Stricken, Häkeln & Nähen in Heimarbeit: Vom Hobby in die Selbstständigkeit

Vom Hobby in die Selbstständigkeit, Talu.de zeigt wie es funktioniert

Sie lieben es, selbst Mützen zu häkeln, Schals zu stricken oder Pullover zu nähen und möchten sich mit Ihrem Hobby selbstständig machen? Egal ob Sie diese Entscheidung aufgrund von Arbeitslosigkeit treffen oder mit Ihrem bisherigen Angestelltenverhältnis unzufrieden sind – es gibt zahlreiche Gründe, warum Menschen über Selbstständigkeit nachdenken. Ist die Entscheidung letztlich gefallen, so gilt es Einiges zu erledigen. Doch worauf sollten Sie achten, damit Ihr Schritt in die Selbstständigkeit gelingt? Wir verraten es Ihnen.

Zündende Idee

Eine zündende Idee ist die Basis

Zunächst benötigen Sie eine Idee für Ihre Gründung. Das Konzept sollte nicht nur zu Ihnen, sondern auch zum Markt passen. Denn nur wenn diese beiden Kriterien erfüllt sind, hat Ihre Gründung eine reelle Chance, erfolgreich sein zu können. Machen Sie deshalb am besten ein Brainstorming und stellen Sie sich die Frage: Mit was würden Sie sich als Selbstständiger am liebsten beschäftigen? Dabei können Sie Ihren Vorstellungen freien Lauf lassen. Unpassende Ideen gibt es zunächst nicht – denn erst im Anschluss daran sollten Sie Ihre Gedanken beurteilen und diese kritisch hinterfragen.

Versuchen Sie beim Brainstorming, sich möglichst nicht blockieren zu lassen und halten Sie alle Gedanken fest, die Ihnen in den Sinn kommen. Im Anschluss daran können Sie Ihre Ideen kritisch hinterfragen und Ihre Geschäftsidee konkretisieren. Sind Sie sich nicht ganz sicher, sollten Sie enge Vertraute zurate ziehen. Diese können Sie gut einschätzen und Ihnen mit Ratschlägen zu Seite stehen.

Businessplan

Die Erstellung eines Businessplans ist essentiell

Haben Sie eine Idee für Ihre Gründung, so gilt es, diese auszuformulieren. Das machen Sie am besten in einem Businessplan. Neben der Zusammenfassung Ihres Geschäftskonzepts sollte dieser weitere Aspekte beinhalten:

  • Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten
  • Alleinstellungsmerkmal Ihrer Idee
  • Ihre Qualifikationen
  • Informationen zur Zielgruppe
  • Marketing-Konzept
  • Markt- und Wettbewerbsanalyse
  • Finanz-Konzept
  • Mögliche Risiken
  • Ziele

Vom Hobby in die Selbstständigkeit, Businessplan

Nur so können Sie sich optimal auf die Selbstständigkeit vorbereiten. Denn mit dessen Hilfe stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Geschäftsidee gut durchdacht haben. Sie wägen mögliche Risiken ab und versuchen diese zu minimieren. Zudem müssen Sie ein solches Konzept vorlegen, wenn Sie auf Fremdkapital angewiesen sind. Denn Banken und Co. bewilligen Ihnen nur dann Kredite, wenn Sie einen solide ausgearbeiteten Businessplan vorlegen und mit diesem überzeugen können. So können Sie die Unternehmensfinanzierung sichern, von der Ihre Selbstständigkeit grundlegend abhängig ist.

Genehmigungen

Genehmigungen bei Behörden und Co. einholen

Wenn Sie eine Firma gründen möchten, sind meist bestimmte Genehmigungen, Qualifikationen oder Zulassungen erforderlich. Informieren Sie sich, was Sie erfüllen müssen. Holen Sie im Anschluss alle nötigen Genehmigungen ein. Dazu gehören zum Beispiel die Beantragung der Steuernummer oder der Eintrag in das Handelsregister bzw. die Gewerbeanmeldung.

Bürotätigkeiten

Erledigung von Bürotätigkeiten

Neben dem eigentlichen Kerngeschäft der Handarbeiten fallen für Selbstständige weitere Aufgaben an. Die Erledigung dieser gilt es ebenfalls bereits im Vorfeld zu klären. So müssen Selbstständige zum Beispiel Rechnungen schreiben oder ordentlich Bücher führen. Diese Aufgaben erfreuen sich oftmals keiner großen Beliebtheit. Jedoch können es sich viele Gründer aus finanziellen Aspekten nicht leisten, diese Tätigkeiten auszulagern.

Doch wer die Buchhaltung selbst übernimmt, der spart nicht nur Kosten, sondern behält den Überblick über seine Selbstständigkeit. Um sich diese Aufgabe zu erleichtern, können Sie auf eine computerbasierte Lösung wie die Buchhaltungssoftware von Lexware zurückgreifen. Denn diese macht es Ihnen möglich, die Buchführung selbst mit wenig Erfahrung in diesem Bereich zu erledigen. So sind Bürotätigkeiten schnell erledigt und Sie können sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Vom Hobby in die Selbstständigkeit, Bürotätigkeiten

Kundenakquise

Neue Kunden akquirieren

Wenn Sie dauerhaft erfolgreich sein möchten, müssen Sie sich auf dem Markt etablieren und sich einen Kundenstamm aufbauen. Denn nur so können Sie Ihre gewünschten Umsätze erzielen. Damit potentielle Kunden auf Sie aufmerksam werden und Sie finden, benötigen Sie eine durchdachte Marketing-Strategie. Essentiell sind im Zeitalter der Digitalisierung ein Social-Media-Auftritt sowie eine eigene Webseite. Denn nur so können Sie überhaupt gefunden werden. Sinnvoll ist es zudem, Ihre Produkte auf Plattformen wie Etsy, Amazon Handmade oder eBay zu verkaufen. Denn dort können Sie Interessenten auf Sie und Ihre Ware aufmerksam machen und Ihrem Kundenstamm erweiterten. Nachteil dieser Plattformen sind hohe Gebühren und geringe Kundenbindung. Online-Shops lassen sich dank Baukastensystemen schnell, kostengünstig und flexibel einrichten. Sie behalten dadurch die volle Kontrolle über Ihre Kundenkontakte, werden sich jedoch noch intensiver mit Rechtsfragen (Widerrufsbelehrung und AGB) und Zahlungsabwicklung beschäftigen müssen.

Zudem können Sie über soziale Netzwerke wie Pinterest Bilder von Ihren selbstgemachten Produkten verbreiten. Auch so lassen sich neue Kunden dazugewinnen. Neben dem Internet können Sie außerdem über altbewährte Werbekanäle Aufmerksamkeit erzielen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Anzeige in regionalen Zeitungen? Verteilen Sie zudem Flyer in Ihrer Umgebung und bitten Sie zufriedene Kunden, dies an ihr Umfeld zu kommunizieren. So können Sie nach und nach Ihren Kundenstamm erweitern und letztlich Ihren Umsatz steigern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here