Nassfilzen mit Kindern ist mehr als nur eine nette Freizeitbeschäftigung. Mit Kindern filzen, das kann zu einem meditativen Erlebnis werden, das den kleinen und großen Filzern eine Menge Spaß bereitet. Die Kleinen lernen dabei viel über die Schafwolle und sie erleben dabei, was passiert, wenn die Wolle gut gestreichelt, geglättet, und gedrückt wird. Und ganz nebenbei fördern Sie dabei noch die Feinmotorik, die Konzentration und die Sinneswahrnehmungen der Kinder.

Überlegen Sie auch manchmal, wie Sie am besten einen Kindergeburtstag organisieren könnten? Oder fragen Sie sich an Regentagen, wie Sie die Kinder am besten sinnvoll beschäftigen könnten? Für solche Tage ist das Nassfilzen mit Kindern eine wunderbare Herausforderung. Die weiche und farbenfrohe Wolle regt die Fantasie der Kinder an und sie können dabei ihre Kreativität voll ausleben. Schon Kindergartenkinder oder Vorschulkinder sind für das Nassfilzen zu begeistern. Auch wenn sie in diesem Alter noch etwas Ihre Hilfestellung benötigen, so werden Sie staunen, wie konzentriert auch ein lebhaftes Kind plötzlich arbeiten kann.

Tipp: Kleine Kinder sollten Sie nie unbeaufsichtigt filzen lassen, da zu heißes Wasser die zarte Kinderhaut schnell verbrennen könnte.

Material und Vorbereitung

Achten Sie beim Kauf von Filzwolle auf gute Qualität. Von chemisch gereinigter Wolle ist abzuraten, sie lässt sich nur schwer verarbeiten.

Für Kinder eignet sich zum Einstieg eine bunte Vlieswolle. Diese kreuzgelegte Vlieswolle lässt sich schnell verfilzen, verhält sich unkompliziert, für Kinderhände perfekt.

Wichtig beim Filzen ist eine hautschonende und rückfettende Seife. Sehr empfehlenswert ist daher eine gute Olivenseife oder eine Schafsmilchseife. Von herkömmlichen flüssigen Seifen oder gar Geschirrspülmitteln ist abzuraten. Eine Seife ohne Chemie hat sich für das Filzen am besten bewährt.

Material zum Nassfilzen

Warmes Wasser ist der dritte wichtige Bestandteil beim Filzen. Das warme Wasser in Verbindung mit der Seife und dem Reiben der Wolle zwischen den Seifenhänden ist das Geheimnis des Verfilzens. Die einzelnen Haare der Wolle verfilzen sich dabei ineinander, die Wolle schrumpft und es entsteht ein festes textiles Gebilde.

Das benötigen Sie:

  • Bunte Vlieswolle
  • Olivenseife
  • Handtuch
  • Grobe Filzunterlage, eventuell eine Luftpolsterfolie
  • Schüssel mit warmem Wasser
  • Essig

Tipp: Bevor Sie mit den Kindern loslegen, sollten Sie Ihren Tisch mit einer wasserfesten Unterlage auslegen. Darauf kann dann jedes Kind sein Handtuch legen und auf dieses Handtuch seine Luftpolsterfolie.

Für unseren Grundkurs haben wir ein paar gute Ideen, mit denen auch die Kleinsten schon gute Filzergebnisse erzielen können.

Das werden wir filzen:

  • Kugeln für eine Kette
  • ein Armband, das immer getragen wird
  • einen Haargummi
  • eine Fingerpuppe
  • einen Zauberkopf
  • eine Filzkette

Tipp: Damit Sie immer genügend warmes Wasser zur Verfügung haben, können Sie vor Beginn des Filzens eine Thermo-Pumpkanne mit warmem Wasser füllen, damit dieses immer griffbereit zur Verfügung steht.

Dies gilt für alle Filzarbeiten

Reiben Sie mit einem alten Käsereiber die Seife in das warme Wasser. Den Kindern wird es gefallen, mit diesem Seifenwasser zu filzen.

Nassfilzen

Das Wasser muss immer warmgehalten werden, bei Kindern aber bitte aufpassen, dass es nicht zu heiß ist. Die Wärme wird für den Filzprozess benötigt, daher immer wieder warmes Wasser nachfüllen und vielleicht auch wieder ein klein wenig Seife hinzufügen.

Nachdem die Filzwolle die gewünschte Gestalt angenommen hat, sich also schön verfilzt hat, muss das Filzobjekt am Ende der Arbeit mit klarem Wasser gut ausgewaschen werden. Anschließend darf das Kunstwerk noch ein kurzes Essigbad nehmen, damit auch die letzten Seifenreste neutralisiert werden. Nun noch einmal kurz ausspülen, das Wasser ausdrücken, nochmals alles in Form bringen und zum Trocknen auf ein sauberes Tuch legen.

Nassfilzen

Dicke Filzobjekte brauchen ihre Zeit zum Trocknen. Darum sollte zur Weiterverarbeitung des Kunstgebildes mit den Kindern ein weiteres Treffen vereinbart werden. Sie werden sicher mit Freude kommen.

Eine Kugel filzen

Kugel filzen

Materialliste:

  • Bunte Vlieswolle
  • Perlonschnur oder Stickgarn zum Auffädeln der Filzkugeln
  • Holzperlen
  • Evtl. ein Magnetverschluss

Wenn Sie mit den Kindern eine Kugel oder einen kleinen Ball filzen, erlernen die Kinder sehr spielerisch, wie die Filztechnik generell funktioniert.

1. Legen Sie eine entsprechend große Wollplatte aus.
2. Zupfen Sie dabei die Ränder der Wolle gut auseinander, damit sich die Wolle anschließend schön verfilzt und sich keine Falten bilden.
3. Nun die Wolle in die Handfläche legen und mittig mit Seifenwasser anfeuchten.
4. Daraus eine lockere Kugel formen.
5. Diesen Wollknäuel nun mit kreisenden Bewegungen in der Hand zu einer Kugel rollen.
6. Die Arbeit immer nur leicht in das Seifenwasser tauchen und in den Handflächen die Kugel ständig weiter formen.
7. Ist der Druck beim Rollen in der Hand anfangs noch leichter, sollte er mit der Zeit immer fester werden.

Kugel filzen 8. Wenn die Kugel zu klein erscheint, eine weitere dünne Wolllage um die Kugel legen und mit Seifenwasser und leichtem Druck die Kugel weiter formen.
9. Nun kann der kleine Ball immer kräftiger gedrückt und bearbeitet werden. Sie spüren, wie die Kugel dabei ständig fester wird.
10. Hat die Kugel die gewünschte Größe und Härte erreicht, auswaschen wie beschrieben und zum Trocknen auslegen.

Für eine Kette sollten die Kinder viele bunte Kugeln formen. Dabei spielt es keine Rolle, wenn einmal eine Kugel größer und die nächste dafür etwas kleiner geraten ist. Je bunter, desto schöner.

Die Kugeln können nun mit einer feinen Nadel auf eine Perlonschnur aufgefädelt werden.
Größere Kinder können einen einfachen Magnetverschluss anbringen.

Kugel filzen

Für kleinere Kinder reicht es meist, ein feines Stickgarn durch die Kugeln ziehen und eine einfache Schleife binden. Zwischen den einzelnen Filzkugeln sehen bunte Holzkugeln immer schön aus.

Bunter Haargummi aus Filzschnüren

Haargummi mit Filzstreifen

Das benötigen Sie:

  • Vlieswolle
  • Haargummi
  • Holz- oder Kunststoffperlen mit einem großen Loch

1. Bei dieser Filzarbeit dürfen die Kinder lauter kleine dünne Würste filzen, die dann zu einem Haargummi gebunden werden.
2. Einen Strang Wolle abziehen und etwas auseinanderziehen.
3. Leicht in das Seifenwasser eintauchen, damit man die Form ausrollen kann.
4. Nachdem die Wolle etwas vorgerollt und festgedrückt wurde, wieder leicht in das Wasser eintauchen.
5. Beim Eintauchen in das Wasser nie alles durchnässen sondern die Filzrolle nur anfeuchten. Wenn die kleine Rolle zu nass wird, lässt sie sich nicht mehr gut rollen und es entstehen Falten.
6. Diesen Vorgang immer wieder wiederholen, bis die Rolle eine schöne Festigkeit erhält.
7. Beim Rollen auf dem Luftpolster sollen die Kinder die kleine Schlange immer von der Mitte nach außen rollen, wie bei einem Teig.
8. Es genügt, wenn das Luftpolster bzw. die Noppenmatte und die Hände immer schön feucht und seifig sind.
9. Die Filzrollen wieder gut auswaschen und trocknen lassen.

Haargummi mit Filzstreifen

Wenn Sie die kleinen bunten Schnüre nicht mit einer Perle an dem Haargummi befestigen wollen, dann sollten Sie die Schnüre noch im nassen Zustand um den Haargummi verknoten. Dazu einfach den Haargummi in die Mitte der Schnur legen und die beiden Enden um den Gummi verknoten. Gut trocknen lassen.

Haargummi mit Filzstreifen

Filzscheiben

Scheiben filzen

Das benötigen Sie:

  • Bunte Vlieswolle
  • Holzperlen oder bunte Knöpfe
  • Perlonfaden

Wenn den Kindern das Rollen der Wolle gefallen hat, können Sie noch ein Roll-Projekt mit ihnen angehen. Dazu werden mehrere Farben übereinander zu einer dicken Wurst gefilzt, die dann in Scheiben geschnitten wird.

1. Beginnen Sie mit den Kindern eine erste Rolle zu formen, wie Sie es schon bei den Haargummischnüren gemacht haben.
2. Nur, dass diese erste Rolle nicht komplett verfilzt sein sollte. Sie darf fest sein, aber nicht zu hart.
3. Über diese Rolle legen die Kinder nun die nächste Wollschicht.
4. Wieder verfilzen, bis eine gewisse Festigkeit erreicht ist.

Filzscheiben herstellen 5. Damit sich die einzelnen Wollschichten gut miteinander verfilzen, sollte man die kleinen Schnüre immer im dichten Seifenschaum rollen. Es darf ruhig mit etwas Druck gearbeitet werden. Testen Sie daher die Filzrolle der Kinder ab und zu, damit Sie den Kleinen sagen können, ob sie noch fester drücken sollen.

Scheiben nassfilzen6. Die Filzrolle so oft mit neuen Wollfarben einfilzen, bis die gewünschte Dicke erreicht ist.
7. Die Filzarbeit wieder gut auswaschen und antrocknen lassen.

Nun können mit der Schere Scheiben abgeschnitten werden.

Filzscheiben selber machen

Die Dicke der Scheiben entscheiden Sie selber, je nachdem, was die Kinder mit den Scheibchen machen wollen.

Vielleicht wollen sie es mit Perlen wieder auf eine Schnur auffädeln und ein kleines Mobile daraus basteln.

Scheiben filzen

Tipp: Sollten sich die Wolllagen nicht schön miteinander verbinden oder sollten Falten entstehen, legen Sie einfach noch einmal eine dünne Lage Wolle darüber und filzen Sie das Ganze nochmals durch.

Ein Armband am Handgelenk filzen

Armband filzen

Material:

  • Märchenwolle

Die Kinder haben nun das Rollen schon gut gelernt, sodass Sie locker noch ein Roll-Projekt anpacken können.

Dieses Armband wird direkt am Handgelenk gefilzt. Für die Kinder eine ganz tolle Sache, da sie ihr Kunstwerk dann ständig mit sich führen können.

Das Armband kann Wochen und Monate das Kind begleiten, es hält locker die Badewanne und das Schwimmbad aus. Wenn es dann zu eng wird oder nicht mehr gefällt, muss es abgeschnitten werden.

Für dieses Armband haben wir keine Vlieswolle, sondern eine feine Märchenwolle genommen. Die Märchenwolle ist eine pflanzengefärbte Wolle und daher sehr hautverträglich. Sie unterscheidet sich von der Vlieswolle noch darin, dass sie im Kammzug angeboten wird. Das heißt, aus dieser Wolle wurden die kurzen Teile alle herausgekämmt. Die Märchenwolle erscheint in langen Wollfasern.

Armband filzen

1. Die Märchenwolle wie auf dem Bild lang auslegen. Die Länge sollte sehr großzügig um das ganze Handgelenk reichen.
2. Zu Beginn des Filzens soll das Armband sehr locker sitzen. Durch das ständige Rollen und Verfilzen schrumpft das Bändchen nämlich stark zusammen.

Tipp: Die Wolle sollte gut ausgefranst werden, damit sie beim Filzen keine Falten wirft.

3. Dann die Mitte der Wolle mit dem Seifenwasser anfeuchten und mit dem Rollen beginnen.
4. Wenn sich die Mitte leicht verfilzt hat, das angefilzte Wolleband um das Handgelenk legen. Dabei müssen Sie sicher dem Kind helfen.
5. Nun die Wollenden übereinanderlegen, am Handgelenk das Armband schon leicht formen und mit der freien Hand das Band leicht anfilzen.
6. Immer wieder mit nassen Seifenhänden über das Armband reiben, dass sich die Wolle gut miteinander verbindet.
7. Jetzt kann mit dem Rollen auf der Unterlage begonnen werden.
8. Dafür sollten die Unterlage und das Handgelenk gut mit Seifenwasser befeuchtet werden.
9. Immer wieder kräftig von allen Seiten das Handgelenk mit dem Armband auf der Unterlage auf und ab rollen. So entsteht eine schöne bunte Rolle als Armband. Zwischendurch auch mit der anderen Hand das Bändchen von allen Seiten bearbeiten. Immer schön abwechselnd.

Tipp: Damit die Wolle am Handgelenk kleben bleibt, die Haut mit Seifenwasser befeuchten. Auch zwischen die Wolllagen etwas Seifenwasser tropfen, bevor die zwei Wollenden überschlagen werden.

Fingerpuppe

Das benötigen Sie:

  • Vlieswolle
  • Abfall von einer gelben Filzplatte
  • Filznadel

Eine Fingerpuppe filzen ist für Mädchen und Jungs ein besonderes Erlebnis. Wir haben einen Spaßvogel als Fingerpuppe gefilzt. Aber Ihr Kind kann aus der Grundkonstruktion auch etwas anderes gestalten. Kinder haben oft eine rege Fantasie.

1. Legen Sie dazu die gewünschte Vliesfarbe um den Finger des Kindes. Zuerst der Länge nach, dann quer und dann noch einmal längs über den ganzen Finger. So liegen drei Lagen Wolle um den Finger.
2. Die Wolle mit dem Seifenwasser gut anfeuchten und mit leichten Reibebewegungen den Finger einfilzen.
3. Wird der Finger anfangs erst sanft behandelt, muss der Finger immer stärker massiert werden.
4. Darauf achten, dass mit genügend Seifenwasser das Fingerchen gleichmäßig bearbeitet wird.

Fingerpuppe filzen

Nach dem Filzvorgang die Fingerpuppe wieder auswaschen und trocknen lassen. Wenn sie ganz trocken ist, kann sie weiter bearbeitet werden. Nun liegt es in der Fantasie des Kindes, daraus ein eigenes Kunstwerk zu kreieren. Sie können ihm sicher Anregungen anbieten, aber entscheiden sollte das Kind selber, mit wem es sich künftig gerne unterhalten möchte.

Fingerpuppe filzen

Wir haben bei unserem Spaßvogel einen Schnabel aus einer Filzplatte ausgeschnitten und trocken aufgefilzt. Auch die Augen und die Haare sind mit der Filznadel angefilzt worden.

Zauberkugel filzen

Das benötigen Sie:

  • Bunte Vlieswolle
  • Flummiball
  • Dünner Haargummi
  • Einen kleinen Edelstein oder ein Leckerli

Zauberkugel filzen

Diese Zauberkugel ist bei Kindern sehr beliebt. Sie dient bei manchen als Versteck für kleine Geheimnisse, in manchen Kinderzimmern legt dort die Zahnfee ihre Überraschungen rein oder sie ist Heimat für den schönsten Edelstein. Kinder wissen viele Möglichkeiten, das große Maul dieser Zauberkugel zu füllen.

Damit die Zauberkugel ihre Höhle bekommt, muss diese Höhle während des Filzens durch eine Kugel oder eine Murmel ersetzt werden. Wir haben dafür einen Flummi verwendet.

Dieser Flummi wird nach dem Filzen gegen das kleine Geheimnis ausgetauscht.

1. Um den Flummi eine erste Lage Wolle legen. Diese erste Lage sollte vorher wieder gut auseinandergezupft werden.
2. Der gesamte Filzvorgang lehnt sich an das Filzen einer Kugel an.
3. Der Unterschied liegt lediglich darin, dass die Kinder nun verschiedene Wollfarben übereinander legen. Die Kugel sollte dabei immer mit angefeuchteten Händen geformt und gerollt werden.
4. Mit jeder einzelnen Wolllage ein wenig mehr Feuchtigkeit beim Formen verwenden und den Ball etwas mehr drücken und in der Hand rollen.
5. Die untere Farbe der Kugel soll nicht allzu fest verfilzt werden, damit sich die folgende Lage mit der vorherigen Lage gut verbindet.
6. Die eigentlich perfekte Verfilzung soll erst mit der letzten Farblage beginnen. Das heißt, nun dürfen die Kinder die Kugel kräftig in ständig kreisenden Bewegungen und viel Schaum an den Händen fest verfilzen.

Zauberkugel filzen

Nach der letzten Wolllage die Kugel gut auswaschen und trocknen lassen. Wenn die Zauberkugel dann getrocknet ist, wird sie in einen kleinen Ernie verwandelt. Dazu sollen die Kinder eine kleine rote Kugel für die Nase filzen. Diese wird dann mit der Filznadel im Trockenfilzverfahren an die große Kugel angefilzt. Die Augen werden aus schwarzer Wolle aufgenadelt, ebenso der Haarwuchs.

Zauberkugel filzen

Bevor Sie den Mund aufschneiden, malen Sie ihn erst an der richtigen Stelle mit einem Bleistift auf. So sehen Sie, ob er an der richtigen Stelle sitzt.

Nun können Sie den Mund mit einer Schere aufschneiden. Hier werden Sie den Kindern helfen müssen. Wenn die Schere zu stumpf ist, verwenden Sie ein Kutter-Messer. Dies aber bitte nicht in die Hände der Kinder geben.

Wenn der Mund breit genug aufgeschnitten ist, können Sie den Flummi wieder entfernen. Eine Höhle ist entstanden.

Damit der Mund immer gut verschlossen bleibt, nähen Sie an das Kinn des Ernie einen dünnen Haargummi fest.

eine Zauberkugel filzen

Wenn dieser über die Nase gestülpt wird, bleibt der Mund garantiert zu.

TEILEN
Vorheriger ArtikelOrigami Frosch falten – aus Papier/Geldschein basteln
Nächster ArtikelAusgesperrt? Tür öffnen ohne Schlüssel – DIY-Tipps
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT