Holzbalken

Holzbalken bekommen Sie im Baumarkt oder im Holzfachhandel in vielen verschiedenen Ausführungen. Die einzelnen Produkte unterscheiden sich in ihrem Durchmesser und in der Länge. Sie bekommen das Holz in verschiedenen Qualitäten für den Innen- und den Außenbereich. Stellen Sie sich die Hölzer nach Ihrem Bedarf zusammen und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Sie bekommen die Holzbalken zu günstigen Preisen und können sie einfach gestalten und bearbeiten.

Holzbalken können sehr vielfältig verwendet werden. Sie sind perfekt für den Innenausbau von Häusern und Wohnungen, aber auch für die Gestaltung von Gärten, Balkonen und Terrassen. Wenn Sie einen Ausbau mit Holz planen, ist es wichtig, dass Sie die Tragfähigkeit der einzelnen Elemente beachten. Möchten Sie ein Dach gestalten, ist es sehr wichtig, dass die Balken die Konstruktion tragen können. Mitunter ist es notwendig, einen Statiker für die Berechnung der Konstruktionen heranzuziehen. Holzbalken eignen sich darüber hinaus ebenfalls sehr gut für den Innenausbau.

Balken vielseitig verwenden

Balken aus Holz können Sie im Innen- und im Außenbereich auf verschiedenste Weise einsetzen. Im Innenbereich sind sie zur rustikalen Gestaltung von großen Räumen unverzichtbar. Sie können die Balken in verschiedenen Durchmessern erwerben und so dem Raum eine vollkommen neue Optik verleihen. Möchten Sie die Balken mit Gipskarton oder Holzbrettern verkleiden, um eine Wand im Raum entstehen zu lassen, verschwinden die Balken darunter. In diesem Fall können Sie sich für preiswerte Hölzer entscheiden, die nicht gehobelt oder auf eine andere Weise bearbeitet sind.Holzkonstruktion

Optisch ansprechend wirkt es jedoch, wenn Sie die Balken frei im Raum installieren. Versehen Sie das Holz mit einer Lasur oder einer Beize, um es an die Gestaltung des Raumes anzupassen. Wenn Sie gehobeltes Holz kaufen, können Sie es auch nur mit einem Holzschutz versehen. Mit der Zeit dunkeln die Balken nach, sodass eine natürliche und sehr ansprechende Struktur entsteht.

Auch im Außenbereich ist Holz, das in Form von Balken angeboten wird, unverzichtbar. Terrassen können mit einer Pergola gestaltet werden, Sie können Schuppen oder Carports bauen oder einen Unterstand, unter dem Sie Ihr Kaminholz aufbewahren. Sitzecken im Freien können gemütlich gestaltet werden wie Sichtschutzwände wahren bei enger Bebauung die Privatsphäre. Wenn Sie sich nicht für den Kauf eines fertigen Bausatzes entscheiden, haben Sie freie Wahl bei der Gestaltung der Holzelemente und können Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Der Rohstoff lässt sich leicht verarbeiten. Holz kann geschliffen, gestrichen oder geschnitten werden, und mit einem klaren Lack sieht der Rohstoff sehr natürlich aus. Wichtig ist, dass Sie beim Einkauf auf die passenden Maße achten. Empfehlenswert ist es, wenn Sie den geplanten Aufbau Ihres Projekts skizzieren und sich eine Liste der benötigten Teile anfertigen.

Holzbalken – Arten, Sorten und Begriffe

Wenn Sie mit Balken arbeiten möchten, können Sie aus verschiedenen Holzarten wählen. Für die Wahl der passenden Holzart ist der Verwendungszweck entscheidend.

Bauholz

Als sogenanntes Bauholz dürfen nur bestimmte Hölzer verwendet werden. Dazu zählen:

  • Nadelhölzer
    • Kiefer
    • Tanne
    • Fichte
    • Douglasie
    • Lärche
  • Laubhölzer
    • Buche
    • Eiche
    • Teak

Bauholz wird vorrangig im Rohbau eingesetzt, z. B. zum Errichten von Dachkonstruktionen. Auch als Hilfskonstruktionen im Betonbau, werden Bauhölzer als Schalung verwendet.

Douglasie Holzbalken
Douglasienholz

Konstruktionsholz

Konstruktionsholz ist veredeltes Bauholz mit definierten Qualitätseigenschaften (DIN 4074) und besteht vorrangig aus oben genanntem Nadelholz. Die Unterschiede zum Bauholz liegen vor allem in der Oberflächenbeschaffenheit (gehobelt und gefast) sowie der Holzfeuchte. Die Holzfeuchte ist bei Konstruktionsholz geringer und minimiert die Wahrscheinlichkeit von Verformungen.

Kantholz

Als Kantholz werden in Deutschland alle Hölzer bezeichnet, die vier im rechten Winkel stehende Seiten haben. Die Mindestdicke liegt bei 4 cm alles was darunter liegt ist entweder eine Bohle oder eine Holzlatte

Echtholz

Echthölzer sehen optisch besonders ansprechend aus. Während das weiche helle Holz besonders für den Innenbereich geeignet ist, können Sie Harthölzer wie Teak oder Akazie auch ohne Bedenken im Außenbereich verwenden. Kiefer- oder Fichtenholz sind nicht so widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit. Die Hölzer verwesen mit der Zeit und werden dann brüchig. Dennoch können Sie die Hölzer im Garten oder auf Balkon und Terrasse verwenden. Sie müssen das rohe Holz aber entsprechend imprägnieren. Alternativ entscheiden Sie sich für den Kauf von Balken, die bereits imprägniert sind. Dabei hat sich das Kesseldruckverfahren besonders bewährt.

Mit Holzbalken arbeiten

Eine gezielte Planung ist sehr wichtig, wenn die Balken für die Gestaltung des Gartens oder Ihrer Innenräume verwenden möchten. Grundsätzlich können Sie fertige Elemente kaufen. Für den Bau eines Carports gibt es beispielsweise viele Hersteller, die Ihnen einen Satz mit fertigen Elementen verkaufen. Sie brauchen den Carport dann nur noch aufzustellen. Möchten Sie aber Ihre eigene Kreativität einbringen, benötigen Sie eine gute Planung. Bei einem Carport, einer großen Pergola oder einem anderen Aufbau, der eine hohe Tragfähigkeit besitzen muss, können Sie die Planung nicht ohne einen Statiker oder Architekten durchführen. Kleinere Projekte lassen sich hingegen sehr gut selbst planen. Grundsätzlich ist es von Vorteil, wenn Sie eine Skizze anfertigen, die maßstabsgetreu gezeichnet wird. Anhand dieser Skizze ermitteln Sie die Größenverhältnisse und Ihre Bedarf an Holz. Sie können danach eine Materialliste erstellen und wissen genau, wie lang die einzelnen Balken sein müssen.Pergola aus Holzbalken

Beim Kauf der Balken kann es von Vorteil sein, wenn Sie lange Elemente kaufen und diese mit einer Säge kürzen. So erzielen Sie nicht nur eine deutliche Preisersparnis, sondern Sie können die Balken auf einfache Weise auf die gewünschte Größe zurechtschneiden. Wichtig ist, dass Sie beim Kauf des Holzes flexibel bleiben. Baumärkte und Holzhandlungen haben oftmals nur die gängigen Größen auf Lager. Ermitteln Sie deshalb vorzugsweise Ihren Gesamtbedarf und teilen Sie diesen in die von Ihnen benötigten Längen auf. So können Sie am besten arbeiten und die Maße zurechtschneiden, die Sie brauchen.

Maße von Holzbalken

Holzbalken werden nach ihrer Länge und ihrem Durchmesser bewertet. Während Sie die Länge sehr einfach selbst beeinflussen können, indem Sie den Balken bei Bedarf kürzen oder aus einem langen Balken zwei kleine fertigen, ist die Breite durch den Hersteller vorgegeben. Beim Kauf orientieren Sie sich an der Dicke der Holzbalken, die in der Regel in Zentimetern angegeben ist. Sehr dünne Balken besitzen Abmessungen von 2×2 cm und werden als Latten bezeichnet, während starke Holzbalken durchaus 12×12 cm dick sein können.Holzbalken Maße

Während Sie die Länge der Balken durch Ausmessen sehr einfach selbst ermitteln können, ist es bei der Berechnung der Tragfähigkeit unter Umständen notwendig, dass Sie die Berechnungen eines Statikers zur Hilfe nehmen. Möchten Sie nur eine Leichtbauwand installieren, reichen Kanthölzer von 7×7 cm aus und Sie können die Tragfähigkeit durchaus selbst ermitteln. Planen Sie hingegen den Bau eines Carports und möchten Sie keinen fertigen Bausatz kaufen, ist es wichtig, dass Sie Ihre Planung durch einen Statiker oder einen Architekten absichern lassen. Andernfalls gehen Sie in Bezug auf die Sicherheit ein sehr großes Risiko ein.

Preisgestaltung – laufender Meter oder Einzelpreise pro Balken

Bezüglich der Preise unterscheiden sich die Holzarten mitunter sehr deutlich voneinander. Helle Hölzer sind sehr preiswert. Sie bekommen diese Hölzer im Baumarkt oder im Baustoffhandel für wenige Euro pro laufenden Meter. Es gibt auch Händler, die ihre Preise nicht nach laufendem Meter, sondern für den Kauf einzelner Holzbalken berechnen.Kosten

Preisvergleich Holzarten

  • Latten sägerau:
    • Fichte/Tanne 24 x 48 mm = 0,35 €/m
    • Fichte/Tanne 24 x 48 mm (imprägniert) = 0,45 €/m
    • Douglasie/Lärche 30 x 50 mm = 1,19 €/m
  • Vierkantholz:
    • 7 x 7 x 240 cm (druckimprägniert) = 3,45 €/m
    • 9 x 9 x 210 cm (druckimprägniert) = 5,23 €/m
  • Konstruktionsvollholz
    • Fichte/Tanne 40 x 60 mm = 1,49 €/m
    • Fichte/Tanne 80 x 200 mm = 9,99 €/m
    • Douglasie 35 x 70 mm = 2,83 €/m

Grundsätzlich können Sie Geld sparen, wenn Sie darauf achten, dass Sie bei der Umsetzung Ihrer Projekte nicht zu viel Verschnitt haben. Es kann sich durchaus lohnen, kurze und lange Balken zu kaufen und miteinander zu kombinieren. So können Sie den Verschnitt vermeiden und verhindern, dass Sie das wertvolle Holz letztlich wegwerfen müssen.

Viele Baumärkte bieten Bauholz immer wieder zu besonders günstigen Konditionen an. Vor allem im Frühjahr und im Herbst, wenn viele Haus- und Wohnungsbesitzer Veränderungen und Sanierungen vornehmen möchten, ist das Bauholz im Angebot. Die Händler gehen mit den Preisen nach unten und Sie können davon profitieren. Planen Sie Ihr Bauvorhaben so, dass Sie keine übermäßig großen Investitionen tätigen müssen und vergleichen Sie die Preise im Internet, aber auch bei den stationären Händlern in Ihrer Umgebung.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT