Glibber – 4 Rezepte für Glibbi® Schleim zum selber machen

Glibber Rezepte

Kennen Sie schon den neusten Trend bei Kindern und Jugendlichen? Glibber und Schleim sind derzeit total angesagt – vor allem selbstgemachter, bunter oder schimmernder Glibberschleim mit Glitzer und Perlen sorgt für große Augen. Daher stellen wir ihnen in dieser Anleitung vier Rezepte für Glibber vor – das Tolle daran, man braucht nicht wirklich viele Materialien, um Glibber selber machen zu können.

Ob nun mit Waschmittel, Kleber, Rasierschaum oder Zahnpasta – es gibt zahlreiche Methoden und Rezepte für selbstgemachten Glibber. Probieren Sie diese vier Varianten einfach mal mit Ihren Kindern aus. Da verschiedene Waschmittel natürlich auch verschieden gut funktionieren, wird Glibbi® Schleim schnell zu einer Herausforderung. Machen Sie daraus einfach ein Experiment. Genaue Maßangaben können wir Ihnen daher nicht liefern – aber mit etwas Geduld finden auch Sie die richtige Mischung.

DIY Rezepte

Glibber Slime aus Zahnpasta

Für den Glibberschleim benötigen Sie:

  • Zahnpasta
  • Speisestärke
  • Kleber
  • Lebensmittelfarbe
  • Rührschüssel
  • Löffel

Anleitung und Rezept:

1. Schritt: Zuerst geben sie vier Esslöffel Zahnpasta in eine Schüssel.

2. Schritt: Färben Sie die Pasta mit Lebensmittelfarben, bis der gewünschte Farbton erreicht ist.

3. Schritt: Danach geben Sie zwei Esslöffel Kleber in die Schüssel. Verrühren Sie alles gründlich mit dem Löffel.

4. Schritt: Fügen Sie nun ein klein wenig Speisestärke dazu. Verrühren Sie das Gemisch immer weiter. Jetzt sollten Sie eine Weile rühren und die Konsistenz testen. Geben Sie bei Bedarf noch etwas mehr Stärke dazu.

Glibber-Schleim

Sollten Sie den Glibber noch nicht in die Hand nehmen können, rühren Sie weiter und fügen noch etwas Leim hinzu. Der Trick heißt: Rühren! Es kann auch schon einmal 10 Minuten dauern, bis man den Glibber-Schleim in der Hand kneten kann.

Glibber selber machen

Umso mehr Stärke sie hinzugeben, desto trockener wird der Schleim. Auf diese Weise können Sie den Schleim auch zu einer Art Knete umwandeln.

Im Video sehen Sie noch einmal alle Schritte für den Glibbi® Schleim ganz genau.

Gilbberschleim ohne Kleber

Materialien für den Glibber:

  • Salz
  • Spülmittel
  • eventuell Lebensmittelfarbe
  • Rührbehälter und Löffel
  • Glitzer

Anleitung und Rezept:

1. Schritt: Geben Sie das Spülmittel in ein Rührgefäß.

Hinweis: Möchten Sie die Farbe des Glibbers selbst bestimmen, kaufen Sie Spülmittel in der gewünschten Farbe oder Sie färben das Spülmittel jetzt mit Lebensmittelfarbe.

2. Schritt: Anschließend geben Sie eine Prise Salz hinzu – nicht zu viel. Sie müssen sich zum Glibber mit Geduld vorarbeiten. Vermengen Sie Salz und Spülmittel mit dem Löffel. Sollte das Spülmittel nicht glibbrig werden, geben Sie mehr Salz hinzu. Zu Viel Salz würde den Glibber sofort wieder verflüssigen. Verrühren Sie den Glibber für 10 Minuten und geben Sie immer etwas Salz hinzu, bis der Glibber die gewünschte Konsistenz.

Glibber ohne Kleber

3. Schritt: Damit der Glibber auch zu einem echten Hingucker wird, können Sie nun noch Glitzer hinzugeben. Fertig!

Dieser Glibber ist sehr klebrig und erinnert stark an Wackelpudding, dennoch macht es viel Spaß damit zu spielen. Ihre Kinder werden begeistert sein.

Glibber aus Waschmittel und Kleber

Für den Glibber Schleim benötigen Sie:

  • Waschmittel
  • Rasierschaum
  • Bastelkleber (transparent oder weiß)
  • ein Esslöffel und ein Teelöffel
  • Behälter zum Anrühren
  • Lebensmittelfarbe

Anleitung und Rezept:

1. Schritt: Geben Sie zwei Esslöffel des Bastelklebers in eine Schale.

Hinweis: Ist der Kleber weiß, wird der Glibber später matt. Wenn der Kleber transparent ist, wird der Glibber klar und durchsichtig.

2. Schritt: Anschließend verrühren Sie den Kleber mit einem Teelöffel Rasierschaum.

3. Schritt: Danach wird flüssiges Waschmittel hinzu gegeben – lediglich ein paar wenige Tropfen, etwa einen halben Teelöffel. Verrühren Sie die Masse gut mit dem Löffel. Sie sollten bereits jetzt schon bemerken, dass sich das Gemisch schwerer umrühren lässt.

4. Schritt: Nun wird der Glibbi® Schleim gefärbt. Das machen Sie mit ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe.

5. Schritt: Anschließend müssen Sie kräftig rühren – die Flüssigkeit muss aus dem Glibber heraus, nur so wird er fester und glibbriger. Während des Rührens geben sie immer wieder ein paar wenige Tropfen des Waschmittels hinzu. Wir haben ca. eine Viertelstunde gerührt und etwa 6-mal kleine Mengen Waschmittel hinzu gegeben. Der Glibber sollte auch langsam Fäden ziehen.

Glibber mit Waschmittel

Der Glibber ist fertig, wenn er einen Klumpen gebildet hat. Mit diesem nehmen Sie alle Reste, die sich noch in der Schale befinden, auf. Jetzt kann der Glibbi® Schleim in die Hand genommen werden. Ist er immer noch etwas feucht, dann kneten Sie ihn und ziehen ihn auseinander, so geht die Flüssigkeit heraus. Man kann auch etwas Flüssigkeit mit einem Stück Küchenpapier abtupfen. Fertig!

Nichtnewtonscher Glibber

Sie benötigen für das Rezept:

  • zwei Schalen
  • Löffel
  • Lebensmittelfarbe
  • 2 Tassen Speisestärke
  • 250 ml – 350 ml Wasser

Anleitung und Rezept:

1. Schritt: Erhitzen Sie das Wasser im Wasserkocher und geben Sie es in einer der beiden Schüsseln.

2. Schritt: Warten Sie noch einen Moment, bis das Wasser in der Schale nicht mehr kocht und geben Sie anschließend etwas Lebensmittelfarbe hinein. Verrühren Sie die Farbe gut im Wasser.

3. Schritt: In die andere Schale füllen Sie nun zwei Tassen voll mit Speisestärke. Gießen Sie das gefärbte Wasser danach auf die Stärke. Verrühren Sie die Masse gut mit dem Löffel. Ist der Glibber zu flüssig, geben Sie noch etwas Stärke hinzu. Wenn er zu fest ist, dann gießen Sie noch etwas Wasser hinein.

Glibber mit Speisestärke

Diese nichtnewtonsche Flüssigkeit ist kein richtiger Glibber, den man in die Hände nehmen kann, aber dennoch verhält sie sich glibbrig. Sie hat die lustige Eigenschaft, bei Bewegung fest zu werden und bei Stillstand flüssig zu sein. Dadurch, dass kein Kleber und kein Waschmittel verwendet wurden, ist diese Spielerei unbedenklich für Ihre Kinder. Beim Spielen mit dem Glibber kann daher auch aus Versehen mal was in den Mund genommen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here