Katzen lieben es, neue Dinge zu entdecken und zu spielen. Damit Sie Ihren Lieblingen spannende und aufregende Spielsachen schenken können, ohne diese teuer im Fachhandel einzukaufen, haben wir für Sie einige Ideen zusammengestellt. Entscheiden Sie selbst, mit welchen Katzenspielen Sie Ihre vierbeinigen Freunde zuerst überraschen möchten. Durch die ausführlichen Bastelanleitungen und die Materiallisten lassen sich die Ideen schnell umsetzen.

Katzenspiele unterstützen nicht nur das Wohlbefinden der Tiere, sondern auch die Intelligenz. Durch viele der Spielsachen fordern und fördern Sie die Katzen, sodass diese zum Denken angeregt werden. Gleichzeitig bereitet es viel Freude, sich mit den Tieren zu beschäftigen und zu spielen, beziehungsweise sie beim Spielen zu beobachten. In jedem Fall ist es wichtig, auf die Auswahl von gesundheitlich unbedenklichen Materialien zu achten. Bei der Zusammenstellung der Bastelanleitungen haben wir darauf geachtet, dass die Katzenspiele für die Tiere ungefährlich und sicher sind.

1. Beutespiele selbst machen

Katzen reagieren auf sich bewegende Objekte und der Spieltrieb wird aktiviert. Einfache Beuteobjekte lassen sich leicht und mit wenig Aufwand basteln:

Einfache Spielvarianten

  • Nutzen Sie ein Stück Papier, um einen Ball zu formen. Zerknüllen Sie hierfür einen Papierbogen und binden Sie einen Faden um die Kugel. Lassen Sie nun den Papierball vor Ihrer Katze baumeln und animieren Sie das Tier zum Spielen. Der Vorteil dieses Balls ist es, dass das Spielzeug schnell angefertigt ist und so gut wie keine Kosten verursacht. Nachteilig wirkt sich die Tatsache aus, dass der Papierball nur über eine kurze Haltbarkeit verfügt.

katzenspielzeug-selber-basteln-00

  • Nehmen Sie eine Taschenlampe und simulieren Sie durch den Lichtkegel eine Beute an der Wand. Bewegen Sie hierfür den Lichtpunkt so vor der Katze, dass diese ihm folgt. Vermeiden Sie es dabei, der Katze direkt in die Augen zu leuchten, da dies zu Folgeschäden führen kann. Ausschlaggebend ist hierbei auch die Stärke der Taschenlampe.

katzenspielzeug-selber-basteln-01

Achtung: Da die Katze hierbei sehr in Rage gerät, achten Sie darauf, dass sie nicht gegen Gegenstände rennt und sich verletzt. Führen Sie dieses Spiel daher nur in einer sicheren Umgebung durch und überfordern Sie die Katze nicht. Auch wenn die Tiere dem Lichtkegel für Stunden folgen könnten, ist es ausreichend, einige Minuten zu spielen.

  • Binden Sie einen alten Socken an eine Schnur und ziehen sie ihn über den Boden. Die Katze wird den sich bewegenden Socken ebenfalls als Beute ansehen und ihm folgen.

Länger haltbare Spielsachen

Eine „Angel“ selbst bastelnkatzenspielzeug-selber-basteln-02

Angelspielsachen sind im Fachhandel erhältlich, können aber mühelos selbst gebastelt werden.

  • Stock (eventuell aus dem eigenen Garten)
  • Schnur
  • ein Katzenspielzeug oder ein Papierknäul

Schritt 1: Wählen Sie einen langen und stabilen Stock aus.
Schritt 2: Binden Sie nun an einem Ende die Schnur fest.
Schritt 3: Knoten Sie an das andere Ende das Spielzeug.

Durch die Bewegung der Angel folgt die Katze dem Spielzeug und versucht es zu fangen. Dabei springt sie hoch, rennt und bekommt das Spielzeug gelegentlich auch zu fangen.

Achtung: Berücksichtigen Sie auch hierbei die Dynamik des Spiels und wählen Sie einen sicheren Ort im Freien aus. Achten Sie darauf, dass die Schnur und der Stock lang genug sind, sodass die Katze Sie nicht versehentlich kratzen kann.

Einen Vogel basteln

  • Tennisball und Golfball
  • ungiftiger Kleber
  • Stoff
  • Schleifen, Federn, Schnüre usw.
  • ungiftiger Stift beziehungsweise kleine Bommeln für die Augen
  • Stock
  • Angelschnur

Schritt 1: Kleben Sie als erstes den Golfball auf den Tennisball. Der Golfball stellt den Kopf des Vogels dar, der Tennisball ist der Körper.
Schritt 2: Kleben Sie nun den Stoff auf den Vogel.
Schritt 3: Kleben Sie die Schnüre und die Schleifen an die Seite des Tennisballs.
Schritt 4: Um die Augen darzustellen, können Sie diese entweder auf den Kopf aufmalen oder Sie kleben die Bommeln auf den Vogel auf.
Schritt 5: Binden Sie eine Angelschnur an den Stock und binden Sie den Vogel an das andere Ende der Schnur.

katzenspielzeug-selber-basteln-03Eine Maus basteln

  • zwei große Bommeln
  • graues Fellimitat (beispielsweise ein Stück Stoff)
  • ungiftiger Kleber
  • ungiftiger Stift
  • Schnur oder Schleife

Schritt 1: Kleben Sie die beiden Bommeln zusammen.
Schritt 2: Falten Sie den Stoff zusammen und schneiden Sie zwei tränenförmige Formen aus. Durch das Falten erhalten Sie nun zwei gleichgroße Stücke, die auf einer Seite noch miteinander verbunden sind.
Schritt 3: Legen Sie die Bommeln auf eine Seite des Stoffs und klappen Sie den zweiten Teil des Stoffs über das Paket aus Bommeln.
Schritt 4: Kleben Sie die noch offene Seite zusammen.
Schritt 5: Malen Sie mit dem Stift zwei Augen auf die Maus auf.
Schritt 6: Nehmen Sie die Schnur beziehungsweise die Schleife und kleben Sie diese als Schwanz an die Maus.

So basteln Sie eine Schlange

  • drei bis fünf leere Toilettenpapierrollen oder Papierküchenrollen
  • eine Schnur (sie muss so lang sein, dass sie durch die Rollen geführt werden kann)
  • ungiftiger Kleber
  • grüner oder brauner Stoff

Schritt 1: Führen Sie die Schnur durch die Rollen durch und kleben Sie sie auf die Innenseite. Dadurch werden die Rollen miteinander verbunden. Gleichzeitig entsteht genügend Flexibilität, sodass die Schlange beweglich bleibt. Diese kann sich schlängeln und erzeugt eine täuschend echte Ähnlichkeit.
Schritt 2: Bekleben Sie nun die Schlange mit dem Stoff.

Tipp: Wenn Sie möchten, dann können Sie die Schlange noch weiter dekorieren und für eine spannende Optik sorgen. Mit einem roten Stück Stoff simulieren Sie die Zunge der Schlange.

Schritt 3: Lassen Sie ein Ende der Schlange offen. Hier geben sie nun Leckerlies hinein, welche die Katze mit der Pfote beim Spiel herausholen kann.

2. Schnurspiele selbst machen

Schnurspiele erfreuen sich bei Katzen einer großen Beliebtheit. Durch die Bewegung wird ebenfalls der Spiel-, beziehungsweise Jagdtrieb angeregt. Die Katzenspiele werden hierbei von Ihnen und dem Tier gemeinsam durchgeführt und fördern daher auch die Bindung zwischen Mensch und Tier. Da es sich um relativ einfache Katzenspiele handelt, können Sie diese leicht selbst machen.

katzenspielzeug-selber-basteln-04

  • Nehmen Sie einen rund einen Meter langen Bindfaden und machen Sie an den Seiten jeweils einen festen Knoten. Ziehen Sie die Schnur nun vor der Katze durch den Raum. Durch den oberen Knoten können Sie den Faden gut festhalten, während die andere Seite für die Bewegung der Schnur von Nutzen ist.

Achtung: Je dicker der Faden ist, desto höher ist die Sicherheit für die Katze. Ein Bindfaden eignet sich für ein kurzes Spiel, bei welchem die Katze nicht allzu wild wird. Beginnt sie hingegen richtig zu toben, dann ist ein Wollfaden besser geeignet. Dieser ist stabiler und kann sich nicht um die Pfoten wickeln. Achten Sie darauf, dass die Katze sich mit der Schnur nicht strangulieren kann. Führen Sie das Spiel nur im Innenraum durch. Sollte Ihnen die Schnur aus der Hand rutschen und die Katze verfängt sich darin, müssen Sie sich schnell greifen und befreien können.

  • Verwenden Sie den Gürtel eines Bademantels zum Spielen. Ziehen Sie den Gürtel langsam und in überraschenden Bewegungen über den Boden und animieren Sie die Katze somit zum Spielen.

Achtung: Schnüre dürfen nur unter Aufsicht eingesetzt werden. Nach dem Spielen müssen Sie sicher weggeräumt werden, damit die Katzen oder andere im Haushalt lebende Tiere beziehungsweise Kinder sich nicht darin verfangen können.

3. Einfache Ideen

Viele Haushaltsgegenstände eignen sich zum Basteln von Spielzeug. Sie sind schnell zur Hand und bereiten Tieren und Menschen eine kleine Freude. Durch den Einsatz von Leckerlies kann der Spieltrieb noch weiter gefördert werden und die Katze erhält eine Belohnung.

Eine Leckerlie-Rolle herstellen

  • leere Küchenpapierrolle
  • Schere
  • Stoff
  • ungiftiger Kleber
  • Leckerlies

Schritt 1: Bekleben Sie die Küchenrolle mit dem Stoff. Achten Sie darauf, dass auch die Seiten beklebt sind.
Schritt 2: Schneiden Sie mittelgroße Löcher in die Pappe und den Stoff. Durch diese sollen später die Leckerlies hinausfallen können.
Schritt 3: Befüllen Sie die Rolle mit Leckerlies. Diese sollten beim Bewegen der Papprolle deutliche Geräusche von sich geben.
Schritt 4: Legen Sie die Rolle auf den Boden und geben Sie ihr einen leichten Stups. Nun sollten die Leckerlies zu hören sein. Sie werden mit der Zeit aus der Rolle fallen, dies sollte nicht zu kurz aber auch nicht zu lange dauern. Die Katze spielt nun selbst mit der Rolle und stupst diese immer wieder an. Nach und nach fallen die Leckerlies aus der Rolle.

Die Leckerli-Flasche

  • Plastikfasche (es sollte sich um eine Wasserflasche handeln)
  • Leckerlies

Befüllen Sie die Plastikflasche mit Leckerlies oder auch Trockenfutter. Lassen Sie Flasche offen und rollen Sie sie auf dem Boden. Die Katze muss nun versuchen, das Futter aus der Flasche zu bekommen. Dabei ist es hilfreich, wenn die Plastikflasche über einen möglichst großen Flaschenhals verfügt.

Einen Ball einsetzen

Ein einfaches Katzenspielzeug ist ein Ball. Hierbei kann es sich um einen Tischtennisball oder auch einen Tennisball handeln. Werfen Sie den Ball der Katze zu, dass diese mit ihm spielt und ihn jagt.

Spielzeugverstecke herstellen

Nehmen Sie Pappschachtel und schneiden Sie Öffnungen hinein. Befestigen Sie nun Spielzeug an der Innenseite der Schachtel. Die Katze sieht das Spielzeug, kann es aber nicht direkt erreichen. Sie können auch eine größere Kiste verwenden, in welche die Katze hinein gehen kann. Das Spielzeug wird an der Decke der Schachtel befestigt und kann frei schwingen. Die Katze geht in die Schachtel hinein und kann sich dort verstecken und spielen.

katzenspielzeug-selber-basteln-05

4. Einen Katzenbaum selbst bauen

Katzenbäume sind ein beliebtes Spielzeug bei Katzenbesitzern und können verschiedene Formen annehmen. Sie können entweder ein einfaches Modell bauen, oder auch spannende Elemente mit einbauen, wie beispielsweise eine Hängematte.

  • Holzbretter
  • Säge
  • ungiftiger Kleber
  • stabiler Stoff beziehungsweise Fasern

Schritt 1: Bauen Sie aus 5 Brettern eine Kiste, die an der Unterseite offen ist. Sägen Sie in mindestens 2 der Seiten jeweils eine Türöffnung hinein. Diese sollten so groß sein, dass die Katze hineingehen kann und gleichzeitig für ausreichend Sauerstoffzirkulation gesorgt ist.
Schritt 2: Stellen Sie die Kiste mit der Öffnung nach unten auf den Boden. Bekleben Sie die Kiste mit dem Stoff beziehungsweise mit Teilen einer Kratzmatte.
Schritt 3: Basteln Sie weitere Kisten dieser Art und befestigen Sie die Kisten übereinander. Die unterste Kiste muss am größten sein und die Größe muss nach oben hin immer weiter abnehmen. Wenn Sie zwei dieser Türme bauen, dann können Sie zwischen beiden Türmen eine Matte als eine Art Hängematte anbringen.

Tipp: Sie können auch einen runden Holzstab verwenden und mit kratzfestem Stoff oder einer Kratzmatte umwickeln. Diese kann in den Turm integriert werden. Sägen Sie in die Oberseite der Kisten ein Loch und führen Sie die Stange hindurch. Achten Sie hierbei in jedem Fall auf die Stabilität, da eine lange Stange schwingen kann und die Katze hochspringen beziehungsweise hochklettern wird. Außerdem sollte der Turm nicht umkippen können und muss daher gegebenenfalls befestigt werden.

Sicherheitstipps für Katzenspielzeug

Beim Bau und beim Einsatz von Katzenspielzeug müssen Sie einige Sicherheitsvorschriften beachten:

  1. Verwenden Sie nur ungiftige Materien. Achten Sie unter anderem auf enthaltene Klebstoffe. Für das Basteln finden Sie im Fachhandel eine Vielzahl an ungiftigen Klebstoffen, die auch für das Basteln mit kleinen Kindern eingesetzt werden.
  2. Achten Sie darauf, dass sich kleine Bauteile nicht ablösen können und von der Katze verschluckt werden. Wenn Sie gebastelte Mäuse oder Vögel mit Augen ausstatten, dann solle diese weich sein. Kleine Kügelchen können in den Hals der Katze gelangen und zu einer Erstickungsgefahr werden.
  3. Lassen Sie die Katze mit den Spielsachen nicht alleine. Die meisten hier aufgeführten Ideen (mit Ausnahme des Katzenbaums) sollten der Katze nur unter Ihrer Aufsicht gegeben werden.
  4. Auch Farbstifte können Giftstoffe enthalten. Achten Sie daher bei der Auswahl von Stiften auf die Inhaltsstoffe. Auch hier empfiehlt es sich im Fachgeschäft nach ungiftigen Varianten für Kleinkinder zu fragen.
  5. Achten Sie darauf, dass sich die Katze in den Schnüren nicht verfangen kann.
  6. Sorgen Sie für ausreichend Spielraum, sodass die Katze nicht gegen Möbel rennen kann.
  7. Schützen Sie sich selbst gegen ein versehentliches Kratzen der Katze. Sollte die Katze im Spielfieber sein, dann sollten Sie sie nicht überraschend streicheln, da in diesem Moment die Aufmerksamkeit der Katze nur auf das Spiel gerichtet ist und Sie gekratzt werden können.

katzenspielzeug-selber-basteln-063

Tipps für Schnellleser:

  • Katzenbaum selbst machen
  • Beutespiele
  • Schnurspiele
  • Haushaltsgegenstände zum Spielen einsetzen
  • eine Angel selbst bauen
  • ein Papierknäul einsetzen
  • auf die Sicherheit achten
  • für Katzenspiele nur ungiftige Materialien verwenden
  • kreative Ideen überlegen und immer neue Spielzeuge bauen
  • Mäuse, Vögel oder Schlangen selbst basteln
TEILEN
Vorheriger ArtikelFrisch gewaschene Wäsche stinkt muffig? – 5 Tipps
Nächster ArtikelFleckige Autositze reinigen – Hausmittel im Vergleich
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT