Käsegeruch in der Wohnung | So befreien Sie Küche und Kühlschrank

Käsegeruch in der Wohnung, so befreien Sie Küche und Kühlschrank

Anhaltender Käsegeruch in der Wohnung ist eine wahre Plage für die Nase. Egal ob Sie ein Fondue genossen haben oder verschiedene Käsesorten im Kühlschrank lagern, die eigenen vier Wände riechen schnell nach dem Nahrungsmittel. Stark betroffen davon sind die Küche, das Ess- und seltener das Wohnzimmer. Viele Menschen wundern sich, was sie gegen den starken Geruch von Käse unternehmen können.

Auf der Suche nach einer geeigneten Methode gegen störenden Käsegeruch in der eigenen Wohnung verzweifeln viele Menschen. Käse gehört zu den Nahrungsmitteln, die je nach Art einen intensiven Geruch entwickeln, der sich sogar in Räumlichkeiten festsetzen kann. Wichtig ist es, vor allem den Kühlschrank vor diesem Gestank zu befreien, damit er nicht in ihre Küche oder die nächstgelegenen Zimmer zieht.

Das gleiche gilt für Mini-Kühlschränke, die in anderen Räumen stehen. Um den Geruch effektiv zu vertreiben, bieten sich unterschiedliche Methoden und Hausmittel an. Diese müssen über einen längeren Zeitraum angewandt werden, um ihre volle Wirkung entfalten zu können.

Käsegeruch in der Wohnung | Ursache

Ideal ist es, wenn die Aromastoffe des Käses keine Möglichkeit haben, sich in Ihren Räumlichkeiten und dem Kühlfach auszubreiten. Um das zu verhindern, müssen Sie über die einzelnen Ursachen Bescheid wissen, die für den Gestank verantwortlich sind. Auf diese Weise können Sie der Geruchsbildung vorbeugen, was Ihnen auf Dauer viel Arbeit und Zeit sparen kann. Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick über die typischen Ursachen für intensiven Geruch nach Käse in den eigenen vier Wänden.

Käsegeruch in der Wohnung, Geruch in Räumen bekämpfen

Schlecht verpackt

Ein Klassiker für die Entstehung schlechter Gerüche ist das unsachgemäße Verpacken des angeschnittenen Käses. Käse muss luftdicht verpackt werden, damit keine Aromen an die Umgebungsluft abgegeben werden kann. Die Verpackung muss dafür sorgen, dass der Käse nicht mit Bakterien in Verbindung kommt, die die Entstehung von intensiven Gerüchen fördern. Viel zu viele Menschen wickeln Käse entweder nicht komplett verschlossen in ein wenig Folie oder lassen die Verpackung geöffnet. Innerhalb weniger Stunden kann auf diese Weise die gesamte Küche stinken.

Falsche Verpackungsmaterialien

Ebenso wichtig wie die Verpackung an sich sind die Materialien, aus denen sie gefertigt sind. Wenn Sie Käse in Kartonverpackungen oder Papier lagern, gelangen die Gerüche durch das Material und stinken alles voll. Ebenso ist das der Fall, wenn Sie Stoff verwenden. Diese Verpackungen sind nicht komplett luftdicht, was die Geruchsbildung anregt, da Bakterien immer noch den Käse erreichen können. Vor allem bei Käsearten, die schon von Natur aus sehr kräftig sind, verstärkt sich dieser Effekt deutlich.

Versäumte Reinigung

Wenn Sie dauerhaft Käse in Ihrer Küche lagern, verstärkt sich der Käsegeruch mit der Zeit, wenn Sie die Reinigung des Kühlschranks oder der Räumlichkeiten versäumen. Der Geruch setzt sich in den Oberflächen fest und wird durch die Bildung von Bakterien und Pilzen sogar gefördert. Übermäßige Feuchtigkeit ist ebenfalls daran beteiligt und sorgt dafür, dass Sie den Geruch nicht nur in Ihrem Kühlschrank bemerken.

Nicht genügend Frischluft

Ebenso kann ein Käsegeruch in der Wohnung entstehen, wenn Sie häufig Käse essen oder in Gerichten verarbeiten und danach vergessen zu lüften. Frischluft ist wichtig, um die Geruchsbildung schon beim Kochen zu unterbinden. Das ist einer der Gründe, warum sich eine Dunstabzugshaube beim Kochen oder Backen mit Käse lohnt. Schwieriger wird es bei Gerichten wie einem Fondue oder frischem „Stinkekäse“, der mit ein wenig Brot gegessen wird. Wenn es möglich ist, sollten Sie diesen einfach auf dem Balkon oder bei offenem Fenster verzehren. Da dies nicht immer möglich ist, müssen sie mit Käsegeruch in der Wohnung rechnen.

Textilien

Ebenso wie sich der Geruch in Oberflächen festsetzen kann, ist das bei Textilien möglich. Vorhänge, Kleidung, Tischdecken oder Polster sind häufig davon betroffen, vor allem wenn Sie in der Küche stehen oder einem Raum, in dem Sie den Käse verzehren. Achten Sie aus diesem Grund unbedingt darauf, ob sich der Geruch leicht in den entsprechenden Textilien festsetzen kann. Häufig gewaschene Textilien haben mit diesem Problem nicht wirklich zu kämpfen.

Käsegeruch in der Wohnung, Textilien von Gerüchen befreien

Die Anzahl der Ursachen zeigt deutlich, wie schnell sich Käsegeruch in ihren Räumlichkeiten festsetzen kann. Natürlich ist der Gestank weiterhin von den Käsesorten abhängig, die Sie besonders häufig essen. Mozzarella riecht im Vergleich zu Gruyère oder einem Harzer deutlich weniger und häufig intensiviert sich der Geruch bestimmter Käsevarianten, wenn sie erhitzt sind. Das sollten Sie immer beachten, vor allem wenn Sie gerade keine Möglichkeit zum Lüften haben. Wenn Sie besonders geruchsintensiven Käse essen, müssen Sie davon ausgehen, dass dieser stinken wird.

Käsegeruch in der Wohnung, verschiedene Käsesorten

Tipp: In seltenen Fällen kann es aufgrund eines vereisten Gefrierfachs zur Bildung von Gerüchen kommen, wenn es sich um einen Kühlschrank mit nicht komplett abgetrenntem Gefrierteil handelt. Das Eis kann die Käsegerüche aufnehmen und beim Antauen über einen längeren Zeitraum wieder an die Luft abgeben, was zu einer dauerhaften Belastung führt.

Vorbereitung

Egal ob es sich um den Kühlschrank oder Ihre Küche handelt, Käsegeruch lässt sich in den meisten Fällen schon durch eine effektive Vorbereitung entfernen. Bei dieser ist es wichtig, befallene Flächen von Schmutz zu befreien und die Luft im Raum gut zirkulieren zu lassen. Glücklicherweise gestaltet sich die Vorbereitung als ein recht einfacher Schritt, bevor Sie schwerere Geschütze gegen den Käsegeruch auffahren müssen. Sie kann für Küche und Kühlschrank genutzt werden und die folgenden Schritte werden Ihnen dabei zur Seite stehen.

1. Schritt: Öffnen Sie zu Beginn die Fenster in Ihrer Küche und den betroffenen Zimmern. Empfehlenswert ist das vor allem am Morgen, wenn die Luft noch frisch ist. Windige Tage sind ebenfalls gut, um die Luft noch stärker zirkulieren zu lassen.

2. Schritt: Während frische Luft in den Raum gelangt, reinigen Sie die betroffenen Räume und den Kühlschrank gründlich. Räumen Sie dafür den Kühlschrank aus und verpacken Sie den gesamten Käse luftdicht in Schalen aus Glas oder Kunststoff. Dadurch wird die Reinigung erleichtert und die weitere Entstehung von Käsegeruch unterbunden. Achten Sie darauf, wirklich gründlich zu putzen, damit der Kühlschrank am Ende so frisch wie möglich ist.

3. Schritt: Mit den Räumen fahren Sie auf die gleiche Weise fort. Wenden Sie zur Reinigung an passenden Stellen Zitronensäure an, denn diese sorgt ebenfalls gut gegen den Geruch.

4. Schritt: Vergessen Sie nicht, vom Geruch befallene Textilien zu waschen. Verwenden Sie parfümierte oder geruchbindende Waschmittel, da dies den gewünschten Effekt intensiviert. Vorhänge und Tischdecken gehören dazu, da diese in den meisten Fällen für einen längeren Zeitraum nicht gewaschen werden.

Käsegeruch in der Wohnung, Textilien waschen und so Gerüche entfernen

Sobald Sie mit dieser Grundreinigung fertig sind, müsste Ihre Wohnung schon deutlich besser riechen. Ist das nicht der Fall, müssen Sie eine der weiter unten folgenden Methoden anwenden. Diese werden Ihnen dabei helfen, Ihre vier Wände vom starken Geruch des Käses zu befreien.

Methoden und Hausmittel

Käsegeruch endgültig beseitigen | 5 Methoden und Hausmittel

Hat die Vorbereitung nicht ausgereicht, müssen Sie härtere Geschütze aufgreifen. Bei diesen handelt es sich um fünf verschiedene Hausmittel und Methoden, die Sie zur effektiven Beseitigung des Geruchs einsetzen können. Angewandt werden diese, wenn Sie es mit besonders hartnäckigem Käsegeruch zu tun haben, der über einen längeren Zeitraum besteht. Ebenfalls ist eine Anwendung möglich, wenn Sie in der letzten Zeit viele Käsegerichte gekocht haben, die ihren Geruch intensiv an die Umgebung abgeben. Für den Fall, dass Sie richtigen „Stinkekäse“ gekauft haben und diesen länger lagern mussten, sind die folgenden Methoden ideal.

Natron

Natron ist ideal, um die eigenen Räumlichkeiten vom Käsegeruch zu befreien. Füllen Sie dafür einfach ein Päckchen in eine flache Schale und stellen Sie es dorthin, wo es am meisten benötigt wird. Sie können die Wirkung von Natron intensivieren, wenn Sie es zusammen mit Wasser aufkochen und die noch heiße Mischung ebenfalls in Schälchen im Raum verteilen. Befindet sich der Käsegeruch in Textilien, zum Beispiel der Couch, wird das Pulver auf dem Stoff verteilt. Nach 24 Stunden kann es abgesaugt werden.

Käsegeruch in der Wohnung, Natron als Hausmittel

Tipp: Auf ähnliche Weise können Sie Backpulver verwenden, da es effektiv Gerüche bindet und sich ebenso einfach einsetzen lässt. Besonders gut geeignet ist Backpulver zur Beseitigung von Gestank in Zimmern, wenn Sie dieses in kleine Schalen füllen und irgendwo im Raum aufstellen, damit die unangenehmen Aromen gebunden und mit der Zeit aus der Luft gefiltert werden.

Kaffee

Kaffee ist besonders effektiv, um Käsegerüche aus den eigenen vier Wänden zu entfernen. Dafür benötigen Sie nur einige Kaffeebohnen und einen Topf.

  • Topf auf Herdplatte stellen
  • Kaffeebohnen in den Topf geben
  • vorsichtig erhitzen
  • Geruch in der Küche verbreiten

Käsegeruch in der Wohnung, Kaffeebohnen als Hausmittel

Die Aromastoffe im Kaffee wirken effektiv gegen den Gestank und lassen sich sogar im Kühlschrank anwenden, wenn Sie Kaffeebohnen oder Pulver in Schälchen füllen und in diesem platzieren.

Gewürze und Früchte

So wie Kaffee funktioniert, bieten sich Obst und Gewürze für die Beseitigung der Gerüche an. Käsegeruch hat keine Chance gegen eine Vielzahl von Aromen, die Sie vielleicht sogar schon zu Hause haben.

  • Vanille (Stangen sind ideal)
  • Gewürznelken
  • Zimt
  • Wacholderbeeren
  • Zitronensaft
  • Orangen
  • halbe Äpfel

Käsegeruch in der Wohnung, Apfel und Orange mit ihrem Fruchtaroma

Die Gewürze können Sie einfach aufkochen und der Geruch des Suds verteilt sich problemlos in der Wohnung. Der Sud kann sogar in den Kühlschrank gestellt werden. Wacholderbeeren werden dagegen wie der Kaffee erhitzt und können danach in der Wohnung verteilt werden.

Gewürznelken werden zusammen mit Orangen verwendet. Stecken Sie dafür die Nelken mit dem Stiel in die Schale einer ganzen Orange. Die Säure gelangt über die Schale in die Nelken und intensiviert deren Aroma. Zitronensaft und Äpfel werden in Kühlschränke und in die Küche gestellt, um die Luft mit ihrem Aroma anzureichern und den Käsegestank zu unterbinden.

Käsegeruch in der Wohnung, Gewürznelken als Hausmittel

Duftkerzen

Ja, simple Duftkerzen reichen meist aus, um Ihre Küche und andere Räume vom Käsegeruch zu befreien. Diese müssen Sie einfach nur in den betroffenen Raum stellen und anzünden. Je nach Intensivität des Gestanks kann es den Einsatz mehrerer Duftkerzen benötigen. Gerne angewandt werden sie in Räumlichkeiten wie dem Ess- oder Wohnzimmer, da sie auf diese Weise eine angenehme Atmosphäre erzeugen. Neben den Gewürzen, die im vorherigen Abschnitt genannt wurden, bietet sich Sandelholz gut für die Duftkerzen an.

Käsegeruch in der Wohnung, Räucherstäbchen verwenden

Tipp: Als Alternative zu Duftkerzen können Räucherstäbchen oder echten Weihrauch nutzen, um den Geruch dauerhaft zu beseitigen. Räucherwerk zeichnet sich selbst durch einen intensiven Duft aus, der die Luft reinigt und somit den Käsegestank in den eigenen vier Wänden effektiv bekämpft.

Käsegeruch in der Wohnung, Räume vom Käsegeruch befreien

Ozonreinigung

Wenn der Käsegeruch besonders hartnäckig ist und sich nicht durch die anderen Methoden entfernen lässt, sollten Sie eine Ozonreinigung anwenden. Bei dieser handelt es sich um ein spezielles System, bei dem ein sogenannter Ozonreiniger verwendet wird. Dieser erzeugt eine elektronische Ladung, welche die Sauerstoffmoleküle im Raum spaltet.

Auf diese Weise entsteht atomarer Sauerstoff, der zu den freien Radikalen zählt und anschließend mit anderen O-Atomen das Molekühl O3 (Ozon) bildet. Geruchserzeugende Schadstoffe in der Raumluft binden sich an das Ozon und sterben danach mit diesem ab, wodurch O2, CO2 und H2O entstehen. Zurück bleiben Zimmer und Kühlschränke, die nicht mehr stinken.

Angewandt wird das Ozongerät auf die folgende Weise:

  • Raum gut abdichten
  • Ozongerät einschalten
  • alle Lebewesen müssen aus dem Raum
  • Dauer: 30 Minuten
  • anschließend ausschalten
  • gut lüften

Der Raum ist begehbar nach einem Tag. Ebenfalls sollte die Ozonmenge im Raum gemessen, damit diese nicht zu hoch ist. Zwar ist Ozon in geringen Mengen nicht schädlich, doch wird zu viel aufgenommen, kann es zu Kopfschmerzen, Lungenproblemen und sogar Krebs kommen. Geliehen werden können die Geräte für etwa 50 Euro pro Tag. Sie können die Ozonreinigung ebenfalls von einem Profi durchführen lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here