Dreieckstuch nähen

Jetzt wird es draußen wieder kälter und die Grippewelle ist im Anmarsch. Wie Sie zumindest ihren Hals gut schützen können, zeige ich Ihnen heute in meinem Tutorial zum Halstuch nähen für Erwachsene mit Schnittmuster und Anleitung.

Schnell und einfach zum selbst genähten Dreieckstuch

Das Dreieckstuch erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit und kann selbst mit dem vielgenähten Loop locker mithalten. Die Bezeichnung wird ursprünglich für ein Verbandsmittel aus dem Ersten-Hilfe-Kasten verwendet, mit dem man eine Armschlinge formen kann, um den Arm zu stabilisieren. Das hat mit unserem Schultertuch aber gar nichts zu tun, darum werde ich es im weiteren Verlauf als Halstuch bezeichnen. So ein dreieckiges Halstuch ist schnell genäht und kann sowohl in der Übergangszeit als auch im bitterkalten Winter getragen werden und hält kuschelig warm. Im Winter wird es meist von vorne angelegt und um den Hals geschlungen, in der Übergangszeit meist von hinten über die Schultern aufgelegt und leicht verknotet. Dünne oder einlagige Dreieckstücher sind auch an Sommerabenden eine willkommene Westen-Alternative. Und nun zeige ich Ihnen, wie sie Ihr ganz persönliches dreieckiges Halstuch nähen.

Schwierigkeitsgrad 1/5
(für Anfänger geeignet)
Materialkosten 1/5
(je nach Stoffauswahl zwischen EUR 0,- aus der Resteverwertung und EUR 30,-)
Zeitaufwand 1/5
(inkl. Schnittmuster ohne Motiv etwa 1 h – je nach Motiv und Art der Anbringung mehr)

Materialauswahl

Grundsätzlich ist das Halstuch zweilagig. Es kann – ganz nach Wunsch – aber auch einlagig genäht werden. Ich zeige Ihnen heute die zweilagige Variante aus Jersey. Es ist prinzipiell jede Stoffart einsetzbar, je nachdem wie warm es halten soll. Die verschiedenen Stoffarten können dabei auch gemischt werden. Für die Übergangszeit (Frühling/Herbst) bieten sich zwei Lagen Baumwolljersey an. Im Winter kann zum Beispiel eine Lage mit Fleece, Alpenfleece, Sweat, Wollwalk oder anderen Stoffen (wie Baumwoll-Webware) kombiniert werden.

Stoff

Werden beide Lagen aus einem dickeren Material genäht, hält das Tuch noch einmal so warm. Gerade bei Wollwalk bietet sich jedoch die Kombination mit Jersey an, da dieser bei direktem Hautkontakt kratzen kann. Zudem entsteht bei dickeren Stoffen am Rand in den Nahtzugaben ein Stoffwulst, der unter Umständen nicht so ansehnlich ist.

Materialmenge

Beim Halstuch nähen hängt die Materialmenge – wie so oft – vom gewählten Schnittmuster ab. Für mich hat sich eine Schnittgröße mit einer Kantenbreite (inklusive Nahtzugabe) von 1 m bewährt. Somit benötigen Sie 1 x 1 m Stoff, den Sie noch diagonal teilen. Also können Sie aus diesem 1 x 1 m entweder ein dreieckiges Halstuch nähen, bei dem beide Seiten aus dem gleichen Stoff sind oder Sie schneiden doppelt zu und machen gleich zwei dreieckige Halstücher – eines zum Verschenken und eines für sich selbst!

Schnittmuster

Der Schnitt ist ganz leicht erstellt, sie müssen sich lediglich bei Stoffen mit Motiven an den Fadenlauf halten: Markieren Sie sich in der Länge und in der Höhe 1 m auf dem Stoff und verbinden Sie beide Punkte diagonal miteinander und schneiden Sie das Dreieck aus. Sie benötigen zwei solche Dreiecke, um ein zweilagiges Halstuch zu nähen.

Dreieckstuch nähen

Tipp: Bei Motivstoffen fertigen Sie sich am besten einen Schnitt aus Papier oder Karton an, der genauso erstellt wird, wie der Direkt-Zuschnitt. Diesen drehen Sie so, dass die Spitze mit dem rechten Winkel zu Ihnen zeigt und schneiden dann den Stoff zu. In diesem Fall brauchen Sie etwas mehr als einen Meter von dem gewünschten Stoff!

Zur Dekoration: Der Schnitt ist schon fertig und zugeschnitten haben Sie auch schon. Vor dem Nähen sollten Sie sich jedoch noch überlegen, ob Sie ihr Halstuch gerne dekorieren würden. Wenn ja, sollten Sie das jetzt tun. Geeignet sind dafür vor allem Applikationen. Sie können jedoch auch Steppnähte anbringen, die dem Tuch einen Patchwork-Look verleihen. Auf Volumenvlies verzichten Sie dabei lieber, damit das Tuch nicht zu dick wird.

Es wird genäht

Nachdem Sie Ihre Stoffe ganz nach Lust und Laune dekoriert und verziert haben (oder auch nicht), legen Sie beide Teile rechts auf rechts (also mit den schönen Seiten zusammen) aufeinander, stecken diese fest und steppen am Rand bei normaler Nahtzugabe einmal rundherum. Denken Sie daran, mindestens 10 cm für eine Wendeöffnung auszusparen. Bei dehnbaren Stoffen wie Jersey können Sie einen schmalen Zick-Zack-Stich (0,5 – 1 mm breite) verwenden, stark ausfransende Stoffe sollten Sie vorab endeln. Schneiden Sie nun die Nahtzugaben in den Ecken schräg ab.

Tuch endeln

Tipp: Bei den beiden spitzeren Ecken schneide ich gerne oval rundherum, damit die Nahtzugabe nicht zu dick wird.

Dann wenden Sie Ihr Werkstück und bügeln die Kanten der Nahtzugaben in der Wendeöffnung ein. Nun können Sie wahlweise per Hand mit einer Leiter- oder Zaubernaht verschließen oder Sie nähen noch einmal knappkantig um den gesamten Rand herum (auch über die Wendeöffnung).

Halstuch nähen

Und schon ist Ihr dreieckiges Halstuch fertig!

Dreieckstuch nähen

Tipp: Ganz egal, wie sie nach dem Wenden die Öffnung schließen möchten: Besonders schön werden alle Kanten des Halstuchs, wenn Sie sie vorher zurechtbügeln!

Variationen

Wenn Sie eine glückliche Besitzerin eines Schneideplotters sind, können Sie natürlich auch im Nachhinein Ihre Wunschdekoration aufbügeln.

Wenn Ihnen die Form nicht so zusagt, können Sie auch ein rechteckiges Halstuch nähen. Belassen Sie die Breite einfach bei 1 m und schneiden Sie in der gewünschten Höhe zu. Auf dreieckigen Halstüchern und Schals machen sich übrigens Spitzen und Zick-Zack-Litzen besonders gut!

Auch eine „destroyed Negativ-Applikation“ kann ein schönes Deko-Element für Ihr dreieckiges Halstuch sein:

Dazu zeichnen Sie zuerst die Form die Sie verwenden möchten und schneiden diese aus Karton aus. Ich habe mich für eine Herzform entschieden.

Halstuch nähen

Dann wählen Sie ein Stoffstück für den „Hintergrund“ aus, welches rundherum 1 – 2 cm größer als Ihre Schablone sein sollte. Hinterlegen Sie nun Ihren Grundstoff mit diesem „Hintergrund“-Stoffstück und legen Sie auf der Vorderseite ihre Schablone auf.

Halstuch nähen

Auf der rechten (der „schönen“) Stoffseite umranden Sie Ihr Motiv und stecken beide Stofflagen mit mehreren Stecknadeln knappkantig fest, sodass nichts verrutschen kann. Dann entfernen Sie die Schablone und nähen Ihre Form mit einem Dreifach-Geradstich durch beide Stofflagen fest. Kürzen Sie auf der Rückseite Ihre Nahtzugaben auf einen gleichmäßigen Abstand von 0,7 – 1 cm.

Dreieckstuch verzierenDiese Nahtzugaben können Sie von der Vorderseite wahlweise mit einem einfachen Gerad- oder Zick-Zack-Stich oder auch mit einem Zierstich zusätzlich abnähen.

Dreieckstuch nähen

Zeichnen Sie sich nun waagrechte Linien im 1 cm-Abstand in Ihr Motiv, nähen Sie diese ebenfalls mit einem Dreifach-Geradstich fest. Jetzt zerschneiden Sie die oberste Stofflage zwischen den Linien jeweils mittig gerade. Anfänger können sich diese Hilfslinien auch mit Schneiderkreide vorzeichnen. Experimentieren Sie mit verschiedenen Farben, so entsteht immer ein tolles Unikat!

Halstuch nähen

Schnellanleitung

1. Schnittmuster erstellen oder direkt auf den Stoff zeichnen
2. Stoff zuschneiden und nach Wunsch dekorieren
3. Beide Dreiecke (Wendeöffnung) zusammennähen und wenden
4. Wendeöffnung von Hand schließen oder noch einmal rundherum knappkantig absteppen
5. Aufbügel-Dekorationen nach Wunsch anbringen
6. Und fertig!

Die Zwirnpiratin

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT