Kettensäge

Die Kettensäge ist eine besonders robuste und zuverlässige Werkzeugmaschine. Probleme kann es jedoch geben, wenn das Gerät während des Betriebs sehr warm wird oder überhitzt. Dann springt die Kettensäge nicht mehr an. Ein vorübergehendes Abkühlen, bringt nicht immer den gewünschten Erfolg. Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten, mit denen Sie sich selbst helfen und die Kettensäge wieder einsetzbar machen können.

Die Kettensäge ist eine starke und zuverlässige Werkzeugmaschine, die im Garten- und Landschaftsbau sowie in der Forstwirtschaft eingesetzt wird. Es gibt verschiedene Modelle, die elektrisch oder mit einem kraftstoffbetriebenen Motor arbeiten. Die kraftstoffbetriebenen Kettensägen werden vorrangig eingesetzt, da mit diesen Maschinen ein vollkommen unabhängiges Arbeiten möglich ist. Sie benötigen keinen Stromanschluss und störende Kabel behindern nicht Ihre Arbeit. Obwohl Kettensägen sehr zuverlässig und robust sind, kommt es bei längerem Gebrauch nicht selten zu einer Überhitzung. Die Kettensäge wird sehr warm, und es kommt der Moment, an dem sie sich abschaltet, damit der Motor nicht zu Schaden kommt. Dies ist sehr ärgerlich, wenn Sie die Kettensäge benötigen und Ihre Arbeit noch nicht beendet haben. Ergreifen Sie deshalb rechtzeitig vorbeugende Maßnahmen, damit eine solche Überhitzung gar nicht erst eintritt.

Ursachen für die Erwärmung

Die Ursachen für die übermäßige Erwärmung der Motorsäge während des Betriebs können sehr vielfältig sein. Der häufigste Grund ist, dass der Motor durch eine dauerhafte Beanspruchung heiß läuft. Vor allem ältere Modelle, die noch nicht mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet sind, haben diesbezüglich Probleme. Bei modernen Kettensägen wird der Motor rechtzeitig angehalten. So kann der Motor keinen Schaden nehmen. Für Sie bedeutet dies jedoch, dass Sie Ihre Arbeit unterbrechen müssen. Dies mag im heimischen Garten nicht so schlimm sein. Müssen Sie jedoch einen professionellen Arbeitsauftrag im gewerblichen oder forstwirtschaftlichen Bereich erfüllen, kann das Aussetzen der Motorsäge zu einem wirklichen Problem werden. Aus diesem Grund sollten Sie die Ursachen für die Erwärmung einer Motorsäge kennen und rechtzeitig vorbeugen, sodass Sie die Maschine ohne Unterbrechung benutzen können.

In den seltensten Fällen ist der Kauf einer neuen Motorsäge notwendig. Oftmals können Sie durch kleinen Reparaturen und durch eine gute Wartung der übermäßigen Erwärmung vorbeugen und kontinuierlich ohne das Einlegen von Pausen mit der Kettensäge arbeiten.

kettensaege-3

Einsatz der Kettensäge vorbereiten

Für ein uneingeschränktes Arbeiten mit der Kettensäge ist es von Vorteil, wenn Sie Ihren Einsatz optimal vorbereiten. Prüfen Sie den Ölstand bei einer kraftstoffbetriebenen Kettensäge und vergewissern Sie sich, dass der Kraftstoff noch nicht zu lange im Tal ist. Natürlich sollte der Kraftstoff für die geplanten Arbeiten ausreichen. Bevorraten Sie sich mit einem Kanister, wenn Sie glauben, dass der Tankinhalt für Ihre geplanten Arbeiten nicht ausreicht.

Eine Sichtprüfung aller Lüftungsschlitze ist wichtig, damit eine ausreichende Kühlung des Motors sichergestellt werden kann. Achten Sie darauf, dass die Kettensäge auch im Leerlauf ruhig läuft und planen Sie keine Arbeiten, mit denen der Motor überfordert sein könnte.

Herrschen im Sommer sehr hohe Temperaturen, sollten Sie Ihre Arbeit in den Abendstunden planen. Dabei müssen sie jedoch zwingend die Ruhezeiten beachten, denn eine Motorsäge hat während der Arbeit einen recht hohen Lärmpegel. Mit einer optimalen Vorbereitung stellen Sie sicher, dass Sie ohne Probleme und Ausfälle mit der Kettensäge arbeiten können.Kettensäge

Tipps zur Vorbeugung einer übermäßigen Erhitzung :

  • etwa alle zehn Minuten pausieren und den Motor abkühlen lassen
  • die Arbeit in verschiedene kleinere Etappen einteilen
  • Entscheidung für den Kauf einer leistungsfähigen Kettensäge
  • kraftstoffbetriebene Modelle sind widerstandsfähiger als Elektromotoren
  • Motor regelmäßig warten

So beugen Sie der Überlastung der Kettensäge vor:

  • stukturieren Sie Ihren Einsatz, indem Sie die Arbeiten in mehrere Teilbereiche aufteilen
  • vermeiden Sie den Dauerlauf und schalten Sie die Kettensäge bei jeder Arbeitsunterbrechung aus
  • behalten Sie die Motorwärme während der gesamten Tätigkeit im Auge
  • nutzen Sie bei umfangreichen Arbeiten zwei Kettensägen abwechselnd
  • überprüfen und reinigen Sie regelmäßig Filter und Vergaser

Wartung des Motors

Wenn Sie sich für eine Kettensäge mit Elektromotor entschieden haben, profitieren Sie davon, dass dieser wartungsfrei ist. Anders als beim Benzinmotor benötigen Sie für den Betrieb kein Öl, das gewechselt werden muss. Dennoch sollten Sie bedenken, dass Elektromotoren nicht so widerstandsfähig sind wie kraftstoffbetriebene Motoren. Es ist demnach sehr wichtig, dass Sie während der Arbeit die Wärmeentwicklung des Aggregats im Auge behalten. Elektromotoren können bei Überlastung sehr schnell heiß werden. Nicht alle Kettensägen besitzen einen Mechanismus, der das Aggregat rechtzeitig ausschaltet. Brennt ein Elektromotor durch, ist er defekt und kann nicht mehr benutzt werden. Moderne Kettensägen sind auch bei Elektromotoren mit einem Mechanismus ausgestattet, der den Motor ausschaltet, bevor es zur Überhitzung kommt. Vorbeugend können Sie tätig werden, indem Sie die Arbeit mit der Kettensäge bei außergewöhnlich hohen Temperaturen vermeiden.Kettensäge

Kettensägen mit Viertakt-Benzinmotoren sind deutlich robuster und arbeiten auch bei hohen Temperaturen sehr zuverlässig. Achten Sie bei der Nutzung dieser Kettensägen darauf, dass Sie regelmäßig das Motorenöl wechseln. Wie beim Auto ist das Motorenöl für die zuverlässige Schmierung und damit für den reibungslosen Betrieb des Motors unverzichtbar. Wenn Sie die Motorsäge für eine längere Zeit nicht benutzen, sollten Sie den Kraftstoff vollständig ablassen. Alter Kraftstoff kann zu einem höheren Verschleiß des Motors und damit auch zu einer Überhitzung führen. Benutzen Sie die Motorsäge nur gelegentlich, empfiehlt es sich, den Tank nicht vollständig mit Benzin zu füllen. Auch wenn Sie die kraftstoffbetriebene Motorsäge nicht regelmäßig nutzen, müssen Sie einen Ölwechsel vornehmen. Der Ölwechsel sollte einmal im Jahr durchgeführt werden, unabhängig davon, wie häufig sich die Motorsäge im Einsatz befindet. Nutzen Sie die Kettensäge für eine längere Zeit nicht, ist es sinnvoll, nicht nur den Kraftstoff, sondern auch das Öl abzulassen.

Überprüfung von Filtern, Schläuchen und Dichtungen

Sollten die Probleme mit der starken Erwärmung der Kettensäge trotz optimaler Wartung des Motors auftreten, kann es helfen, wenn Sie sämtliche Filter, Schläuche und Dichtungen bei der Motorsäge einer eingehenden Überprüfung unterziehen. Dabei kann es Sinn machen, einzelne Komponenten auszutauschen. Für eine reibungslose Funktion ist es wichtig, dass der Kraftstofftank belüftet wird. Zu diesem Zweck besitzt die Maschine Lüftungsschlitze. Überprüfen Sie, ob die Lüftungsschlitze frei sind. Es kann sein, dass sich in diesen Schlitzen Blattwerk oder hartnäckiger Staub angesammelt hat. In diesem Fall sollten Sie die Lüftungsschlitze reinigen. Dann wird der Motor optimal belüftet und einer schnellen Überhitzung wird vorgebeugt.Baumstamm

Eine häufige Ursache für das unvermittelte Verstummen des Motors liegt in der unzureichenden Belüftung der Tanks und dem Verstopfen der Benzinschläuche. Überprüfen Sie auch diese Komponenten. Für das Verstopfen eines Benzinschlauchs ist nicht selten altes Benzin ursächlich. Wenn Sie den Tank Ihrer Kettensäge vor jeder Arbeit mit frischem Kraftstoff befüllen, können Sie einer Verstopfung sinnvoll vorbeugen.

Achten Sie auch in diesem Zusammenhang auf folgende Dinge, die unter Umständen auch den Tank verstopfen können:

  • Staub
  • Schmutz
  • Blattwerk

Bei jedem Ölwechsel sollten Sie den Ölfilter wechseln. Wenn der Ölfilter verstopft, kann der Motor nicht optimal arbeiten und seinen Dienst versagen. Auch eine starke Überhitzung des Motors durch einen verstopften Ölfilter kann vorkommen.

Probleme mit der Kompression

Probleme mit der Kompression können bei kraftstoffbetriebenen Motorsägen mitunter dazu führen, dass diese bereits bei einer geringen Wärmebildung des Motors ihren Dienst versagen. Wenn die Kompression des Motors nicht optimal eingestellt ist oder wenn Defekte für eine zu hohe oder niedrige Kompression verantwortlich sind, erfordert die Lokalisierung des Fehlers und die Reparatur Fachwissen. Sie können die Reparatur nur dann erfolgreich durchführen, wenn sie sich mit dem Aufbau eines kraftstoffbetriebenen Motors etwas auskennen.Motorsäge

Bei älteren Motoren können die Kolbenringe Probleme bereiten. Defekte Kolbenringe sorgen dafür, dass die Kompression des Motors nicht optimal ist. Schon bei geringer Erwärmung geht der Motor aus und Sie können mit der Kettensäge nicht mehr vernünftig arbeiten. Der Motor zieht Nebenluft und nicht selten ist ein sogenannter Kolbenfresser die Ursache. Wenn Sie für Ihre Kettensäge im Handel noch neue Kolbenringe bekommen, können Sie den Motor zerlegen und die Kolben austauschen.

Überprüfen Sie die gesamte Zündanlage und stellen Sie sicher, dass ein Zündfunken übermittelt wird. Ein Austausch der Zündkerzen und/oder der Zündkappen kann bei älteren Motoren hilfreich sein, um der Überhitzung vorzubeugen. Wenn es notwendig ist, können Sie auch die gesamte Zündanlage austauschen.

Überprüfen Sie auch den Kraftstofffilter und stellen Sie sicher, dass die Zylinderfußdichtung und die Impulsschläuche nicht defekt sind. Auch Probleme dieser Art kommen sehr häufig bei älteren Motoren vor. Für viele Fabrikate bekommen Sie für einen Zeitraum von mindestens zehn Jahren Ersatzteile, sodass Sie nicht in den Kauf einer neuen Kettensäge investieren müssen.

Auch zwischen dem Motor und dem Vergaser befindet sich eine Dichtung, die bei Bedarf ausgetauscht werden kann. Achten Sie außerdem darauf, dass der Vergaser richtig eingestellt und frei von Verunreinigungen ist. Ältere Vergaser können Sie manuell nachstellen. Es ist möglich, die Modelle zu demontieren und komplett zu reinigen. Außerdem kann der Vergaser als Bauteil ausgetauscht werden.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT