Eine Form des Origami ist die Kunst, viele, gleich gefaltete Objekte, Blüten oder auch geometrische Konstrukte zu einem großen Kunstwerk zusammenzufügen – das nennt man Kusudama. Wer Origami, die japanische Faltkunst, bereits beherrscht, kann mit dieser Variante sein Können noch mehr unter Beweis stellen. Mit viel Geduld lassen sich wunderschöne Papierkugeln zusammensetzen. Auf den ersten Blick sehen sie kompliziert aus, doch mit unserer Faltanleitung schaffen auch Anfänger solch ein Papierkunsterwerk.

Das Kusudama Origami ist eine Erweiterung des klassischen Origami, was auch als modulares Origami oder Tangrami bezeichnet werden kann. Die komplexen Kusudamas, wie diese Origami Blumenkugel, brauchen Zeit, das sollten Sie zu Beginn wissen. Mit 60 gefalteten Elementen, aus denen die Papierkugel besteht, sollten Sie viel Zeit einplanen. Eine andere Möglichkeit wäre, Sie basteln zusammen mit Ihren Liebsten – so geht es noch schneller und der Glücksbringer hat Bedeutung für die gesamte Familie. Die japanische Tradition des Kusudama schätzt diese Papierkugeln als Glücksbringer und Gastgeschenke.

Vertreiben auch Sie böse Geister daheim, in dem Sie selbst solch einen wunderschönen Blumenball aus Papier basteln. Unsere Kusudama Faltanleitung hilft Ihnen dabei.

Anleitung für Kusudama Blumenball

Das brauchen Sie:

  • 60 Bogen quadratisches Papier (am besten in zwei verschiedenen Farbvarianten, die miteinander harmonieren)
  • Bastelkleber
  • mehrere kleine Wäscheklammern
  • eine Pinzette
  • ein Falzbein

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Nehmen Sie einen Bogen quadratisches Faltpapier zur Hand. Falten Sie ihn diagonal. Die gestaltete (mit dem gewünschten Muster versehene) Seite sollte dabei außen sein.

kusudama-blumenball-01

2. Schritt: Falten Sie die beiden äußeren Spitzen des in Schritt 1 gebildeten Dreiecks auf die obere Spitze. So entsteht wiederum ein Quadrat.

kusudama-blumenball-02

3. Schritt: Klappen Sie die unteren Kanten zur Mitte, sodass sie sich dort treffen und ein kleiner Drachen entsteht.

kusudama-blumenball-03

4. Schritt: Öffnen Sie die in den vorhergehenden Schritten gefalteten Seitenelemente und stülpen Sie sie um. Drücken Sie beide Seitenteile flach, dass sich aus diesen zwei Rauten links und rechts bilden.

kusudama-blumenball-4

5. Schritt: Knicken Sie die äußeren Spitzen nach unten.

kusudama-blumenball-05

6. Schritt: Falten Sie die Seitenteile wieder nach innen – so, als würden Sie eine Seite in einem Buch umblättern.

kusudama-blumenball-06

7. Schritt: Rollen Sie das Papier zu Ihrem ersten fertigen Blütenelement zusammen. So sieht das Ganze nach diesem Schritt aus:

kusudama-blumenball-07

8. Schritt: Machen Sie Schritt 7 noch einmal rückgängig und versehen Sie die Innenflächen mit etwas Klebstoff. Drücken Sie ebendiese Innenflächen dann mithilfe der Pinzette zusammen. Anschließend eine kleine Wäscheklammer nehmen und die Innenflächen so lange fixieren, bis der Klebstoff vollständig getrocknet ist.

kusudama-blumenball-08
Die zusammengeklebten Flächen können Sie mit einer Klammer fixieren.

9. Schritt: Basteln Sie weitere vier Blütenelemente nach dem beschriebenen Schema (Schritte 1 bis 8). Zu einer Blüte gehören nämlich fünf Blütenelemente. Und für Ihr fertiges Blumenbällchen brauchen Sie insgesamt zwölf ganze Blüten.

10. Schritt: Kleben Sie die fünf Elemente jeweils an ihrer nicht-gebogenen Seite zusammen. Fixieren Sie die Blüte mithilfe der kleinen Klammern, bis der Kleber durchgetrocknet ist.

kusudama-blumenball-09

11. Schritt: Wiederholen Sie die dargelegten Schritte so lange, bis Sie zwölf fertige Blüten gestaltet haben. Die Vorgehensweise bleibt immer dieselbe.

kusudama-blumenball-10

12. Schritt: Jetzt muss das Kusudama nur noch zusammengesetzt werden. Die ersten beiden Blüten berühren sich an zwei Stellen. Auf diese Stellen etwas Klebstoff auftragen. Die zusammengeklebten Bereiche wiederum mit kleinen Wäscheklammern fixieren. Da die dritte Blüte an vier Stellen befestigt wird, müssen Sie entsprechend auf alle diese Bereiche Klebstoff aufbringen. Mit der vierten Blüte verfahren Sie auf der anderen Seite genauso wie mit der dritten. Und so machen Sie immer weiter, bis Sie nur noch die zwölfte Blüte einzusetzen haben. Diese wird an zehn Stellen befestigt. Sie müssen also auf alle diese Bereiche Klebstoff auftragen und danach die Blüte fixieren. Fertig ist Ihr Kusudama-Blütenball!

kusudama-blumenball-11

Hinweis: Die letzte Blüte muss ein wenig gespannt werden, um sich perfekt in das Gesamtgebilde einzufügen. Ziehen Sie die zwölfte Blüte also ein bisschen auseinander, bis sie gut sitzt. Nehmen Sie dann wieder die kleinen Wäscheklammern und fixieren mit ihnen immer die sich gegenüberliegenden Seiten.

kusudama-blumenball-12

Fertig ist das blümerante Origami Kusudama, welches sich wundervoll als Dekoration im Frühling oder Sommer eignet. Basteln und Falten Sie los, was das Zeug hält. Mit der gesamten Familie kreieren Sie so ein Bastelnachmittag und gleichzeitig noch eine wundervolle Origami Blumenkugel.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT