichen von Lärchenbretter erhöht die Haltbarkeit
  • Lärche ist weicher als Eiche
  • beim Behandeln von Lärche stets hochwertige Mittel verwenden
  • Verschalungen aus Lärche sind vertikal und horizontal verfügbar
  • Boote aus Lärche besonders gewissenhaft behandeln
  • Bodenkontakt unbedingt vermeiden
  • Konstruktionen aus Lärche sind besonders stabil
  • Gartenmöbel und Parkett aus Eiche vergrauen unbehandelt schnell
  • Preise für Lärche vergleichen und auf Angebote achten

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT