Kondensator messen mit Multimeter | DIY-Anleitung

Kondensator messen mit Multimeter, DIY-Anleitung

Kondensatoren gehören zu den wichtigsten Bauteilen überhaupt und finden sich in zahlreichen elektronischen Geräten, von Laptops über Waschmaschinen bis hin zu Smartphones. Wenn Sie einen Kondensator messen wollen, zum Beispiel um dessen Kapazität zu ermitteln, bieten sich Multimeter als Messgerät an. Dabei ist die richtige Vorgehensweise wichtig, denn nur so können die genauen Werte ohne Komplikationen gemessen werden.

Mit einem Kondensator werden essentielle Funktionen in Elektrogeräten gesteuert. Er funktioniert zum Beispiel als Wechselstromwiderstand oder kann als Speicher verwendet werden. Die Funktion des Kondensators ist abhängig vom Einsatz innerhalb des Stromkreises und er wird häufigsten in Gleichstromkreisen angewandt, kommt aber auch seltener in Wechselstromkreisen vor. Über die Nutzungsdauer verschleißen Kondensatoren, wodurch die Funktion leiden kann, was wiederum zu Problemen mit den Elektrogeräten führt. Typischerweise speichern diese nicht mehr genügend Energie, was sich negativ auf die Nutzung des Geräts auswirkt. Zur Überprüfung des Zustands oder der genauen Kapazität des Kondensators wird ein Multimeter verwendet, das Ihnen Auskunft darüber geben kann.

Wichtige Größen

Bevor Sie das Messgerät benutzen, sollten Sie die wichtigsten Größen kennen, um mit dem Kondensator messen zu können. Bei diesen handelt es sich um die Werte, die bei der Bestimmung der Funktionstüchtigkeit des Bauteils helfen und Ihnen genau zeigen, ob dieses noch genutzt werden kann.

Kondensator messen mit Multimeter, Multimeter-Messgerät

Die Werte im Überblick:

1. Elektrische Kapazität: die elektrische Kapazität wird in C angegeben und zeigt die maximale Ladungsmenge des Kondensators an. Sie wird in Farad gemessen und definiert, wie viel Energie der Kondensator speichern kann.

2. Farad: Farad ist die Maßeinheit für die elektrische Kapazität und wird in F angegeben.

3. Widerstand: der Widerstand wird in Ohm gemessen. Er ist notwendig für die Widerstandsmessung des Kondensators um zu bestimmen, ob dieser überhaupt noch funktioniert oder auflädt.

Diese Größen helfen Ihnen dabei, die richtigen Einstellungen vorzunehmen, durch die Sie den Kondensator messen können.

Vorbereitung

Falls Sie noch kein Multimeter haben, müssen Sie natürlich zuvor ein passendes Messgerät besorgen, bevor Sie es benutzen können. Sie haben dabei die Wahl zwischen dem folgenden Funktionsumfang.

  • Geräte ohne Kapazitätsmessung: 10 bis 15 Euro
  • Geräte mit Kapazitätsmessung: 20 bis 40 Euro

Die Geräte sehen auf den ersten Blick gleich aus, doch bietet das Vielfachmessgerät mit der zusätzlichen Kapazitätsmessung die Möglichkeit, die elektrische Kapazität des Kondensators zu ermitteln. Dadurch können Sie genau sehen, wie hoch die Kapazität und ob diese ausreichend oder noch dem Werkszustand entsprechend ist. Sobald die Kapazität des Kondensators durch den Verschleiß sinkt, leidet darunter die Funktion und es wird ein Ersatzkondensator benötigt.

Bei einem Gerät ohne Kapazitätsmessung ist nur das Ermitteln der Funktionsfähigkeit möglich, da dieses eine reine Widerstandsmessung vornimmt. Das heißt: je genauer Sie messen wollen, desto wichtiger ist die Nutzung eines Multimeters mit Kapazitätsmessung.

Kondensator messen mit Multimeter, Messleiter eines Multimeters

Bevor Sie jedoch messen, müssen Sie den Kondensator vorbereiten:

1. Entfernen Sie den Kondensator zum Messen aus der Schaltung. Schließen Sie dafür alle Kontakte ab, damit die Pole freiliegen.

2. Anschließend überprüfen Sie das Bauteil auf mögliche Schäden.

Dazu gehören:

  • Kratzer
  • Beulen
  • Dellen
  • austretende Flüssigkeiten

Ist das der Fall, ist der Kondensator meist unwiderruflich beschädigt und sollte ausgewechselt werden. Vor allem bei großen Dellen oder Flüssigkeitsverlust sollte auf einen neuen Kondensator gesetzt werden, während besonders feine Risse meist noch funktionsfähig sind, aber bei der nächstbesten Möglichkeit ausgewechselt werden sollten.

Kondensator messen mit Multimeter, Kondensator messen

3. Abschließend müssen Sie den Kondensator entladen. Das ist wichtig, denn es kann sich Reststrom im Bauteil befinden, der sich negativ auf die Messergebnisse auswirkt und im schlimmsten Fall sogar das Messgerät beschädigt. Für das Entladen schließen Sie den Kondensator an einen elektrischen Verbraucher an. Besonders einfach gelingt dieser Schritt über eine Glühbirne. Nachdem der Reststrom entladen wurde, können Sie den Kondensator messen.

Tipp: auf dem Markt finden sich ebenfalls Multimeter für den industriellen Bereich, die für zahlreiche Messgrößen genutzt werden können und deutlich teurer sind. Solche Modelle werden für den Heimbereich nicht unbedingt benötigt, da hier nur wenige Messgrößen zum Einsatz kommen.

Mess-Anleitung

Kondensator mit Multimeter messen ohne Kapazität: Anleitung

Nach der Vorbereitung können Sie nun den Kondensator messen. Die folgende Variante ist nicht ganz so genau wie das Messen der Kapazität, reicht aber um zu sehen, ob der Kondensator überhaupt noch funktioniert. Außer dem Multimeter benötigen Sie keine weiteren Werkzeuge, um die Messung durchzuführen.

Folgen Sie der Anleitung, um den Kondensator zu messen:

Schritt 1: Zu Beginn stellen Sie das Gerät ein, ohne die Messleiter mit dem Kondensator verbunden zu haben. Das Gerät wird auf einen Wert von 1 Kiloohm, also 1.000 Ohm, eingestellt. Drehen Sie dazu den Griff solange, bis die Markierung an dieser Stelle ankommt. Schalten Sie das Gerät aber noch nicht an.

Schritt 2: Verbinden Sie die Messleiter mit dem Multimeter. Der Großteil der Geräte verfügt über abnehmbare Messleiter, doch gibt es einige günstigere Modelle, bei denen diese fest verbaut sind. Schließen Sie das Gerät an.

Schritt 3: Anschließend verbinden Sie die Messleiter mit den Polen des Kondensators. Sobald die Schaltung geschlossen wird, sollte für einen kurzen Moment ein Wert auf dem Display erscheinen, den Sie sich unbedingt merken und sicherheitshalber notieren sollten, falls Sie nicht so gut mit Zahlen sind.

Danach wird der Befehl „OPEN LINE“ angezeigt. Nun wiederholen Sie diesen Vorgang ein weiteres Mal. Erscheint der gleiche Wert wie vorher, ist mit dem Kondensator alles in Ordnung. Bei einem unterschiedlichen Ergebnis jedoch ist der Kondensator beschädigt und muss ersetzt werden. In vielen Fällen lädt er sich nicht mehr auf.

Tipp: eine schnellere Messvariante ist über den eingebauten Durchgangsprüfer mit Diodentest vieler Multimeter möglich, der den Kondensator so lange direkt am Messgerät auflädt, bis er komplett voll ist. Während dieser Zeit steigt der angezeigte Messwert solange an, bis eine 1 erreicht wird, was bedeutet, der Kondensator kann aufgeladen werden.

Kondensator-Kapazität messen: Anleitung

Bei dieser Variante messen Sie die Kapazität des Kondensators, die Sie mit den Werten des Herstellers vergleichen können. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

Schritt 1: Stellen Sie das Multimeter auf die Kapazitätsmessung in Farad ein. Diese ist auf dem Multimeter mit einem C gekennzeichnet und der Messbereich wird vom Gerät selbst optimal angepasst. Dafür muss das Gerät angeschaltet und die Messleiter verbunden sein.

Schritt 2: Verbinden Sie die beiden Messleiter mit den Polen des Kondensators und vergleichen Sie die angegebene Kapazität auf dem Kondensator mit dem angezeigten Wert. Ist das Messergebnis ähnlich ist der Kondensator nutzbar. Bei einem Wert, der deutlich unter dem Standard liegt, ist der Kondensator nicht mehr nutzbar und sollte ausgewechselt werden.

Rating: 3.0/5. From 2 votes.
Please wait...

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here