Kosten Badsanierung

Ihr Badezimmer ist in die Jahre gekommen und Sie planen eine Sanierung? Dann stellt sich als erstes einmal die Frage nach den Materialkosten. Diese hängen vom geplanten Umfang der Arbeiten ab und können somit in einem gewissen Maße gesteuert werden. In unserer Checkliste haben wir die gängigsten Kostenpunkte aufgelistet und bieten Ihnen außerdem Tipps zur Kostenersparnis.

Bevor Sie mit der Badsanierung beginnen, müssen Sie einen genauen Kostenplan aufstellen. Dieser beinhaltet verschiedene Posten, wie den Bodenbelag, die Erneuerung der Wandfliesen und der Badewanne. Die Einzelkosten hängen hierbei sowohl von der Größe des Raums als auch von der Auswahl der Materialien ab. Kalkulieren Sie bei den Fliesen Bruch mit ein und wählen Sie die Badewanne, die Toilette und die Waschbecken anhand des Designs und der angebotenen Preise aus. In jedem Fall sollten Sie bei der Planung eine genaue Kostenübersicht erstellen. Hierbei helfen Ihnen unsere Checkliste und die Tipps, sodass Sie die volle Kostenkontrolle behalten.

Posten der Badsanierung in der Übersicht

Die Checkliste stellt Ihnen die Kosten für die einzelnen Arbeiten bei der Sanierung vor. Als Beispiel wird ein 20 Quadratmeter großes Badezimmer betrachtet. In der Kalkulation weist das Bad eine Größe von 5 m x 4 m x 2,5 m auf.

a) Bodenbelag erneuern

Im Badezimmer werden häufig Fliesen als Bodenbelag ausgewählt. Die Kosten richten sich hierbei vor allem nach der Quadratmeterzahl und dem Design der Fliesen. Günstige Varianten sind bereits für unter 10 Euro pro m² erhältlich, hochwertige Ausführungen können gut 70 Euro pro m² kosten. Weitere Kostenpunkte sind der Fliesenkleber/Mörtel und das Silikon. Im Allgemeinen müssen Sie mit rund 12 Euro pro 25 Kilo Fliesenkleber sowie 10 Euro pro Flasche Silikon rechnen.

Fußbodenfliesen
Fußbodenfliesen

Tipp: Da es im Bad schnell rutschig wird, eignen sich rutschhemmende Fliesen besonders gut. Sie erhöhen die Sicherheit und sind daher eine lohnende Investition. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Abriebfestigkeit vom Material. Da der Raum stark frequentiert ist, sollten Sie auf eine ausreichende Qualität der Fliesen achten.

Beispielrechnung:

Die Grundfläche des Bads beträgt in unserem Bespiel 5 m x 4 m = 20 m². Kalkuliert man mit einem Preis pro Quadratmeter von 40 Euro, dann ergeben sich Materialkosten für die Boden-Fliesen von 800 Euro. Hinzu kommen circa 50 Euro für zusätzliche Materialien zur Anbringung.

Gesamtkosten für das Verlegen der Bodenfliesen: 850 Euro.

Voraussetzung ist, dass die Unterkonstruktion nicht erneuert werden muss. Ansonsten erhöhen sich die Ausgaben noch einmal um die Preise für die Instandsetzung beziehungsweise den Austausch.

b) Fliesen an den Wänden anbringen

Wandfliesen eignen sich im Badezimmer besonders gut, da sie gegen Spritzwasser geschützt sind. Günstige Ausführungen sind für rund 5 bis 10 Euro pro Quadratmeter erhältlich. Wenn Sie ein besonderes Design bevorzugen, dann betragen die Materialkosten 50 oder mehr Euro. Nach oben hin sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Ein besonderes Highlight sind Glas-Mosaiksteine, die Sie in das Design integrieren können. Die Preise liegen hier bei rund 35 Euro pro Quadratmeter für eine einfarbig weiße Gestaltung. Zu den Materialkosten für die Fliesen kommen noch Ausgaben für den Fliesenkleber beziehungsweise den Mörtel und das Ziehen der Fugen. Ein Sack Fliesenkleber (25 Kilogramm) kosten rund 12 Euro. Silikon ist für rund 10 Euro pro Flasche erhältlich.

Wandfliesen
Wandfliesen

Beispielrechnung:

Der Umfang des Badezimmers beträgt: 5 m + 5 m + 4 m + 4 m = 18 m

Aus diesem Wert können Sie nun die Wandfläche bestimmen. Multiplizieren Sie den Umfang mit der Höhe des Zimmers:

18 m * 2,5 m = 45 m²

Bei einem Preis von 20 Euro pro Quadratmeter entstehen für die Fliesen 900 Euro Materialkosten. Für Hilfsstoffe werden noch einmal 50 Euro benötigt.

Gesamtkosten für das Bad: 950 Euro

c) Fußbodenheizung integrieren

Bei der Fußbodenheizung haben Sie die Auswahl aus elektrischen Fußbodenheizungen und Warm-Wasser-Fußbodenheizungen. Die Kosten hängen von der Art des Heizung ab:

  • elektrische Fußbodenheizung: 30 bis 70 Euro pro Quadratmeter
  • Warm-Wasser-Heizung: 40 Euro pro Quadratmeter

Bei der Berechnung der Preise müssen auch in diesem Fall eventuelle Mehrkosten für eine Renovierung der Unterkonstruktion einkalkuliert werden. In jedem Fall werden die Fliesen erneuert, die Kosten hierfür finden sich in Punkt a).

Tipp: Eine Fußbodenheizung sorgt für einen höheren Komfort und kann im Falle der Elektroheizung auch dann genutzt werden, wenn die Hauptheizung bereits ausgeschaltet beziehungsweise noch nicht angeschaltet ist. Bei der Auswahl der Modelle müssen Sie auf die Effektivität achten, da dadurch die späteren Heizkosten abhängen. Achten Sie außerdem auf eine gute Dämmung um ebenfalls Betriebskosten zu sparen.

Beispielrechnung:

Wenn Sie eine elektrische Fußbodenheizung einbauen, dann müssen Sie mit Investitionen von rund 40 Euro pro Quadratmeter rechnen. Das 20 m² große Badezimmer führt somit zu einer Investition von rund 800 Euro. Hinzu kommen eventuell noch Ausgaben für die Dämmung beziehungsweise die Isolation. Die Materialkosten sind von dem erforderlichen Aufwand abhängig. Es ist wichtig, einen geraden Untergrund zu erschaffen, wodurch eventuell die Unterkonstruktion erneuert werden muss.

Gesamtkosten Fußbodenheizung: 800 Euro

Fußbodenheizung
Fußbodenheizung

d) Wandheizkörper anbringen

Im Badezimmer werden häufig flache Heizkörper eingesetzt. Sie dienen gleichzeitig auch als Handtuchhalter. Die Materialkosten hängen stark von dem gewünschten Design ab. Während günstige Heizungskörper bereits für rund 70 Euro erhältlich sind, können Designer-Modelle 200 Euro und mehr kosten. Einfache Thermostate kosten rund 7 Euro. Wenn Sie programmierbare Varianten auswählen, dann sind diese für rund 50 Euro erhältlich.

Achtung: In den Preisen sind keine Ausgaben für das Verlegen neuer Rohre enthalten. Ist dies notwendig, dann kalkulieren Sie Materialkosten von rund 15 Euro pro Meter an Rohr ein, zuzüglich circa 2 bis 3 Euro an Ausgaben für Fittinge.

Tipp: Passen Sie die Größe der Heizungskörper an die Raumgröße an. Dadurch sparen Sie Materialkosten und können später effektiv heizen.

Beispielrechnung:

Ein einfacher Heizungskörper ist für rund 70 Euro erhältlich, hinzukommen rund 7 Euro für das Thermostat. Zur Abdichtung der Rohre und für Hilfsmaterialien benötigen Sie circa 20 Euro.

Ausgaben in der Übersicht:

Heizkörper: 70 Euro
Thermostat: 7 Euro
Hilfsmaterialien: 20 Euro

Gesamtkosten für den Wandheizkörper: 97 Euro

e) Waschbecken

Waschbecken sind in vielen verschiedenen Varianten erhältlich. Häufig möchten Hausbesitzer die Badsanierung mit dem Einbau eines besonders schönen Modells kombinieren. Moderne Waschbecken, beispielsweise von Villeroy & Boch, sind bereits für rund 140 Euro erhältlich, nach oben bestehen bei Designer-Ausführungen keine Grenzen. Wer hingegen ein schlichtes Modell bevorzugt, der wird im Baumarkt für rund 40 Euro fündig. Eine einfache Mischbatterie für das Becken kostet rund 14 Euro, eine luxuriösere Variante ist für 50 Euro erhältlich. Der Abfluss muss mit circa 20 Euro kalkuliert werden.

Waschbecken
Waschbecken

Tipp: Bei den Wasserhähnen sollten Sie auf den Wasserdurchfluss achten. Oftmals werden besonders sparsame Modelle angeboten, die eine ausreichende Menge an Wasser durchlassen, aber dennoch sparsam sind. In vielen Fällen können Sie vorhandene Hähne auch durch Aufsätze ergänzen und somit Wasserkosten einsparen.

Beispielrechnung:

Wenn Sie sich für ein preiswertes Modell entscheiden, dann entstehen Ihnen folgende Ausgaben:

Waschbecken: 40 Euro
Mischbatterie: 14 Euro
Abfluss: 20 Euro

Gesamtkosten für das Waschbecken 74 Euro

f) Toiletten

Die Preise für die Toilette hängen ebenfalls stark vom ausgewählten Modell ab und liegen im Mittel zwischen 50 und 150 Euro. Für den Toilettenkasten und verschiedene Hilfsstoffe müssen Sie mit Ausgaben von rund 30 Euro rechnen. In diesem Fall erhalten Sie einen klassischen Kunststoffkasten. Entscheiden Sie sich hingegen für ein Unterputzmodell, dann liegen die Investitionskosten bei rund 250 Euro, abhängig von der Größe, dem Hersteller und dem Aufwand.

Beispielrechnung:

Toilette 50 Euro
Toilettenkasten und Hilfsstoffe 30 Euro

Gesamtkosten 80 Euro

Toilette
Toilette

g) Dusche/Badewanne

Die Preise für die Erneuerung der Dusche beziehungsweise der Badewanne hängen vor allem von den baulichen Besonderheiten ab. Oftmals müssen Sie bei der Badsanierung den Standort der Waschgelegenheiten ändern, da die neuen Elemente eine andere Größe aufweisen oder Sie das Badezimmer umstrukturieren. Hinzu kommen besonders luxuriöse Ausführungen, ein integrierter Whirlpool oder eine barrierefreie Duschtrasse. Dadurch kann für die Preise nur eine grobe Richtlinie abgegeben werden. In unserer Kalkulation benennen wir daher die günstigsten Preise, nach oben ist, gerade bei Badewanne und Duschkabine, alles offen. Beachten Sie, dass auf die Materialkosten die Ausgaben für Erneuerung der Fliesen im Dusch- und/oder Badewannenbereich sowie die Armatur dazukommen.

Beispielrechnung:

Wenn Sie die Dusche oder die Badewanne erneuern möchten, dann hängen die Kosten stark vom gewünschten Komfort ab. Beim Austausch entstehen Ihnen unter anderem folgende Kostenpunkte (mittleres Preissegment):

  • Badewanne (Preis ab 100,- €): 400 Euro
  • Badewannenarmaturen (Preis ab 65,- €): 120 Euro
  • Duschtasse (Preis ab 100,- €): 200 Euro
  • Duschkabine (Preise ab 150,- €): 400 Euro
  • Duscharmaturen (Preise ab 50,- €) 150 Euro
  • Erneuerung von Wandfliesen
  • Installation

Gesamtkosten für Badewanne und Dusche (mittlere Preiskategorie): ab ca. 1270 Euro

Badewanne
Badewanne

h) Lüfter einbauen

Gerade in kleineren Badezimmern ohne ausreichende Belüftungsmöglichkeit werden gerne Lüfter eingesetzt. Die Leistung muss passend zur Nutzungshäufigkeit des Raumes und zum Raumvolumen ausgesucht werden. Einfache Modelle kosten rund 20 Euro, leistungsstarke Ausführungen sind für rund 50 Euro erhältlich. Kalkulieren Sie außerdem rund 5 Euro für Hilfsmaterialien.

Beispielrechnung:

Wird in dem Raum als Unterstützung ein einfacher Lüfter eingebaut, dann entstehen folgende Ausgaben:

Lüfter: 20 Euro
Hilfsmaterialien: 5 Euro

Gesamtkosten für den Lüfter: 25 Euro.

i) Estrich

Für Flüssig-Estrich müssen Sie mit Materialkosten von rund 12 Euro pro m² rechnen, wenn Sie die Arbeiten selbst ausführen. Entscheiden Sie sich für Trocken-Estrich, dann betragen Sie Quadratmeter-Preise für das Material rund 21 Euro. Hinzu kommen Ausgaben für die Schüttung und den Kleber. Im Durchschnitt kostet die Ausgleichsschüttung pro Kilogramm rund 0,25 Euro. Der Estrich-Kleber ist in der 1-Kilogramm-Flasche für 13 Euro erhältlich.

Beispielrechnung:

Rechnet man mit einem 20 Quadratmeter großen Raum, dann entstehen bei Trockenestrich folgende Kosten:

Trockenestrichplatten: 20 m² * 21 Euro pro Quadratmeter = 420 Euro
Ausgleichsschüttung (0,25 Euro pro Kilogramm) = 50 Euro pro Zentimeter Höhe
Kleber (1 Kilogramm der 13 Euro) = 13 Euro

Gesamtkosten für das Bad: 483 Euro.

Zusammenfassung

  • Bodenfliesen: 850 Euro
  • Wandfliesen: 950 Euro
  • Fußbodenheizung: 800 Euro
  • Wandheizkörper: 97 Euro
  • Waschbecken: 74 Euro
  • Toilette: 80 Euro
  • Dusche/Badewanne: 1200 Euro
  • Lüfter: 25 Euro
  • Estrich: 483 Euro

Aus diesen einzelnen Posten ergeben sich folgende Gesamtkosten: 4559 Euro.

Tipps zum Senken der Ausgaben für das Material

KostenWenn Sie die Standorte der Dusche, des Waschbeckens und der Toilette erhalten, dann reduzieren sich die notwendigen Ausgaben. Sie können die Installationsrohre in der Regel erhalten, was die Investitionskosten senkt. Weitere Sparmöglichkeiten ergeben sich unter anderem durch die Wiederverwendung einzelner Elemente, wie beispielsweise der Badewanne. Die Preise für das Material können sich außerdem bei einer großen Abnahmemenge noch einmal senken.

Tipps für Schnellleser:

  • Preise hängen vom gewünschten Komfort aus
  • folgende Posten kalkulieren:
    • Bodenfliesen
    • Wandfliesen
    • Fußbodenheizung
    • Wandheizkörper
    • Waschbecken
    • Toilette
    • Dusche/Badewanne
    • Lüfter
    • Estrich
  • Preise können durch zusätzliche Arbeiten steigen
  • günstiger, wenn Standorte erhalten bleiben
  • Ersatzfliesen kaufen
  • auf einen ebenen Untergrund achten
  • 20 m² Bad: rund 4559 Euro an Gesamtkosten

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT