Kürbiskerne schälen

Der Herbst ist die Zeit der Kürbisse und Kürbisgerichte – dazu gehören natürlich auch die nahrhaften Kürbiskerne. Wir zeigen Ihnen hier, wie schnell und einfach Sie Kürbiskerne schälen und von ihren Schalen lösen können. So kommen Sie blitzschnell an das schmackhafte Innere der Kerne.

Die meisten Kürbiskerne, wie auch die des „Early Harvest“-Kürbis hier, befinden sich in einer weiß, gelblichen Hülse. Diese sollte vor dem Verzehr vom Kern gelöst werden, da sie zum Verspeisen zu hart ist. Doch wer sich die Mühe sparen will, kann die Kürbiskerne auch mit Schale essen – das ist nicht weiter schlimm. Der Kürbiskern im Inneren ist flach und grün. Als Quelle für Mangan, Magnesium, Phosphor, Eisen, Zink und Proteinen gehören Kürbiskerne auf jeden Fall zu einer ausgewogenen, gesunden Ernährung.

Bevor Sie die Kerne voll genießen und zur Verfeinerung Ihrer Speisen, wie Suppen und Salat oder auch ganz als Beilage verwenden können, können sie geschält werden. Das kann mit den Fingern ganz schön mühselig werden. Aber keine Sorge, wir kennen einen Trick. Auf diese Weise kommen Sie schnell an viele geschälte Kürbiskerne.

Kürbiskerne schälen – so wird’s gemacht

Sie benötigen:

  • Kürbis
  • Messer
  • Löffel
  • Sieb
  • Nudelholz
  • Kochtopf
  • Backpapier

Kürbis aushöhlen

Entfernen Sie zu Beginn die Kerne aus dem Kürbis. Dafür muss der Deckel des Kürbisses mit dem Messer zuvor geöffnet werden. Mit einem Löffel können die Kerne danach gut herausgekratzt werden. Die Fasern und das Fruchtfleisch halten die Kürbiskerne zusammen, weshalb man dabei etwas Geduld benötigt.

Kürbis aushöhlen

Kerne waschen und auslegen

Nun werden Kerne gewaschen. Geben Sie die Kürbiskerne dafür einfach in ein Sieb und lassen Sie warmes Wasser darüber laufen. Mit den Fingern entfernen Sie dann die restlichen Fasern und das übrig gebliebene Fruchtfleisch.

Anschließend werden die Kerne flach und so gut es geht nicht übereinander auf einem Stück Backpapier ausgelegt.

Kürbiskerne waschen

Tipp: Verwenden Sie zum Abtrocknen kein Küchenpapier. An diesem haften die klebrigen Kürbiskerne sehr gut und im Nachhinein können Sie die Kerne dann nicht mehr rückstandslos entfernen.

Kerne walzen

Jetzt müssen die Hülsen der Kürbiskerne leicht aufgebrochen und die Kerne im Inneren gelöst werden. Walzen Sie dafür mit einem Nudelholz ein paar Mal über die Kerne. Durch den Druck werden die Hülsen geknackt und die Kerne lösen sich. Achten Sie aber darauf, dass die Kerne nicht zu platt werden.

Kerne aufbrechen

Kürbiskerne kochen

Damit die Hülsen sich kinderleicht vom Kern lösen lassen, werden die Kürbiskerne anschließend gekocht. Setzen Sie einen Topf Wasser auf und warten Sie bis es kocht. Dann geben Sie die Kerne in das heiße Wasser und schließend den Deckel. Lassen Sie diese anschließend für eine halbe Stunde köcheln. Die aufgebrochenen Hülsen sollten nun allmählich an die Oberfläche kommen, während die Kerne nach unten sinken.

Kürbiskerne kochen

Kerne absammeln und ausdrücken

Schöpfen Sie anschließend die leeren Hülsen mit einem Sieb ab. Haben Sie alle herausgefischt, kann das Wasser mitsamt der Kerne abgegossen werden.

Haben sich einige Kerne nicht aus der Hülse gelöst, können diese mit den Fingern blitzschnell herausgedrückt werden. Das natürlich erst, wenn die Kerne etwas abgekühlt sind.

Kürbiskerne schälen

Hinweis: Nach dem Kochen sind die Kürbiskerne weiß, da die dünne, grüne Haut in der Hülse zurückgeblieben ist.

Kerne abspülen und weiterverarbeiten

Zum Schluss werden die Kürbiskerne noch einmal abgespült, bevor Sie sie zum Trocknen wieder auf ein Stück Backpapier legen.

So leicht und schnell können Sie Kürbiskerne schälen. Verarbeiten Sie die Kürbiskerne nun je nach Belieben und Rezept weiter – in der Pfanne, im Ofen, gewürzt oder genießen Sie sie einfach pur. Kürbiskerne sind vielseitig verwendbar und gleichzeitig sehr gesund – was will man mehr?

Kürbiskerne schälen

Möchten Sie aber gern grüne, klassische Kürbiskerne genießen und verarbeiten, kommen Sie um das Schälen mit den Fingern nicht drumrum.

TEILEN
Vorheriger ArtikelMuschelmuster häkeln – Grundlagen und DIY-Anleitung
Nächster ArtikelWickeltasche nähen – DIY-Anleitung und Schnittmuster
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT