Katzenklo stinkt | Hilfe gegen üblen Geruch

Katzenklo stinkt - die Ursachen

Das Katzenklo stinkt und Sie wundern sich, was gegen den üblen Geruch wirkt. Keine Sorge. Ein stinkendes Katzenklo lässt sich mit geringem Aufwand beheben, wenn die Ursache klar ist. Aus diesem Grund sollten Sie zuerst auf Spurensuche gehen, damit Sie die richtigen Maßnahmen gegen den Gestank ergreifen können. Das Beste: Die verschiedenen Methoden lassen sich ohne großen Aufwand anwenden.

Was hilft, wenn das Katzenklo stinkt? Riecht die Toilette der beliebten Stubentiger unangenehm und hält sich der Gestank hartnäckig, müssen Sie effiziente Methoden zur Beseitigung anwenden. Da es eine Vielzahl an Ursachen gibt, die dafür verantwortlich sein könnten, dass das Katzenklo stinkt, müssen Sie diese vorher feststellen. Danach wird es deutlich einfacher, etwas gegen den Geruch zu unternehmen, da Sie gezielt gegen diesen arbeiten können. Wichtig ist dafür, dass Katzenklo gründlich zu untersuchen, um das Problem festzustellen. Falls Sie mit diesem Problem zu kämpfen haben, finden Sie in diesem Ratgeber die passenden Lösungen für die verschiedenen Ursachen.

Katzenklo stinkt – Ursachen und Tipps

Zu selten geleert

Die häufigste Ursache für ein Katzenklo, das stinkt, ist eine fehlende Leerung. Da es sich bei den meisten Katzen nicht um Freigänger handelt, sind sie auf die Toilette angewiesen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass das Katzenklo regelmäßig geleert und mit frischem Streu aufgefüllt wird. Nur so lassen sich schlechte Gerüche verhindern, selbst wenn Sie ein Klo mit Deckel verwenden. Die folgenden Punkte sind für die tägliche Leerung zu beachten:

  • zweimal täglich
  • mit Schaufel Kot und Urinklumpen entfernen
  • in Müllbeutel füllen
  • Katzenklo bis auf 5 cm auffüllen
  • Schaufel reinigen

Warum Sie die Schaufel reinigen sollten? Wenn sich an dieser Katzenstreu befindet, das bereits mit Kot und Urin in Kontakt gekommen ist, bleiben die Gerüche in der Nähe des Katzenklos. Achten Sie zudem darauf, selbst die kleinsten Klumpen zu entfernen, da sie alle dafür sorgen, dass das Katzenklo stinkt. Neben der täglichen Leerung ist einmal pro Woche eine Komplettreinigung notwendig. Diese funktioniert wie folgt:

Katzenklo sauber machen

  • Katzenklo komplett leeren
  • Boden mit Schaufel abkratzen
  • Katzenstreu entsorgen
  • Katzenklo mit Spülmittel reinigen
  • mit klarem Wasser ausspülen
  • abtrocknen

Die Reinigung sollte so gründlich wie möglich ablaufen, damit sich keine weiteren Gerüche absetzen können. Danach können Sie neues Streu einfüllen. Die wöchentliche Reinigung ist wichtig, denn nur so können alle Gerüche komplett beseitigt werden.

Tipp: Die Feuchtigkeit in Katzenklos wird deutlich besser gebunden, wenn Sie unter das Streu eine Einlage platzieren. Sie nimmt überschüssigen Urin auf und bindet Gerüche zuverlässig über einen langen Zeitraum.

Falsches Katzenstreu

Falls Sie das Katzenklo regelmäßig entleeren und säubern und es dennoch stinkt, könnte es am Katzenstreu liegen. Katzenstreu ist in zahlreichen Qualitätsstufen und verschiedenen Materialien erhältlich, die unterschiedlich effizient Gerüche binden. Besonders häufig wird Katzenstreu aus den folgenden Materialien hergestellt:

  • Ton
  • Pflanzenfasern

Ton bindet Feuchtigkeit und Gerüche nicht komplett, ist aber deutlich günstiger wie die anderen Varianten aus Pflanzenfasern. Pflanzenfasern dagegen binden es komplett und die Streu klumpt stark, damit der Urin noch leichter aus dem Klo entfernt werden kann. Diese Form von Katzenstreu wirkt sich positiv auf den Gestank aus und sorgen dafür, dass das Katzenklo nicht mehr stinkt.

Toilettenmangel

Eine der häufigsten Ursachen für stinkende Katzenklos ist die Anzahl. Wenn zu wenig Katzenklos für einen Haushalt mit mehreren Katzen hast, kommt es zu überfüllten Toiletten, die intensiv stinken. Manche Katzen suchen sich sogar andere Orte im Haus, um auf die Toilette zu gehen. Beliebt sind z. B. Badewannen. Um diesen Problem vorzubeugen, bieten Sie jeder Katze ihre eigene Toilette. Der Vorteil: Die Samtpfoten suchen sich selbst das passende Örtchen aus.

Katzenklo stinkt

Hinweis: Nicht nur zu wenig Katzenklos stellen ein Problem dar. Suchen Sie eine Toilette für Ihren Stubentiger aus, die groß genug ist, damit sie sich ausreichend drehen kann und sie somit nicht immer in die gleiche Ecke pinkeln muss.

Verschleiß

Bei einem Katzenklo handelt es sich hauptsächlich um eine Wanne aus Kunststoff. Der Kunststoff ist robust und lässt keine Feuchtigkeit durch. Aus diesen Gründen wird häufig angenommen, dass Katzenklos jahreslang verwendet werden können. Das ist nicht der Fall. Durch den Urin und das Graben der Katze wird der Kunststoff am Boden abgetragen. Dadurch setzt sich der Geruch immer stärker im Material ab und lässt sich nicht mehr durch Reinigungsmittel entfernen. Aus diesem Grund ist wichtig, dass die Toilette mit der Zeit ausgetauscht wird. Idealerweise wird sie jährlich ausgetauscht. Falls Sie ein Katzenklo aus den folgenden Materialien haben, müssen Sie es nicht austauschen:

  • Emaille
  • Keramik

Hinweis: Sie können anstelle eines klassischen Katzenklos ein geruchsbindendes Modell verwenden. Sie sind mit einem Aktivkohlefilter im Deckel ausgestattet, der die Gerüche in der Toilette behält und nur geruchsfreie Luft nach außen befördert.

Falscher Standort

Kann der Geruch aus der Toilette nicht abziehen, wird der Gestank um das Katzenklo mit der Zeit immer stärker. Um das zu verhindern, sollten Sie einen Platz für die Toilette aussuchen, der den Gestank nicht einfängt. Der beste Standort für das Katzenklo sollte nach den folgenden Eigenschaften ausgewählt werden:

  • -ässt sich lüften
  • ruhig (Katzen bekommen Durchfall bei Stress)
  • nicht zu nah an anderen Katzenklos

Mit Essig ausputzen

Falls Sie den Geruch immer noch nicht aus dem Katzenklo bekommen, bietet sich eine weitere Reinigung mit Essig an. Dafür benötigen Sie nur klassische Essigessenz, die Sie nach der Reinigung der Toilette anwenden. Ziehen Sie sich Handschuhe an, geben Sie die Essigessenz auf einen Schwamm oder Lappen und reiben Sie die gesamte Toilette gründlich aus. Danach mit klarem Wasser ausspülen und gut abtrocknen, bevor neues Streu eingefüllt wird. Sie wollen ja nicht, das es sofort klumpt.

Falsches Futter

Eine weitere Ursache für ein stinkendes Katzenklo kann die Katze sein. Wird sie falsch gefüttert, kann sie unter den folgenden Beschwerden leiden:

  • Durchfall
  • Blähungen

Katzenfutter

Verantwortlich dafür ist hauptsächlich Katzenfutter von schlechter Qualität, das zu viele Bestandteile enthält, die sich negativ auf die Verdauung der Katze auswirken. Besonders häufig wird solches bei vielen Discountern angeboten. Sobald Sie Durchfall im Katzenklo sehen oder Ihre Katze stinkende Blähungen hat, müssen Sie das Futter umstellen. Bieten Sie den Samtpfoten bevorzugt qualitativ hochwertiges Nassfutter an. Katzen vertragen nasses Futter besser als trockenes. Das Futter sollte die folgenden Eigenschaften für eine gute Darmflora haben:

  • kein Getreide
  • keine Zusatzsstoffe
  • etwa 30 Prozent Protein
  • hoher Fleischgehalt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here