Kotgeruch und Uringeruch aus Teppich entfernen: das hilft!

Kotgeruch und Uringeruch entfernen

Im Haushalt mit Kindern und Haustieren kann es immer wieder zu kleinen Unfällen kommen, die übel riechenden Kot- oder Uringestank hinterlassen. In diesem Fall wundern sich viele Menschen, wie Sie die Gerüche effektiv beseitigen, damit der Teppich wieder angenehm riecht. Für diesen Zweck finden sich eine Vielzahl von Mitteln, die die Bestandteile der Ausscheidungen voneinander lösen und Kotgeruch, bzw. Uringeruch neutralisieren.

Urin- und Kotgeruch gehören zu den unangenehmsten Nebenprodukten, die selbst nach einem kleinen Malheur entstehen. Schlimmer noch: Der Gestank setzt sich schnell in den Fasern fest. Gerade bei einem Teppich verbleibt der Geruch lange im Material, da er deutlich dicker als ein T-Shirt oder ein Bettbezug ist. Ein wenig Seife und Wasser reichen aufgrund der Zusammensetzung der Ausscheidungen nicht aus, um die Geruchsstoffe zu entfernen. Hier müssen Sie nachhelfen. Es finden sich eine Vielzahl an Haus- und Reinigungsmitteln, mit denen Sie kostengünstig und schnell den stinkenden Teppich wieder auf Vordermann bringen.

Vorbereitung

Bevor Sie die unterschiedlichen Hilfsmittel zur Entfernung des Urin- und Kotgeruchs für Ihren Teppich nutzen können, müssen Sie zuvor mögliche Ausscheidungen entfernen. Falls Sie zum Beispiel den Urin oder das Häufchen noch nicht weggeputzt haben, müssen Sie das so schnell wie möglich tun. Benötigt werden dafür die folgenden Utensilien:

  • Feuchttücher
  • Küchentücher
  • Putzhandschuhe
  • Feinwaschmittel
  • Putztuch

Uringeruch entfernen

Egal ob es sich um Kot oder Urin handelt, Sie dürfen keine Zeit verlieren. Je länger die Ausscheidungen auf Ihrem Teppich verbleiben, desto mehr Zeit haben die Gerüche zum Einwirken. Legen Sie Küchentücher auf den Urinfleck, damit die Feuchtigkeit aufgenommen werden kann. Nach einer kurzen Wartezeit nehmen Sie Feinwaschmittel und reinigen die Stelle. Kot wird mit Küchentüchern aufgenommen und entsorgt, bevor Sie die Stelle mit Feuchttüchern etwas einweichen und anschließend die Flecken ebenfalls mit Feinwaschmittel entfernen.

Tipp: Achten Sie bei der Vorbereitung unbedingt darauf, Kot nicht zu verreiben. Die Inhaltsstoffe dringen auf diese Weise stärker ins Material ein, was sich ebenfalls auf die Geruchsbildung auswirkt.

Kotgeruch & Uringeruch entfernen: 6 Hilfsmittel

Wenn die Flecken entfernt wurden, ein unangenehmer Kot- oder Uringeruch aber noch zu vernehmen ist, müssen Sie auf weitere Hilfsmittel setzen. Es gibt eine Reihe an Hausmitteln und Utensilien, die sich für diesen Zweck anbieten. Mit den folgenden 6 entfernen Sie Gerüche aus dem Teppich problemlos:

1. Essigessenz: Essig bietet sich hervorragend zur Geruchsbeseitigung an und steht in den meisten Fällen bereits im Haushalt zur Verfügung. Mischen Sie dafür ein wenig Essigessenz mit Wasser (Mischverhältnis: 1:2) und tragen Sie die Mischung mit einem Tuch oder Wattepad auf den Fleck oder die stinkende Stelle auf. Lassen Sie das Mittel solange einwirken, bis es getrocknet ist. Mit Wasser wischen Sie nach und überprüfen anschließend, ob der Gestank noch bemerkbar ist. Falls ja, wiederholen Sie die Prozedur.

2. Zitronensäure: Als Alternative zum Essig können Sie Zitronensäure verwenden. Mischen Sie aus dem Pulver zusammen mit Wasser eine Paste, die Sie auf die unangenehm riechende Stelle auftragen und einarbeiten. Dafür ist eine kleine Bürste, zum Beispiel eine Zahnbürste, geeignet. Bei dieser Methode ist es notwendig, das Mittel für einen Zeitraum von mindestens sechs Stunden einwirken zu lassen. Entfernen Sie Rückstände mit Wasser und einem Tuch.

Zitronensäure

3. Dampfreiniger: Wenn Sie einen Dampfreiniger Ihr Eigen nennen, können Sie diesen zur Geruchsentfernung einsetzen. Die Feuchtigkeit zieht tief in den Teppich und kann auf diese Weise selbst Kot- und Uringeruch entfernen, der schon längere Zeit im Gewebe festhängt. Üben Sie bei der Anwendung genügend Druck auf die übel riechende Stelle aus, damit der Dampf stärker in den Teppich ziehen kann. Eine einmalige Anwendung reicht in den meisten Fällen aus.

4. Backpulver: Backpulver ist ebenso effektiv als Geruchsentferner und lässt sich auf die gleiche Weise verwenden wie die Zitronensäure. Wenn Sie gerade kein Backpulver zur Verfügung haben, können Sie Natron als Alternative nutzen, da es die gleiche Wirkung zeigt. Sie dürfen beim Einsatz des Triebmittels nicht vergessen, die Stelle mit klarem Wasser danach zu säubern.

5. Waschmittel: Falls der Urin- oder Kotgeruch nicht so penetrant ist, können Sie Waschmittel verwenden. Geben Sie hierfür ein wenig Waschmittel direkt auf den Teppich und arbeiten Sie es mit einer weichen, angefeuchteten Bürste ein. Einwirken lassen und mit Wasser abspülen.

6. Spiritus: Spiritus ist ebenfalls effektiv, um Gerüche aus dem Teppich zu entfernen, sollte aber nur verdünnt aufgetragen werden. Falls Sie keinen Spiritus zur Hand haben, können Sie einen klaren Alkohol mit über 40 Prozent verwenden, zum Beispiel Kornbrand oder Wodka. Ein großer Vorteil ist die simple Anwendung. Sie müssen den Spiritus einfach direkt auf die stinkende Stelle geben und nach wenigen Stunden mit klarem Wasser abwaschen. Der alkoholische Geruch wird sich nach einiger Zeit verflüchtigen.

Teppich lüften

Nach der Anwendung eines der Hilfsmittel sollten Sie den Teppich an die frische Luft hängen. Je nach Größe reicht eine Stuhllehne vollkommen aus, solange Sie den Stuhl vor dem Fenster platzieren. Die frische Luft sorgt dafür, dass Restbestände der Geruchsstoffe aus dem Material geleitet werden. Helle Teppiche können Sie zudem in die Sonne hängen, da UV-Licht zerstörend auf die Stoffe wirkt.

Tipp: Falls die oben genannten Mittel nicht ausgereicht haben, setzen Sie auf einen Enzymreiniger (13 – 25 Euro pro 500 ml). Diese wirken effektiv gegen Gerüche und verhindern, dass Tiere ihr Geschäft ein weiteres Mal an der gleichen Stelle verrichten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here