Hygrometer kalibrieren: so eichen Sie es richtig

Hygrometer kalibrieren

Hygrometer gehören zu den wichtigsten Instrumenten, um die Luftfeuchtigkeit zu messen. Sie werden für diesen Zweck seit dem 18. Jahrhundert genutzt. Heutige Hygrometer sind äußerst genau und bieten sich für den industriellen, privaten und Hobby-Bereich an. Beim Einsatz eines Hygrometers kommt es auf Genauigkeit an. Aus diesem Grund ist es notwendig, in regelmäßigen Abständen das Hygrometer zu kalibrieren.

Mit einem Hygrometer können Sie schnell und effektiv die Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumlichkeiten messen. Die genaue Messung der Luftfeuchtigkeit bietet sich für eine Vielzahl von Anwendungen an. Wenn Sie zum Beispiel die Luftfeuchtigkeit im Raum entsprechend der Bedürfnisse Ihrer Pflanzen anpassen müssen, stellt das Hygrometer ein essentielles Werkzeug dar. Sie sehen genau, wie hoch die Luftfeuchtigkeit ist und können entsprechend handeln. Die Nachprüfung erfolgt ebenfalls mit dem Hygrometer auf die gleiche Weise, was den Einsatz als Messgerät einfach und effektiv macht. Mit der Zeit wird die Messung jedoch ungenauer, bis zu drei Prozent. Das heißt, Sie müssen das Hygrometer kalibrieren.

Welche Hygrometer müssen kalibriert werden?

Beim Eichen eines Hygrometers müssen Sie vor allem auf den Typ des Instruments achten. Hygrometer werden zur heutigen Zeit in einer Vielzahl von Typen hergestellt, von denen einige kalibriert werden müssen, während die anderen sich nicht oder kaum verstellen:

  • Metallspirale (analog): müssen kalibriert werden
  • Naturhaar (analog): müssen kalibriert werden
  • Synthetikhaar (analog): müssen nicht oder nur äußerst selten kalibriert werden
  • digital: müssen nicht kalibriert werden; Genauigkeit hängt aber stark von der Qualität ab

Naturhaar ist äußerst dehnbar und anfällig auf Feuchtigkeitsveränderungen, während sich Metallspiralen mit der Zeit einfach verstellen. Bei den digitalen Hygrometern ist eine Kalibrierung eigentlich nicht notwendig, da alles über die Technik funktioniert, dennoch sollten sie unbedingt ein hochwertiges Modell kaufen. Eine schlechte Umsetzung wirkt sich sofort auf Ihr Messergebnis aus, was die Anschaffung eines analogen Modells begünstigen würde. Von diesen sind Modelle mit Synthetikhaar zu empfehlen. Aufgrund des synthetischen Stoffes leiden diese nicht unter Temperaturschwankungen und können dauerhaft genutzt werden. Je nach Art des Hygrometers muss dieses regelmäßig gewartet werden.

Hygrometer einstellen

Tipp: analoge Hygrometer müssen zweimal im Jahr geeicht werden, um genaue Messergebnisse ermöglichen zu können. Der Grund: über das Jahr leiden sie an Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen, die sich stark auf die Genauigkeit des Instruments auswirken.

Methoden zum Kalibrieren

Egal ob Sie ein Hygrometer in Ihrem Zigarren-Humidor oder Ihrem Wintergarten nutzen, das regelmäßige Kalibrieren ist ein Muss. Wenn Sie das Messgerät nicht zu einem Fachmann bringen wollen, bieten sich drei Methoden an, mit denen Sie selbst das Hygrometer kalibrieren können:

  • feuchtes Tuch
  • Salz-Methode im Topf
  • Salz-Methode im Gefrierbeutel

Diese haben sich schon seit Jahrzehnten bewährt und sorgen dafür, dass Sie innerhalb kurzer Zeit wieder ein geeichtes Hygrometer zur Verfügung haben. Alle Methoden machen dabei von der Funktion des Hygrometers Gebrauch. Das Gerät orientiert sich an der Luftfeuchtigkeit, der es ausgesetzt ist und nimmt diese als Ausgangswert an. Mit den Methoden wird solch ein Wert ermöglicht, an dem sich das Hygrometer orientieren kann. Ohne diesen ist es nicht möglich, das Hygrometer zu kalibrieren und es weicht mehr und mehr vom zuvor eingestellten Wert ab. Mit den weiter unten folgenden Anleitungen können Sie problemlos Ihr Instrument eichen.

Tipp: falls Ihr neu erworbenes, digitales Hygrometer nicht ganz zu stimmen scheint, müssen Sie nur ein wenig warten. Trotz der Technik muss sich das Gerät erst an den Raum gewöhnen, in welchem es sich befindet.

Hygrometer kalibrieren: feuchtes Tuch

Diese Methode zählt zu den einfachsten Varianten, das Hygrometer zu eichen und wird von vielen Herstellern empfohlen. Der Grund dafür ist die problemlos Verfügbarkeit der Utensilien und der einfachen, aber genauen Kalibrierung. Besonders effektiv an dieser Methode ist die Schnelligkeit, denn im Vergleich zur Topf-Methode wird hier ein kürzerer Zeitraum benötigt. Sie benötigen:

  • 1 Handtuch aus Baumwolle
  • 1 Plastiktüte, in die das Tuch passt

Achten Sie bei der Auswahl des Handtuchs darauf, dass das Hygrometer komplett eingewickelt werden kann und keine Luft an das Gerät gelangen kann. Das ist wichtig, denn selbst kleinste Veränderungen in Bezug auf die Temperatur wirken sich auf das Messergebnis aus. Gehen Sie bei der Methode wie folgt vor:

1. Schritt: Wählen Sie einen Raum aus, dessen Fenster und Türen so geschlossen werden können, dass keine Zugluft entstehen kann. Ebenso sollte die Raumtemperatur konstant bleiben und nicht zu kalt sein. Achten Sie darauf, dass die Temperatur die gesamte Zeit über konstant bleibt. Wie oben erwähnt, wirken sich kleinste Veränderungen in der Temperatur sofort auf das Messgerät aus und können zu einer Ungenauigkeit von drei bis vier Prozent führen. Solch ein Problem wollen Sie natürlich verhindern.

2. Schritt: Suchen Sie sich eine ebene Oberfläche aus, auf der Sie das Tuch platzieren können. Es ist wichtig, dass das Hygrometer gerade liegt, da es sonst zu Fehlern beim Kalibrieren kommen kann.

Hygrometer kalibrieren

3. Schritt: Nun feuchten Sie das Tuch oder alternativ einen Lappen an und wickeln das Messgerät in den Stoff. Packen Sie das Tuch in die Plastiktüte, vor allem wenn die Oberfläche empfindlich ist oder nicht feucht werden soll, und legen Sie es auf die Oberfläche.

4. Schritt: Das Hygrometer muss nun für etwa zwei Stunden unbewegt liegen bleiben. In dieser Zeit richtet sich das Messgerät an der Feuchtigkeit aus und kann entsprechend eingestellt werden.

5. Schritt: Nach den zwei Stunden packen Sie vorsichtig das Hygrometer aus und betrachten die Anzeige. Es sollte nun 98 Prozent Luftfeuchtigkeit anzeigen. Falls dieser Wert nicht angezeigt wird, was durchaus sein kann, stellen Sie den Wert selbst mit den dafür notwendigen Justierschrauben nach.

Hygrometer kalibrieren

Hinweis: Direkt nach dem Herausnehmen des Hygrometers sollte dieses kalibriert werden, denn es passt sich sehr schnell der im Raum gegebenen Luftfeuchtigkeit an. Man muss sich beim Kalibrieren demnach etwas beeilen.

Nun ist das Hygrometer geeicht und kann wieder verwendet werden.

Salz-Methode im Topf: Anleitung

Die Salz-Methode im Topf ist die genaueste Methode, mit der Sie das Hygrometer kalibrieren können. Diese Variante ist besonders zeitintensiv und Sie müssen genau vorgehen, damit es nicht zu Fehlern beim Kalibrieren kommt. Sie benötigen:

  • Salz: 40 g pro 1 l Wasser
  • Wasser
  • Kochtopf
  • Klarsichtfolie
  • 1 Glas, das nicht zu hoch ist
  • 1 Lineal

Bei dieser Methode sollte der Raum eine konstante Temperatur von 19°C bis 21°C haben. Gehen Sie bei der Anwendung wie folgt vor

1. Schritt: Bereiten Sie zuerst die Salzlösung vor. Dafür geben Sie so viel Wasser in den Topf, dass die Füllmenge einer Höhe von etwa 5 mm entspricht. Nun fügen Sie mehr und mehr Salz hinzu, bis das Salz nicht mehr aufgelöst werden kann. Die Lösung sollte gesättigt aussehen und nicht zu flüssig.

2. Schritt: Stellen Sie nun das Glas mit der offenen Seite in den Topf. Falls Sie auf Nummer sicher gehen wollen, befestigen Sie es mit Garn, damit es nicht umfällt. Legen Sie das Hygrometer auf dem Glas ab und achten Sie darauf, dass es nicht die Salzlösung berührt oder in diese fällt, sonst ist es hinüber.

Hygrometer einstellen

3. Schritt: Nun decken Sie den Topf mit Klarsichtfolie luftdicht ab und lassen den Topf für etwa vier Stunden ruhen.

Hygrometer kalibrieren

4. Schritt: Nach den vier Stunden sollte das Gerät eine relative Luftfeuchtigkeit von 74 oder 75 Prozent anzeigen. Falls dies der Fall ist, können Sie es einfach aus dem Topf nehmen. Falls ein anderer Wert wie die beiden genannten zu sehen ist, müssen Sie das Werkzeug zum Verstellen des Hygrometers in die Hand nehmen. Öffnen Sie vorsichtig die Klarsichtfolie und stellen Sie innerhalb von zehn Sekunden den Wert auf 74 oder 75 Prozent. Das muss so schnell gehen, da sich sonst die Werte verfälschen können.

Hygrometer eichen

Danach ist das Hygrometer geeicht.

Salz-Methode im Gefrierbeutel: Anleitung

Die Variante im Gefrierbeutel ist nicht ganz so genau wie die im Kochtopf, aber viel einfacher und kürzer. Hierfür benötigen Sie:

  • 1 Gefrierbeutel
  • 1 Esslöffel Salz
  • Wasser
  • 1 Glas (klein), zum Beispiel Schnapsglas
  • Gummibänder oder Dichtungsclips

Bei dieser Variante muss die Raumtemperatur ebenfalls zwischen 19°C und 21°C liegen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

1. Schritt: Füllen Sie das Salz in das Glas und geben Sie Wasser hinzu, bis die Konsistenz einem Brei entspricht. Geben Sie dieses zusammen mit dem Hygrometer in den Gefrierbeutel. Achten Sie darauf, dass das Hygrometer nicht in den Brei gerät.

2. Schritt: Verschließen sie den Beutel und lassen Sie diesen für etwa zwei Stunden ruhen.

3. Schritt: Anschließend sollte das Hygrometer einen Wert von 75 Prozent anzeigen. Falls nicht, stellen Sie diesen mit den Schrauben um. Der Vorteil daran: Sie müssen das Hygrometer nicht aus dem Beutel nehmen, da der Schraubenzieher die Schrauben selbst über den Beutel betätigen kann. Dadurch verhindern Sie eine mögliche Messungenauigkeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here