Herbstgestecke selber machen – Ideen für den Tisch

Herbstgestecke selber machen, Ideen für den Tisch

Wenn Sie Herbstgestecke selber machen wollen, brauchen Sie weder viel Erfahrung mit dem Basteln noch teure Materialien. Wir zeigen Ihnen anhand einer allgemeinen Anleitung, wie Sie beim Kreieren eines Herbstgesteckes als Deko für den Tisch genau vorgehen sollten. Darüber hinaus liefern wir drei spezifische Ideen für sehr schöne Arrangements, die Sie direkt umsetzen oder als Inspirationen heranziehen können.

Das Besondere an Gestecken im Herbst ist, dass Sie den Großteil der Materialien in der Natur beziehungsweise in Ihrem Garten finden: Zweige und Gräser, Blüten, Herbstlaub, Kastanien, Eicheln und so weiter und so fort entdecken Sie bei Herbstspaziergängen im Wald oder auch bei Ihren Gartenarbeiten – halten Sie einfach stets die Augen offen.

Nur ein paar wenige grundlegende Utensilien für die Gestecke müssen Sie sich in der Regel schon im Bastelgeschäft Ihres Vertrauens holen – diese sind im Normalfall allerdings preiswert. Kurzum können Sie mit wenig finanziellem Aufwand zauberhafte herbstliche Tischdeko basteln. Schauen Sie sich unsere Anleitung und die konkreten Vorschläge für harmonische Zusammenstellungen an – und beginnen dann mit dem neu erworbenen Wissen, Ihre Herbstgestecke selber zu machen!

Herbstgestecke selber machen

Allgemeine Anleitung

Bevor wir Ihnen die allgemeine Anleitung zum Basteln von Herbstgestecken liefern, noch kurz ein Hinweis: Es gibt mehrere Varianten, solche Gestecke zu basteln – unsere ist bloß eine mögliche Option, aber eine, die jeder problemlos nachmachen kann, worauf es doch letztlich ankommt, nicht wahr? Beziehen Sie ruhig auch Ihre Kinder in die Arbeit mit ein, wenn diese groß genug und bastelbegeistert sind.

Das brauchen Sie, um Herbstgestecke selber zu machen:

  • Gefäß nach Wahl
  • Steckschwamm
  • Moos
  • Schnittblumen, Blätter und andere Naturmaterialien nach Wahl und Verfügbarkeit
  • Blumendraht
  • scharfes Messer (zum Beispiel Cuttermesser)
  • Seitenschneider
  • optional: Deko-Materialien (zum Beispiel Holzstäbe, dünne Äste, Bänder, Kugeln, Perlen etc.)
  • nach Bedarf: Heißkleber
Herbstgestecke selber machen, Ideen, Gestaltungsmöglichkeit eines Herbstgestecks
Gestaltungsmöglichkeit eines Herbstgestecks

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Wählen Sie ein Gefäß.

Am besten beziehungsweise einfachsten ist es, das Herbstgesteck in einem Gefäß zu arrangieren. Infrage kommen etwa Schalen, Vasen und Blumentöpfe. Ob diese nun eher flach oder hoch sind, bleibt im Grunde genommen Ihnen überlassen.

Tipp: Das gewählte Gefäß sollte weder zu flach noch zu hoch sein. Fällt es zu flach aus, haben die Blumen später eventuell nicht genug Halt. Verwenden Sie ein zu hohes Gefäß, geht das eigentliche Gesteck wahrscheinlich ein bisschen unter und/oder versperrt die Sicht. Demnach tun Sie – wie so oft – gut daran, die goldene Mitte zu suchen (und zu finden).

2. Schritt: Bereiten Sie das Gefäß mit dem Steckschwamm vor.

Haben Sie ein geeignetes Gefäß gefunden, in dem Sie Ihr Herbstgesteck selber machen wollen? Ausgezeichnet, dann sollten Sie als nächstes den Steckschwamm so zuschneiden, dass er dieses Gefäß gut – das heißt eben – ausfüllt.

Tipp: Nutzen Sie für frische Blumen und Blätter einen grünen Steckschwamm, der auch kleinere Lücken verzeiht beziehungsweise kaschiert. Soll das Gesteck mehr aus Trocken- und/oder Kunstblumen bestehen, können Sie auch gut einen braun-grauen Schwamm einsetzen.

Mit einem scharfen Messer gelingt es Ihnen sicherlich sehr schnell und mühelos, Ihren Steckschwamm in die passende Form zu bringen.

Wichtig: Sie planen, Herbstgestecke selber zu machen, die zu weiten Teilen aus frischen Blumen komponiert sind? In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, den Steckschwamm vor seinem eigentlichen Einsatz zu wässern. Der Grund dafür ist logisch und entsprechend nachvollziehbar: Durch die Maßnahme halten die Blumen länger.

Legen Sie den zurechtgeschnittenen (grünen!) Steckschwamm in Wasser ein – in einer Schüssel oder ganz unkompliziert im Waschbecken. Warten Sie kurz, bis sich der Schwamm ordentlich mit Wasser vollgesogen hat. Nehmen Sie den Steckschwamm aus dem Wasser. Befördern Sie den Schwamm ins Gefäß.

3. Schritt: Kümmern Sie sich um Blumen, Blätter und Deko-Materialien.

Es soll ein schönes, sinnliches Vergnügen sein, Herbstgestecke selber zu machen – das bedeutet auch, dass man das Blumengesteck im Fluss, also ohne Unterbrechungen, zusammensetzen können muss. Demnach ist ratsam, alle Blumen und Blätter sowie die Deko-Materialien schon vor dem eigentlichen Akt vorzubereiten.

Hier die wichtigsten Etappen im Überblick:

  • Blumen und Blätter mit harten Stielen kürzen und schräg anschneiden – Hobbygärtner wissen, dass der schräge Anschnitt dazu beiträgt, dass die Blumen das Wasser aus dem Steckschwamm besser aufnehmen können
  • Blumen und Blättern mit eher weichen Stielen eine Stabilisierung aus Blumendraht verpassen – einfach etwas Draht abschneiden und um die Stiele wickeln – vorsichtig!
  • für lange Ranken kleine Klammern aus Blumendraht anfertigen – schneiden Sie kurze Stücke vom Draht ab und biegen diese zu einem U
  • auch Stäbe, Äste und flache Deko-Materialien mit U-förmigen Drahtklammern fixieren
  • Schleifen und Bänder binden sowie geschickt mit Blumendraht umwickeln – achten Sie darauf, dass Sie den Draht so anbringen, dass Sie dessen Enden später in den Schwamm stecken können
  • für Kugeln oder auch Figuren wiederum Halterungen aus Blumendraht kreieren und mittels Heißkleber befestigen – alternativ können Sie diese Elemente direkt mit dem Heißkleber am Herbstgesteck festtackern
  • kleine Perlen auf silber- oder goldfarbenen Zierdraht auffädeln und später als filigrane Kette einarbeiten
  • Zapfen und/oder getrocknete Blätter mit silber- oder goldfarbenem Spray besprühen (sofern Sie ein extravagantes Arrangement im Sinn haben)
Herbstgestecke selber machen, Ideen, Pflanzenschnitt
Pflanzenschnitt

4. Schritt: Setzen Sie das eigentliche Herbstgesteck um.

Sobald Sie sämtliche Materialien, die Sie für Ihr Gesteck verwenden möchten, so weit vorbereitet haben, dass sie nur noch genommen und richtig platziert werden müssen, können Sie sich endlich dem erhellendsten Teil der Bastelei widmen. Fertigen Sie das Herbstgesteck an!

Wenn noch nicht geschehen, geben Sie den mit Wasser vollgesogenen Steckschwamm jetzt in das Gefäß. Zur Erinnerung: Der Schwamm braucht nur dann Wasser, wenn Sie frische Blumen einsetzen. Ansonsten können Sie sich die Bewässerung auch sparen.

Decken Sie den Steckschwamm mit Deko-Moos ab. Durch diesen Schritt stellen Sie zu Beginn gleich sicher, dass der Schwamm am Ende auch in potenziellen Zwischenräumen nicht zu sehen ist. Arrangieren Sie die Blumen, Blätter und alle ergänzenden Deko-Materialien – wie Sie dabei genau vorgehen, obliegt letztlich Ihrer Fantasie. Lassen Sie sich ruhig treiben – so entstehen oftmals die schönsten Gestecke.

Bei aller Liebe zur Freiheit – ein wenig Orientierungshilfe wollen wir Ihnen schon leisten:

Stecken Sie zuerst jenes Element mittig in den Schwamm, das am Ende den Mittelpunkt Ihres Herbstgesteckes bilden soll, beispielsweise die größte, prächtigste Blume. Generell macht es Sinn, das höchste Material in der Mitte zu platzieren und die anderen Details drumherum zu „bauen“.

Herbstgestecke selber machen, Ideen, Umsetzung eines Gestecks
Umsetzung eines Gestecks

Danach können Sie sich richtig austoben. Füllen Sie die ganze Fläche des Schwamms von außen nach innen mit Blumen, Blättern und anderen Naturgegenständen. Möchten Sie auch noch Ranken, Bänder und sonstige „nicht-natürliche“ Elemente mit einbringen, sollten Sie diese zuletzt befestigen.

Für alle, die das Basteln gern sehr planvoll angehen, noch ein Tipp: Überlegen Sie sich vorab, wie Ihr Herbstgesteck stilistisch geartet sein soll. Wenn Sie unsicher sind, ob die Blumen und ergänzenden Elemente, die Sie anvisieren, auch wirklich gut miteinander harmonieren, können Sie eine Skizze erstellen und so „trocken“ experimentieren.

Im Allgemeinen gilt:

  • die verwendeten Elemente sollten farblich zusammenpassen – also entweder aus derselben Farbfamilie sein oder sich kontrastreich ergänzen (Hell-Dunkel und so weiter)
  • ideal ist es, bei frischen Blumen darauf zu achten, dass alle eingesetzten Arten ein ähnliches Gießbedürfnis aufweisen – dann haben Sie länger Freude an Ihrem Gesteck

Ein wichtiger Tipp zum Schluss: Natürlich wünschen Sie sich, dass die Herbstgestecke, die Sie selber machen, lange Zeit halten. Um dies auch bei frischen Blumen zu gewährleisten, sollten Sie Ihre hübschen Kreationen regelmäßig vorsichtig gießen oder leicht mit Wasser besprühen.

Spezifische Ideen für Herbstgestecke zum Selber-Machen

Nun stellen wir Ihnen noch ein paar spezielle Herbstgestecke vor, die uns persönlich gut gefallen. Vielleicht ist auch für Sie eine Idee dabei.

Hinweis: Zwei der konkreten Ideen folgen einem anderen Prinzip als der hier erläuterten Steckschwamm-Methode. Dies verdeutlicht noch einmal, dass es viele tolle Wege gibt, Herbstgestecke selber zu machen.

Herbstgesteck | Idee 1

(Idee 1 – Leckeres Herbstgesteck mit Gemüse und Obst)

Materialien für das erste Herbstgesteck:

  • Kanne, Krug oder ähnliches Gefäß
  • Steckschwamm
  • Holzspieße
  • Blumendraht
  • Cuttermesser
  • Schere
  • Zange
  • Obst nach Wunsch (Äpfel, kleine Birnen, Weintrauben etc.)
  • Gemüse nach Wunsch (kleine Gurken und Paprika, Knoblauch, Zwiebel etc.)
  • optionale weitere Deko-Elemente wie frische oder getrocknete Blumen, Getreide etc.

Vorgehensweise:

1. Schritt: Steckschwamm mit einem Cuttermesser passend zum Gefäß zuschneiden.

2. Schritt: Steckschwamm wässern, wenn Sie frische Blumen verwenden wollen (ansonsten nicht erforderlich!).

Herbstgestecke selber machen, Ideen, Steckschwamm zurechtschneiden und wässern
Steckschwamm zurechtschneiden und wässern

3. Schritt: Obst- und Gemüsestücke auf Holzspieße stecken.
4. Schritt: Köstlich verzierte Holzspieße gleichmäßig auf dem Steckschwamm verteilen.

Tipp: Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Welche Farben harmonieren, welche Obst- und Gemüsesorten kontrastieren sich auf attraktive Art und Weise? Merken Sie sich: Erlaubt ist, was (Ihnen) gefällt!

Übrigens: Wenn Sie nicht jede Traube einzeln auf einen Spieß stecken wollen, ist es am einfachsten, jeweils ein kleineres „Paket“ mit Blumendraht (alternativ geht aber auch Basteldraht) auf einem Holzspieß zu fixieren.

5. Schritt: Blumen und sonstige Deko zwischen den Obst- und Gemüsespießen platzieren.

Herbstgestecke selber machen, Ideen, fertige Herbstgesteck-Idee Eins
fertige Herbstgesteck-Idee Eins

Herbstgesteck | Idee 2

(Idee 2 – Herbstliches Gesteck auf einem Stück Baumrinde)

Materialien für das zweite Herbstgesteck:

  • Baumrinde
  • Walnussschalen
  • Zweige
  • Moos
  • weitere natürliche Deko-Elemente wie Kastanien, Herbstblätter, Zapfen,…
  • Kerzenteller mit kurzem, dickem Stecker auf der Unterseite (dient als Tropfschutz)
  • Stumpenkerze
  • Acrylfarbe in weiß und rot
  • Pinsel
  • Akkuschrauber (mit Bohraufsatz)
  • Heißkleber

Vorgehensweise:

1. Schritt: Dicke des Bohraufsatzes an die Dicke des Kerzenteller-Steckers anpassen.

2. Schritt: Mit dem Bohrer (dem Akkuschrauber mit Bohraufsatz) ein Loch in die Rinde bohren. Dieses Loch sollte den Maßen des Kerzenteller-Steckers entsprechen.

3. Schritt: Kerzenteller-Stecker in das Loch geben.
4. Schritt: Stumpenkerze auf den Teller setzen.

Herbstgestecke selber machen, Ideen, Baumrinde mit Kerzenhalter versehen
Baumrinde mit Kerzenhalter versehen

5. Schritt: Fliegenpilze basteln.

Fliegenpilze basteln Sie wie folgt:

  • Walnussschalen mithilfe des Pinsels mit roter Acrylfarbe anmalen
  • trocknen lassen
  • mit der weißen Acrylfarbe kleine Punkte auf das Rot setzen
  • wiederum trocknen lassen
  • Innenseite der fertig bemalten Walnussschalen auf dünne Zweige kleben – Heißkleber verwenden

6. Schritt: Für die Fliegenpilze (sprich die Zweige) passende Löcher in die Rinde bohren (Aufsatz adaptieren!).

Tipp: Wackelt der Pilz noch etwas, ist es am einfachsten, etwas Heißkleber in das jeweilige Loch zu geben.

7. Schritt: Zum Schluss getrocknetes Moos auf der Baumrinde verteilen und weitere Deko wie Herbstblätter, Kastanien oder Zapfen mit Heißkleber anbringen.

Herbstgestecke selber machen, Ideen, fertige Herbstgesteck-Idee Zwei
fertige Herbstgesteck-Idee Zwei

Herbstgesteck | Idee 3

(Idee 3 – Einfaches Herbstgesteck aus Moos und Beeren)

Materialien für das dritte Herbstgesteck:

  • Tarteform
  • Moos
  • Hagebuttenzweige und verschiedene Beeren-Zweige wie zum Beispiel Weißdornbeere, Stechpalme oder Ligusterbeere

Vorgehensweise:

1. Schritt: Dünne Schicht Wasser in die Tarteform füllen (verlängert die Haltbarkeit).
2. Schritt: Reichlich Moos in die Tarteform geben.
3. Schritt: Verschiedene Beeren-Zweige locker in das Moos stecken.

Herbstgestecke selber machen, Ideen, fertige Herbstgesteck-Idee Drei
fertige Herbstgesteck-Idee Drei

Schlusswort(e)

Durch unsere allgemeine Anleitung haben Sie die wunderbare Möglichkeit, individuelle Herbstgestecke selber zu machen. Die beschriebene Methode lässt sich absolut flexibel anwenden, sodass Sie die volle Freiheit genießen, was die Wahl der Materialien betrifft. Kurzum fungiert die Anleitung quasi als „Grundwerkzeug“, mit dem Sie Verschiedenstes anstellen können. Achten Sie nur darauf, herbstliche Zutaten zu wählen, es sei denn, Sie wollen auch zu anderen Jahreszeiten schicke Gestecke als Tischdeko basteln.

Im Prinzip lässt sich auch das Gesteck, bei dem die Baumrinde die Basis bildet, in vielen Varianten umsetzen. Statt der Fliegenpilze können Sie auch beliebige andere herbstliche Elemente nutzen, etwa buntes Laub oder Beerenzweige, wie bei unserer dritten Idee.

Herbstgestecke selber machen, Ideen, Materialien für Herbstgestecke
Materialien für Herbstgestecke

Wenn Sie selbst peppige Ideen für Herbstgestecke haben, lassen Sie es uns gerne wissen. Schreiben Sie uns einfach einen Kommentar und teilen Sie Ihre Kreationen bei uns im Talu-Forum mit allen Lesern unseres Magazins und Forum-Mitgliedern. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here