Kühlschrank Ablauf: verstopft, vereist & Co: was tun?

Kühlschrank Ablauf verstopft

Der Ablauf des Kühlschranks ist wichtig, um angesammelte Feuchtigkeit ableiten oder verdampfen lassen zu können. Sammelt sich mehr und mehr Kondenswasser im Inneren des Kühlschranks an, gibt es Probleme mit dem Abfluss. Diese müssen Sie unbedingt beheben, da es sonst zur Bildung von Schimmel und Beschädigungen am Gerät kommen kann. Mögliche Ursachen und geeignete Lösungen finden Sie in diesem Ratgeber.

Ihr Kühlschrank-Ablauf ist verstopft oder vereist? Kondenswasser bildet sich im Gerät? In diesem Fall müssen Sie etwas gegen das Problem unternehmen, damit sich keine Pfützen bilden, die Lebensmittel verderben, zu Schäden am Gerät führen oder die Schimmelbildung unterstützen. Es gibt eine Vielzahl von Ursachen, für die einen verstopften oder vereisten Kühlschrank-Ablauf verantwortlich sein können. Der Großteil der Probleme lässt sich auf eigene Faust beheben, wodurch Sie den Kühlschrank wieder vollkommen funktionsfähig machen. In diesem Artikel werden Ihnen die möglichen Ursachen für einen möglichen Wasserstau im Kühlschrank vorgestellt und welche Lösungen Ihnen zur Verfügung stehen.

Kühlschrank-Ablauf verstopft

Falls Ihr Kühlschrank-Ablauf verstopft ist, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Meist handelt es sich um ein simples Problem, das Sie selbst lösen können. Die folgenden Ursachen sind häufig der Grund, warum der Kühlschrank-Ablauf verstopft:

1. Ablaufloch: Der häufigste Grund dafür, dass der Kühlschrank-Ablauf verstopft, ist der Abfluss selbst. Bei diesem handelt es sich um das Loch an der Rückwand oder in der Nähe der Gemüsefächer. Es dient dazu, dass Kondenswasser, das sich an den Wänden sammelt, in den Wasserauffangbehälter geleitet wird. Sammeln sich Speisereste, Schimmel oder Schmutz am Abfluss an, verstopft er. Überprüfen Sie deshalb regelmäßig, ob das Loch verstopft ist. Wenn Sie Ihren Kühlschrank oft ausputzen, kommt es meist nicht zu diesem Problem.

Kühlschrank

2. Wasserauffangbehälter: Ist der Wasserauffangbehälter verschmutzt, ist häufig der Kühlschrank-Abfluss verstopft. Das Wasser kann nicht mehr abfließen, da sich in den Leitungen zu viel Schmutz abgelagert hat. Falls Sie keinen Schmutz im Abflaufloch entdecken, sollten Sie einen Blick auf den Auffangbehälter werfen. Sie müssen den Auffangbehälter vorher demontieren:

  • Kühlschrank vom Strom trennen
  • umdrehen, um an die Rückseite zu gelangen
  • je nach Modell Rückwand abnehmen
  • meist über Schraubverbindungen
  • Wasserauffangbehälter lokalisieren
  • sitzt über dem Verdampfer
  • meist ein offener mit Wasser gefüllter Behälter
  • Wasserauffangbehälter herausziehen
  • je nach Modell ist der Behälter über Klemmen oder Schrauben fixiert
  • vorher lösen
  • Auffangbehälter ausleeren und reinigen
  • ebenfalls in Spülmaschine möglich
  • abtrocknen und einsetzen

War aufgrund des Wasserauffangbehälters der Kühlschrank-Ablauf verstopft, müsste diese Prozedur ausreichen, um das Gerät wieder funktionsfähig zu machen.

3. Defekte Dichtung: Verstopfungen aufgrund von zu viel Kondenswasser entstehen häufig durch eine verschlissene Türdichtung. Zu viel Kondenswasser im Innenraum erleichtert die Verstopfung des Abflusses, da Pfützen deutlich mehr Speisereste und Schmutz transportieren. Diese Pfützen entstehen, da durch eine defekte Türdichtung viele Speisen und Lebensmittel nicht mehr richtig gekühlt werden. Das wiederum erhöht die Temperatur und somit die Feuchtigkeit im Innenraum des Kühlschranks. Wenn Sie Pfützen im Kühlschrank entdecken, das Wasser nicht mehr ablaufen kann und der Kühlschrank wärmer als üblich ist, überprüfen Sie die Türdichtung. Das gelingt wie folgt:

  • Taschenlampe oder tragbares Licht in Kühlschrank legen
  • Tür schließen
  • Dichtung von außen überprüfen
  • falls Licht durchscheint, ist Dichtung nicht mehr brauchbar

Kühlschrank-Dichtung

Ist sie verschlissen, müssen Sie sie austauschen. Das gelingt auf die folgende Weise:

  • passende Dichtung bestellen (meist beim Hersteller erhältlich)
  • Dichtung entfernen
  • je nach Modell Schrauben und Klemmen lösen oder nur abziehen
  • mögliche Schrauben und Klemmen aufbewahren
  • Kühlschranktür reinigen
  • dafür Spülmittel verwenden
  • Kleberückstände der Dichtung mit Spiritus lösen
  • gut nachtrocknen
  • neue Dichtung nach Montageanleitung einsetzen
  • wieder mit Klemmen oder Schrauben fixieren (falls notwendig)
  • Gummireste mit Schere entfernen

4. Warme Lebensmittel: Weiterhin ist es möglich, dass der Abfluss aufgrund der Lagerung zu warmer Lebensmittel verstopft. Der Grund: Wenn Sie warme Speisen wie die Reste des Abendessens in den Kühlschrank stellen, erhöht sich die Menge an Kondenswasser im Innenraum. Zu viel Kondenswasser kann nicht schnell genug abgeleitet werden und der Abfluss läuft über. Wenn Sie oft warme Lebensmittel einfach so in den Kühlschrank stellen und der Abfluss nicht regelmäßig gereinigt wird, müssen Sie damit rechnen, dass sich viel Wasser sammelt. Lassen Sie die Speisen vorher ausreichend abkühlen und achten Sie auf einen sauberen Kühlschrank, um Verstopfungen zu vermeiden.

Tipp: Ist Schimmel die Ursache für die Verstopfung, müssen Sie die Ablagerungen entfernen und anschließend den Kühlschrank abtauen. Nach dem Abtauen reiben Sie den Kühlschrank gründlich mit Essigessenz und Wasser aus, um die restlichen Schimmelsporen zu beseitigen.

Vereister Ablauf

Der Ablauf des Kühlschranks kann nicht nur verstopft sein. Ein weiteres Problem ist Eis, das sich im Abfluss sammelt, wenn der Kühlschrank nicht mehr richtig funktioniert. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Defekte der elektronischen Elemente des Geräts. Da es sich um wichtige Komponenten handelt, ist es ohne Fachkenntnisse im Elektronikbereich meist nicht möglich, sie effektiv auszuwechseln. Das heißt, Sie müssen einen Fachmann kontaktieren. Erkennbar sind Kühlschränke mit einem vereisten Abfluss an den folgenden Anzeichen:

  • Tauwasser unter Gemüse- und Obstfächern
  • Eis im Abfluss sichtbar
  • Kühlschrank im unteren Bereich deutlich zu kalt

Sobald Sie diese Anzeichen bemerken, ist eine der folgenden Komponenten der wahrscheinliche Auslöser für das Problem. Das entstehende Eis verstopft den Ablauf und hindert das Wasser am abfließen. Vor allem bei Geräten mit No-Frost-Technologie taut der Kühlschrank nicht mehr automatisch ab, was zu großen Pfützen und einer geringeren Nutzungsdauer des Geräts führen kann. Die folgenden Komponenten können die Ursache für das Problem sein:

1. Heizelement: Das verbaute Heizelement bei No-Frost-Kühlschränken sorgt dafür, dass sich kein Eis im Abfluss sammeln kann. Ist das Heizelement beschädigt, gefriert das Wasser in der Ablaufrinne, wodurch der Kühlschrank verstopft. Falls Sie sich trauen, können Sie den Kühlschrank hinten öffnen und das Heizelement mit einem Multimeter auf den Widerstand messen. Wird kein Wert angezeigt, ist das Heizelement nicht mehr nutzbar. Ein beschädigtes Heizelement muss auf jeden Fall ausgewechselt werden. Ist ein Widerstand zu erkennen, ist eine andere Komponente beschädigt.

2. Thermostat: Einer der häufigsten Gründe für einen vereisten Abfluss im Kühlschrank ist der Thermostat. In den meisten Fällen ist die Komponente zu schwach oder nicht passend zur Jahreszeit eingestellt. Überprüfen Sie die Einstellung und passen Sie sie nach Bedarf den folgenden Werten an:

  • Sommer: Stufe 3 bis 5 (5°C bis 7°C)
  • Winter: Stufe 1 bis 3

Kühlschrank vereist

Die Maximalstufe am Thermostat sorgt häufig für Eis, da das Gerät stark kühlt. Diese Stufe ist nur notwendig, wenn Sie in sehr heißen Regionen wohnen. Wenn die Einstellung nichts bringt, ist der Thermostat wahrscheinlich defekt. Glücklicherweise können Sie den Thermostat selber wechseln, wenn Sie das verwendete Modell neu verbauen. Meist können Sie den Thermostat direkt beim Gerätehersteller bestellen. Folgen Sie anschließend dieser Anleitung, um die Komponente auszutauschen:

  • Kühlschrank vom Strom trennen
  • bei Bedarf abtauen lassen
  • trocknen
  • Gehäuse und Drehregler am Thermostat lösen
  • abhängig vom Modell über Schraub- oder Clipverbindungen
  • Anschlüsse ablösen und fixieren
  • Polung oder Anschlüsse notieren, damit am Ende nichts falsch montiert wird
  • den Thermostat aus der Halterung herausziehen
  • Temperaturfühler ebenfalls herausziehen
  • nicht knicken
  • Thermostat komplett ablösen (meist über Schraubverbindung
  • durch neuen Thermostat austauschen
  • wieder verbinden (nach notiertem Plan)
  • Gehäuse und Schalter montieren
  • Gerät anschalten und überprüfen
  • bei Bedarf Fachmann überprüfen oder austauschen lassen

3. Steuerplatine: Besonders problematisch wird es, wenn die Steuerplatine defekt ist. Falls die oben genannten Komponenten nicht beschädigt sind und der Kühlschrank-Ablauf verstopft aufgrund der Eisbildung, müssen Sie wahrscheinlich von einer beschädigten Steuerplatine ausgehen. Kontaktieren Sie in diesem Fall einen Fachmann, der sich um die Überprüfung und den Austausch der Platine kümmern wird.

Hinweis: Nach dem Austausch der defekten Komponenten müsste der Kühlschrank anschließend wieder richtig funktionieren. Ist das nicht der Fall, ist ein Check durch den Fachmann notwendig.

Probleme mit Rückschlagventil

Weiterhin kann es aufgrund des Rückschlagventils zu Problemen mit dem Ablauf kommen. Funktioniert das Rückschlagventil aufgrund von Verschmutzungen oder Beschädigungen nicht mehr richtig, gelangt das Kondenswasser wieder zurück in den Innenraum des Kühlschranks und kann nicht effektiv abgeleitet werden. Der herkömmliche Ablauf kann ohne das Rückschlagventil nicht das überschüssige Kondenswasser ableiten, was wiederum zu Pfützen führt. Sie müssen das Rückschlagventil in diesem Fall überprüfen, reinigen oder austauschen. Zugang zum Ventil erhalten Sie wie folgt:

Kühlschrank Ablauf verstopft

  • Kühlschrank vom Strom trennen
  • Rückwand öffnen (falls notwendig)
  • Rückschlagventil sitzt über Auffangbehälter

Es verfügt über eine Gummidichtung, die bei Beschädigung ausgetauscht werden muss. Überprüfen Sie das Ventil aus Verschmutzungen oder Kalkablagerungen. Bei Verschmutzungen reicht es aus, wenn Sie diese mit Wasser und einem Lappen entfernen. Kalkablagerungen sind seltener und lassen sich mit einem Bad in Essigwasser über mehrere Stunden entfernen. Gründlich mit einer Zahnbürste abbürsten, trocknen und wieder einbauen. Falls Sie Beschädigungen am Rückschlagventil entdecken, bestellen Sie das gleiche Modell und tauschen Sie es aus. Danach ist der Kühlschrank wieder funktionstüchtig. Falls Sie sich nicht trauen, das Ventil selbst zu reinigen oder zu wechseln, ist natürlich professionelle Hilfe empfehlenswert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here