Kissenhülle stricken – kostenlose Strickanleitung für Kissen 40 x 40 cm

Kissenhülle stricken – kostenlose Strickanleitung für Kissen

Wenn die alte Kissenhülle kratzt, in ihre Einzelteile zerfällt oder nicht mehr zur neuen Wohnungsdeko passt, ist es spätestens Zeit für ein neues Modell. Dieses selber zu stricken, ist einfacher als es auf den ersten Blick scheint. Es ist eine simple, rechteckige Form, die Sie ganz nach Belieben mit Farbe und Muster füllen.

Material und Vorbereitung

Oft denkt man gar nicht daran, die Sofakissen mit einer anderen Kissenhülle zu versehen. In der Regel sind die passenden Kissen beim neuen Sofa schon dabei. Doch wird die Sofalandschaft noch gemütlicher, wenn sich weitere Kissen hinzugesellen. Diese brauchen dann eine farblich passende Kissenhülle. Andererseits schützt ein Bezug die Kissen auch. Er lässt sich abnehmen, ausschütteln und waschen, was nicht nur bei Haustieren ungemein nützlich ist. Lernen Sie in dieser Strickanleitung, wie Sie eine zweifarbige oder bunte Kissenhülle stricken. Das Muster sorgt dabei für einen tollen 3D-Effekt.

Material für ein Kissen mit 40 x 40 cm:

  • Kissen mit 40 x 40 cm
  • ca. 200 g Merinowolle mit Farbverlaufsmuster (100g / 180 m)
  • ca. 150 g weiße Merinowolle (100g / 180 m)
  • Rundstricknadel 5mm
  • Wollnadel
  • 5 Holzknöpfe, Durchmesser 3,5 cm

Wir haben uns für Merinowolle entschieden, weil es ein unheimlich angenehmes Material ist. Bedenken Sie, dass Sie Sommer wie Winter mit der Kissenhülle in Berührung kommen. Daher soll die Oberfläche kuschelig-warm aber auch angenehm weich sein. Ein unangenehmes Kratzen auf nackter Haut ist ein absolutes Tabu für eine Kissenhülle. Der Nachteil an solch feiner Schafwolle ist, dass Sie nicht besonders leicht zu reinigen ist. Sollten Sie Kinder oder Haustiere haben, wählen Sie lieber ein robusteres Material für Ihre Kissenhülle.

Vorwissen:

  • rechte Maschen
  • linke Maschen
  • Umschlag
  • Maschen zu- und abnehmen

Es schadet nicht, über das Vorwissen hinaus ein wenig Erfahrung mit den verschiedenen Stricktechniken zu haben. Dieses Muster hier ist zwar nicht kompliziert, aber man verliert recht leicht mal eine Masche. Außerdem bedarf es bei einer so großen Fläche einer einigermaßen regelmäßigen Arbeitsweise. Sonst entsteht am Ende kein gleichmäßiges Rechteck. Haben Sie bereits einmal mit zwei Farben gestrickt, ist dies auf jeden Fall ein Vorteil für das Stricken der Kissenhülle.

Die Maschenproben

Ehe Sie mit dem Stricken anfangen, müssen Sie zwei verschiedene Maschenproben anfertigen. Die eine besteht aus einem regelmäßigen Wechsel von linken und rechten Maschen. Schlagen Sie beispielsweise 20 Maschen an. Sticken Sie dann abwechselnd 5 Maschen links und 5 Maschen rechts. In der Rückreihe sticken Sie die Maschen so, wie sie erscheinen.

Kissenhülle stricken, Karomuster

Die zweite Maschenprobe sticken Sie im Sternchenmuster. Die Strickanleitung hierfür finden Sie weiter unten.

Unsere Maschenproben haben folgende Ergebnisse gebracht:

1. Karomuster links-rechts: 10 x 10 cm ergeben sich aus 22 Maschen und 34 Reihen.
2. Sternchenmuster: 10 x 10 cm ergeben sich aus 24 Maschen und 34 Reihen.

Bei einer Kissenhülle für ein Kissen mit einer Höhe und Breite von je 40 cm sollten Sie von 42 bis 44 cm in jede Richtung ausgehen. Sie benötigen ein wenig Puffer, um Vorder- und Rückseite zusammenzunähen. Außerdem hat das Kissen eine gewisse Dicke, die so auch berücksichtigt wird.

Um mit dem reinen Sternchenmuster auf die gewünschte Breite zu kommen, müssen also 4,2 x 24 = 101 Maschen angeschlagen werden. Wir starten mit 104 Maschen, weil sich das später besser aufteilen lässt.

Kissenhülle stricken, Karo- und Sternchenmuster

Tipp: Runden Sie tendenziell immer eher auf als ab, damit die Kissenhülle wirklich bequem über das Kissen passt.

Später arbeiten Sie nur noch einen Streifen von etwa 5 cm links und rechts im Sternchenmuster. Das entspricht jeweils 12 Maschen. In der Mitte werden die übrigen 32 cm mit dem Karomuster aus linken und rechten Maschen gefüllt. Das ergibt 22 x 3,2 = 71 Maschen mit Karomuster. Wir runden hier auf die gerade Zahl von 72 Maschen.

Sternchenmuster stricken

Strickanleitung für das Sternchenmuster

Das Sternchenmuster wird später den Rahmen Ihrer Kissenhülle zieren. Es besteht aus drei verschiedenen Reihen.

Hinreihe: Sticken Sie alle Maschen rechts.

Rückreihe I: Sticken Sie die erste Masche links. Sticken Sie die folgenden drei Maschen links zusammen, belassen sie aber auf der linken Nadel. Machen Sie einen Umschlag und fassen Sie die drei Maschen ein weiteres Mal zu einer linken Masche zusammen. Dann lassen Sie sie von der linken Nadel gleiten. Sie sticken also drei Maschen zusammen, wobei sofort drei neue Maschen entstehen (links, Umschlag, links). Nun fahren Sie die ganze Reihe mit einem Wechsel aus einer linken Masche und dem Zusammenfassen von drei Maschen fort.

Kissenhülle stricken, Sternchenmuster mit weißer Wolle stricken

Rückreihe II: Die zweite Rückreihe wechselt sich mit der Rückreihe I stetig ab. Sie folgt demselben Schema, fängt allerdings mit 3 linken Maschen an. So setzt sich die Sternchenreihe scheinbar diagonal nach oben fort.

Kissenhülle stricken, Rückreihe Sternchenmuster stricken

Kissenhülle stricken – Vorderseite

Schlagen Sie die berechnete Anzahl von Maschen mit der weißen Wolle an. Bei uns sind das 104 Maschen. Sie sticken zwar nicht in Runden, doch hilft die Rundstricknadel bei solch breiten Arbeiten, dass keine Maschen hinten herunterfallen.

Kissenhülle stricken, Maschen anschlagen für Sternchenmuster

Machen Sie in der ersten Reihe nur rechte Maschen. In der zweiten Reihe sticken Sie die Rückreihe I. Es folgen eine weitere Hinreihe und die Rückreihe II. Das Sternchenmuster sticken Sie nun so lange, bis Sie eine Höhe von etwa 5 cm erreicht haben.

Kissenhülle stricken, Sternchenmuster beginnen

Nun sticken Sie bei der nächsten Hinreihe vom Rand aus nur noch 5 cm weit im Sternchenmuster. Bei uns entspricht dies 12 Maschen. Dann nehmen Sie das bunte Garn zur Hand. Machen Sie damit ausschließlich rechte Maschen bis auf die letzten 12 Maschen der Reihe. Falls sich bei Ihnen in der Maschenprobe eine Differenz zwischen Sternchenmuster und Karomuster ergeben hat, müssen Sie in dieser Reihe die entsprechende Anzahl an Maschen abnehmen. Wir haben nun 2 x 12 Maschen am Rand und dazu 80 Maschen im mittleren Teil. Für die 32 cm im Karomuster benötigen wir allerdings nur 72 Maschen. Daher sticken wir jede 9. und 10. Masche rechts zusammen. So reduzieren wir die Maschenzahl im bunten Teil um 8. Die letzten 12 Maschen sticken Sie wieder mit der weißen Wolle.

Kissenhülle stricken, Karomuster beginnen

Hinweis: Beim Wechsel zwischen den beiden Garnen (weiß und bunt) legen Sie jeweils den alten über den neuen Faden, ehe Sie mit diesem weiterstricken. So vermeiden Sie ein Loch zwischen Rand und Mittelteil.

In der folgenden Reihe sticken Sie zunächst für 12 Maschen das Sternchenmuster. Sticken Sie dann für die Karos mit der bunten Wolle im regelmäßigen Wechsel linke und rechte Maschen. Wir haben uns für 8 Kästchen mit einer Breite von jeweils 9 Maschen entschieden. Also sticken wir 9 Maschen rechts, dann 9 Maschen links, wieder 9 Maschen rechts usw. In der Rückreihe sticken Sie die Maschen so, wie sie erscheinen. Achten Sie besonders in der Rückreihe darauf, beim Rahmen im korrekten Sternchenschema zu bleiben. Zählen Sie gegebenenfalls von der letzten Masche zurück, um auf den richtigen Einstieg ins Muster nach dem Mittelteil zu kommen.

Kissenhülle stricken, Sternchenmuster als Rahmen um Karomuster

Fahren Sie in diesem Schema fort, bis die Karos der ersten Reihe etwa so hoch wie breit sind. Bei uns ist dies nach 12 Reihen der Fall. Dann kehren sich die Maschen um. Alle linken Maschen werden nun rechts gestrickt und alle rechten Maschen links. Ab der nächsten Reihe sticken Sie wieder alle Maschen, wie sie erscheinen. Diesen Wechsel wiederholen Sie nach immer der gleichen Anzahl von Reihen, zum Beispiel alle 12 Reihen.

Kissenhülle stricken, im Muster weiter stricken

Nun haben Sie Einiges zu sticken, bis das Vorderteil Ihrer Kissenhülle die gewünschte Höhe erreicht hat. Beenden Sie den Mittelteil möglichst im Einklang mit dem Karomuster bei einer Höhe von etwa 37 cm. Nun sticken Sie nur mit dem weißen Garn im Sternchenmuster weiter. Idealerweise ist die erste Reihe in Weiß eine Hinreihe. Sollte es eine Rückreihe sein, sticken Sie diese nur mit einfachen linken Maschen. Nehmen Sie in dieser Reihe wieder gleichmäßig verteilt die Anzahl an Maschen zu, die Sie in der ersten Reihe mit dem farbigen Garn abgenommen haben. Nach weiteren 5 cm im Sternchenmuster – in unserem Fall also 17 Reihen – ketten Sie die Maschen ab.

Kissenhülle stricken, Kissenvorder- und Rückseite

Kissenhülle stricken – Rückseite

Rückseite mit Knopflöchern

Die Rückseite sticken Sie genauso wie die Vorderseite. Allerdings ketten Sie am Ende nicht nach 5 cm im Sternchenmuster ab. Machen Sie stattdessen mindestens noch weitere 5 cm im Sternchenmuster. Dies wird der Umschlag, in den Sie die Knopflöcher hineinarbeiten.

Ort, Anzahl und Größe der Knopflöcher können variieren, abhängig davon, was für Knöpfe Sie haben. Wir haben 5 runde Holzknöpfe ausgewählt mit einem Durchmesser von 3,5 cm. Legen Sie einen Knopf auf das Sternchenmuster. Zählen Sie so die Anzahl an Maschen ab, die der Breite des Knopfes entsprechen.

Kissenhülle stricken, Holzknöpfe als Maß nehmen für Knopflochgröße

Wolle ist dehnbar. Daher können Sie die Maschenzahl eher knapp wählen. Sie kennen also die Anzahl der Knöpfe und die Breite der Knöpfe. Verteilen Sie sie nun gleichmäßig über die Breite des Kissens. Ketten Sie in einer Rückreihe an der Stelle für das Knopfloch jeweils die Anzahl an Maschen ab, die der Breite des Knopfes entsprechen.

Kissenhülle stricken, Knopflöcher stricken

In unserem Fall wählten wir am Rand jeweils 4 Maschen bis zum ersten Knopfloch. So blieben 96 Maschen übrig. Ein Knopf war 8 Maschen breit. Bei 5 Knöpfen sind das 40 Maschen. Die übrigen 56 Maschen mussten gleichmäßig auf 4 Abstände zwischen den Knöpfen verteilt werden. So ergab sich folgendes Schema: 4 – Knopf (8) – 14 – Knopf (8) – 14 – Knopf (8) – 14 – Knopf (8) – 14 – Knopf (8) – 4.

Kissenhülle stricken, gestrickte Knopflöcher

In der Hinreihe nehmen Sie nun an der Stelle der abgeketteten Maschen die gleiche Anzahl wieder neu auf. Schlingen Sie dafür den Faden verdreht über die rechte Nadel.

Kissenhülle stricken, Knopfloch stricken

Die folgende Hinreihe arbeiten Sie wie gehabt im Sternchenmuster. Unsere Knopflöcher haben wir etwa 2 cm vor der Abschlusskante eingearbeitet. Die genaue Reihe für die Knopflöcher hängt im Einzelfall immer von den Knöpfen ab. Entscheiden Sie selbst, an welcher Stelle sie am besten passen.

Kissenhülle stricken, fertige Knopflöcher

Zusammennähen

Nun kommen wir zum Ende dieser Strickanleitung. Versäubern Sie alle überstehenden Fäden ordentlich auf der späteren Innenseite des Kissens. Zuletzt müssen Sie nun noch Vorder- und Rückseite zusammennähen. Dafür legen Sie Vorder- und Rückseite mit den rechten Seiten (spätere Außenseiten) aufeinander. Achten Sie darauf, dass der Umschlag mit den Knopflöchern über die Vorderseite hinausragt. Nehmen Sie einen weißen Wollfaden auf die Wollnadel und nähen Sie Masche für Masche alle drei Seiten zusammen. Vernähen und verknoten Sie den Faden an den Enden der Naht gut.

Kissenhülle stricken, Kissenteile zusammennähen

Stülpen Sie die Kissenhülle auf rechts. Nähen Sie die Knöpfe an den entsprechenden Stellen der Vorderseite an. Am besten stecken Sie das Kissen schon in die Hülle. Dann sehen Sie sehr gut, wo die einzelnen Knöpfe angebracht werden müssen.

Kissenhülle stricken, Holzknöpfe annähen

Damit ist Ihre kuschelige Kissenhülle fertig!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here