Kaminscheibe reinigen

Ein prasselndes Feuer im Kaminofen verbreitet wohlige Wärme und eine angenehme Atmosphäre. Der Blick ins Feuer lässt die Gedanken abschweifen und entspannt. Aber nur so lange, wie der Blick nicht durch eine verrußte Kaminscheibe getrübt wird. Ist die Scheibe verrußt, greifen viele zu den teuren Spezialreinigern für Ofenscheiben. Wie Sie die Kaminscheibe reinigen können, mit einfachen Hausmitteln, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Ursachen für ein Verrußen der Kaminscheiben können zu feuchtes Holz oder zu viel Holz in der Feuerstelle sein. Ist die Scheibe einmal verrußt, hilft nur noch Putzen. Um die Ofenscheibe vom Ruß zu befreien, benötigt man jedoch keine teuren Spezialreiniger mit vielen chemischen Inhaltsstoffen. Mit natürlichen und preiswerten Hausmitteln wird die Ofentür aus Glas genauso schnell wieder einwandfrei sauber. Zwei Dinge sind auch hierbei wichtig: Tragen Sie zum Schutz der Hände vor Ruß und Reiniger immer Gummihandschuhe beim Putzen. Und, damit sich der Putzaufwand in Grenzen hält, empfiehlt es sich, den Bereich unter der Scheibe großzügig mit 2 bis 3 Lagen Zeitungspapier abzudecken.

Tipp: Kamin und Kaminscheibe sollten vor der Reinigung ganz abgekühlt sein. Auf einer warmen Glasscheibe trocknen die Reinigungsmittel zu schnell und die Wirkung verpufft.

Asche – kostenlos und altbewährt

Die Asche von verbranntem Holz wird schon seit mehr als 4.000 Jahren für unterschiedliche Reinigungszwecke genutzt. Bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts wurde auch hierzulande mit Asche und Wasser eine wirksame Waschlauge hergestellt, um die Wäsche zu reinigen. Asche besteht unter anderem aus Kalziumoxid, Kaliumoxid, Natriumkarbonat und Natriumhydrogenkarbonat. Diese Bestandteile wirken einerseits als sehr sanfte Scheuermittel, andererseits bilden sie, in Wasser gelöst, eine Lauge. Die Reinigungswirkung der Asche steht als gewissermaßen auf zwei Beinen.

Das benötigen Sie:

  • frische Asche aus dem Ofen
  • Zeitungspapier oder Küchentücher von der Rolle
  • warmes Wasser
  • Gummihandschuhe
  • ein sauberes Putztuch zum Nachwischen

Tipp: Helle Asche reinigt eine Ofentür besser als dunkle Asche. Achten Sie darauf, dass keine Glut mehr in der Asche vorhanden ist.

Kaminscheibe reinigen

So wird’s gemacht:
Ein Blatt Zeitungspapier oder ein bis zwei Küchentücher zusammenfalten und an einer Ecke anfeuchten. Mit der feuchten Stelle etwas Asche aus der Feuerstelle aufnehmen und mit leichtem Druck in Bahnen horizontal oder vertikal über die Kaminscheibe wischen. Den Vorgang mehrmals wiederholen, bis die Scheibe sauber ist. Danach mit einem feuchten Putztuch die Scheibe abwischen, um Schmutzreste zu entfernen. Zum Abschluss die Scheibe trocken reiben.

Kosten & Zeitaufwand:
Die Reinigung einer verrußten Glasscheibe mit Asche ist die preiswerteste Methode. Asche und Zeitungspapier stehen kostenlos zur Verfügung. Lediglich bei der Verwendung von Küchentüchern aus Papier werden ein paar Cent für die Tücher fällig.

Auch der Zeitaufwand ist bei dieser Reinigungsmethode vergleichsweise gering. Da keine großen Vorbereitungen erforderlich sind, ist die Scheibenreinigung mit etwas Übung in 5 bis 10 Minuten erledigt.

Schwarzer Tee – gegen Ruß

Schwarzer Tee mit Zitrone ist ein seit langer Zeit bewährtes Hausmittel zur Reinigung und Pflege von Holz und zum streifenfreien Reinigen von Fenstern. Wichtig ist die Kombination der Gerbstoffe aus dem Tee mit der Säure der Zitrone. Schwarzer Tee allein hat keine große Wirkung bei Verschmutzungen. Erst im Zusammenspiel mit der Säure entfalten die Gerbstoffe ihr volles Reinigungspotenzial.

Das benötigen Sie:

  • 3 bis 4 Beutel Schwarzen Tee
  • 1 Liter Wasser
  • eine Zitrone
  • 1 Kunststoffflasche
  • Gummihandschuhe
  • Putztücher

Schwarzer Tee mit Ztrone

So wird’s gemacht:
In einem Topf gut einen Liter Wasser zum Kochen bringen und den Tee darin etwa 10 Minuten ziehen lassen. Wenn der Tee abgekühlt ist, den Saft einer Zitrone dazugeben.

Einfacher zu dosieren ist die Lösung, wenn man sie in eine saubere Kunststoffflasche (Spül- oder Putzmittelflasche) umfüllt. In der Flasche kann die Lösung zudem für mehrere Wochen im Kühlschrank gelagert werden.

Für die Reinigung wird ein geeignetes Putztuch, beispielsweise ein Schwammtuch oder ein paar Blätter Küchenpapier, mit der Tee-Zitronen-Mischung gut angefeuchtet und mit leichtem Druck über die Scheibe der Ofentür gewischt. Ist die Scheibe vom Ruß befreit, mit klarem Wasser nachwischen und die Scheibe anschließend trocken reiben.

Kosten & Zeitaufwand:
Für die Reinigung reicht der billigste Tee vom Discounter. Der Anteil des Tees liegt dann bei 10 bis 15 Cent je 1 Liter Reiniger. Hinzu kommt noch der Preis für eine Zitrone mit rund 25 Cent. Noch einmal preiswerter wird der Reiniger, wenn man anstelle des Saftes einer frischen Zitrone einen Esslöffel Zitronensaftkonzentrat aus den kleinen gelben Plastikflaschen auf einen Liter Tee verwendet. Der Zeitaufwand für die Scheibenreinigung (ohne Teezubereitung) liegt bei etwa 10 Minuten.

Tipp : Anstelle des Zitronensaftes können auch 1 Esslöffel Essigessenz oder 2 bis 3 Esslöffel Weißweinessig auf einen Liter Tee verwendet werden.

Essigessenz – der Universalreiniger

Essigreiniger zählen zu den universellen Reinigungsmitteln und sind in fast jedem Haushalt zu finden. Man muss jedoch nicht auf einen industriell hergestellten Essigreiniger zurückgreifen, wenn man eine Ofenscheibe schnell und gründlich reinigen möchte. Einen hochwirksamen Essigreiniger kann man im Handumdrehen mit Essigessenz und Wasser ganz einfach selbst herstellen.Essigessenz

Das benötigen Sie:

  • 100 ml Essigessenz
  • 400 ml Wasser
  • Schwammtuch
  • Gummihandschuhe
  • Kunststoffschüssel
  • warmes Wasser zum Nachwischen

So wird’s gemacht:
Mischen Sie 400 ml Wasser mit 100 ml Essigessenz in einer Schüssel. Bei einem Mischungsverhältnis von Essigessenz zu Wasser von 1 zu 4 ist der Reiniger in der Regel stark genug. Bei Bedarf kann die Wirkung durch die Zugabe von mehr Essigessenz noch verstärkt werden. Auch können ein paar Tropfen Spülmittel helfen, eventuelle Fingerabdrücke und andere fettigen Verschmutzungen auf der Kaminscheibe zu entfernen.

Zum Säubern der Ofenscheibe tauchen Sie ein Schwammtuch in die Essiglösung und drücken es so weit wieder aus, bis es nur noch feucht ist und nicht mehr tropft. Mit dem feuchten Tuch die Scheibe der Ofentür am besten von oben beginnend säubern. Zwischendurch das Tuch in klarem Wasser kurz ausspülen. Zum Abschluss die Scheibe noch mit reinem Wasser nachwischen und trocken reiben.

Kosten & Zeitaufwand:
100 ml Essigessenz für einen halben Liter Essigreiniger kosten, je nach Hersteller, etwa 20 – 30 Cent. Nehmen Sie für den Reiniger das preiswerteste Produkt mit 25 % Säure, dass Sie finden können. Der Zeitaufwand für die Scheibenreinigung beträgt etwa 10 – 15 Minuten.

Tipp : Übrig gebliebene Essiglösung ist perfekt für die Reinigung der Toilette oder zum Entfernen von Kalkrändern rund um Waschtischarmaturen geeignet

Soda – für hartnäckige Verschmutzungen

Mit dem Aufkommen moderner, chemischer Reinigungsmittel ist die Reinigungswirkung von Soda mehr und mehr in Vergessenheit geraten. Soda ist jedoch nach wie vor eines der wirksamsten Hausmittel gegen Schmutz. Die chemische Bezeichnung für Soda ist Natriumkarbonat. Natriumkarbonat ist auch Bestandteil der Holzasche. In Wasser aufgelöst ergibt Soda eine mehr oder weniger stark Lauge, die sich, ähnlich wie Holzasche, hervorragend zum Reinigen von verrußten Ofenscheiben eignet.

Beim Umgang mit Soda ist allerdings eine gewisse Vorsicht geboten. Soda ist ein feines Pulver und staubt sehr leicht. Beim Einatmen reizt Soda die Atemwege. Auch die Augen und die Haut werden durch Soda gereizt. Bei der Zubereitung und Anwendung des Reinigers sollten Sie daher Gummihandschuhe tragen und vermeiden, dass sich Staub bildet. Wie jeder Reiniger muss auch Soda außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.Kaminscheibe reinigen

Das benötigen Sie:

  • 0,5 bis 1 Esslöffel Soda
  • 1 Liter lauwarmes Wasser
  • Gummihandschuhe
  • Putztücher
  • Kunststoffschüssel

So wird’s gemacht:
Mischen Sie 1 Liter lauwarmes Wasser mit maximal 1 Esslöffel Soda in einer Schüssel so lange, bis sich das Soda vollständig aufgelöst hat. Die Scheibe reinigen Sie am einfachsten mit einem Schwammtuch, dass Sie mit der Lösung anfeuchten. Mit dem feuchten Tuch können Sie die Kaminscheibe dann ganz einfach Stück für Stück abwischen. Um Streifen und Schlieren zu vermeiden, sollten Sie das Tuch immer wieder in klarem Wasser ausspülen. Zum Schluss die Ofenscheibe mit klarem Wasser abwaschen und gründlich trocknen.

Tipp: Aluminiumteile und lackierte Oberflächen sollten mit der Sodalösung nicht in Berührung kommen. Beides kann von Soda angegriffen und beschädigt werden.

Kosten & Zeitaufwand:
500 g Waschsoda kosten rund 1 Euro. Der Packungsinhalt reicht für etwa 50 bis 100 Reinigungslösungen. Somit kostet ein Liter Sodalösung etwa 1 bis 2 Cent. Waschsoda ist in jedem Drogeriemarkt erhältlich. Der Zeitaufwand für die Scheibenreinigung beträgt etwa 10 – 15 Minuten.

Kaffeesatz – sanftes Scheuermittel

Kaffeesatz steht in fast jedem Haushalt täglich frisch zur Verfügung. Das fein gemahlene, feuchte Kaffeepulver ist ein sanftes Scheuermittel, mit dem auch dickere Rußschichten einfach entfernt werden können.

Das benötigen Sie:

  • Kaffeesatz
  • Spülmittel
  • Papiertücher
  • Warmes Wasser
  • Gummihandschuhe
  • sauberes Putztuch zum Nachwischen

Kaffeesatz

So wird’s gemacht:
Geben Sie einen Teelöffel auf zwei oder drei gefaltete und angefeuchtet Papiertücher. Ein Tropfen Spülmittel entfernt zusätzlich fettige Verschmutzungen. Reiben Sie mit leichtem Druck den Kaffeesatz mit den Tüchern über die Glasoberfläche der Ofentür. Je nach Grad der Verschmutzung müssen Sie ein paar Mal neue Tücher mit Kaffeesatz nehmen. Anschließend wird die Scheibe noch mit klarem Wasser abgewaschen und getrocknet.

Kosten & Zeitaufwand:
Der Kaffeesatz ist kostenlos. Lediglich für die Papiertücher und das Spülmittel sind ein paar Cent zu berechnen. Der Zeitaufwand für die Scheibenreinigung mit Kaffeesatz beträgt etwa 15 Minuten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT