Individuell unterwegs mit der selbst genähten Handytasche – Eulen sind noch immer „in“ und selbst genähtes sowieso! Darum zeige ich Euch in dieser Anleitung, wie ihr einfach und schnell eine selbst gestaltete Handyhülle nähen könnt. Damit Ihr Euer Handy auch schnell aus der Hülle heraus bekommt, habe ich ein Band eingenäht, an dem Ihr ziehen könnt.

Schwierigkeitsgrad 2/5
(für Anfänger geeignet)

Materialkosten 2/5
(je nach Stoffauswahl zwischen EUR 0,- aus der Resteverwertung und EUR 12,-)

Zeitaufwand 2/5
(inkl. Schnittmuster etwa 1,5 Stunden)

Dies ist wieder einmal eine Anleitung für eure Stoffreste. Selbstverständlich könnt ihr euch aber auch für dieses Projekt extra Stoffe kaufen, aber viel werdet ihr davon nicht benötigen. Falls ihr wirklich für dieses Projekt Stoffe kaufen möchtet, eignen sich „Fat Quaters“ aus dem Quilt-Bedarf, da diese Stoffe besonders robust und langlebig sind und durch die Maße 45x55cm auch nicht meterweise gekauft werden müssen.

Materialauswahl

In diesem Fall ist wieder ein nicht dehnbarer Stoff wie Baumwolle am günstigsten, der mit Bügelvlies verstärkt wird. Selbstverständlich könnt ihr auch verstärkten Jersey oder eure anderen Lieblingsstoffe verwenden. Achtet nur darauf, dass der Stoff, den Ihr verarbeitet, nicht zu dick ist, sonst wird es sehr schwierig zu nähen und extrem kniffelig beim Wenden.

handyhuelle-naehen-01

Materialmenge

Je nach Größe eures Mobiltelefons braucht Ihr bis zu 20x40cm Außenstoff und etwa 40x40cm Innenstoff. Wie Ihr die Maße genau berechnet zeige ich euch gleich noch.

Tipp: Bei Motivstoffen wie immer vorher noch einmal genau nachdenken, mit welcher Seite nach oben angenäht wird, damit das Motiv dann richtig herum auf eurem Nähwerk steht. Am besten alles auflegen!

Schnittmuster

handyhuelle-naehen-2Das Wichtigste zuerst: Euer Schnittmuster. Dafür messt ihr euer Handy folgendermaßen ab:

  • Einmal die Breite plus Höhe plus Nahtzugabe
  • Einmal die Länge plus Höhe plus Nahtzugabe

Die Nahtzugabe beträgt bei mir normalerweise 1,5cm. Wer es gerne etwas lockerer möchte, kann auch jeweils 2cm dazunehmen.

In meinem Fall sind das also für:

  • Breite 6,7cm plus 1,5cm – also 8,2cm und für die
  • Länge 13,4cm plus 1,5cm – also 14,9cm

Mit 1,5cm Nahtzugabe könnt ihr ruhig großzügig sein und etwas aufrunden, wenn ihr mögt.

Dann brauchen wir noch das Band zum Herausziehen des Telefons und die zwei Halterungen. Dafür könnt ihr für die Breite etwa 2/3 der Handybreite verwenden und für die Länge beim Band etwa x2 rechnen, die Halterungen sollen etwa 4-5cm lang sein. Hier braucht ihr die Nahtzugabe nicht gesondert berechnen, die ist in dem Fall schon enthalten.

In meinem Fall sind das dann für:

  • Das Band: 27x4cm
  • Die Halterungen 4,5x4cm

Tipp:  Das Band kann auch schmäler sein, aber ihr solltet mindestens 3cm nehmen, besser mehr, sonst verzweifelt ihr beim Wenden!

Zuschneiden

Nun schneidet ihr aus dem Außenstoff zwei Rechtecke mit euren Maßen aus (8,2×14, 9cm bei mir – mit Vlies verstärkt), aus dem Innenstoff ebenso die beiden Rechtecke (wieder mit Vlies verstärkt) und aus dem Innenstoff zusätzlich das Band und die Halterungen (ohne Vlies).

handyhuelle-naehen-03

Tipp: Auch hier bietet es sich wieder an, zuerst das Bügelvlies anzubringen und dann zuzuschneiden, damit das Bügelvlies auch in der Nahtzugabe verstärken kann!

Es wird genäht – die Vorbereitungen

Zuerst bereiten wir das Band und die Halterungen vor. Das Band klappt ihr rechts auf rechts (also die „schönen Seiten“ nach innen) aufeinander. Idealerweise bügelt ihr kurz drüber und näht ein kurzes Ende und die lange Seite mit einem einfachen Geradstich.

handyhuelle-naehen-4

Dabei vernäht Ihr das Ende (ein paar Stiche zurück und wieder vor), damit sie nicht aufgeht. Ihr könnt nun an den Ecken der zugenähten Seite die Nahtzugaben schräg abschneiden. Dann wendet ihr dieses Stoffband. Ich nehme dazu gerne einen Kochlöffel zur Hilfe. Je schmäler dieses Band ist und je breiter die Nahtzugabe, umso kniffeliger ist es. Wenn ihr das Band komplett gewendet habt, legt es euch schön auf und bügelt am besten noch einmal drüber.

Die beiden Halterungen könnt Ihr gleich links auf links zusammenklappen (also mit den „schönen Seiten“) nach außen, ebenfalls kurz bügeln, und mit einem einfachen, schmalen Zick-Zack-Stich knappkantig vernähen.

handyhuelle-naehen-05

Achtet bei der Garnauswahl, dass die Farbe gut passt, denn diese Naht sieht man eventuell aufblitzen, wenn man in die Handytasche hineinschaut.

Auf die rechte (die „schöne“) Stoffseite eines Innenstoff-Rechtecks näht ihr nun in ca. 4-5 cm Abstand zum Rand das offene Ende eures Stoffbandes mit einem Geradstich fest. Näht ruhig 2-3x darüber, damit es gut hält. Dann klappt ihr das Band auf die andere Seite und näht noch einmal (2-3x) darüber.

handyhuelle-naehen-06

Die beiden Halterungen näht ihr mit Abstand so auf die rechte (die „schöne“) Stoffseite des zweiten Innenstoff-Rechtecks, dass das Rechteck etwa gedrittelt ist. Gerne könnt ihr sie auch etwas weiter oben anbringen, ganz wie ihr mögt. Nun könnt ihr das Band schon durch die Halterungen fädeln, ihr könnt das aber auch später tun.

handyhuelle-naehen-07

Die Taschen entstehen

Nun klappt ihr diese beiden Teile aufeinander, dass die Seiten mit dem Vlies nach außen zeogen und näht die zwei Seiten und den unteren Rand mit einem einfachen Geradstich zusammen. Vernäht Anfang und Ende. Achtet dabei darauf, dass ihr das Stoffband nichthandyhuelle-naehen-08 versehentlich festnäht. Dann könnt ihr diese Tasche werden und das Stoffband durch die Schlaufen fädeln, sofern ihr das nicht schon vorher getan habt.

Dann legt ihr die beiden Rechtecke vom Außenstoff rechts auf rechts aufeinander und näht ebenfalls die drei Außenseiten fest und vernäht am Anfang und Ende.

Aus zwei mach eins

Die beiden so entstandenen Taschen steckt ihr nun so ineinander, dass die rechten (also die „schönen“) Stoffseiten aneinander liegen.

handyhuelle-naehen-09

Dann näht ihr, beginnend etwa 2cm vor der Seitennaht, einmal um den Rand herum (wer möchte kann vorher alles mit Stecknadeln feststecken) und endelt etwa 2cm nach der zweiten Seitennaht, sodass eine kleine Öffnung übrig bleibt, durch die ihr wenden könnt. Durch diese Öffnung zieht ihr nun beide Taschen durch, klappt die Innentasche in die Außentasche und dann näht ihr noch einmal oben am Rand eine ganze Runde entweder mit einfachem Geradstich oder mit einem Zierstich eurer Wahl!

handyhuelle-naehen-10

Tipp: Bei Zierstichen achtet bitte darauf, dass der Stoff richtig liegt, damit sie am Ende nicht auf dem Kopf stehen!

Endspurt

Rückt nun noch das Band an der Innenseite zurecht und steckt euer Mobiltelefon in die Tasche. Klappt das Band nach vorne und markiert euch die Stelle, an der ihr es schließen wollt mit einem Punkt oder Kreuz und setzt genau an diese Stelle sowie ans Bandende einen Druckknopf.

handyhuelle-naehen-11

Und fertig!

Variationen

Auch hier könnt ihr euch natürlich wieder austoben, was die Gestaltung betrifft. Es bietet sich an, dies zu tun, bevor genäht wird. Ich kann mir zum Beispiel gut ein Patchwork-Design oder eine Verzierung mit Strass-Steinen vorstellen. Viel Spaß beim Basteln!

Tipps für Schnellleser:

  1. Schnitt erstellen für Innen- und Außentasche, Band und Halterungen.
  2. Zuschneiden mit Nahtzugabe
  3. Band nähen und wenden, Halterungen nähen, beides an den Innentaschen annähen
  4. Zwei Taschen nähen, die Taschen ineinander legen und vernähen
  5. Wenden und zusammen nähen
  6. Druckknopf anbringen – fertig!

Die Zwirnpiratin

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT