Kurkuma-Flecken von Händen, Waschbecken & Co entfernen | Anleitung

Kurkuma-Flecken entfernen

Kurkuma-Flecken stehen an der Tagesordnung, wenn mit dem Gewürz gekocht wird. Das enthaltene Curcumin mit seinem gelborangenen Farbton sorgt für die Verfärbungen, die auf zahlreichen Oberflächen und Materialien entstehen können. Besonders häufig trifft es die Haut oder Textilien, da diese im direkten Kontakt mit der Gelbwurzel stehen. Glücklicherweise gibt es zahlreiche Methoden, mit denen Sie die Flecken effektiv entfernen können.

Kurkuma gehört in vielen Kulturen zum Standard in der Küche und wird sogar zum Färben von Kleidung oder Papier verwendet. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass Kurkuma-Flecken selbst bei vorsichtigem Gebrauch entstehen können. Es reichen wenige Milligramm aus, um die Arbeitsfläche oder eine Fingerspitze zu färben. Da Curcumin nicht lichtecht ist, verschwindet es durch intensive Sonnenbestrahlung mit der Zeit, doch ist diese Methode nur bei Textilien oder leicht transportierbaren Gegenständen wirklich nutzbar. Für alle anderen Flecken bieten sich weitere Methoden und Hausmittel an, die dem hartnäckigen Stoff zusetzen können. Viele von diesen sind sofort verfügbar.

Kurkuma-Flecken auf der Haut

Besonders häufig entstehen Flecken durch Kurkuma auf der Haut, wenn mit dem Gewürz gekocht wird. In diesem Fall können Sie schon beim Abwiegen der Menge mit dem Pulver in Berührung kommen, was für eine Verfärbung ausreicht. Das Curcumin reagiert mit der Feuchtigkeit in Ihrer Haut und auf diese Weise entstehen die Flecken. Da Sie Ihre Haut so schonend wie möglich reinigen sollten, ist der Einsatz vieler weiter unten folgender Hausmittel nicht zu empfehlen. Sie können die Flecken entweder für eine Weile auf der Haut belassen, bis sie von alleine durch die Feuchtigkeit verschwinden oder gründlich die Hautpartie mehrere Male hintereinander waschen. Dafür reicht normale Seife völlig aus. Wenn Sie empfindliche Haut haben, sollten Sie danach eine gute Feuchtigkeitscreme verwenden, damit sie nicht reißt und austrocknet. Wundern Sie sich aber nicht: Diese Methode kann je nach Größe des Flecks recht lange dauern.

Hände waschen

Tipp: Wenn Sie effektiver gegen die Flecken auf der Haut vorgehen wollen, können Sie zusätzlich vor dem Waschen eine Hautcreme nutzen, die Glyzerin enthält. Achten Sie bei der Auswahl des Produkts darauf, dass das Glyzerin pflanzlichen (Bio-Glyzerin) oder tierischen Ursprungs ist, damit Ihre Haut nicht zu stark austrocknet.

Kurkuma-Flecken auf Textilien

Die Beseitigung von Kurkuma-Flecken aus Textilien erweist sich als aufwendig, da die Farbstoffe innerhalb kurzer Zeit tief bis in die Fasern vordringen können. Aus diesem Grund müssen Sie vor allem darauf achten, das Pulver nicht zu tief in den Stoff einzuarbeiten. Sobald etwas von dem Pulver auf ein Stück Stoff gelangt, reiben Sie es nicht. Klopfen Sie es so gut es geht von der Innenseite ab. Halten Sie dafür das Kleidungsstück etwas schräg, damit das Pulver leichter abfällt. In den meisten Fällen befindet sich nun ein gelblicher oder orangener Fleck auf dem Stoff, den Sie zusätzlich entfernen müssen. Dafür benötigen Sie die folgenden Utensilien:

  • Mehl, Maismehl oder Backpulver
  • Flüssigwaschmittel
  • weicher Schwamm

Mehl

Eines der drei trockenen Hausmittel wird zur Bindung des Flecks verwendet, um diesen leichter aus dem Material zu bekommen. Aus diesem Grund benötigen Sie nur eines von diesen. Sobald Sie die Liste zur Verfügung haben, gehen Sie wie folgt vor:

  • Fleck mit Wasser einweichen
  • dabei nicht die Fasern reiben
  • trockenes Mittel auf den Fleck streuen
  • vorsichtig eintupfen oder sanft einreiben
  • einwirken lassen
  • Einwirkzeit: etwa 10 Minuten
  • danach vorsichtig abreiben
  • von beiden Seiten mit Flüssigwaschmittel bearbeiten
  • ebenfalls 10 Minuten einwirken lassen
  • Wäsche- oder Kleidungsstück in die Waschmaschine geben
  • auf höchstmöglicher Temperatur waschen

Nach dem Waschvorgang sollte der Fleck verschwunden sein. Falls nicht, waschen Sie es nochmal oder hängen es in die Sonne. Die UV-Strahlung wird die Reste der Flecken zersetzen. Geeignet ist diese Methode für Textilien jeder Art. Sie können Ihre Tischdecke, Schürze oder Jeans hervorragend mit dieser Anleitung säubern. Zwar ist sie etwas aufwendig, aber die Effektivität spricht für sich.

Tipp: Wenn es sich um weiße Kleidngsstücke oder Textilien handelt, können Sie anstelle der beschriebenen Methode herkömmliches Bleichmittel verwenden. Lösen Sie dafür etwas Bleichmittel in einer großen, beständigen Schale in Wasser auf und lassen Sie die Textilien 15 Minuten in der Mischung einwirken, bevor sie in der Maschine gewaschen werden.

Oberflächen reinigen: 5 Hausmittel gegen Kurkuma-Flecken

Neben Haut und Textilien verschmutzen Oberflächen ebenso leicht durch Kurkuma. Dabei spielt es keine Rolle, um welches Material es sich handelt, da Curcumin ohne Probleme eine Vielzahl von Oberflächen verschmutzt. Selbst Waschbecken aus Keramik oder Metall benötigen mehr Aufmerksamkeit wie sonst, um nach dem Gewürz wieder zu glänzen. Insgesamt finden sich 5 Hausmittel, die Sie hierfür verwenden können:

1. Backpulver Backpulver ist der Klassiker im Haushalt und lässt sich ebenfalls zur Beseitigung von Kurkuma-Flecken nutzen. Es bietet sich für fast alle Oberflächen außer Holz und Stein an und erfordert nur geringen Aufwand. Für die Anwendung mischen Sie das Pulver mit Wasser zu einer Paste zusammen, die Sie in sanften, kreisförmigen Bewegungen auf den Fleck auftragen. Nach einer kurzen Einwirkzeit spülen Sie die Paste ab und wiederholen die Prozedur, wenn der Fleck nicht komplett weg ist.

Backpulver

2. Spülmittel-Essig-Reinigungslösung Ein weiteres Hausmittel, das speziell für den Einsatz auf Kunststoffen und Glas geeignet ist. Mischen Sie hierfür gleiche Teile Essigessenz mit Franzbranntwein und einige Tropfen Spülmittel. Da es sich hierbei um eine Lösung handelt, verkratzt sie Oberflächen während der Anwendung nicht. Geben Sie die Lösung auf ein Schwamm oder ein Tuch und tupfen Sie den Fleck solange ab, bis er verschwunden ist. Sanfte Kreisbewegungen funktionieren ebenfalls.

Wasserflecken von Sofa entfernen, Essigwasser

3. Sodawasser Falls Sie empfindliche Oberflächen wie Stein und Holz von Kurkuma-Flecken befreien müssen, wenden Sie Sodawasser oder ein anderes, kohlensäurehaltiges Wasser an. Hierfür geben Sie immer wieder etwas vom Wasser auf die Kurkuma-Flecken und reiben diese vorsichtig weg. Diese Prozedur kann recht lange dauern. Nach einiger Zeit können Sie etwas Spülmittel verwenden, um den Rest der Flecken zu entfernen.

4. Spiritus Spiritus wird aufgrund seiner intensiven Wirkung auf Keramik, Glas, Metall oder Fliesen verwendet. Wie bei den bisher genannten Hausmitteln wird der Alkohol auf ein Tuch oder Schwamm gegeben und der Fleck vorsichtig entfernt.

5. Mildes Scheuermittel Zu guter Letzt können Sie auf ein milder Scheuermittel setzen. Scheuermilch in nicht so starker Konzentration ist besonders zu empfehlen, da diese Oberflächen aus einer Vielzahl von Materialien reinigen können. Milde Scheuermilch ist meist für Preise von 3 bis 4 Euro erhältlich. Überprüfen Sie vor dem Kauf, für welche Materialien das Produkt geeignet ist, um Kratzer zu vermeiden. Verwenden Sie es wie die Reinigungslösung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here