Geschirr riecht nach Spülmaschine unangenehm | Geruch nach Ei

Geschirr riecht

Der Geschirrspüler gehört zu den wichtigsten Geräten im Haushalt und wird von vielen Menschen täglich genutzt. Ein häufiges Problem sind Gerüche, die nach der Nutzung entstehen können. Nicht nur Spülmaschinen können nach dem Spülgang unangenehm riechen. Wenn das Geschirr riecht nach der Spülmaschine, zum Beispiel nach Ei, ist das nicht ideal. Glücklicherweise gibt es genügend Methoden, um dies zu verhindern.

Das Geschirr riecht unangenehm, nachdem Sie es aus der Spülmaschine geholt haben? Dieses Problem kommt viel häufiger vor, als Sie sich vorstellen können. Spülmaschinen müssen fast jeden Tag mit Essensresten und anderen Verschmutzungen zurechtkommen, was zu den unterschiedlichsten Geruchsquellen führen kann. Gerade wenn Geschirr, Gläser und Schüsseln nach Eiern oder Abfall riechen, müssen Sie handeln. Der Gestank kann sich deutlich verschlimmern, wenn Sie nicht dagegen unternehmen. Wichtig ist es hierbei, die Ursachen der unangenehmen Gerüche zu lokalisieren und die passenden Methoden zur Beseitigung anzuwenden. Eine gute Vorbeugung kann ebenfalls helfen.

Ursachen

Geschirr riecht nicht einfach so nach Ei. Wenn Sie Ihre Spülmaschine leeren und sich über den unangenehmen Geruch wundern, sollten Sie sofort dagegen vorgehen. Zahlreiche Ursachen können der Grund für diesen Umstand sein, denn Spülmaschinen sind komplizierte Geräte, die nicht allein durch Speisereste anfangen können zu stinken. Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick über die möglichen Ursachen, warum Ihr Geschirr nach einem Spülgang unangenehm riecht:

1. Nicht vorgespült: Einer der wichtigsten und häufig übersehenen Punkte bei der Nutzung einer Spülmaschine ist das Vorspülen. Ihr Geschirr riecht nach Spülmaschine, Eiern oder faulig, wenn sich zu viele Speisereste in der Maschine befinden. Besonders intensiv ist dieser Effekt, wenn es sich um Eier, Fette oder Milchprodukte handelt. Viele Speisereste setzen Verbindungen aus Schwefel frei, wenn sich diese nach dem Spülen noch in der Spüle befinden. Schwefel stinkt bekanntlich nach faulen Eiern und kann Ihr gesamtes Geschirr befallen.

Geschirr vorspülen

2. Nutzung versäumt: Ähnlich wie faulende Speisereste wirkt stehendes Wasser in der Maschine. Ihr Geschirr riecht nach der Spülmaschine, wenn Wasser im Innenraum, dem Schlauch oder im Sieb verbleibt und beginnt zu faulen. Das passiert besonders häufig in Haushalten mit wenig Geschirr, da der Geschirrspüler manchmal über mehrere Tage nicht verwendet wird. Ist das der Fall, wird das faulige zusammen mit frischem Wasser zur Reinigung des Geschirrs verwendet. Die entstandenen Gerüche setzen sich nun im Geschirr fest. Achten Sie deshalb darauf, die Spülmaschine nicht zu selten zu benutzen.

3. Schlauch verstopft: Ein verstopfter Schlauch ist ebenfalls eine häufige Ursache für stinkendes Geschirr. Speisereste, Haare oder Küchentücher sind nur einige der Dinge, die den Schlauch verstopfen könnten. Überprüfen Sie diesen.

Aquastop bei Geschirrspüler

4. Spülmaschine nicht ausreichend gereinigt: Wenn Sie versäumen, die Spülmaschine in regelmäßigen Abständen zu reinigen, müssen Sie sich nicht über einen unangenehmen Geruch wundern. Gerade wenn sich Schmutz in den Gummi- oder Plastikdichtungen festsetzt, kommt es mit der Zeit zu einem intensiven Gestank in der Maschine.

5. Beschädigte Spülmaschine: Wenn Komponenten Ihrer Spülmaschine defekt sind, kann das ebenfalls dazu führen, dass das Geschirr riecht. Das ist jedoch in den meisten Fällen nur durch einen Fachmann erkennbar, der sich gleichzeitig um die Reparatur kümmert. Wenn zum Beispiel das Thermometer nicht mehr funktioniert, kann kein heißes Wasser zum Spülen verwendet werden. Gerade faulige Gerüche lassen sich nur mit heißem Wasser entfernen.

Wie an der Liste zu erkennen ist, müssen Sie der Ursache ganz genau auf den Grund gehen, um die passenden Methoden zur Behebung des Problems anwenden zu können. In den weiteren Abschnitten werden Ihnen geeignete Mittel vorgestellt, wie Sie den Gerüchen vorbeugen und diese beseitigen können.

Tipp: Die genannten Ursachen können die Gründe für eine im Allgemeinen stinkende Spülmaschine sein. Wenn Ihnen zum Beispiel der Geruch eines nassen Lappens nach dem Öffnen entgegen schlägt, sollten Sie unbedingt überprüfen, ob eine der oben genannten Ursachen dafür verantwortlich ist.

Stinkendes Geschirr vermeiden

Wenn Sie sich keine zusätzliche Arbeit auflasten wollen, sollten Sie Ihre Spülmaschine vor der Geruchsentwicklung schützen. Das gelingt durch vorbeugende Maßnahmen, für die Sie nicht einmal viel Zeit benötigen, da sie vor oder nach dem Spülgang umgesetzt werden. Damit Ihr Geschirr nicht riecht, ist es wichtig, die folgenden Punkte zu befolgen:

  • Geschirr vorspülen
  • grobe Essensreste vorher entsorgen
  • Spülmaschine regelmäßig reinigen
  • Sieb mindestens drei Mal im Monat leeren und reinigen
  • Tür nach Spülgang öffnen (Spalt genügt)
  • zwischendurch mit hohen Temperaturen (ab 70°C) spülen
  • schmutziges Geschirr nicht über Tage in Spülmaschine lagern
  • zweimal pro Jahr Spülmaschine im Leerlauf säubern
  • bei hohen Außentemperaturen regelmäßiger reinigen
  • kleine Geschirrmengen von Hand spülen

Sieb im Geschirrspüler

All diese Punkte reduzieren die Möglichkeit, dass Ihr Geschirr nach faulen Eiern stinkt. Es geht bei diesen Vorbeugemaßnahmen vor allem darum, die Spülmaschine frisch und sauber zu halten, um Ablagerungen zu vermeiden. Wie im vorherigen Abschnitt bereits erwähnt, sind es die zahlreichen Ablagerungen oder stehendes Wasser, das zu dem Gestank führt. Wenn Sie diesen vorbeugen, müssen Sie sich kaum Sorgen darüber machen, dass Ihr Geschirr riecht. Sie fragen sich, warum Sie die Tür öffnen sollten? Das reduziert die Feuchtigkeit im Innenraum der Spülmaschine. Nach dem Spülen befindet sich viel Dampf im Geschirrspüler, der an den Wänden haften bleibt und anschließend nach unten tropft. Das führt zu stehendem Wasser, das wiederum die Bildung unangenehmer Gerüche fördert. Wie Sie die Spülmaschine zweimal im Jahr grundlegend reinigen, erfahren Sie durch die folgende Anleitung:

1. Die zweimalige Reinigung im Jahr ist essentiell, um Gerüche, Ablagerungen, Kalk und Fette zu lösen, die sich über die Nutzung in der Spülmaschine ansiedeln. Dafür wird der Geschirrspüler in regelmäßigen Abständen oder nach vermehrter Nutzung im Leerlauf angeschalten.

2. Räumen Sie zuvor alle beweglichen Teile aus der Geschirrspülmaschine, bevor Sie mit der Reinigung beginnen. Diese werden außerhalb der Maschine gereinigt, wofür sich Spülmittel am besten anbietet. Falls der Besteckkorb oder das Sieb ebenfalls stinken, sollten Sie Essig anwenden. Dieser wird einfach verdünnt direkt aufgetragen.

3. Geben Sie einen Spülmaschinentab in die Maschine und schließen Sie die Tür. Die Spülmaschine wird nun auf eine hohe Temperatur und ein längeres Programm eingestellt. Dabei darf sich kein Geschirr im Innenraum befinden.

Geschirr riecht

4. Nachdem das Programm abgeschlossen ist, öffnen Sie die Tür und trocknen den Innenraum gut ab. Abschließend stellen Sie die beweglichen Komponenten wieder zurück. Die Maschine dürft nun für die nächsten Monate wieder sauber genug sein.

Wenn Sie Ihre Maschine täglich benutzen und die anderen Punkte beachten, ist diese Reinigung nicht unbedingt wichtig. Jedoch wirkt sie gut gegen eine Vielzahl von Gerüchen. Wenn Sie die oberen Punkte befolgen, können Sie zudem sofort erkennen, wenn irgendetwas an Ihrer Maschine nicht stimmt. Zum Beispiel können sind schon die kleinsten Anzeichen möglicher Gerüche eine Warnung sein, die Sie effektiv vorbeugen können. Falls Sie die vorbeugenden Maßnahmen versäumt haben und das Geschirr riecht, müssen dagegen Sofortmaßnahmen her.

3 Methoden zur Geruchsneutralisation

Ihr Geschirr riecht nach Spülmaschine und es lässt sich nicht mehr vorbeugen? Keine Sorge, Sie müssen keine stinkenden Teller und Tassen aus der Spülmaschine hinnehmen. Es gibt eine Vielzahl von Methoden, die Sie direkt anwenden können, um gegen die Gerüche vorzugehen. Einige davon laufen ähnlich ab wie die vorbeugenden Maßnahmen, nur müssen diese intensiver angewandt werden. Je nach Intensität des Geruchs und Zustand Ihrer Spülmaschine stehen Ihnen drei verschiedene Methoden zur Verfügung, um gegen den Gestank vorzugehen.

Tipp: Sie können sofort mit einem Leerlauf beginnen, um zu überprüfen, ob der Geruch nach Eiern danach verschwunden ist. Geeignet sind als Spülmaschinentabs übrigens die Produkte von Calgonit, Finish und Somat, die es in den meisten Drogerie- oder Supermärkten zu erwerben sind und nicht so stark den Geldbeutel belasten.

Zitronensäure und Essig: Anleitung

Essig und Zitronen gehören zu den klassischen Hausmitteln gegen Bakterien, Schmutz und Ablagerungen in der Spülmaschine. Wenn Ihr Geschirr riecht, bietet sich der Einsatz von Zitronensäure und Essig noch besser an, da sie zusammen eine erfrischende Wirkung haben. Nach der Anwendung wird Ihre Spülmaschine wieder wie neu riechen, was sich positiv auf das zu spülende Geschirr auswirkt. Sie benötigen:

  • Essigessenz
  • Zitronensäure
  • Schwamm oder Reinigungstuch

Essigessenz

Angewandt werden diese wie folgt:

1. Zuerst wird die Spülmaschine komplett ausgeräumt. Nehmen Sie ein wenig Zitronensäure und mischen Sie diese mit Wasser an. Es sollte eine Paste entstehen, die sich leicht mit dem Schwamm oder einem Tuch auftragen lässt.

2. Nehmen Sie ein wenig der Zitronenmischung auf ein Tuch oder einen Schwamm und reinigen Sie mit dieser den gesamten Innenraum der Spülmaschine. Ebenfalls werden damit die Spülarme und alle Dichtungen gereinigt. Gehen Sie hierbei so gründlich wie möglich vor, um alle Geruchsquellen zu beseitigen.

Geschirrspüler reinigen

3. Geben Sie danach noch etwas Zitronensäure in den Innenraum und lassen Sie ein Spülmaschinenprogramm laufen.

4. Nun kommt der Essig an die Reihe. Essigessenz hat eine ebenso effektive Wirkung wie Zitronensäure, nur beseitigt diese die tiefsitzenden Bakterien und Gerüche deutlich besser. Füllen Sie die untere Wanne der Spülmaschine mit Wasser, achten Sie aber darauf, dass diese nicht überläuft. Dann geben Sie eine oder zwei Tassen der Essigessenz hinzu. Lassen Sie diese Mischung für eine Weile einwirken.

5. Starten Sie erneut ein Programm. Danach wird wie gewohnt die Tür geöffnet, der Innenraum getrocknet und die gereinigten Komponenten wie das Sieb wieder in die Spülmaschine gestellt. Nun müssten Sie Ihre Spülmaschine wieder nutzen können, ohne dass Ihr Geschirr unangenehm riecht.

Intensivreinigung

Die Intensivreinigung wird mit den klassischen Komponenten einer Spülmaschinenreinigung durchgeführt. Sie benötigen dafür:

  • Spülmaschinenreiniger
  • Klarsalz
  • Regeneriersalz

Wie Sie wahrscheinlich wissen, sind all diese Komponenten bereits in zahlreichen Tabs vorhanden. Doch ist die eigens dosierte Anwendung deutlich effektiver gegen bestehende Gerüche. Vor allem die Kombination aus dem flüssigen Reiniger und den Salzen wirkt wahre Wunder gegen den Eiergeruch. Räumen Sie hier ebenfalls die Maschine aus und geben Sie zuerst den Spülmaschinenreiniger und das Klarsalz in die Maschine. Verwenden Sie bei einem besonders hartnäckigen Geruch ruhig etwas mehr. Nach einem Spülgang mit diesen Komponenten wird noch einmal ein Spülgang mit Regeneriersalz ausgeführt. Danach sollte Ihr Geschirr nicht mehr stinken.

Tipp: Optional können Sie noch einen Maschinenpfleger verwenden, wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen. Diese wirken speziell gegen Fett und Kalk, die ideale Nährböden für Bakterien darstellen.

Zulaufschlauch austauschen

Wenn Sie einen Zulaufschlauch besitzen, der über große Mengen Weichmacher verfügt, können sich dort zahlreiche Bakterien festsetzen. Falls keine der anderen Methoden funktioniert oder Ihre Maschine sehr gut gepflegt ist, sollten Sie über den Wechsel des Schlauchs nachdenken. Schließen Sie vor dem Kauf eines neuen Exemplars den Schlauch zuvor ab und riechen Sie am Material. Wenn dieser ebenfalls unangenehm stinkt, muss auf jeden Fall ein Ersatz her. Es gibt zahlreiche Hersteller, die solche Produkte anbieten, wie zum Beispiel von der Otto Haas KG. Der Schlauch wird danach einfach ausgetauscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here