Wie kann ich meine Grundstücksgrenze finden?

Grundstücksgrenze finden

Bei zahlreichen Bauprojekten, der Teilung eines Grundstücks oder möglichen Problemen zwischen Nachbarn ist die Grundstücksgrenze wichtig. Dennoch ist es nicht ganz einfach, die Grundstücksgrenze zu finden. Häufig sind die Grenzsteine nicht sichtbar, da sie überwuchert, eingesunken oder einfach unterhalb der Erdoberfläche verlegt wurden. Glücklicherweise gibt es verschiedene Methoden, mit denen Sie die Grundstücksgrenze wieder ausfindig machen können.

Wie lässt sich die Grundstücksgrenze finden? Egal ob Sie ein Bauprojekt in direkter Nähe zum Nachbarn oder der Straße planen, die Grenze darf nicht überschritten werden. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, wie genau die Grenze verläuft. Abhängig vom Alter und der Lage des Grundstücks gestaltet sich der Aufwand für die Ermittlung der Grundstücksgrenze etwas schwieriger, was zur gleichen Zeit die möglicherweise entstehenden Kosten erhöht. Ihnen stehen verschiedene Methoden zur Verfügung, mit denen Sie Ihre Grenze finden können. Einige von ihnen funktionieren innerhalb kurzer Zeit, während Sie für die anderen professionelle Hilfe benötigen. Dieser Ratgeber dient als Überblick.

Grundstücksgrenze finden

Grenzsteine suchen

Ihre Grundstücksgrenze wird durch Grenzsteine festgelegt, die in den Boden eingelassen sind und sich je nach Alter und Lage des Grundstücks ober- oder unterirdisch befinden. An sich benötigen Sie nur die Grenzsteine, um Ihre Grundstücksgrenze zu finden, was aber aufgrund der Position nicht immer einfach ist. Falls es sich um ein Einfamilienhaus in kleinen Gemeinden oder nicht eng bebauten Gebieten handelt, können Sie die Grenzpunkte wahrscheinlich bei Ihnen direkt auf dem Grundstück finden. Suchen Sie ein wenig, denn manchmal sind sie aufgrund des Alters zugewachsen. Falls Sie die Grenzsteine selbst nach längerem Suchen nicht finden oder das Haus in der Stadt oder einem urbanen Zentrum liegt, müssen Sie wahrscheinlich Ihre Gemeinde kontaktieren. Dazu später mehr.

Grundstücksgrenze abmessen

Sobald Sie alle Grenzsteine entdeckt haben, geht es ans Ermitteln der Grundstücksgrenze. Dieser Punkt ist glücklicherweise sehr einfach und innerhalb kurzer Zeit umsetzbar. Warum? Sie müssen von jedem Grundstein zum nächsten eine gerade Linie ziehen, bis eine Fläche entsteht. Haben Sie zum Beispiel nur drei Grenzsteine, ist das Grundstück sehr einfach zu bemessen. Ebenso bei vier bis fünf Grenzsteinen. Ab sechs wird es etwas schwieriger, da verschlungene Formen möglich sind, vor allem in urbanen Gebieten, die häufig eng bebaut sind. Sie können sich in etwa an der Form Ihres Grundstücks orientieren, wenn Sie nach den folgenden Punkten Ausschau halten:

Grundstücke

  • Zäune
  • Mauern
  • Gebäude
  • Hecken
  • Gehwege
  • Straßen
  • Parkplätze

Hinweis: Beachten Sie zudem immer den möglichen Grenzabstand, da Sie Zäune, Mauern oder andere Bauten niemals direkt an oder auf die Grenze setzen dürfen. In den meisten Bundesländern beginnt der Grenzabstand bei mindestens 50 Zentimetern, wirkt sich aber nur wenig auf die eigentliche Grundstücksform aus.

Amtliche Grenzauskunft

Wenn keine Grenzsteine vorhanden sind, müssen Sie nicht verzagen. In diesem Fall müssen Sie sich an das in Ihrer Gemeinde oder Stadt zuständige Vermessungs- oder Katasteramt wenden. Dieses verfügt in den meisten Fällen über ausführliche Informationen und Pläne zu den einzelnen Flurstücken und kann Ihnen weiterhelfen. Aufgelistet sind diese unter den folgenden Ressourcen:

  • Kataster
  • Liegenschaftskarten

Grundstück

Um über diese Ihre Grundstücksgrenze zu finden, müssen Sie theoretisch nur Ihre Flurnummer kennen und diese suchen. Da viele Gemeinden die Ressourcen ebenfalls online anbieten, müssen Sie sich häufig nicht einmal direkt an die Stadt wenden, sondern können die Infos direkt im Internet einsehen. Falls Sie Ihre Flurnummer nicht kennen, können Sie versuchen, mit Ihrer Adresse die Karten abzusuchen. Das ist aber nicht immer empfehlenswert und kann gerade in Nachbarschaften problematisch werden, in denen zum Beispiel Reihenhäuser stehen. Falls Sie sich nicht über Ihre Flurnummer im Klaren sind, kontaktieren Sie das Vermessungs- oder Katasteramt und erkundigen Sie sich direkt dort. Machen Sie sich aber auf eine Gebühr gefasst, die je nach Wohnort unterschiedlich hoch ausfallen kann.

Hinweis: Wenn Sie sich aufgrund einer großen Zahl an Grenzsteinen nicht komplett sicher darüber sind, welche Form Ihr Grundstück wirklich hat, kontaktieren Sie Ihre Gemeinde oder Stadt. Die Grenzauskunft hilft ebenfalls bei diesem Problem weiter.

Vermessungsexperten beauftragen

Kann Ihnen das Vermessungsamt nicht weiterhelfen, wurde ein größeres Flurstück geteilt oder besteht Verdacht auf eine überbaute Grenze (z.B. durch den Nachbarn), müssen Sie einen Vermessungsexperten beauftragen. Es kann ebenfalls sein, dass eine Nachholung der Abmarkungen notwendig ist, wenn dies vorher versäumt wurde. Das sollten Sie so schnell wie möglich nachholen. Die Beauftragung eines Vermessungsexperten ist nicht gerade günstig und ist von den folgenden Punkten abhängig:

  • Grundstückgröße
  • Anzahl der Grenzpunkte
  • weitere Kostenpunkte (z.B. Beglaubigungen)

Es ist im Voraus schlecht zu sagen, wie hoch die Kosten ausfallen. Für ein simples Grenzzeugnis ohne Abmarkung, was als Information über die Grundstücksgrenze vollkommen ausreicht, werden je nach Vermessungsexperte zwischen 500 und 1.500 Euro fällig. Andere Leistungen sind meist teurer.

Tipp: Bewahrheitet sich der Verdacht auf eine überbaute Grundstücksgrenze, können Sie den Verantwortlichen anzeigen. Da ausschließlich die eingelassenen Grenzsteine eine Grenze definieren können, ist der Verantwortliche in den meisten Fällen immer der Schuldige und muss das Problem beheben und wahrscheinlich ein Bußgeld oder Schadensersatz zahlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here