Der Kettenstich eignet sich hervorragend, um – wie der Name schon sagt – Ketten zu sticken. Diese können einen Saum schmücken, als Umrandung ein Motiv aufwerten oder, ebenso wie der Stepp- oder Stielstich, Linien zeichnen. In diesem Beispiel wird er dazu verwendet, einen Pflanzenstängel zu zeichnen.


1. Nadel von hinten nach vorne durch den Stickgrund stechen
2. ca. 3 cm Garn zum späteren Vernähen übrig lassen
3. Nadel von vorne greifen
4. Nadel wieder in die gleiche Öffnung stechen, aus der die Nadel aufgegriffen wurde
5. Nadel auf der Rückseite des Stoffes führen und an dem Punkt wieder nach vorne durch stechen, an dem der oberste Punkt der Schlinge platziert werden soll

kettenstich-sticken-01

6. Garn kreisförmig von links nach rechts unter die Nadel legen
7. Nadel von vorne greifen und Garn vorsichtig straff ziehen
8. Wiederholen Sie die Punkte 1 bis 7 bis die Kette die von Ihnen gewünschte Länge erreicht hat.

Sie können die Kette auch ganz leicht nach links oder nach rechts verlaufen lassen. Führen Sie dazu im Schritt 5 die Nadel beim Durchstechen des Stoffgrundes in die von Ihnen gewünschte Richtung.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT