Kotflecken aus Teppich und Polster entfernen | Hilfe bei Durchfall

Kotflecken entfernen

Kotflecken auf Teppichen und Polstern können häufiger vorkommen, wenn Sie ein Haustier, Kleinkind oder unter Stuhlinkontinenz leidende Menschen in Ihrer Familie haben. Nicht nur sind die Flecken unansehnlich, sie sorgen für unangenehme Gerüche und wirken ein, bis sie hartnäckig in den Fasern sitzen. Besonders schlimm ist dieses Problem bei Durchfallflecken. Mit der richtigen Methode säubern Sie Polster und Teppiche effizient.

Kotflecken entfernen ist keine leichte Aufgabe. Gerade bei Durchfall kann es häufiger zu den Flecken kommen, egal ob Sie durch den besten Freund des Menschen oder das eigene Kind entstehen. Da es sich bei Kot um einen Mix verschiedenster Abfallstoffe handelt, müssen Sie diese auf die richtige Weise behandeln, um die Verschmutzungen nicht zu verschlimmern. Essentieller Faktor bei der Reinigung ist die Verwendung der richtigen Materialien, die auf eine bestimmte Art zum Einsatz kommen. Geeignet sind diese Methoden für Kotflecken auf Polstern und Teppichen, unabhängig um welche Form von Kot es sich handelt.

Utensilien

Eines der größten Probleme an Kotflecken auf dem Teppich oder Ihren Polstermöbeln ist die Zusammensetzung. Kot besteht aus einer Vielzahl von Inhaltsstoffen, darunter Proteine, Fett, Abfallprodukte und Stärke, die für die Konsistenz, den Geruch und die Fleckentwicklung sorgen. Um die Flecken nicht zu verschlimmern und sie ohne größeren Aufwand zu entfernen, benötigen Sie die folgenden Utensilien:

  • Küchentücher
  • Fleckentferner (Hausmittel)
  • Putztücher
  • Einweghandschuhe
  • Spachtel oder Stück dünner Karton

Putzmittel

Beim Fleckentferner können Sie aus einer Vielzahl von Hausmitteln und Produkten wählen, die für diesen Zweck geeignet sind. Dazu gehören:

  • Gallseife oder Neutralseife mit Mineralwasser (kohlensäurehaltig)
  • Feinwaschmittel
  • Teppichshampoo

Entscheiden Sie sich für eines der genannten Mittel, um die Kotflecken zu entfernen. Sehen Sie davon ab, Chlorreiniger für die Prozedur zu verwenden, was häufig vorgeschlagen wird. Dieser hellt das Material nur unnötig auf.

Gallseife

Tipp: Falls Sie einen dunklen oder bunten Teppich oder Polsterstoff haben, sollten Sie den ausgewählten Fleckentferner zuvor an einer nicht sichtbaren Stelle ausprobieren. Hellt sich die Stelle auf, müssen Sie mit einem ähnlichen Ergebnis für den Rest des Stoffs rechnen und sollten auf Mittel wie Feinwaschmittel umsteigen.

Vorbereitung: Kot abtragen

Wenn Sie den Kot noch nicht vom Teppich oder Polster abgetragen haben, müssen Sie das unbedingt vor der Anwendung der Reiniger machen. Der Grund: Sie würden durch die nassen Reiniger den Kot noch stärker in die Fasern drücken, was es deutlich schwerer macht, sie mit den Mitteln zu behandeln. Kurz gesagt: Die Sauerei wird schlimmer. Um diesem Problem zu entgehen, tragen Sie den Kot auf die folgende Weise ab:

  • Spachtel oder dünnen Karton verwenden
  • vorsichtig unter den Haufen schieben
  • Ausscheidungen komplett entfernen
  • dabei nicht auf die Fasern drücken
  • Rückstände mit Küchenpapier entfernen

Diese Methode hilft äußerst gut bei festem Kot, was aber nicht immer gegeben ist. Falls Sie mit Durchfall zu kämpfen haben, versuchen Sie so gut es geht, diesen mit Küchentüchern zu entfernen. Rubbeln Sie die verflüssigten Ausscheidungen aber nicht in den Teppich oder das Polster. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, tupfen Sie diese einfach ab. Besonders kompliziert gestaltet sich diese Methode bei Formen wie Flokati, da es sich nicht um eine geschlossene oder ebene Oberfläche handelt. Gehen Sie in diesem Fall so vorsichtig wie möglich vor.

Kotflecken entfernen: Anleitung

Warten Sie nach der Vorbereitung nicht, um die übrigen Kotflecken zu entfernen. Wenn Sie diese zu lange eintrocknen lassen, müssen Sie mehr Arbeit in die Reinigung investieren und die Gerüche halten sich ebenfalls länger. Glücklicherweise gestaltet sich die Reinigung nicht kompliziert und kann problemlos mehrmals hintereinander ausgeführt werden, wenn es das erste Mal nicht funktioniert hat. Die folgende Anleitung wird Ihnen dabei helfen:

1. Schritt: Ziehen Sie sich vor der Reinigung unbedingt die Handschuhe an, wenn Sie das nicht schon während der Vorbereitung getan haben. Speziell bei Durchfall kann schnell etwas an Ihre Hände gelangen, vor allem wenn Sie abrutschen.

2. Schritt: Beginnen Sie damit, den ausgewählten Fleckentferner vorzubereiten. Da sie nicht alle auf die gleiche Weise zum Einsatz kommen, müssen Sie diese in ihrer Nutzung anpassen.

3. Schritt: Nutzen Sie das Feinwaschmittel, um die ersten groben Kotflecken zu entfernen. Wenn Sie Glück haben, reicht diese Variante schon aus und Sie müssen nicht noch auf ein anderes Mittel ausweichen. Mischen Sie kaltes Wasser und Feinwaschmittel in einer Schüssel und geben Sie dieses über Putztücher direkt auf die Kotflecken auf. Sie müssen das Mittel nicht einwirken lassen. Tupfen Sie die Flecken zuerst gründlich ab. Nachdem der Stoff aufgeweicht wurde, können Sie ein wenig reiben, um den Rest des Flecks zu entfernen.

4.Schritt: Wenn Sie sich zusätzlich für den Einsatz von Gall- oder Neutralseife entschieden haben, reiben Sie die Verschmutzungen mit dieser ein. Aufgrund des Fettgehalts der Seife wirken die Kotflecken nicht noch mehr ein, was eine intensive Reinigung ermöglicht. Seien Sie ruhig großzügig mit der Menge, denn es ist schwer, Kotflecken zu entfernen. Geben Sie nun den Sprudel hinzu, bis der gesamte Fleck feucht ist.

5. Schritt: Ein Teppichshampoo wird Ihnen aushelfen, wenn Sie immer noch mit hartnäckigen Flecken zu kämpfen haben. Tragen Sie dieses entsprechend der Herstellerangaben auf und waschen Sie es aus.

Teppichshampoo

6. Schritt: Überprüfen Sie abschließend, ob noch Rückstände zu erkennen sind. Falls ja, wiederholen Sie die Prozedur. Vergessen Sie nicht, mit kaltem, klarem Wasser nachzuwischen, um Reste des verwendeten Mittels und Gerüche aus dem Teppich oder Polster zu lösen.

Tipp: Entfernen Sie die Flecken niemals mit heißem Wasser, da dies die Verschmutzungen sichtbar verschlimmern würde. Der Grund dafür ist das Eiweiß in den Ausscheidungen, das bei Kontakt mit erhitztem Wasser zu gerinnen beginnt und den Fleck stärker in den Fasern festsetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here